[Youtube] NL10 - 4tabling by shorshi

    • shorshi
      shorshi
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 4.476
      Huhu liebe Commnunity :)

      Hab gestern Abend mal wieder ne kleine cashgame session aufgenommen, 4 tabling auf nl10. Würde mich über jede Form von feedback freuen, primäres Ziel der Sache ist natürlich mein game zu verbessern, etc. Vielen Dank schonmal!

      Das ganze habe ich auf Youtube gehostet, sodass ihr es nicht erst nervig runterladen müsst etc... Am besten schaut ihr es euch in HD an, dann ist auch alles gut zu erkennen.

      Hoffe ihr habt Spaß :)

      http://www.youtube.com/watch?v=66_4F9LtOW4

      /shorshi
  • 9 Antworten
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      hab mir mal die erste häfte zu gemüte geführt. sind teilweise recht lange kommentare, ist sicher nicht alles richtig und man kann sich über gewisse punkte streiten, aber du wolltest ja meinungen :) schau mir dann später ggf noch die 2te hälfte an.

      min 2:30 / 77 OL
      pre std. entgegen deiner meinung werden solche boards idr nicht random mit overcards gecbettet da man sich selten fe geben kann und man selbst kaum etwas respräsentieren kann. call ist marginal, kann man aber machen. wir kommen einfach in sehr schwierige spots und folden nahezu jeden turn.
      river würde ich kleiner betten da die holding der gegner sehr schwach scheinen und wir unbedingt nen bluffcatcher call haben wollen.


      min 3:50 / AK UL
      geht ohne reads bu gegen co natürlich rein aber seeeehr große 4bet size. bei einer solchen size können wir nur eine seeeehr kleine bluff4bet range haben. ip würde ich wohl 2.2x 4betten, oop 2.5-2.75x.


      min 6:55 / TJ OL
      finde das ist ein recht gutes board zum cbetten. wir haben 2 overs und backdoorstraighdraw, es liegt kein fdraw, draws gibt es kaum bis auf 54, A4, A5 und selbst wenn der gegner ein fisch sein sollte, so wird er die hände selten defenden. gegen pocketpairs oder ne 8 die wohl den größten teil seiner range ausmachen haben wir gute equity und würden im falle eines calls jede 9, T, J, Q, K und A betten.


      min 8:33 / 9T UR & UL
      unten rechts never ever fold. easy steal. unten links kann man gegen unknown button folden, allerdings haben wir jez schon ne handvoll hände und können sagen das der button nicht der looseste ist, weswegen ich hier mit 9T bis runter zu 78o wohl den co stealen würde.


      min 9:15 / TT OR
      flop und turn klare valuebets, river ist dann die frage. gegner ist unknown, da nimmt es sich vllt. nicht viel, aber gegen leute mit mehr sample musst du hier sofort schauen wie agressiv der gegner ist. die range des gegners besteht aus recht vielen draws und 99, 89, 87... viel mehr nicht. draws kann er schlecht callen und ne 7 hat er nicht in seiner range, ab von 87 was du schlägst. also overall eine sehr dünne range die villain hier an madehands hat und selbst die tuen sich schwer gegen eine 3rd barrel zu callen. dem gegenüber stehen aber einige draws die nach einem check deinerseits bluffen könnten. daher würde ich hier wohl eher c/c spielen.


      min 9:30 / 89 OR
      klarer stealspot. solange da keiner abartigst 3bettet ist das immer ein open. scheiss egal ob da einer sitzt der 100% called oder nicht. wir haben posi und eine spielbare hand. immer immer immer openraisen. noch schlimmer wärs wenn da 2 nits sitzen würden!


      min 18:25 / KJ OL
      klare bet am turn, haste ja auch gemacht. river ist nich so gut zum weiteren bluffen. wir wissen nicht wie er tickt, er kann easy ne 9 haben die er nich gecbettet hat, er kann 66-88 haben von dem er sich einfach nicht trennen will und kann. daher imo c/f auf den river der null scary ist. gegen die meisten draws sind wir mit K high btw auch vorne.
      gegen nen reg, wonach der typ nich ausschaut, könnte man eher nochmal den river betten weil wir natürlich schon einige combos an toppair und was weiß ich was haben und der reg eben dann wie du sagst oft nur den turned flushdraw hat.


