BruzziD und der Weg auf die highstakesdb.com Homepage

    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Hallo Leute,

      ich komme aus Berlin und bin schon Ü30. Also hebe in diesem Forum den
      Altersdurchschnitt ein wenig ;) . Poker spiele ich seit 3-4 Jahren, aber mehr
      zum Zeitvertreib. Nun will ich die Sache professioneller angehen und ziehe
      diesen NL-Anfängerkurs durch. Das letzte halbe Jahr habe ich mit SnG´s
      zugebracht, möchte mich jetzt aber mehr und mehr der NL BSS widmen.


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Weil man mit relativ überschaubarem Aufwand viel Geld gewinnen kann.
      Maineventteilnahme bei meiner Heim-EPT in Berlin. Natürlich mit erspieltem
      BI.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Mein Postflopspiel weist Mängel auf. Zum Beispiel, bin ich oftmals nicht sicher,
      ob ich meine Hand zu Ende spielen soll, wenn ich nicht unbedingt Top Pair
      getroffen habe und Villain raist meine Bet.
      Weiterhin neige ich auch ab und an zu Tilt, wenn ich übermäßig ausgesuckt
      werde.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Das bedeutet, ich spiele preflop eine recht enge Range von Händen
      (z.B. 15% meiner Hände (VPiP von 15)), diese dann postflop aber in
      Abhängigkeit von Position, Boardtextur und Anzahl der Gegner streng
      vorwärts.
  • 20 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion kannst du mal als erledigt ansehen, da gabs ja noch nicht viel zu korriogieren.
      Zu deiner Postflop-Schwäche kann ich dir sagen, dass du in den Lektionen 3-6 zumindest mal die grundlegenden Dinge lernen solltest, die dich hier weiterbringen. Am Tilt-Problem musst du für dich selbst arbeiten.

      Weiterhin viel Erfolg und ab zu Lektion 2!
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Hatte gerade noch ein wenig Zeit und habe mir daher nochmal
      zwei Artikel aus der Lektion 1 zu Gemüte gezogen:


      1. - Lies die Artikel:

      » Die Spielregeln von Texas Hold'em

      » Was ist die Bigstackstrategie?


      Nun gehts arbeiten und heute abend wird der restliche Teil des
      Coaching Podcast Lektion 1 von Paxis verfolgt.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend zusammen,

      hab mir grad noch die letzten 40 min von Paxis seinem Coaching Podcast Lektion 1
      angeschaut und die letzen beiden Artikel von Punkt 1. der Lektion 1 durchgelesen.
      Gleich mal den Handconverter ausprobiert in der Theorie, also nur mal ne Hand
      umgewandelt aber nicht eingestellt. Passt soweit.


      1. - Lies die Artikel:

      » 7 Tipps, wie du ein erfolgreicher NL-Spieler wirst

      » EXTRA: Theorie - Aber wie?


      So, jetzt noch mal auf NL 10 oder 25 vorbeischauen und morgen dann mal Lektion 2
      zur Brust nehmen.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      PokerStars No-Limit Hold'em, $0.25 BB (8 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      UTG+1 ($27.92)
      MP1 ($29.25)
      Hero (MP2) ($24.65)
      CO ($7.14)
      Button ($32.27)
      SB ($24.35)
      BB ($25)
      UTG ($9.15)

      Preflop: Hero is MP2 with A, A
      3 folds, Hero bets $0.75, 3 folds, BB calls $0.50

      Flop: ($1.60) J, 7, 7 (2 players)
      BB checks, Hero bets $1.25, BB calls $1.25

      Turn: ($4.10) 3 (2 players)
      BB checks, Hero bets $3, BB calls $3

      River: ($10.10) 2 (2 players)
      BB bets $2, Hero raises to $4.25, BB calls $2.25

      Total pot: $18.60 | Rake: $0.84



      Gerade an den Tisch gesetzt und bekomme die Hand. Keine Reads auf die Gegner und nix.
      Bette den Flop und den Turn vor Protection/Value. Wollte auf dem River halben Pot setzen
      (dachte ich; hatte nicht mitbekommen, dass er schon gebettet hatte).
      Er wollte wohl günstig zum Showdown kommen. Das Raise hätte dann auf jeden Fall größer
      ausfallen sollen. Naja! KJo hatte er.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend zusammen,

      gestern abend doch schon mit der Lektion 2 angefangen. Hab mir das erste Video der Lektion 2
      reingezogen. Und heute abend das Zweite. Also Haken ran.


