Cash Session Efficiency

  • 20 Antworten
    • testgfd
      testgfd
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2008 Beiträge: 2.022
      wow, das leute für so ein tool geld bezahlen :)

      obv. ist dein spiel nicht zeit-abhängig, es sei denn du verlierst nach einer zeit dein a-game und nachdem du merkst das du verlierst strengst du dich wieder an und erzielst winnings, so einfach diese kurve erklärt.
    • Anuschka
      Anuschka
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 1.768
      ich vermut einfach mal dass du seltenst mehr als 2 stunden am stück spielst und die grafik somit komplett banane ist ;) . Wenn überhaupt könnte es wohl helfen aufzudecken ab welcher sessiondauer man anfängt vermehrt fehler zu machen. Und da hast du evtl ab 45 minuten nen problem. Alternativ kanns auch sein dass du winningsessions nach ca 45 min abbrichst, in loosing sessions aber dem geld hinterherjagst. Wobei ohne den schnitt und das sample zu kennen das alles ziemlich spekulatius is.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Anuschka
      ich vermut einfach mal dass du seltenst mehr als 2 stunden am stück spielst und die grafik somit komplett banane ist ;) . Wenn überhaupt könnte es wohl helfen aufzudecken ab welcher sessiondauer man anfängt vermehrt fehler zu machen. Und da hast du evtl ab 45 minuten nen problem, wobei ohne den schnitt und das sample zu kennen das alles ziemlich spekulatius is.
      this


      Den einzigen Schluss, den ich daraus ziehe ist, dass - sofern du nicht 2 Jahre jeden Tag analysiert hast - die Aussagekraft dieser Statistik ziemlich gegen Null geht.

      Versuch einfach immer dein A-Game zu spielen, wenn du merkst dass du es nicht mehr (oder noch nicht) spielst, dann hör auf.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von tomsnho
      Original von Anuschka
      ich vermut einfach mal dass du seltenst mehr als 2 stunden am stück spielst und die grafik somit komplett banane ist ;) . Wenn überhaupt könnte es wohl helfen aufzudecken ab welcher sessiondauer man anfängt vermehrt fehler zu machen. Und da hast du evtl ab 45 minuten nen problem, wobei ohne den schnitt und das sample zu kennen das alles ziemlich spekulatius is.
      this


      Den einzigen Schluss, den ich daraus ziehe ist, dass - sofern du nicht 2 Jahre jeden Tag analysiert hast - die Aussagekraft dieser Statistik ziemlich gegen Null geht.

      Versuch einfach immer dein A-Game zu spielen, wenn du merkst dass du es nicht mehr (oder noch nicht) spielst, dann hör auf.
      Sehe ich genau so.

      Kann hier auch keine "samplesize" erkennen, auf wieviele Session bezieht sich das denn?

      Da spielen so viele Faktoren mit rein, vielleicht brichst du deine Session ja immer rechtzeitig ab, außer wenn es gut läuft und du dich richtig gut fühlst.

      Dann ist es bspw. logisch, dass die langen Sessions erfolgreich sind, weil du ansonsten gar nicht so lange konzentriert bei der Stange bleibst.

      Nur darf dann die Adaption nicht lauten jetzt jede Session stundenlang durchzuknüppeln, das wird nicht funktionieren. ;)
    • CryingAce
      CryingAce
      Silber
      Dabei seit: 18.03.2010 Beiträge: 989
      Wenn dem so wäre, dass ich kaum 2 Std+ Sessions spiele ,dann hätte ich´s nicht gepostet !
      Nur bei der SS bin ich mir unsicher,wie aussagekräftig dit nu wirklich ist .
      Rede von ca 25K Händen ...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von CryingAce
      Wenn dem so wäre, dass ich kaum 2 Std+ Sessions spiele ,dann hätte ich´s nicht gepostet !
      Nur bei der SS bin ich mir unsicher,wie aussagekräftig dit nu wirklich ist .
      Rede von ca 25K Händen ...
      Bei 25k Händen kommem nicht wirklich viele Stunden zusammen...vielleicht solltest du als samplesize eher die Stunden angeben und nicht die Hände. ;)

      Heißt ja aber dennoch nicht, dass du nur 2h+ spielst, wenn es einigermaßen läuft.