      min 20:30 / QJ OL
      imo pre nen fold. ist zwar nicht die größte 3bet und villain sieht schon etwas looser aus, g3bettet hat er bisher aber noch nicht. desweiteren 3bettet er dein utg+1 open und nicht etwa deinen bu open. am häufigsten werden wir mit einer solchen hand natürlich pairs treffen weile sehr marginal zu spielen sind da wir sehr oft dominiert oder durch overpairs beat sind. du sprichst an am flop mit einem spade und gutshot ggf zu floaten oder sogar zu bluffraisen. das würde ich auf nl10 ganz und gar nicht empfehlen. das ist einfach vieeeeeel zu advanced gedacht. damit so ein play profitabel wird muss der gegner einen haufen 3betten und dazu in der lage sein auch mal was wegzulegen.


      min 22:30 / 74 OL
      du spielst hier natürlich die situation und nicht deine hand, ist klar. allerdings openraised villain bisher nicht sehr viel und scheint eher passiv, limpt ab und an usw. daher gebe ich villain hier eher eine starke utg openraisingrange. desweiteren ist 74s nicht sooooo playable wie du sagst. es gibt mit der hand im gegensatz zu bspw. 67s nur eine möglichkeit eine straight zu machen. 2 pair und trips treffen wir auch nicht sehr häufig. wenn ich nicht den read hab das villain hier seeeeehr weit openraised und viel foldet ODER viel pre called und am flop folden lass ich so fancy 3bets einfach weg. vorallem da unsere frequency, wenn wir solche hände 3betten recht schnell exorbitant wird.


      min 24:40 / 57 OR
      gute idee, falsche begründung. ich bin auch ein fan davon utg bis runter zu 54s zu openraisen wenn ich nicht dauernd ge3bettet werde. wenn wir dazu aber noch die onegapper geschichten nehmen, haben wir utg eine recht große range. die müssen wir aber erstmal profitabel spielen können. wir werden meistens oop spielen bzw da liegt der punkt. wenn wir hier häufig von fischen außerhalb der blinds gecalled werden spielen wir oop und unsere hand ist schwer +ev weiterzuspielen, da wir zwar besser als der fisch sind, aber oop mit einer schlechteren hand als unser gegner spielen. sitzt der fisch aber in den blinds und die andern spieler sind recht tight, spielen wir häufig ip und das macht sooooooo viel aus. die richtige begründung sollte also heißen: "ich raise hier mit 57s weil die gegner nach mir recht tight sind und wir einen großen fisch im bb haben gegen den ich gerne ip spielen will. das ist hier aber nicht gegeben, weswegen ich hier wohl folde. desweiteren is balance auf dem limit keine begründung. desweiteren wundert es mich das du einerseits sowas utg openesraised, aber 87/9To am button nicht stealst.


      min 25:30 / A9 OL
      kann man callen... aber ist wirklich seeeeehr marginal. ich würds eher 3betten, haben nen A blocker und villain openraised/folded am co sicher mehr als der typ den du vorher mit 47s ge3bettet hast. gegen callen spricht auch das wir mit dem fisch im sb wohl fast immer mw kommen was wir mit einer hand die so schlechte playability hat nicht wollen.


