sinnvoll Poker Ziele setzen

    • LasmirandaDennsiewillja
      LasmirandaDennsiewillja
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2008 Beiträge: 324
      Da mein Erfolg nicht der ist den ich mir vorstelle (Stagnation auf NL25 BSS), habe ich beschlossen mir -endlich- konkrete Ziele zu setzen.

      Aber wie mache ich das?
      Hab jetzt schon einige Threads dazu durchgelesen. Einige setzen sich bestimmte Limits, Stati oder eine Bankroll als Ziel, andere nehmen sich vor eine bestimmte Menge von Strategieartiklen/Videos/Coachings usw. durchzuarbeiten.

      Welche Vorgehensweise ist eurer Meinung nach am sinnvollsten?
      Und setzt ihr euch Wochen/Monatsziele? Wenn ja welche?
  • 8 Antworten
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      depends, kommt drauf an was du genau mit deinem ziel erreichen willst.sind es eher arbeitstechnische ziele(mehr stunden grinden) empfiehlt es sich materiele belohnungen einzubauen.also man spielt normalerweise 30h in ner woche und will nun 40 oder 50 spielen für 2 wochen ist es am günstigten sich zu belohnen wenn man das erreicht hat.motivationstechnisch gesehen noch als kleiner : ein genaues bild beim erreichen des ziels im kopf haben: wo bist befindest du dich? was machst du mit der belohnung etc?

      wenn du jetzt allerdings besser werden willst,dann sind materialistische belohnungen fehl am platz.da sie nur bis zu einem bestimmtem maße motivieren.dann solltest du dich eher fragen warum du pokerst, was du an dem spiel magst,was du denkst was du verbessern könntest,wo deine größten stärken liegen und deine größte schwächen.

      um erfolgreiche gewohnheiten zu etablieren braucht es ~21 tage bis die bewusste tätigkeit ins unterbewusstein "rutscht" und somit quasi kein aufwand erfordert sie anzugehen.daher ein ziel für dich könnte sein (da du ja be bist auf nl25) für 3 wochen jeden 2. tag x-hände im forum posten/bewerten.und alle 3 tage meinewegen ein video schauen.

      kommt obv sehr auf dich an,wieviel hast du,was willst mit du mit poker erreichen ect.
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      Original von vincenTTTaa
      depends, kommt drauf an was du genau mit deinem ziel erreichen willst.sind es eher arbeitstechnische ziele(mehr stunden grinden) empfiehlt es sich materiele belohnungen einzubauen.also man spielt normalerweise 30h in ner woche und will nun 40 oder 50 spielen für 2 wochen ist es am günstigten sich zu belohnen wenn man das erreicht hat.motivationstechnisch gesehen noch als kleiner : ein genaues bild beim erreichen des ziels im kopf haben: wo bist befindest du dich? was machst du mit der belohnung etc?

      wenn du jetzt allerdings besser werden willst,dann sind materialistische belohnungen fehl am platz.da sie nur bis zu einem bestimmtem maße motivieren.dann solltest du dich eher fragen warum du pokerst, was du an dem spiel magst,was du denkst was du verbessern könntest,wo deine größten stärken liegen und deine größte schwächen.

      um erfolgreiche gewohnheiten zu etablieren braucht es ~21 tage bis die bewusste tätigkeit ins unterbewusstein "rutscht" und somit quasi kein aufwand erfordert sie anzugehen.daher ein ziel für dich könnte sein (da du ja be bist auf nl25) für 3 wochen jeden 2. tag x-hände im forum posten/bewerten.und alle 3 tage meinewegen ein video schauen.

      kommt obv sehr auf dich an,wieviel hast du,was willst mit du mit poker erreichen ect.

      das echt nen guter post vincenta
    • LasmirandaDennsiewillja
      LasmirandaDennsiewillja
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2008 Beiträge: 324
      Original von edik89
      Original von vincenTTTaa
      depends, kommt drauf an was du genau mit deinem ziel erreichen willst.sind es eher arbeitstechnische ziele(mehr stunden grinden) empfiehlt es sich materiele belohnungen einzubauen.also man spielt normalerweise 30h in ner woche und will nun 40 oder 50 spielen für 2 wochen ist es am günstigten sich zu belohnen wenn man das erreicht hat.motivationstechnisch gesehen noch als kleiner : ein genaues bild beim erreichen des ziels im kopf haben: wo bist befindest du dich? was machst du mit der belohnung etc?

      wenn du jetzt allerdings besser werden willst,dann sind materialistische belohnungen fehl am platz.da sie nur bis zu einem bestimmtem maße motivieren.dann solltest du dich eher fragen warum du pokerst, was du an dem spiel magst,was du denkst was du verbessern könntest,wo deine größten stärken liegen und deine größte schwächen.

      um erfolgreiche gewohnheiten zu etablieren braucht es ~21 tage bis die bewusste tätigkeit ins unterbewusstein "rutscht" und somit quasi kein aufwand erfordert sie anzugehen.daher ein ziel für dich könnte sein (da du ja be bist auf nl25) für 3 wochen jeden 2. tag x-hände im forum posten/bewerten.und alle 3 tage meinewegen ein video schauen.

      kommt obv sehr auf dich an,wieviel hast du,was willst mit du mit poker erreichen ect.

      das echt nen guter post vincenta
      #

      Bei mir, denke ich, würden Belohnungen eher wenig bringen, insbesondere wenn es um -dauerhafte- Motivation geht.
      Meine Motivation bezüglich Poker besteht im Wesentlichen aus

      a) auf rel. unorthodoxe Art und Weise sein Geld zu verdienen
      b) finanziell unabhängig zu sein
      c) Competition + Spannung an den Tischen und zum Teil der Wunsch besser zu werden (wohl aber noch nicht ausgeprägt genug, da ich unterbewusst noch nicht gecheckt habe, dass der Lernaufwand in direkter Verbindung mit sich später einstellendem Erfolg zusammenhängt -> daher bisher 10% theorie, 90% an den Tischen)
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Wo siehst du dich denn in 6 Monaten oder einem Jahr pokertechnisch?

