Der DJ und Unternehmer will es noch mal wissen!!

    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Hallo,
      ich bin Matthias, DJ und Unternehmer aus Berlin

      Dieser Thread ist die Fortführung eines alten Thread (siehe weiter unten)

      GESCHICHTE

      Ich habe 2006 angefangen mit PlayMoney auf Pokerstars, war dann nach einem halben Jahr bei NL100 und hatte mich dann glaube ich von 200$ auf 1000$ hochgearbeitet und dann (ungelogen) 8x hintereinader AA preflop allin verloren. Die restlichen 2 Stacks verdonkt und dann erstmal wieder aufgehört. Hier und da ein bisschen gespielt, aber bis 2008 erstmal aufgehört. Vor genau 4 Jahren im März sitze ich mit einem Freund zuhause, hatte keine Kohle um die Miete zu bezahlen und sah mich schon bei meiner Mutter einziehen.

      Zu der Zeit ging das mit den Tracking-Tools gerade erst so richtig los und die haben auch noch nicht überall geklappt. Jedenfalls habe ich mit einem Freund zwei Wochen in Foren rumgehangen, um PokerOffice auf Ongame zum Laufen zu bringen. Ich glaube, ich war damals einer von ganz wenigen, die das bei Ongame überhaupt geschafft haben. Und von da an ging es böse los.

      Ich habe mich jedenfalls mit lächerlichen 200$ innerhalb kürzester Zeit auf 2000 hochgespielt und dann alles über 2000 ausgecasht. In meinem ersten Monat habe ich schon über 3000€ ausgecasht und war von da an süchtig. Im April 2008 noch mal einen Tausender gemacht, aber dann weil es nur ein Tausender war (!!) die Lust verloren.

      Drei Monate später sitze ich mit meinen Eltern zusammen und mein Stiefvater haut mich verwundert an, wieso ich denn nicht einfach weitergemacht habe?! Und ich dachte mir; stimmt, eigentlich hat er recht. Wieso mache ich nicht einfach weiter ?! Also 200$ eingezahlt und wieder in glaube ich 5 Tagen aus 200$ -> 2000 gemacht, kurz NL200 gespielt, praktisch übersprungen und zu 2/4 mit gerade mal 5 Stacks, extrem vorsichtig und tight gespielt und innerhalb kürzester Zeit aus 2000 8000 gemacht. Von da an ausgezahlt. Im ersten Monat habe ich 7000€ gemacht. Das war Juli 2008, nochmal 8000€ im August und 8000€ im September 2008. Ende September habe ich gedacht; wie geil ist das denn bitte. Mit DJing und Poker über 30000 in 3 Monaten!! Das machst du jetzt 3 Jahre und dann nimmst du das Geld und machst erstmal eine Weltreise! Und danach guckst du mal, welche von deinen geilen Geschäftsideen sich mit dem Geld umsetzen lassen.

      Dann kam es wie es kommen musste. Lehmann Brothers ging pleite, weltweite Wirtschaftskrise und an den Tischen wurde es dünn. Der erste Downswing kam und ich büßte 10 Stacks ein, was damals ja die Hälfte meiner BR war. Also runter zu 1/2 ... noch ein bisschen eingebüßt und dann erstmal in NL100 abgewandert.

      Von da an habe ich immer wieder versucht, mich auf NL400 vorzukämpfen. Immer wenn ich mit NL100 3000-4000 zusammen hatte, habe ich Shots auf NL400 gestartet und bin immer wieder verprügelt worden.


      Die ganze Sache im Detail findet ihr im alten Thread (vor allem auf Seite 1 und auf Seite 16/17)

      Poker rettet den kaputten Ex-DJ aus Berlin (Seite 1)

      Poker rettet den kaputten Ex-DJ aus Berlin (Seite 16)

      Poker rettet den kaputten Ex-DJ aus Berlin (Seite 17)

      Am wichtigsten in dem Zusammenhang ist vielleicht die Lebens-Neujustierung im letzten Jahr.
  • 64 Antworten
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Hier noch mal meine alten Graphen (neue folgen in Kürze);



      Das mit den Tagen ist natürlich Schwachsinn. Keine Ahnung, was das soll. Beim einen Rechner klappt in Pokertracker das mit dem All-In-EV nicht und bei dem anderen ist das mit den Tagen. Keine Ahnung.