      2. - Sieh dir Videos an:

      » Lektion 2: Preflop Play and Poker Math Basics

      » Hasenbratens Crushing NL 50 - Teil 1


      Die erste Stunde vom Coaching Podcast auch grad eben noch durch. Morgen dann die restlichen 40 min.

      Natürlich wurde auch nen bisl gezockt. Hier mal der Tagesgraph.



      Grad gemerkt, dass ich es in der falschen Kategorie (NL10 und nicht NL 25) gepostet
      habe, aber wird man mir hoffentlich nicht all zu übel nehmen.


      Na dann gehts jetzt pennen.


      Ne Hand gibts auch noch. Nix spektakuläres, nur mal so.

      A10s aus MP3 vs SB
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend Pokergemeinde,

      grad den zweiten Teil von Paxis seinem Coaching Podcast Lektion 2 angeschaut.
      Das wäre damit auch abgearbeitet. Soweit keine Verständnisprobleme und ne
      Auffrischung ist auch mal nicht schlecht.


      Ansonsten noch mal die Artikel dieser Lektion durchgelesen und mir ist ein
      Problem aufgefallen.

      1. - Lies die Artikel:

      » Die 8 Spielertypen und wie du an ihr Geld kommst

      » Wie spielst du vor dem Flop

      » Mathematik des Pokerns: Odds und Outs

      » EXTRA: Crushing NL 50


      Nun zur Verständnisfrage:

      Wieso sind in der Odds Download Tabelle die Odds vom Flop zum River auf-
      geführt? Mich interessiert doch rein theoretisch nur die nächste Karte. Wieso
      ist das also wichtig?
      Zweite Sache. Wenn ich mir die Odds vom Turn zum River errechne, würde
      das folgendermaßen aussehen? Angenommen ich habe einen OESD. Dann
      würde ich 46 (6 bekannte Karten nach dem Flop und der Turnkarte, also 46)
      minus Anzahl der mir zur vorzugsweise besten Hand verhelfenden Karten
      (nehmen wir mal an 8 saubere Outs) 8 rechnen und käme so auf 38. Das dann
      durch die Anzahl der Outs, also wieder 8. Die Odds vom Turn zum River wären
      dann also 4.75 : 1
      Richtig? Also wozu brauche ich jetzt die Odds vom Flop zum River, wenn ich
      nach jeder Karte neu eruieren muss?

      So, nachher noch die Hausaufgaben erledigen und dann wäre Lektion 2 auch
      im Sack. Da fällt mir doch gleich was zum Thema auf "auf den Sack kriegen"
      ein. Vor den Hausaufgaben Gladbach schauen und hoffen, dass die Bayern
      einen auf den Sack bekommen. ;)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Odds vom Flop zum River brauchst du nur in einem einzigen Ausnahmefall: Wenn du am Flop entscheiden musst, ob du ein All In mitgehst oder nicht. Du siehst in diesem Fall zwei Karten zum Preis von einer, weil ja keine weitere Setzrunde mehr kommt. Vorerst kannst du auf diese Spalte aber auch gut verzichten.
      Und die ODds vom Turn zum River sind nicht in der Tabelle enthalten, dein Rechenweg ist aber richtig und genau so sollte das aussehen.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Hallo zusammen,

      ist gestern abend doch bisl länger geworden mit dem Halbfinale im DFB Pokal,
      deswegen erst jetzt die Hausaufgaben zu Lektion 2.


      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting
      Hands Chart empfohlen und warum?


      Eine Abweichung vom SHC würde ich vornehmen, wenn ich die Gegner
      konkret kategoriesieren könnte. Gegen sehr tighte Spieler in den Blinds
      würde ich z. B. meine Stealingrange erweitern. Der Steal bräuchte aufgrund
      meiner Erhöhung von 3 bb nur in 2 von 3 Fällen erfolgreich sein um
      Gewinn aus den Steals zu schlagen. Das sollte bei sehr tighten Gegnern
      und der Möglichkeit first in zu sein, klappen. Gegen sehr loose aggressive
      Spieler in den Blinds dagegen würde ich die meine Range verringern.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Hand wird noch nachgereicht. Hab grad keine passende.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h.
      88+, AJs+, KQs, AKo?