      min 27:50 / 85 UR
      siehe 22:30, selbe argumentation. gibt bessere hände als 85s. anschließend kann man ja nix mehr falsch machen


      min 33:40 / 85 UL
      siehe min 24:40. diesma sitzt der fisch zwar im bb, ist aber nur shortstacked und du hast ne noch schlechtere hand mit nem 2 gaper.. einfach mucken imo.
    • nurscheisskarten
      nurscheisskarten
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2011 Beiträge: 1.054
      ich schwöre ich wollte es anschauen aber dann hab ich deine cs videos gesehen! :coolface:

      werds ma wohl morgen oder eher am freitag ansehen weil ich am freitag noch physik schreib :/

      und jetz muss ich natürlich erstmal bayern anschauen :megusta:
    • shorshi
      shorshi
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 4.476
      is das nun ein "argument" für oder gegen meine cs videos? :P Spiel (gott sei dank) seit gut 30monaten nichtmehr... ;)
    • shorshi
      shorshi
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 4.476
      Original von eslchr1s
      hab mir mal die erste häfte zu gemüte geführt. sind teilweise recht lange kommentare, ist sicher nicht alles richtig und man kann sich über gewisse punkte streiten, aber du wolltest ja meinungen :) schau mir dann später ggf noch die 2te hälfte an.

      min 2:30 / 77 OL
      pre std. entgegen deiner meinung werden solche boards idr nicht random mit overcards gecbettet da man sich selten fe geben kann und man selbst kaum etwas respräsentieren kann. call ist marginal, kann man aber machen. wir kommen einfach in sehr schwierige spots und folden nahezu jeden turn.
      river würde ich kleiner betten da die holding der gegner sehr schwach scheinen und wir unbedingt nen bluffcatcher call haben wollen.

      "overcards" war hier wohl im eifer des gefechts unglücklich formuliert... meinte natürlich suited, sprich flushdraws, oder z.b. JT, etc. das KQo hier nicht bettet, ist mir klar ;) Die bet am riv mit ~60% pot find ich nicht sooo schlimm, vllt so $1.10, ja... nachvollziehbar

      min 3:50 / AK UL
      geht ohne reads bu gegen co natürlich rein aber seeeehr große 4bet size. bei einer solchen size können wir nur eine seeeehr kleine bluff4bet range haben. ip würde ich wohl 2.2x 4betten, oop 2.5-2.75x.

      stimmt, wie man ja an meinem fehler mit "4bet achne 3bet" bla merkt, war ich in der Hand leicht geistig abwesend. natürlich viel zu groß.

      min 6:55 / TJ OL
      finde das ist ein recht gutes board zum cbetten. wir haben 2 overs und backdoorstraighdraw, es liegt kein fdraw, draws gibt es kaum bis auf 54, A4, A5 und selbst wenn der gegner ein fisch sein sollte, so wird er die hände selten defenden. gegen pocketpairs oder ne 8 die wohl den größten teil seiner range ausmachen haben wir gute equity und würden im falle eines calls jede 9, T, J, Q, K und A betten.

      hmm bin mir da sehr unschlüssig... sehe auf 832r halt eigtl nichts was ich reppe... die guten barrel möglichkeiten die du ansprichst sind wohl der einzige grund zu cbetten, ja...

      min 8:33 / 9T UR & UL
      unten rechts never ever fold. easy steal. unten links kann man gegen unknown button folden, allerdings haben wir jez schon ne handvoll hände und können sagen das der button nicht der looseste ist, weswegen ich hier mit 9T bis runter zu 78o wohl den co stealen würde.

      Sehe UR keinen steal gegen 2 40/30 fische... UL schon eher, ziemlich an der grenze denk ich

      min 9:15 / TT OR
      flop und turn klare valuebets, river ist dann die frage. gegner ist unknown, da nimmt es sich vllt. nicht viel, aber gegen leute mit mehr sample musst du hier sofort schauen wie agressiv der gegner ist. die range des gegners besteht aus recht vielen draws und 99, 89, 87... viel mehr nicht. draws kann er schlecht callen und ne 7 hat er nicht in seiner range, ab von 87 was du schlägst. also overall eine sehr dünne range die villain hier an madehands hat und selbst die tuen sich schwer gegen eine 3rd barrel zu callen. dem gegenüber stehen aber einige draws die nach einem check deinerseits bluffen könnten. daher würde ich hier wohl eher c/c spielen.