      Die Frage solltest du dir zuerst stellen. Wenn du weißt, wo du hinwillst, frag dich, wie du das am besten erreichen kannst und versuche deine Ziele smart zu formulieren.

      Nur zu sagen "ich möchte finanziell unabhängig sein" mag zwar schön klingen, ist aber doch recht schwammig.
    • LasmirandaDennsiewillja
      LasmirandaDennsiewillja
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2008 Beiträge: 324
      Ich denke, wenn ich auf NL50 Winning Player werden könnte (also mind. 2bb/100) wäre dieses mittelfristige Ziel erreicht.
      Längerfristig würde ich das gern ausbauen und das Pokereinkommen als 2. finanzielles Standbein etablieren. Das heisst es sollten im Monat mind. 1,5k dabei rauskommen.

      Die Frage solltest du dir zuerst stellen. Wenn du weißt, wo du hinwillst, frag dich, wie du das am besten erreichen kannst und versuche deine Ziele smart zu formulieren.


      Eben weil ich mir nicht sicher bin was der beste Lernweg ist, dachte ich wäre es smart Leute zu fragen die mehr Erfahrung haben als ich. :)
      Ich dachte halt, es wäre eventuell unklug sich bestimtme Limits zum Ziel zu setzen, wegen Varianz oder anderen Hindernissen.
    • remix3331
      remix3331
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 729
      Original von HockeyTobi
      Wo siehst du dich denn in 6 Monaten oder einem Jahr pokertechnisch?
      Finde solche Ziele aber auch schwierig, denn dann kommt meistens sowas dabei raus:

      Ich denke, wenn ich auf NL50 Winning Player werden könnte (also mind. 2bb/100) wäre dieses mittelfristige Ziel erreicht. Längerfristig würde ich das gern ausbauen und das Pokereinkommen als 2. finanzielles Standbein etablieren. Das heisst es sollten im Monat mind. 1,5k dabei rauskommen.


      Ziel sollte es imo sein sich stetig zu verbessern. Wenn man denkt, dass man bis Datum X ein Limit mit gewünschter Winrate erreicht haben sollte, setzt man sich nur unnötig unter Druck, was oft zu Tilt etc. führen kann und den ganzen Plan zerstört.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Sehe ich ein wenig anders. Wenn man erstmal ein Zielbild hat, weiß man, worauf man hinarbeiten möchte. Jetzt ist es eben wichtig, sich Arbeitspakete zu bauen, wie du dieses Ziel erreichen willst.
      Und da hat ja vincenTTTa schon einen Ansatzpunkt geliefert, indem man sich Volumenziele setzt, die für einen realistisch sind und aber auch, und das ist fast noch wichtiger, Lernziele setzt. Also Videos schauen, Session-Reviews machen, Coachings besuchen, Hände bewerten, Hände bewerten lassen usw.
      Das alles hat ja keinen Sinn, wenn du nicht weißt, wieso du das machst.
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      Original von LasmirandaDennsiewillja
      Original von edik89
      Original von vincenTTTaa
      depends, kommt drauf an was du genau mit deinem ziel erreichen willst.sind es eher arbeitstechnische ziele(mehr stunden grinden) empfiehlt es sich materiele belohnungen einzubauen.also man spielt normalerweise 30h in ner woche und will nun 40 oder 50 spielen für 2 wochen ist es am günstigten sich zu belohnen wenn man das erreicht hat.motivationstechnisch gesehen noch als kleiner : ein genaues bild beim erreichen des ziels im kopf haben: wo bist befindest du dich? was machst du mit der belohnung etc?

      wenn du jetzt allerdings besser werden willst,dann sind materialistische belohnungen fehl am platz.da sie nur bis zu einem bestimmtem maße motivieren.dann solltest du dich eher fragen warum du pokerst, was du an dem spiel magst,was du denkst was du verbessern könntest,wo deine größten stärken liegen und deine größte schwächen.

      um erfolgreiche gewohnheiten zu etablieren braucht es ~21 tage bis die bewusste tätigkeit ins unterbewusstein "rutscht" und somit quasi kein aufwand erfordert sie anzugehen.daher ein ziel für dich könnte sein (da du ja be bist auf nl25) für 3 wochen jeden 2. tag x-hände im forum posten/bewerten.und alle 3 tage meinewegen ein video schauen.

      kommt obv sehr auf dich an,wieviel hast du,was willst mit du mit poker erreichen ect.

      das echt nen guter post vincenta
      #

      Bei mir, denke ich, würden Belohnungen eher wenig bringen, insbesondere wenn es um -dauerhafte- Motivation geht.
      Meine Motivation bezüglich Poker besteht im Wesentlichen aus

      a) auf rel. unorthodoxe Art und Weise sein Geld zu verdienen
      b) finanziell unabhängig zu sein
      c) Competition + Spannung an den Tischen und zum Teil der Wunsch besser zu werden (wohl aber noch nicht ausgeprägt genug, da ich unterbewusst noch nicht gecheckt habe, dass der Lernaufwand in direkter Verbindung mit sich später einstellendem Erfolg zusammenhängt -> daher bisher 10% theorie, 90% an den Tischen)

      belohnungen sind immer short-term,langfristige motivation kann man dadurch definitiv nicht erlangen.aber man kann an den punkt kommen mal 2 wochen ein viel höheres pensum an den tag zu legen :)