      Also insgesamt habe ich bis jetzt ca. 35000 € Gewinn gemacht.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Das Ganze in Zahlen.



      :s_cool:
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      2009 mittelmäßig viel gerissen; ich glaube ca. 4000 €

      Immer, wenn ich was übrig hatte, musste ich teilweise auscashen, teilweise habe ich es mit Shots auf NL400 verbraten.


      2010 auch nur so 4000-5000 auf unterschiedlichen Plattformen.

      Anfang des Jahres in einer Woche 50000 Hände auf Rush-Poker gespielt, es ging hoch und wieder runter.

      Im November hatte ich mal 350$ auf Full-Tilt und habe nach einem erfolgreichen Tag auf 50c/1$ Lust mit den 350$ an einen 5$/10$ zu gehen und habe innerhalb kürzester Zeit 4000 draus gemacht. Bin dann damit zu RushPoker, hab 8000 draus gemacht und dann alles durch 3 Mega-Pötte verloren, als ich völlig übermüdet mit 3-4 Stacks deep am Tisch saß und in 3 Händen Mist gebaut habe.


      2011 dann erstmal ordentlich reingesteckt: ich glaube 3000-4000 weg


      Irgendwann hatte meine Frau dann auch die Schnauze voll von nem Typen, der 3 Jahre nur seinem Traum hinterher rennt und kaum Zeit für sie investiert.


      (ab jetzt Wiederholung der Seite 16 im alten Thread)


      Im Mai letzten Jahres habe ich dann erstmal aufgehört.

      Ich musste einsehen, dass das, was ich da veranstaltet habe, 2008 gereicht hat, um die Fischschwärme auszunehmen, aber für 2011 haben die Skillz einfach nicht mehr ausgereicht. Ich bin immer noch gut im Folden und im schnellen Ausnehmen von Fischen. Um aber auch mittags gegen die Regs zu bestehen, fehlt mir einfach zu viel.

      Poker hat sich in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit weiterentwickelt. Und während das passiert ist, habe ich mir jahrelang an den übernittigen FR-Regs die Zähne ausgebissen! Wenn man als tighter Spieler zu lange mit zu tighten Spielern an einen Tisch sitzt und nicht so richtig weiß, wie man die bearbeiten kann, verliert man irgendwann seine ganze Durchschlagskraft. Man traut sich einfach irgendwann gar nichts mehr.


      Und genau deswegen waren es irgendwann nur noch 1-2ptBB, was ja nun wirklich ein Witz ist gegen so manchen, der HU 10-15 ptBB auf 200K hat. Und mit 10-20 Stacks ist man halt auch irgendwie dauerscared. Und gerade das geht halt nicht, wenn man heute schon teilweise sehr loose zu Werke gehen muss. Andererseits muss aber auch in einem Limit spielen, wo 5-10 Tische auch mindestens kumulativ zwischen 10-20€ in der Stunde bringen, ansonsten kann man auch gleich bei McDonalds arbeiten (übrigens fast genau so letztens im Two-Plus-Two-Forum gelesen).


      Rückblickend ärgere ich mich über die Zeit, die ich so im Leben verschwendet habe. Ich habe ein gutes Stück meiner 20er-Jahre in Poker investiert und hätte in der einen oder anderen Situation mal lieber etwas mehr Zeit mit meiner 10er-Freundin im Club, auf Reisen oder im Bett (vor allem Letzteres!) verbringen sollen.