      Ich besitze eine Equity von 46,32% und liege knapp hinten gegen diese Range.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend,

      noch schnell die fehlende Hausaufgabe nachgereicht.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      88 mit Set auf Ace-High Flushdrawflop


      Und noch der Tagesgraph, yeeeeaaaaaaaah

    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Das sieht doch alles ganz gut aus. Hast du zu Frage 1 vielleicht noch ein konkretes Beispiel?

      Bei der Hand in Frage 2 wirst du vermutlich keine Antwort bekommen, da dein Status nicht ausreicht. Aber mit NL 25 solltest du ja eigentlich im Handumdrehen Silber sein, von daher antworte ich halt mal hier. Ich würde in der Hand auf jeden Fall den Flop raisen. Die Sache ist einfach, dass dir jedes weitere :spade: entweder die Hand oder die Action killt. Soll also heißen, wenn noch ein solches am Turn kommt, werden alle Hände, die nicht den Flush haben einfach folden, und die, die den Flush haben schlagen dich. (gut das paired Board ist eine Ausnahme)

      Zudem sind 3 Spieler am Flop und da ist es schon sehr wahrscheinlich, das einer von denen ein :spade: auf der Hand hat. Das Ziel sollte also sein, so viel Geld wie möglich am Flop in den Pot zu bekommen.

      Frage 3 passt.

      Damit wünsche ich dir schonmal viel Spaß bei Lektion 3.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend zusammen,

      @SpeedyBK: als Beispiel kann ich die gepostete Hand ebenfalls nehmen, da ich leider
      nix brauchbares in meiner noch sehr kleinen Datenbank finde. Es handelt sich nicht um
      einen Blindsteal sondern um einen Limp.
      Aufgrund des Stack von MP 2 hätte ich das Raise nicht mitgehen dürfen (Call 20 Regel).
      Im CO und im SB saßen jedoch loose passive Gegner, von denen ich ausgehen konnte,
      dass zumindest einer von beiden callt bzw. nicht weiter erhöht. Ist ja dann auch geschehen. :]

      Beispielhand


      Ansonsten habe ich Lektion 3 auch schon einiges abgearbeitet.

      1. - Lies die Artikel:

      » Mathematik des Pokerns: Implied Pot Odds

      » Wie spielst du nach dem Flop?

      » Poker nach Mustern

      » EXTRA: Zur professionellen Handbewertung in 4 einfachen Schritten


      Video und Podcast von Paxis hab ich mir ebenfalls schon reingezogen.
      Heute abend dann auch noch das Live Coaching mit CKwebsolutions
      angeschaut. Also es geht voran Leute. Die Hausaufgabe fertige ich
      morgen und dann bin ich, wenn die Coaches zufrieden sind, auch
      mit Lektion 3 durch. Hab auch schon mal in die Lektion 4 reingeschielt
      und bisl Paxis seinem Podcast gelauscht. Dazu aber morgen mehr.





      Nachdem es ganz gut lief, hab ich erstmal ordentlich auf den Sack bekommen.
      Aber es geht wieder bergauf. :P
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend Leute,

      so nun zu den Hausaufgaben von Lektion 3:


      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich
      deine Equity auf diesem Flop: J53?


      Meine Equity beträgt vor dem Flop: 50,78 %
      Nach dem Flop von Js,3s,5d sinkt sie auf: 26,46 %

