[NL] daerik

    • daerik
      daerik
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2011 Beiträge: 102
      Hi Ho,

      Ich bin der Erik und komme aus dem wunderschönen Leipzig. Ich bin 22 Jahre alt und beende dieses Semester mein Studium zum BA in Sport & Fitness.

      Zum Thema Poker bin ich vor einigen Jahren gekommen, wahrscheinlich wie ein Großteil von Euch während des Moneymaker-Booms.

      Nach zahlreicher Literatur und genügend gezahltem Lehrgeld :) bin ich auf Poker-Strategy.com gestoßen, nach langem durchforsten des Forums hab ich mich nun angemeldet.

      Mein Ziel ist es, weniger nach dem Bauchgefühl bzw. Schätzungen zu agieren und zu spielen und dafür mehr mit Mathematik und Übersicht zu spielen.
      Mein bisheriges Poker lief immer gegen BE bis ich nach diversen SuckOuts ins Tilten geriet und dadurch schlechtes Poker spielte und Geld verschenkte (großes Leak).
      Meine bisherigen Limits waren NL 10 und NL 25.
  • 2 Antworten
    • daerik
      daerik
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2011 Beiträge: 102
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      In erster Linie spiele ich Poker weil mich dieses Spiel fasziniert, die Wahrscheinlichkeiten, die Begeisterung, der Umgang mit Erfolg und Misserfolg.
      Ein weiterer Grund für das Pokern ist, dass es für mich eine Art Hobby/Sport geworden ist, der einen großen Pool an Menschen erfasst, fern ab von körperlichen oder anderen Gegebenheiten, jeder kann es schaffen dieses Spiel zu beherrschen und erfolgreich zu spielen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Die größten Leaks bei mir sind, die Ausdauer, also langes warten auf spielbare Hände, nach größeren Verlusten merke ich selber wie ich tilte und agressiv weiter spiele und mir selber Druck mache den Verlust wieder reinzuholen und dadurch viele Hände spiele und der Verlust immer größer wird.
      Des weiteren treffe ich schlechte Entscheidungen bei FD/SD/OESD, ich weiß zu welchen Odds ich da callen kann und zu welchen nicht, aber in der Regel call ich trotzdem und mach damit auf lange Sicht -EV. Da fehlt mir die Disziplin diese Hände zu mucken.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-Aggressiv zu spielen bedeutet für mich eine tighte Range an Händen zu spielen (TT+, AJs-AKs, AQo-AKo), diese aber nie zu limpen sondern immer als pre Flop agressor zu spielen, somit lässt sich der Flop besser spielen, da die pre Flop caller in der Regel zu einem checken und man selber besser agieren kann.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Erik, willkommen im Kurs!

      Die erste LEktion war ja noch nicht besonders herausfordernd. Was deine Schwächen betrifft, bist du ja zumindest schon mal auf dem richtigen Weg. Der Sinn dieser Auflistung war ja, dass du dich damit auseinandersetzt und dir mal bewusst machst, wo die Dinge zu finden sind, an denen gearbeitet werden muß.

      Weiterhin viel Erfolg im Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!