      Es muss ja Gründe haben warum du mal 45 Minuten und mal 2 Stunden spielst?

      Wenns nicht der Erfolg/gutes Gefühl ist, dann hat es ja andere Gründe.

      Und das wird alles wesentliche Einflüsse haben.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Was bei solchen Statistiken noch zu beachten ist - manche hören sehr schnell auf, wenn es schlecht läuft (Stichwort Stop-Loss), andere hingegen wenn sie z.B. einen bestimmten Betrag gewonnen haben ("Heute schon 200$ im Plus, wollte zwar noch ein bißchen spielen, aber wenn's so ist bin ich zufrieden und lass es für heute mal sein") - wiederum andere (z.B. ich :rolleyes: ) beenden ungern eine Session im Minus und hängen durchaus mal ein oder zwei Stunden dran um doch noch zumindest break-even zu sein.

      D.h. man gewinnt/verliert nicht, weil die Sessions besonders lang/kurz sind, sondern es ist womöglich genau umgekehrt: Die Länge der Session hängt öfters davon ab, ob es anfangs gut gelaufen ist oder ob man verloren hat.

      So würden bei mir die längsten Sessions durch die Bank Losing- oder BE-Sessions sein, weil ich - wenn ich gut im Plus bin - in der Regel keine 8 Stunden durchspiele
    • Gustl55
      Gustl55
      Silber
      Dabei seit: 03.02.2008 Beiträge: 775
      Original von tomsnho
      Was bei solchen Statistiken noch zu beachten ist - manche hören sehr schnell auf, wenn es schlecht läuft (Stichwort Stop-Loss), andere hingegen wenn sie z.B. einen bestimmten Betrag gewonnen haben ("Heute schon 200$ im Plus, wollte zwar noch ein bißchen spielen, aber wenn's so ist bin ich zufrieden und lass es für heute mal sein") - wiederum andere (z.B. ich :rolleyes: ) beenden ungern eine Session im Minus und hängen durchaus mal ein oder zwei Stunden dran um doch noch zumindest break-even zu sein.

      D.h. man gewinnt/verliert nicht, weil die Sessions besonders lang/kurz sind, sondern es ist womöglich genau umgekehrt: Die Länge der Session hängt öfters davon ab, ob es anfangs gut gelaufen ist oder ob man verloren hat.

      So würden bei mir die längsten Sessions durch die Bank Losing- oder BE-Sessions sein, weil ich - wenn ich gut im Plus bin - in der Regel keine 8 Stunden durchspiele
      Hi kommt mir alles bekannt vor, aber schon mal drüber nachgedacht, dass dein Game sicher noch eher A ist wenn du vorne bist als wenn du losses chast? (Evtl looser preflop spielt, zu viele 3-bets callst etc.....)
      Hatte solche Gedanken auch schon und kann sagen wenns läuft läufts.. Also sollte man da die langen Sessions spielen, wobei unbestritten das Mindset gestärkt wird wenn man üble loosing-sessions durchsteht und doch noch den Heglaf macht ;)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Theoretisch hast natürlich absolut Recht und dessen bin ich mir eigentlich auch bewusst - in der Praxis wurmt es mich aber dennoch nicht allzu selten, wenn ich im Minus bin^^ - und ich spiele trotz möglichem B-Game dennoch weiter. Falls ich bemerke, es geht gar nicht - bzw. auch keine brauchbaren Tische finde usw. - dann wird natürlich gequittet.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Was ihr vor mir gesagt habt ist beides richtig, aber das hatte ich ja erwähnt.

      Ohne solche Gewohnheiten zu kennen macht eine Analyse keinen Sinn.