      Und als mir das klar wurde, habe ich mir gesagt; jetzt ist erstmal Schluss mit Poker! Jetzt musst du erstmal ein Stück Leben nachholen und die eigentlich coole Zeit zwischen 25 und 30, in der man eigentlich endlich mal Geld hat und das dann entsprechend nutzen sollte.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Ich habe es erstmal so gemacht; ich war ständig weg: Puro, Cascade, Felix, Tresor, KaterHolzig, Weekend, Watergate, KitKat ... ich war überall (für die, denen das was sagt). Die Clubs haben meine CDs bekommen und ich war erstmal wieder hier und da der Held auf der Bühne. Ich habe mir nachts meinen 535er genommen und bin zum Spass mit 250 über den Ring geballert. Ich bin nicht mehr mit Händen im Kopf durchs Leben, sondern mit einem Lächeln im Gesicht durchs Leben gerannt und habe dadurch über 100 neue Facebook-Freunde gewonnen (oder sagen wir mal Facebook-Bekanntschaften, viele davon sind aber echte Freunde geworden). Ich habe meine DJ-Karriere gepusht, habe mehrere eigene Remixe gemacht, einige neue Mixe - es gibt jetzt ein Artist Package von mir. Ich habe meine Wohnung erneuert, neue Klamotten gekauft. Ich habe mich als Mensch wieder in Ordnung gebracht. Ich habe 2 neuen Firmen gegründet; einen PC-Notfall-Service, den ich meinen Bruder übergeben habe und dadurch jetzt 15% Beteiligung fürs Nichts-Tun einstreiche und eine englische Limited, die mit BusinessBuilding, Suchmaschinenoptimierung und WebDesign zu tun hat - und dafür dank guter Mitarbeiter und Partner auch praktisch mit Nichts-Tun ordentlich Kohle einstreiche. Und als meine Frau im Juni mitgekriegt hat, dass ich wieder voll im Leben stehe, ist sie auch erstmal wieder zurückgekommen. Leider hat dieses letzte Stück on-off-Beziehung auch nur noch 6 Wochen gehalten, was aber nicht mehr nur am Pokern sondern auch an vielen anderen Problemen zwischen uns lag. Ich habe mit ihr trotzdem noch mal Urlaub gemacht, bin viel weggegangen, schön essen gewesen und viel wichtiger; und ich habe mit ihr noch mal alles abgefickt, was noch abzuficken war - also kurzum; ich habe ein gutes Stück von dem nachgeholt, was ich mir durch meine Poker-Affinität habe nehmen lassen.


      Und das ist genau das, was ich auch allen anderen, jüngeren Spielern hier rate. Nutzt eure Zeit! Vor allem am Pokertisch verfliegt die Zeit so schnell, dass ihr irgendwann aufwacht und feststellt; scheisse, wo ist eigentlich meine Jugend geblieben !!?? An einem Bildschirm, wo ich mit zwei Karten versuche, die Kohle von anderen Jungs zu ergaunern ?! Man schafft ja effektiv nichts - es wird nichts erbaut - man hilft keinen anderen Menschen - man ist nicht für seine Familie da - man baut keine Schule in Afrika oder hilft den Pennern vor der eigenen Haustür - ihr wisst, was ich meine. Versteht mich nicht falsch; ich liebe das Spiel nach wie vor, aber am Ende ist doch nur ein blödes Kartenspiel! Für den Traum des großen Geldes kann man auch schnell viel zu viel opfern!


      Vergesst nie; euch mit eurer Freundin im Bett zu vergnügen, kostet keine Kohle! Den ganzen Abend in irgendeinem Club rumhängen kostet vielleicht 50-80€! Ein Urlaub 500-1000€! Mal ehrlich; das ist doch alles kein Geld im Vergleich zu den Stacks, die man manchmal so auf Tilt verhaut!!
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Vor genau einem Jahr, zu meinem 29. Geburtstag war praktisch keiner mehr da; es hat kaum einer angerufen und es gab keine richtige Party - das erste Mal in meinem Leben. Da habe ich gesagt; jetzt muss sich was ändern. Und dafür habe ich viel getan. Zu meinem 30. habe ich jetzt eine Party, wo ich in der andel´s sky lounge im 30. Stock auf die ganze Stadt gucke und mit ungefähr 100 Leuten ein rauschendes Fest feiern werde - mit eingeflogenen DJs, Feuerwerk, 5-Sterne-Buffet, Black-Jack/Roulette/Poker-Tischen mit richtigen Groupiers, weißen Hussen über den Stühlen etc. - alles finanziert mit der harten Arbeit eines Jahres.


      Dafür hat sich das ganze Vom-Poker-Tisch-Mal-Wegkommen gelohnt.


