[NL] bluerubbish

    • bluerubbish
      bluerubbish
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 4
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Spaß an analytischem Denken und stetiger Verbesserung der eigenen Sicht- bzw. Spielweise.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Mich zu leicht bewusst und unbewusst ablenken zu lassen.
      Limits zu spielen, die ich aufgrund von schlechtem BRM nicht bewältigen konnte. (Bsp. NL25 auf PartyPoker mit einer eher schmeichelhaften BR :D )
      Zu looses Spiel auf den niedrigen Limits. (Bsp. zu häufige 3-Bets aus den Blinds und grenzwertige C-Bets auf drawlastigen Boards etc. ...)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Sich auf ein starkes Handspektrum zu stützen und dieses aggressiv zu spielen, um den EV zu maximieren, sowie ein starkes Augenmerk auf die Position in jeder Hand zu achten und diese sinnvoll einsetzen. Also trotz tighten Spiels in Position das Spetrum etwas zu lockern, da sich mit Position sowohl die gegnerische als auch eigene Handstärke besser einschätzen und sicherere Entscheidungen treffen lassen. Weniger EV als ein guter LAG, jedoch eine kleinere aber (hoffentlich =) ) konstante Winrate ein zufahren.
  • 3 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion hast du mal geschafft.
      Was deine Schwächen betrifft, solltest du dich unbedingt ans BRM halten. Sonst endest du früher oder später wie die Standardfische und hast kein Geld mehr.
      Bei der Spielweise können Blind-Defense-3Bets durchaus Sinn machen - aber nciht immer und überall. Bei Detailfragen zu einzelnen Händen stell sie doch einfach ins Handbewertungsforum.

      Weiterhin viel Erfolg und ab zu Lektion 2!
    • bluerubbish
      bluerubbish
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 4
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Meiner Ansicht nach ist das Starting Hands Chart dazu geeignet, Anfängern der NL BSS-Strategie das Spiel vor dem Flop möglichst zu erleichtern. Es soll diese davon abhalten, sich in Spots zu verwickeln, in denen man eine grenzwertige Hand und dementsprechend knappe, sowie recht komplizierte Entscheidung treffen muss. Mit zunehmender Erfahrung bzw. verbesserten Postflopspiel kann man allerdings anfangen, seine Prefloprange zu erweitern. Durch den Einbezug und die Analyse wichtiger Informationen (Gegnertyp, Stacksize...) ist man nach und nach in der Lage bessere Postflppentscheidungen zu treffen und diese Spots profitabel zu spielen. Derartige Spots ergeben sich häufig im Spiel, allerdings werden diese im Starting Hand Chart aufgrund von mangelnder Informationen (absichtich) nicht berücksichtigt, um den Anfänger vor komplizierten Situationen zu schützen.
      Um ein Gefühl dafür zu bekommen, in welchen Spots man seine Range erweitern kann, wurden in Crushing NL50 vor allem die Konzepte "Blindstealing" sowie "Isolation" vorgestellt.
      Beim Blindstealing geht es vor allem darum, die Spielweise der Blinds auszunutzen, wenn diese vorzugweise tight spielen und somit auf viele Preflopraises oder gegebenenfalls anschließenden C-Bets folden. Dies generiert auf Dauer hohe Gewinne. Somit lässt sich die Range am BU oder auch am CO (vorrausgesetzt der BU ist ebenfalls tight) auf Ax+, Kxs, 64s+, 45o+ erweitern.
      Bei der Isolation geht es darum, seine Raisingrange in später Position zu erweitern, wenn ein geradliniger Spieler in früher oder mittlerer Position limpt. Anstatt nur zu callen oder zu folden, wie im SHC empfohlen, sollte man häufig raisen, um nach dem Call des Spielers Heads-up zum Flop zu kommen und den Pot durch eine C-Bet zu gewinnen.
      Als Anfänger sollte man sich bei der Erweiterung der Preflop-Range vor allem auf diese Spots stützen, da man Position und Initiative hat, wodurch sich die Hand insgesamt leichter spielen lässt

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Isolation am BU vs Midstack?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46,32%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Na, dass sieht doch gut aus. Da gibt es kaum noch etwas hinzuzufügen, deine Hand hat sich ja auch schon einer unserer Handbewerter angeschaut und Frage 3 ist ja mit dem Equilator eigentlich eine leichte Übung ;) .

      Also, weiter so und ab zu Lektion 3 :)