      Ich neige eher zur Stop/Loss-Regel (wenn auch nicht ganz ausgeprägt, aber wenns nicht läuft höhre ich irgendwann auf).

      Daher bin ich mir sicher, dass Lifetime meine Session unter 30 Minuten eine deutlich geringere Winrate haben wie die Session >2h.

      Ergibt sich ja logisch daraus, hat aber nichts damit zu tun dass Sessions >2h grundsätzlich irgendeinen Vorteil haben.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von Gustl55
      ...und doch noch den Heglaf macht ;)
      Was bedeutet das? Habe das jetzt auch schon ein paar mal in anderen Threads gelesen.
    • crameLBON
      crameLBON
      Silber
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 4.913
      Heglaf ist ein Blackmember hier aus dem Forum, FLer.
      Er hat damals in seinem Blog sehr regelmäßig Graphen von Sessions gepostet, in denen er erst ziemlich viel verloren hat und es dann doch noch schaffte die Session mit ± 0 zu beenden ;)
    • Kingsurprise
      Kingsurprise
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 663
      seitdem ich aufgehört habe zu gucken, ob ich vorn oder hinten bin spiele ich viel entspannter mein A-Game und höre auf/pausiere, wenn ich merke dass die Konzentration nachlässt. meistens nach 90 minuten muss ich eine pause einlegen, scheiß uni :D ....klar hat man es grob im gefühl wenn man vorn/hinten ist, aber das zu wissen nützt auch nichts sondern beeinflusst mich eher unterbewusst.
    • CryingAce
      CryingAce
      Silber
      Dabei seit: 18.03.2010 Beiträge: 989
      Ja, ich habe es auch schon sehr oft geschafft ,meine Losses wieder reinzuholen .
      Nur musst dabei bedenken ,wennma es l wirklich gar nicht läuft und du hast kein SLL ,dann kannst auch mal 13 BI´+ ., weil du eben dieses Erfolgserlebnis schon oft hattest und gar nicht bemerkst ,wie du plötzlich auf deinem B- Game alle monatl. Winnings unter ´m Volk verteilst .
      Dann hatte ich iwann zwischen der 8-10 Std oft ´n Aha-Erlebnis und hätte mich vor meiner eigenen Blödheit am Liebsten vor mir selber versteckt ....



      Ich habe mir jetzt ,um diesen -ich spiele bis ich wenigstens meine alte Roll wieder habe -Sessions vorzubeugen , Tilt Breaker gekauft :-)

      Muss nur sehen ,wie ich ´s am Besten einstellen sollte ,denn ich brauche eher ´ne gewisse Zeit bis ich ´n Image etabliert habe , mir alle zurechtgelegt habe ...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von CryingAce
      Muss nur sehen ,wie ich ´s am Besten einstellen sollte ,denn ich brauche eher ´ne gewisse Zeit bis ich ´n Image etabliert habe , mir alle zurechtgelegt habe ...
      Es ist eben ein "entweder oder".

      Ich habe damals auch gelernt, dass es bei der Poker-Psychologie nicht unbedingt darum geht die Tilt-Phasen komplett aufzuarbeiten.

      Warum tiltet man überhaupt? Und warum einige andere nicht?

      Da kann man tief in die Psyche einsteigen, man kann es aber auch einfach lassen und nur oberflächlich daran arbeiten: "Wann tilte ich nicht?"

      => es schaut jemand zu?
      => ich nehme ein Video auf?
      => tieferes Limit?
      => Stop/Loss
      => tighteres BRM
      => ...

      Das ist der erste und einfachste Weg. Da muss man es nur schaffen sich an diese eigenen Regeln zu halten und beim aufkommenden Tilt aufzuhören.

      Besser wäre natürlich, man bekommt es komplett in den Griff.

      Gefährlich ist natürlich das was du sagst, einerseits ist die SL-Regel für dich sinnvoll, aber du hältst dich nicht dran. Natürlich ist es besser längere Sessions zu spielen um eben History/Image zu bilden, nur wenn das A-Game drunter leidet?