      Ich denke, selbst, wenn ich NL400 das Jahr gerockt hätte, hätte ich das nie geschafft. Vielleicht hätte ich das Geld gehabt, aber definitiv nicht die 100 Leute, die gerne zu meiner Geburtstagsparty kommen, weil ich nicht mehr ganz so ernst und verbissen bin, nicht mehr den ganzen Tag nur vom pokern rede usw..


      Ich bin mir sicher, das ist für einige hier nichts Neues. Es gibt genug, die WinningPlayer sind und trotzdem voll im Leben stehen, aber ich denke, auf viele trifft auch nur Ersteres zu, und wenn die in ihr Smartphone gucken und die Banking-App anmachen, steht da vielleicht ein ganz ordentlicher Wert, aber wenn sie die Banking-App schliessen und die SMS-App aufmachen, siehts schon dünner aus.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Ihr könnt euch sicherlich denken, dass ich nicht hier wäre, wenn ich mit Poker für immer abgeschlossen hätte. Das wird wahrscheinlich auch nie passieren.


      2012


      Ich will es noch mal wissen.


      Ich hatte letztens eine HomeGame-Session mit einer Hand, die mir die Augen geöffnet, wieder neuen Mut hat schöpfen lassen und mir gezeigt hat, dass es heutzutage auch einfach absoluter HyperAggression bedarf, um sich nicht überrennen zu lassen.

      Wir spielen NL5 (lol!) und ich wüte schon eine ganze Weile. Der Tisch im anderen Raum löste sich auf und einer der Spieler kam an unseren Tisch. Er schien mir der Typ zu sein, der nicht kapiert hat, dass es beim Poker nicht darum geht die Schlacht, sondern den Krieg zu gewinnen. Also zu deutsch; kein Plan von longrun-Aspekten. Und so war es dann auch. Er hat 4 Runden hintereinander preflop geraist. Die anderen Jungs schienen das gar nicht mitgekriegt zu haben, aber ich habe natürlich gewusst, dass sowas nur sehr selten die Wahrheit sein kann. Also habe ich mir gesagt, wenn der Typ noch einmal raist, probiere ich es einmal im Leben mit Hyperaggression aus und egal, was er mir für eine Geschichte erzählen will - ich ziehe durch. So ähnlich wie Matt Damon in Rounders gegen Chan. Das Geld war mir egal, es waren ja nur 10€. Es kam natürlich so, wie es kommen musste; er raist das 5. Mal in Folge, diesmal ein Minraise (irgendwie schien die Höhe des Preflop-Raise auch ein bisschen auf die Stärke seiner Hände hinzuweisen, nachdem was ich in den 5 Händen im ShowDown gesehen hatte - aber das war für mich fast sekundär) und ich 3bette ihn. Eigentlich hätte er hier aufgeben müssen, aber nein, er callt die 3bet, es kommt 78 irgendwas (ich glaube K) auf dem Board, ich muss von den Blinds contibetten und er raist das. In dem Moment hätte ich früher immer den Schwanz eingezogen - online wie real. Aber diesmal habe ich mir gesagt; was will der Typ mir eigentlch erzählen? Fünf Runden in Folge eine Bombe, die dann auch noch zur Bombe wird. Niemals. Stick to your plan! Trust your instincts! Also warte ich eine Sekunde und gehe mit 200BB allin. In dem Moment fing er glaube ich das erste Mal an, darüber nachzudenken, was er eigentlich hat. Seine Arroganz und Selbstverliebtheit war auf einmal total verflogen. Er überlegt ewig lange, die anderen quatschen ihn ewig voll (was mich natürlich total genervt hat), er labert selber noch ewig, redet sich in einen Call, redet sich in einen Fold und ich sitze natürlich da und bete, dass er wegwirft. Die anderen quatschen und quatschen, er überlegt und überlegt, ist schon fast am Callen und wirft dann doch weg und zeigt ein J9, womit er einen Gutshot hatte (für ihn wahrscheinlich schon praktisch die Nuts). Also meine Intuition war richtig und mein Move auch.

      Ich zeige T6o und war extrem stolz auf mich, dass ich die Eier hatte, das durchzuziehen. Kaum einer am Tisch checkte so richtig, was das eigentlich angesichts der Line und der vorherigen Runden für eine Leistung war - aber das war mir egal.