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Nach dem Raise des BU befinden sich $0.91 im Pot. Ich müsste noch $0.22 nachzahlen
      und erhalte demzufolge Potodds von ca. 4:1. Vor dem Flop ist der BU meine Erhöhung
      nur mitgegangen. Er kann durchaus Preflop ein Pocket Pair halten. Nach dem Flop
      wird dies jedoch eher unwahrscheinlich, da er dann ein Set getroffen hätte bzw. ein
      Overpair halten würde und dieses gegen den Straightdraw und den Flushdraw protecten
      müsste. Dies geschieht nicht. Also fallen meines Erachtens alle Pocketpairs raus.
      AA und KK grundsätzlich sowieso, denn die hätte er Preflop weiter erhöht.
      Kleine Aces sollten ebefalls aus seiner Range fallen, da er diese ebenfalls gegen die Draws
      protecten müsste. Vermutlich sitzt Villain hier selbst auf einem Straight- oder Flushdraw
      und will so günstig wie möglich die nächste Karte sehen. 4 :diamond: ,5 :diamond: wird er vermutlich
      nicht halten, denn dann würde Villain ein "Monsterdraw" halten und am Flop versuchen
      Geld in die Mitte zu bekommen. Nach der 5 :spade: am Turn hält Villain diese Karte auch nicht
      und ich habe ein sauberes Out für den Flush mehr, da ich diese Karte in Villains
      Range liegen würde. Das Raise von Villiain bestätigt meine Vermutung, daß er postflop
      ein kleines Pair getroffen und auf einem "schwachem Draw" (wie Gutshot) saß, da er
      jetzt mit seiner fertigen Straße bzw. mit möglichem two Pair gegen die Flushdraws
      protectet. Die 3 :club: ,6 :club: sind meines Erachtens keine sauberen Outs, da Villain
      damit auf dem River ein Full House treffen würde und mein Flush wertlos ist.
      Von den verbliebenen 9 Outs bleiben noch 7 saubere Outs übrig und hätte demnach
      Odds von ca. 5.5:1. Ich benötige jedoch Odds von 4:1. Ich würde also zu viel für meinen
      Draw bezahlen. Ausgerechnet ungefähr $0,30. Ich bin aber guter Hoffnung, dass
      ich die am River von Villain noch erhalte, da er Rückblickend gesehen preflop auch
      meine Erhöhung mit einer spekulativen Hand gezahlt hat, was eher auf einen schlechten
      Spieler hindeutet.

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------

      So, jetzt raucht mein Schädel ganz schön und ich hoffe, ich hab nicht allzu viel Blödsinn
      geschrieben. Wirklich alles eigene Gedanken (ihr fasst euch jetzt hoffentlich nicht
      an den Kopf, verdreht die Augen :rolleyes: und sagt: "Solch Scheiss kann man ja nirgends
      abschreiben). Ich bin auf das Feedback gespannt.

      Frage 3 arbeite ich morgen ab, brauch ne Pause.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Equity ist mal in Ordnung.



      So, jetzt raucht mein Schädel ganz schön und ich hoffe, ich hab nicht allzu viel Blödsinn
      geschrieben. Wirklich alles eigene Gedanken (ihr fasst euch jetzt hoffentlich nicht
      an den Kopf, verdreht die Augen :rolleyes: und sagt: "Solch Scheiss kann man ja nirgends
      abschreiben). Ich bin auf das Feedback gespannt.
      Muß ich mir jetzt wirklich an den Kopf fassen? Nein, ich sags lieber netter :f_biggrin:


      Nach dem Raise des BU befinden sich $0.91 im Pot. Ich müsste noch $0.22 nachzahlen
      und erhalte demzufolge Potodds von ca. 4:1.
      Vor dem Flop ist der BU meine Erhöhung
      nur mitgegangen. Er kann durchaus Preflop ein Pocket Pair halten.
      Bis hierhin ist die ganze Sache noch einleuchtend und richtig. Wobei BU hier auch noch ganz andere Hände halten kann, er sitzt immerhin in Position.


      Nach dem Flop wird dies jedoch eher unwahrscheinlich, da er dann ein Set getroffen hätte bzw. ein
      Overpair halten würde und dieses gegen den Straightdraw und den Flushdraw protecten müsste.
      Dies geschieht nicht. Also fallen meines Erachtens alle Pocketpairs raus.
      AA und KK grundsätzlich sowieso, denn die hätte er Preflop weiter erhöht.
      Naja, die Straight mit 4 Karten muß erst noch erfunden werden (es fehlen ja noch zwei Karten, 4 und 5), aber gegen den Flushdraw kann hier schon protected werden. Wobei das auch nicht gezwungenermaßen sein muß, immerhin könnte BU auch von der "ich liebe Slowplay"-Sorte sein und absolut nicht darauf achten. Wir wissen nichts über ihn, können nur Annahmen treffen. Deshalb würd ich auch AA und KK nicht als automatischer Preflop-Reraise sehen.