      Mach dir klar, dass du das nur nutzen kannst wenn du nicht tiltest. Bekommst du es nicht in den Griff, dann nehme so etwas wie Stop/Loss, den Nachteil Session frühzeitig abzubrechen musst du dann eben in Kauf nehmen.

      Und letztlich nützt es ja nichts wenn du an History/Image etc. arbeitest, aber eben durch Tilt dennoch diese Vorteile nicht nutzen kannst.
    • CryingAce
      CryingAce
      Silber
      Dabei seit: 18.03.2010 Beiträge: 989
      Ja, stimmt .

      Ich tilte ja kaum noch .
      Spiele halt noch nicht so lange und musste erstmal damit klar kommen ,dass es halt Sessions gibt ,die Du im Minus abschließt .
      Das an manchen Tagen halt kaum was geht .

      Nur für alle Fälle schließt mir halt Tilt Breaker jetzt nach verlorenen XY BB`s innerhalb von 3 Minuten alle Tische und sperrt mich für jegliche Pokersoftware für 12 Std, hab ich ,glaub ich ,eingetragen .

      Sind ja sehr viele Einstellmöglichkeiten und hätte ich mir das Programm vor NoteCaddy ,oder noch eher gekauft ,mannoman ,hätte mir so einige blutige Nasen auf NL100 ersparen können .

      Muss halt nur aufpassen ,wenn mir jmd. 3 Mal in der Session meine 90%+ Equity wegnimmt.

      Dann fange ich an mich zu fragen ,ob die mich vll doch nur verarschen wollen und me3ine ,ansonsten gesunde ;-) Paranoia kommt durch :-)

      Aber gott-sei-Dank lerne ich daraus .

      Was mir def. viel gebracht hat ,war erst die Serie Eightfold Path Of Pokerenlightenment und dann das Buch : Das Poker Mindset ..........
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von CryingAce
      Ich tilte ja kaum noch .
      ...
      Nur für alle Fälle schließt mir halt Tilt Breaker jetzt nach verlorenen XY BB`s innerhalb von 3 Minuten alle Tische und sperrt mich für jegliche Pokersoftware für 12 Std, hab ich ,glaub ich ,eingetragen .

      ...
      Entweder oder! :D

      Also ich kenne das Programm nicht, ob es sinnvoll ist lasse ich mal dahingestellt.

      Auch wenn es blöde klingt: Tilt komplett auszuschalten gelingt den wenigsten, aber sich zumindest an eigene Regeln zu halten (Beispiel StopLoss) ist etwas, was man einer MindestDisziplin eines Pokerspielers zutrauen muss.

      Wenn das nicht gelingt, und du das nur durch solch ein Programm schaffst...das klingt ja nach absolut unbeherrschbaren Obertilt...

      Passt auf jeden Fall nicht zur Aussage "ich tilte ja kaum noch"!


      Entweder du gestehst es dir ein und lebst damit (bzw. arbeitest weiterhin dran), oder du hast es zu einem Teil geschafft, dann entscheide aber selbst wann du die Session abbrichst, dazu musst du mMn in der Lage sein.
    • CryingAce
      CryingAce
      Silber
      Dabei seit: 18.03.2010 Beiträge: 989
      Wenn es interessiert kann ich ja dazu n SS vom Multi-Table-Report posten .(?)

      Steht ,glaub ich wenigstens ,auch die Gesamtanzahl Minuten bei .
    • CryingAce
      CryingAce
      Silber
      Dabei seit: 18.03.2010 Beiträge: 989
      @ miiwiin

      ja muss ich auch !! Es ist nur für die wenigen Fälle ,in denen es mir nicht gelingt,weißt ?

      Ist doch ´n guter Schritt ,wenn ich mir´s wenigstens eingestehe und wenn mir dann ´n Prog die Entscheidung abnimmt .
      Nur n Bsp. : ich habe eingestellt ,dass mir nach 600+ verlorenen BB´s das Licht ausgeschaltet wird :-)
    • 1
    • 2