      Man kann jetzt über die Hand diskutieren (nach dem Motto; zwei Fische, die Wer-hat-die-größten-Eier-Poker spielen), aber was mich in der Situation so glücklich gemacht hat, war die Tatsache, dass ich mich auf mein Wissen und meine Instinkte verlassen habe und nicht aufgrund der Line oder des "vielen Geldes" bzw. vielen BBs den Schwanz eingezogen habe, wo ich mir doch relativ sicher war, dass das angesichts seiner exterm weiten PFR-Range und der Tatsache, dass er nicht aufgeben will und alles dafür tun würde, funktionieren müsste.

      Da war mir klar, was mir sehr lange beim Poker gefehlt hat (neben vielen anderen Dingen). Ich konnte sowas schon immer, wenn es mal um 20 oder 30BB ging, aber nie, wenn ich für sowas 200BB committen muss. Und genau das muss man halt heutzutage auch mal drauf haben. Nur 800€ auf 2/4 so spielen ist natürlich etwas anderes als 10€ zu committen - aber das sollte es nicht.

      Das Lustige war, dass selbst, wenn er gecallt hätte, ich mit T6o sogar noch eine runner-runner-straight gezogen hätte. großes Grinsen ... also war es eigentlich egal, was er gemacht hätte. Ich wäre so oder so der Gewinner gewesen. shark cool
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Lange Rede, kurzer Sinn; ich habe neuen Mut geschöpft und da ich alles in meinem Leben in Ordnung gebracht habe, will ich es jetzt noch mal wissen.


      Die DJ-Aufträge für dieses Jahr sind drin, ich verdiene nebenbei noch ohne viel Aufwand Kohle mit meiner neuen Firma, meine Frau ist weg und emotional überwunden, ich habe nicht mehr das Gefühl, was verpasst zu haben und etwas nachholen zu müssen, es ist genug Kohle auf meinem Konto, ich habe Zeit ohne Ende, die Einladungen zu meinem Geburtstag sind verschickt, mein Tinnitus ist sehr leise geworden und stört mich praktisch überhaupt nicht mehr, ich bin durchtrainiert und wohlgenährt, kiffe und saufe zurzeit überhaupt nicht - also eigentlich optimale Vorraussetzunen, um mit klarem Kopf mal wieder ans Pokern ranzugehen.


      Nur diesmal richtig; ich befreie mich von allem, was ich bis jetzt gelernt habe und lerne Poker nochmal von der Pike auf. Als erstes organisiere ich mir hier einen Coach, komme erstmal wieder über NL100SH ins Spiel und wenn ich sicher meine 2-4 ptBB einfahre,, lasse ich mich von irgendjemand staken. Entweder von mir selbst (lol) oder von einem Freund in der Schweiz, der fest an mich glaubt und als Daytrader mittlerweile über 100.000 aus dem Nichts generiert hat. Vielleicht bietet sich aber auch noch jemand hier an - hier waren ja schon mal ein paar Angebote, die ich aber damals nicht wahrnehmen wollte, weil sich für mich mein Leben vor einem Jahr als zu chaotisch angefühlt hat, als das ich irgendjemand antun wollte, mich zu staken.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Jetzt der Neustart.


      Hier mal mein HUD:



      Wir machen es mal am Beispiel baldy157.

      Die erste Zeile unter dem Bild ist VPIP, PFR, 3BET, Fold-to-3Bet, Call-3-Bet, 4Bet, 3-Bet-And-Fold-To-4Bet, CCPF

      Die Zeile darunter:

      Steal-Cutoff, Steal-Button, Steal-SB, Fold-To-Steal im SB, Fold-To-Steal im BB, Call im SB, Call im BB, Raise to Steal im SB, Raise To Steal im BB

      Die Zeilen über dem Kästchen sind von unten Flop, Turn, River.

      Conti-Bet Flop, Fold-To-ContiBet, Fold-To-Contibet im 3BetPot, Raise Flop, Check-Raise Flop, Fold To Check-Raise Flop.