      Kleine Aces sollten ebefalls aus seiner Range fallen, da er diese ebenfalls gegen die Draws protecten müsste. Vermutlich sitzt Villain hier selbst auf einem Straight- oder Flushdraw und will so günstig wie möglich die nächste Karte sehen.
      Nur, wenn er damit was brauchbares getroffen hat. Wie siehts denn z.B. mit A4 aus? Da gibts nichts zu protecten, die Hand ist ja an sich noch wertlos und BU kann sich über die kostenlose Karte freuen. ODer zwei Overcards? KQs?
      Wenn wir von einem halbwegs denkenden Spieler ausgehen, würde BU ja mit seiner kompletten Range am Flop anspielen. Er ist als Letzter dran, vor ihm checken alle. Es gibt keine bessere Gelegenheit, um den Pot zu stehlen. Aber er tuts nicht - weil er entweder nichts hat oder doch nicht ganz so denkend ist. Wir werdens nie erfahren.


      4 :diamond: ,5 :diamond: wird er vermutlich nicht halten, denn dann würde Villain ein "Monsterdraw" halten und am Flop versuchen Geld in die Mitte zu bekommen.
      Da geb ich dir wieder mal Recht, die Kombination ist unwahrscheinlich.


      Nach der 5 :spade: am Turn hält Villain diese Karte auch nicht
      und ich habe ein sauberes Out für den Flush mehr, da ich diese Karte in Villains Range liegen würde.
      Das musst du mir nochmal genauer erklären. Wo siehst du hier eine 5 in :spade: ? Und selbst die 5 in :club: ändert doch nichts an unseren Outs, die liegt auf dem Tisch.


      Das Raise von Villiain bestätigt meine Vermutung, daß er postflop
      ein kleines Pair getroffen und auf einem "schwachem Draw" (wie Gutshot) saß, da er jetzt mit seiner fertigen Straße bzw. mit möglichem two Pair gegen die Flushdraws protectet.
      OK, das mit dem schwachen Draw am Flop seh ich noch ein, aber wie verträgt sich das mit deiner Aussage, dass du am Flop alle Pockets ausschließt? Wenn er am Flop schon keine mehr hat, woher soll das dann am Turn kommen? :) Und welches 2Pair gibst du ihm hier? Welche Kombination würde Sinn machen, mit der BU am Flop dein Raise callen konnte?
      Hier ist ein Set schon viel wahrscheinlicher, genauer das Set mit 55.


      Die 3 :club: ,6 :club: sind meines Erachtens keine sauberen Outs, da Villain
      damit auf dem River ein Full House treffen würde und mein Flush wertlos ist.
      Nur, wenn du ihn auf ein Set setzt, aber das hattest du ja sowohl am Flop als auch am Turn (fälschlicherweise) ausgeschlossen. Ohne Set hast du weiterhin 9 saubere Outs.

      Weil dem aber nicht so ist, BU sowohl Sets als auch andere Hände halten kann, können wir hier von etwa 8 sauberen Outs ausgehen.

      Damit verringern sich die benötigten Implieds nochmal und der Call wird noch einfacher.

      Wenn du Frage 3 noch nachreichst bin ich zufrieden.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Original von CKWebsolutions


      Nach dem Raise des BU befinden sich $0.91 im Pot. Ich müsste noch $0.22 nachzahlen
      und erhalte demzufolge Potodds von ca. 4:1.
      Vor dem Flop ist der BU meine Erhöhung
      nur mitgegangen. Er kann durchaus Preflop ein Pocket Pair halten.
      Bis hierhin ist die ganze Sache noch einleuchtend und richtig. Wobei BU hier auch noch ganz andere Hände halten kann, er sitzt immerhin in Position.
      Das sehe ich genauso, war jedoch nur eine Feststellung, dass er ein Pocket Pair halten könnte,
      da er die Erhöhung nur mitgegangen ist. Bezog sich eher darauf, dass er sein mögliches Set
      auf dem Flop protecten müsste, was er nicht macht.


