Line bei Reparaturerstattung

    • feymo2112
      feymo2112
      Global
      Dabei seit: 26.10.2010 Beiträge: 2.562
      Hallo Leute,

      brauche Argumente und Erfahrungswerte, wie ich folgenden Vorfall finanziell am günstigsten regel:

      Hatte mit meinem Firmenwagen einen Unfall. Nichts schlimmes, Opa ist zweimal rückwärts in den Wagen gefahren. Äußerlich nichts zu sehen, die Polizei hat auch gesagt da ist nix.
      Naja, Daten getauscht und zur Sicherheit meine Freundin zu Audi geschickt, es könnte ja was verzogen sein.

      Siehe da, Schaden von 1.500 € und 100 € Wertminderung.
      Leider hat sie auch eine Abtretungserklärung unterschrieben.

      Ich hab auch schon mit dem Gutachter geredet, da ich ungerne den Wagen bei Audi reparieren lassen wollte, mir also die 1.500€ auszahlen lassen möchte und mir eine eigene Werkstatt suchen will.

      Heute kam von der Versicherung ein Scheck über 100 € Wertminderung.

      Was sind meine Argumente, wenn ich Montag bei der Versicherung anrufe, dass die mir die Kohle überweisen?
      Geht das so einfach?

      Danke
  • 9 Antworten
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Das regelt deine Firma.
      Wenn nicht dann regelt das dein Anwalt und die Kosten für den Anwalt muss die Versicherung des Unfallverursachers zahlen. An deiner Stelle würde ich da nicht mehr mit der Versicherung Reden. Bei dem Schaden einen Scheck von 100€ anzubitten ist eine Sauerrei.
    • Pokerfox68
      Pokerfox68
      Silber
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 2.368
      Original von Betrunkener
      Das regelt deine Firma.
      Wenn nicht dann regelt das dein Anwalt und die Kosten für den Anwalt muss die Versicherung des Unfallverursachers zahlen. An deiner Stelle würde ich da nicht mehr mit der Versicherung Reden. Bei dem Schaden einen Scheck von 100€ anzubitten ist eine Sauerrei.
      Bist gerad wieder betrunken?Die 100 Eus hat er für die Wertminderung bekommen,den Rest rechnet die Versicherung mit der Werkstatt ab.Er hat ja eine Abtretungserklärung unterschrieben.

      Versteh aber auch nicht wieso das nicht sowieso alles über die Firma läuft,wenn der Wagen der Firma ist.
    • feymo2112
      feymo2112
      Global
      Dabei seit: 26.10.2010 Beiträge: 2.562
      Weil ich quasi die Firma bin;-)

      Durch die Abtretungserklärung MUSS nun also in dieser Werkstatt repariert werden?
      Habe ich das richtig verstanden?
    • Pokerfox68
      Pokerfox68
      Silber
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 2.368
      Jo wird wohl so sein!Ist uns zuletzt auch passiert.Letztendlich arbeiten Gutachter und Werkstatt meist Hand in Hand.Wenn du die Abtretungserklärung unterschrieben hast,machen die Gutachter ein Gutachten,woran die Werkstatt ordentlich verdient.Für einen Gutachter muss der Schaden wohl mind. 800 Euro oder sowas sein.Aber den Betrag macht ein Gutachter aus jedem Blechschaden.Er will ja auch verdienen.

      Du hast den Vorteil das dein Auto dann wieder in Ordnung ist und dich nicht mit der Versicherung rumärgern musst.Aber letzenlich wär es besser gewesen eine Kostenvoranschlag machen zu lassen und sich das Geld auszahlen zu lassen.Aber da musste erstmal jemand finden,der dir einen Kostenvoranschlag macht,ohne dir gleich eine Abtretungserklärung vorzulegen.
    • feymo2112
      feymo2112
      Global
      Dabei seit: 26.10.2010 Beiträge: 2.562
      Ist ja auch kein Problem den Gutachter zu bezahlen.
      Das macht die Versicherung sowieso. Das hab ich dem Gutachter auch gesagt.

      Ich möchte nur nicht genau in DIESE Werkstatt gehen.

      Jo, meine normale Line ist halt zu nem unabhängigen Gutachter zu gehen, allerdings sah es diesmal so aus, also ob kein Schaden am Auto wäre.
      Dachte deshalb es wäre egal und hab meine Freundin hingeschickt.

      Werde jetzt einfach Montag bei der gegnerischen Vers. anrufen und einfach mal drauf bestehen, die Kohle ausgezahlt zu bekommen.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Kannst nicht die Abtretungserklärung für nichtig erklären? Wenn der Firmenwagen auf die Firma (Dich) läuft und die Freundin nicht angestellt/vertretungsberechtigt ist kann sie doch auch keine Entscheidungen für bzw. über Kosten treffen, im Bezug auf den Firmenwagen, treffen?!
    • feymo2112
      feymo2112
      Global
      Dabei seit: 26.10.2010 Beiträge: 2.562
      Hmm, das wäre noch eine Idee.
      Werde ich auf meine Argumentationsliste schreiben.
      Danke Glücksfisch.
    • Misha089
      Misha089
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2010 Beiträge: 2.242
      Viel Glück.
      Willst du jetzt ein paar Euro rausschlagen oder was? Lass es da reparieren und gut ist. Btw kann die Werkstatt auf Teilzahlung oder "Kostenvoranschlagskosten" bestehen.
    • feymo2112
      feymo2112
      Global
      Dabei seit: 26.10.2010 Beiträge: 2.562
      Original von Misha089
      Viel Glück.
      Willst du jetzt ein paar Euro rausschlagen oder was? Lass es da reparieren und gut ist. Btw kann die Werkstatt auf Teilzahlung oder "Kostenvoranschlagskosten" bestehen.
      Jap.
      Die Ansprüche dürfen die gerne geltend machen, da habe ich kein Problem mit.

      Ich werde berichten, was Montag passiert.
      Fehler liegt halt bei mir, dass ich nicht direkt zu meinem "Stammgutachter" gegangen bin.
      Dachte halt da wäre nichts dran und wollte nur auf Nummer sicher gehen.

      Thx, für eure Meinungen.