      So ähnlich sind auch die Zeile darüber für Turn und River aufgebaut.

      Und die Zeilen über der Hands Anzahl und dem Symbol sind auch von unten Flop, Turn, River mit folgenden Werten. Der rechte ist immer W$SD when Call a Bet und daneben W$SD when Bet or Raise und das halt wie gesagt für Flop, Turn und River. Das sind bei einer ordentlichen Samplesize echt geniale Werte, die jeder auf dem Tisch haben sollte. Manche haben praktisch immer 100%, wenn sie callen und praktisch 0, when sie setzen oder raisen und bei Anderen ist es genau andersherum. So unterscheidet man die Spieler, die immer was haben, wenn sie setzen von denen, die immer was haben, wenn sie callen.

      Ich arbeite jetzt daran, mir noch irgendwo Stats hinzupacken, die mir anzeigen, W$SD when Check-Raise für Flop, Turn und River. Allerdings muss man, um sich darauf verlassen zu können, wahrscheinlich schon Hände kaufen, weil solche Werte wirklich erst ab 10000-20000 Hände aussagekräftig sind.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Popup Preflop



      Ist glaube ich selbsterklärend. Bei den meisten Werten habe ich eine farbliche Unterscheidung zwischen loose, semi-loose und tight.

      Die Steal Werte sind mittlerweile in einem eigenen Popup, weswegen die bald rausfliegen und Platz für andere Preflop-Werte machen werden. Das Popup nutze ich oft noch um zu gucken, ob jemand der einen PFR von 20 hat diesen auch early hat oder ob ich da in die early-JJ+-Falle gehe. Die 3Bet-Werte für die einzelnen Positionen benutze ich auch oft. Der Rest ist ja bereits auf dem Tisch.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Popup Flop




      Ist glaube ich auch selbsterklärend. Die Werte ganz unter mit den W$SD wenn das und das habe ich mittlerweile auch auf dem Tisch und manchmal möchte ich schon gar nicht mehr gegen irgendjemand spielen, von dem ich das nicht weiß.

      Ein Problem der Vergangenheit war auch, dass bei Ongame die Zeit so schnell runterläuft, dass man meist gar keine Zeit hat, sich das anzugucken. Die Deep-Stack-Tische auf Pokerstars mit dem Time-Button geben mir da vollkommen neue Möglichkeiten, die ich in Zukunft auch besser nutzen werde.

      Die Popups für Turn und River sehen leider noch nicht so farbig aus. Die sind so grau wie bei allen. Aber an denen arbeite ich als Nächstes. Dauert nur meist einen ganzen Tag bis man das mit allen korrekten Schriftgrößen, Color-Ranges, umstellen der Positionen (Blinds sind normalerweise vor EP, aber das finde ich doof) hinbekommen hab.

      Es gibt jetzt in der neuen Pokertracker-Version auch Werte, bei denen ich schon beim Entdecken ein Orgasmus bekommen habe (u.A. W$SD bei Check-Raise auf Turn und andere kuriose Werte)
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Und für die, die es interessiert (ist ja im Prinzip nur eine Zusammenfassung aus dem alten Thread);

      Hier meine Musik;

      Sets:
      http://www.mixcloud.com/mattelation/

      Remixe:
      http://soundcloud.com/mattelation
    • bingo0816
      bingo0816
      Einsteiger
      Dabei seit: 14.03.2012 Beiträge: 19
      Was ein Selbstdarsteller. Kackhauer... :f_mad:
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Man .. dann les doch einfach einen anderen Thread!
      Immer das gleiche hier!

      Im Übrigen geht es in diesem Teil des Forums um Selbstdarstellung!!

      Der Unterbereich heißt "Eure Blogs, Videos und Erfolge" ... das Thema oktruiert einem quasi Selbstdarstellung!

      Und nur in deinem Mund klingt "Selbstdarstellung" negativ.

      Es gibt eigentlich nichts Negatives in einer Selbstdarstellung, nur der Neid oder die Mißgunst macht es zu etwas Negativen!


      Übrigens heißt das "Was für ein Selbstdarsteller!"

      Lern erstmal richtig deutsch und schaffe hier mehr als 9 Posts, bevor du Andere wegen irgendetwas kritisierst!
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.289
      Zunächst welcome back!

