jahase

    • jahase
      jahase
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 85
      Hallöchen,

      mein Name ist Jara ich bin 26 und arbeite als Physiotherapeutin. Ich spiele seit ca 2 Jahren immer wieder mal Poker online aber auch mal mit Freunden.
      Bis jetzt habe ich meine Zeit mehr mit SnG verbracht - ich habe mehr aus Spaß mal 20$ einbezahlt und mir in zwei Jahren jetzt 120$ erspielt! (Juhuuuu... ;) )

      Ich möchte jetzt gerne mehr über Poker lernen und erfahren da ich den Satz "ist doch ein Glückspiel" nicht mehr hören kann! Da einige meiner Freunde erfolgreich Poker spielen möchte ich nicht als Doofi am Tisch sitzen sondern sie auch mal erfolgreich in einer Hand schlagen!

      Die ersten Artikel und Videos habe ich schon angeschaut und festgestellt das wohl die Mathematik mein größtes Problem wird - aber ich hoffe das sich das noch beseitigen lässt :D

      Soweit erst mal zu mir,
      LG
  • 6 Antworten
    • jahase
      jahase
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 85
      Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Weil es (meistens) Spaß macht! Es ist eine reizvolle Alternative zum schlechten Fernsehprogramm und besser als Stricken!
      Und weil ich mir insgeheim doch Wünsche vielleicht irgendwann damit so ein bisschen Taschengeld nebenbei zu verdienen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      postflop habe ich häufig noch große Probleme - oftmals weis ich nicht wie ich meine Hand weiterspielen soll.
      Ich trenne mich oft sehr schnell von meinen Karten, weil ich immer denke der Gegner ist besser!
      und ich kann nicht bluffen!!!

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Man spielt nur augewählte Gute Hände und diese setzt/erhöht man.
      Kein coldcallen und immer auf Position achten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Jara, willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja noch relativ einfach - so wird es nicht bleiben :)
      Deine angeführten Schwächen sollten sich spätestens mit den Postflop-Lektionen erübrigen oder sehr verkleinern. Die richtige Spielweise ist gar nicht so kompliziert und lässt sich mit etwas Aufwand problemlos lernen.

      Die TAG-Definition ist mir leider noch etwas zu ungenau, besonders weil du ja selbst zugibst:

      postflop habe ich häufig noch große Probleme
      Kannst du das vielleicht noch etwas detaillierter angehen? Wie/was spielen wir Preflop? Wie verhalten wir uns Postflop?
    • jahase
      jahase
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 85
      Hallo,

      so ich versuch mich mal an einer genaueren Erklärung und ich bitte um Berichtigung wenn ich wo falsch liege oder was unverständlich ist.

      preflop:

      tight - ich spiele nur ausgewählte gute Hände
      hierbei halte ich mich eigentlich sehr an die Starting-Hands-Chart von PokerStrategy und achte peinlichst genau auf meine Position

      aggressiv
      ich calle meine augewählten Hände nicht sondern erhöhe
      wenn es vor mir noch keine Erhöhung gab, erhöhe ich auf 4BB + 1BB pro Limper

      bei 1. Erhöhung raise ich auf 3x die Erhöhung + 1x die Erhöhung pro Caller
      (AA, KK, QQ, AK)
      bei Paaren beachte ich die Mitgehen 20 Regel

      gab es mehr als eine Erhöhung spiele ich nur AA und KK weiter und gehe All in.

      Postflop:
      bin ich in position gebe ich fast immer eine Conti-bet (auch als Bluff)

      muss ich meine gemachte Hand schützen - versuche ich die nächste Gemeinschaftskarte für den Gegner zu teuer zu machen

      halte ich eine starke Hand versuche ich den Gegner im Spiel zu halten, damit er mich mit seiner schlechteren Hand ausbezahlt.

      Draws spiele ich nach den Outs, Odds und Pot Odds
      profitabel wenn Pot Odds > Odds

      ufff... ich glaub so würd ichs erklären.
      schon mal danke für Kritiken ;)
    • jahase
      jahase
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 85
      Hausaufgaben auf Lektion 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Niedrige Paare spiele ich ungern wenn vor mir erhöht wurde da ich mich mit Ihnen nie wirklich stark fühle.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      mach ich sobald der HM2 funktioniert :(

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equity von 46,32%
    • jahase
      jahase
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 85
      .
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, so sieht die TAG-Definition schon viel besser aus :)
      Wichtig wäre noch, dass wir uns von Händen trennen, sobald wir annehmen müssen, dass wir geschlagen sind. Also nicht stur drauflosballern, sondern mitdenken und auch mal die Notbremse ziehen.

      Bei Lektion 2 gefällt mir die Abweichung überhaupt nicht. Damit lässt du effektiv Geld liegen.
      Die Paare spielen wir ja nach Call20 - aus dem einzigen Grund, dass wir bei einem Set ausbezahlt werden können. Das passiert nicht allzu oft, aber wenn es passiert, ist es sehr profitabel.
      Wenn du die kleinen Paare jetzt überhaupt nicht mehr spielst, lässt du dieses Geld quasi liegen.
      Du kannst ja Call20 anwenden und am Flop nur dann weiterspielen, wenn du dein Set getroffen hast.

      Der Rest passt soweit, weiter zu Lektion 3!