      Original von CKWebsolutions

      Nach dem Flop wird dies jedoch eher unwahrscheinlich, da er dann ein Set getroffen hätte bzw. ein
      Overpair halten würde und dieses gegen den Straightdraw und den Flushdraw protecten müsste.
      Dies geschieht nicht. Also fallen meines Erachtens alle Pocketpairs raus.
      AA und KK grundsätzlich sowieso, denn die hätte er Preflop weiter erhöht.
      Naja, die Straight mit 4 Karten muß erst noch erfunden werden (es fehlen ja noch zwei Karten, 4 und 5), aber gegen den Flushdraw kann hier schon protected werden. Wobei das auch nicht gezwungenermaßen sein muß, immerhin könnte BU auch von der "ich liebe Slowplay"-Sorte sein und absolut nicht darauf achten. Wir wissen nichts über ihn, können nur Annahmen treffen. Deshalb würd ich auch AA und KK nicht als automatischer Preflop-Reraise sehen.
      Meines Erachtens liegt auf dem Board schon ein Straightdraw. Genauso wie auch ein
      Flushdraw liegt. Ich kann durchaus eine 4 oder 5 halten (mit dem ich auf dem Board nen
      Straightdraw hätte) und Villain mit seinem Set protecten müsste. Das geschiet nicht.
      Daher glaube ich nicht, dass er überhaupt ein Pocketpair hat. Mit KK und AA magst du
      vielleicht Recht haben, dass er sie preflop nicht weiter erhöht. Aber eine Protectionbet
      seinerseit hätte dann auf dem Board schon kommen müssen.


      Original von CKWebsolutions

      Kleine Aces sollten ebefalls aus seiner Range fallen, da er diese ebenfalls gegen die Draws protecten müsste. Vermutlich sitzt Villain hier selbst auf einem Straight- oder Flushdraw und will so günstig wie möglich die nächste Karte sehen.
      Nur, wenn er damit was brauchbares getroffen hat. Wie siehts denn z.B. mit A4 aus? Da gibts nichts zu protecten, die Hand ist ja an sich noch wertlos und BU kann sich über die kostenlose Karte freuen. ODer zwei Overcards? KQs?
      Wenn wir von einem halbwegs denkenden Spieler ausgehen, würde BU ja mit seiner kompletten Range am Flop anspielen. Er ist als Letzter dran, vor ihm checken alle. Es gibt keine bessere Gelegenheit, um den Pot zu stehlen. Aber er tuts nicht - weil er entweder nichts hat oder doch nicht ganz so denkend ist. Wir werdens nie erfahren.
      Kann gut sein, dass er ein kleines Ace hält. Aber warum soll er nach gezeigter Schwäche
      meinerseits den Pot jetzt nicht einsacken. Wenn ich ihm dann ein Raise um die Ohren
      knalle, weiss er zumindest wo er steht. Ne Protectionbet meinerseits war vielleicht
      auch bisl ungüstig ausgedrückt.


      Original von CKWebsolutions

      Nach der 5 :spade: am Turn hält Villain diese Karte auch nicht
      und ich habe ein sauberes Out für den Flush mehr, da ich diese Karte in Villains Range liegen würde.
      Das musst du mir nochmal genauer erklären. Wo siehst du hier eine 5 in :spade: ? Und selbst die 5 in :club: ändert doch nichts an unseren Outs, die liegt auf dem Tisch.
      Meinte schon die 5 :club: . Denke schon, dass diese Karte was an meinen Outs ändert.
      Würde sie nicht auf dem Board liegen, könnte ich sie mir nicht als sauberes Out
      geben, da 5er in Villains Range liegen. Vorausgesetzt ne andere Karte von :club:
      wäre auf dem Turn erschienen. Da gebe ich dir Recht. Ansonsten hätte ich ja auch
      keinen Flushdraw.


      Original von CKWebsolutions

      Das Raise von Villiain bestätigt meine Vermutung, daß er postflop
      ein kleines Pair getroffen und auf einem "schwachem Draw" (wie Gutshot) saß, da er jetzt mit seiner fertigen Straße bzw. mit möglichem two Pair gegen die Flushdraws protectet.
      OK, das mit dem schwachen Draw am Flop seh ich noch ein, aber wie verträgt sich das mit deiner Aussage, dass du am Flop alle Pockets ausschließt? Wenn er am Flop schon keine mehr hat, woher soll das dann am Turn kommen? :) Und welches 2Pair gibst du ihm hier? Welche Kombination würde Sinn machen, mit der BU am Flop dein Raise callen konnte?
      Hier ist ein Set schon viel wahrscheinlicher, genauer das Set mit 55.
      Sage doch garnicht, dass er nen Pocketpair hält, sondern nur, dass er am Flop nen
      Pair getroffen haben könnte und jetzt am River mit der 5 :club: Two Pair, welches er
      mit seinem Raise protecten will. Lass ihn doch auf der Hand 6 :heart: 5 :heart: oder 3 :spade: 4 :heart:
      halten. Entweder will er seine Straight jetzt gegen den Flush(wenn er jetzt die
      Straight gehittet hat) oder gegen beides (Flush- und Straightdraw), wenn er "nur"
      Two Pair auf diesem Board hält.