      Wünsche dir natürlich viel Erfolg!!! Hab mir jetzt nicht alles durchgelesen aber was mir aufgefallen ist dass Du ein BRM Problem hast. Was für eins fährst Du jetzt?

      Nur ein tipp von mir: andere User kritisieren weil sie ihre meinung sagen ist sehr kontraproduktiv für einen lesenswerten blog.
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.289
      Ich persönlich finde dein hud zu unübersichtlich. Es sind meiner Meinung nach zu viele stats. Viele werte benötigen eine gewisse sample und die wirst auf NL100 eher nicht erreichen.
      Daher könntest Du dich im gewissen Situationen falsche Entscheidungen treffen da Du auf werte achtest die überhaupt keine aussagekraft haben.

      Ich persönlich habe relativ wenige stats. Aber ist ja bekanntlich Geschmackssache.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Zurzeit spiele ich einfach NL100. Wenn ich broke bin, lade ich nach! Also unlimited BRM sozusagen! Ich habe nur keine Lust einen möglichen 50-Stack-Downswing auf 2/4 mit meinem eigenen Geld abfedern zu müssen - dafür ist mir das Geld dann doch zu viel bzw. zu schade.

      "andere User kritisieren weil sie ihre meinung sagen ist sehr kontraproduktiv für einen lesenswerten blog."

      Da bin ich total auf deiner Linie, aber die Art und Weise ist entscheidend, oder ?!

      Das war doch keine Meinung. Das war die typisch deutsche Neid-Kultur in Reinform und keine konstruktive Kritik - wie von dir.


      PS: Ich habe kein Bock mehr, solchen Leuten dann immer noch mit den sanften Tönen zu kommen.
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Ich persönlich finde dein hud zu unübersichtlich. Es sind meiner Meinung nach zu viele stats. Viele werte benötigen eine gewisse sample und die wirst auf NL100 eher nicht erreichen. Daher könntest Du dich im gewissen Situationen falsche Entscheidungen treffen da Du auf werte achtest die überhaupt keine aussagekraft haben.


      Ja, sehe ich auch so. Aber auf dem Bild hatte ich keine gekauften Hände. Auf bestimmten Limits auf Ongame habe ich von vielen über 30000 Hände und dann werden die Werte schon sehr aussagekräftig. Vor allem die ganzen River-Werte kann man unter einer Samplesize von 20000 Hände glaube ich total vergessen.
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.289
      Du bist lange genug bei ps.de angemeldet um zu wissen dass hier häufig solche Leute rumlaufen und unnötige posts verfassen.

      Ich würde die einfach ignorieren!

      Wenn Du das Geld hast ist das BRM ja kein Problem für dich auf NL100 :D

      was für ein style Spielst aktuell?
    • DanielOcean7
      DanielOcean7
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 186
      Du bist lange genug bei ps.de angemeldet um zu wissen dass hier häufig solche Leute rumlaufen und unnötige posts verfassen. Ich würde die einfach ignorieren!


      Haha. Ja genau. Einfach ignorieren ist wahrscheinlich das Beste! Das ärgert die am Meisten! (deja-vu-Moment :: gabs den letzten Satz nicht mal in einem Ärzte-Song?!)

      was für ein style Spielst aktuell?


      Gar keinen. Ich fange komplett von vorne an. Ich bin also formbar. :D


      Was sind denn in den Augen der Übersharks 2012 die besten Stats für einen profitablen SH-Stil (preflop).


      Ich bitte mal einen Profi, mir die perfekten Werte für VPIP, PFR und 3Bet in den unterschiedlichen Positionen aufzuschreiben. Ich weiß; it depends. Aber wenn ich frisch an einen komme Tisch von niemanden Stats habe; wie hoch sollte mein PFR- bzw. Steal- Wert und auf dem Button, im Cutoff und davor sein ?!

      Welche Werte sind noch loose genug, um nicht zu tight angesehen zu werden. Was ist definitiv zu tight? Gibt es Analysen darüber, welcher Preflop-Style (unabhängig von den Postflop-Skillz) am Ende zu den höchsten ptBB-Werten führen?