      Original von CKWebsolutions

      Die 3 :club: ,6 :club: sind meines Erachtens keine sauberen Outs, da Villain
      damit auf dem River ein Full House treffen würde und mein Flush wertlos ist.
      Nur, wenn du ihn auf ein Set setzt, aber das hattest du ja sowohl am Flop als auch am Turn (fälschlicherweise) ausgeschlossen. Ohne Set hast du weiterhin 9 saubere Outs.

      Weil dem aber nicht so ist, BU sowohl Sets als auch andere Hände halten kann, können wir hier von etwa 8 sauberen Outs ausgehen.

      Damit verringern sich die benötigten Implieds nochmal und der Call wird noch einfacher.
      Darüber denke ich nochmal nach.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend,

      reiche noch eine Hausaufgabe von Lektion 3 nach.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und
      lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten


      Two Pair vs. Loose Passive


      Werde bis Sonntag noch mal ne kleine Review der ersten drei Lektionen machen
      und dann nächste Woche die vierte Lektion beginnen. Neben dem Zocken natürlich.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Hi,

      wollte eigentlich mit Lektion 4 des NL- Anfängerkurs anfangen. Hab aber leider
      noch keine Rückmeldung eines Coaches bekommen. Die fehlende Hausaufgabe
      habe ich letzten Donnerstag nachgereicht. Naja, so hatte ich bisl Zeit die Theorie
      in der Praxis anzuwenden. Und lief auch ganz gut. Warte dennoch auf ne Freigabe
      für Lektion 4 von einem Coach.


    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Sorry, hatte deine Nachlieferung irgendwie übersehen. Du kannst mit der nächsten Lektion weitermachen.
    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nabend zusammen,

      gestern hab ich die Freigabe für Lektion 4 bekommen und hab mir auch schon eines
      der beiden Videos reingezogen. Werde morgen dann die Theorie abarbeiten und
      vielleicht das zweite Video anschauen. Mal sehen, was die Zeit zulässt.
      Heute habe ich jedoch nochmal nen Praxistag eingeschoben. Und was soll ich sagen,
      es lief wirklich sehr gut. Was wird das erst mit Abschluss des Kurses werden. Aber
      so weit wollen wir noch nicht in die Zunkunft schauen. :coolface:


    • BruzziD
      BruzziD
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 118
      Nach langer Zeit werde ich meinen Blog weiterführen. Neues Jahr mit neuen Vorsätzen.
      Hab seit meinem letzten Blogeintrag die Zeit nicht ungenutzt gelassen und mich poker-
      technisch bisl weiterentwickelt. Hoffe ich zumindest :coolface: Bin zur Zeit solider Winningplayer
      auf NL25. Denke trotzdem, dass es noch genug Leaks gibt. Wenn auf NL50 Fische sind
      spiele auch dieses Limit. Wenn es gut lief, habe ich auch mal nen Shot auf NL100 bzw.
      NL200 gewagt. War wirklich überrascht, dass es selbst auf NL200 FR richtig dicke Fische
      gibt. Da rede ich von einem VPiP von 50 und mehr.

      Jedenfalls ist mein Ziel für dieses Jahr, bis NL200 Bankrolltechnisch aufzusteigen und
      dieses Limit zu schlagen. Werde für dieses Ziel alles etwas professioneller angehen.
      Sprich, mehr Theorie (Sessionreviews, Artikel studieren, Coachings besuchen) und auch
      außerhalb des Pokerns die Grundlagen schaffen, erfolgreich spielen zu können.

      Der erste Pokertag im neuen Jahr lief jedenfalls schon einmal ganz gut. Kann also so
      weitergehen.


    • 1
    • 2