      Macht für mich leider nicht so viel sinn, sehe hier nicht sehr viele draws, die meine turnbet callen... für mich besteht seine range am river defintiv aus vielen händen mit (in seinen augen) sd-value.

      min 9:30 / 89 OR
      klarer stealspot. solange da keiner abartigst 3bettet ist das immer ein open. scheiss egal ob da einer sitzt der 100% called oder nicht. wir haben posi und eine spielbare hand. immer immer immer openraisen. noch schlimmer wärs wenn da 2 nits sitzen würden!

      100% right

      min 18:25 / KJ OL
      klare bet am turn, haste ja auch gemacht. river ist nich so gut zum weiteren bluffen. wir wissen nicht wie er tickt, er kann easy ne 9 haben die er nich gecbettet hat, er kann 66-88 haben von dem er sich einfach nicht trennen will und kann. daher imo c/f auf den river der null scary ist. gegen die meisten draws sind wir mit K high btw auch vorne.
      gegen nen reg, wonach der typ nich ausschaut, könnte man eher nochmal den river betten weil wir natürlich schon einige combos an toppair und was weiß ich was haben und der reg eben dann wie du sagst oft nur den turned flushdraw hat.

      Jo wie gesagt, Villain wohl sehr falsch eingeschätzt hier. sehs im nachhinein so wie du.

      min 20:30 / QJ OL
      imo pre nen fold. ist zwar nicht die größte 3bet und villain sieht schon etwas looser aus, g3bettet hat er bisher aber noch nicht. desweiteren 3bettet er dein utg+1 open und nicht etwa deinen bu open. am häufigsten werden wir mit einer solchen hand natürlich pairs treffen weile sehr marginal zu spielen sind da wir sehr oft dominiert oder durch overpairs beat sind. du sprichst an am flop mit einem spade und gutshot ggf zu floaten oder sogar zu bluffraisen. das würde ich auf nl10 ganz und gar nicht empfehlen. das ist einfach vieeeeeel zu advanced gedacht. damit so ein play profitabel wird muss der gegner einen haufen 3betten und dazu in der lage sein auch mal was wegzulegen.

      hmmm schwierig... für den Preis so ne schöne Hand weglegen is halt schwierig... bin mir nich sicher ;) Die sache mit zu advanced gedacht könnte wohl gut stimmen :D

      min 22:30 / 74 OL
      du spielst hier natürlich die situation und nicht deine hand, ist klar. allerdings openraised villain bisher nicht sehr viel und scheint eher passiv, limpt ab und an usw. daher gebe ich villain hier eher eine starke utg openraisingrange. desweiteren ist 74s nicht sooooo playable wie du sagst. es gibt mit der hand im gegensatz zu bspw. 67s nur eine möglichkeit eine straight zu machen. 2 pair und trips treffen wir auch nicht sehr häufig. wenn ich nicht den read hab das villain hier seeeeehr weit openraised und viel foldet ODER viel pre called und am flop folden lass ich so fancy 3bets einfach weg. vorallem da unsere frequency, wenn wir solche hände 3betten recht schnell exorbitant wird.

      Man geht bei der playability von suited one oder twogappers ja nicht davon aus, dass man 2pair floppen muss/will etc... es geht primär ja darum den lead in nem 3bet pot zu haben... und als "ausweg" quasi die playability zu haben... btw gibts 2 straightboards... 865 und 653 ;) wirklich viel info habe ich über villain nicht, von daher finde ich die annahmen über UTG opening-ranges etwas übertrieben...

      min 24:40 / 57 OR
      gute idee, falsche begründung. ich bin auch ein fan davon utg bis runter zu 54s zu openraisen wenn ich nicht dauernd ge3bettet werde. wenn wir dazu aber noch die onegapper geschichten nehmen, haben wir utg eine recht große range. die müssen wir aber erstmal profitabel spielen können. wir werden meistens oop spielen bzw da liegt der punkt. wenn wir hier häufig von fischen außerhalb der blinds gecalled werden spielen wir oop und unsere hand ist schwer +ev weiterzuspielen, da wir zwar besser als der fisch sind, aber oop mit einer schlechteren hand als unser gegner spielen. sitzt der fisch aber in den blinds und die andern spieler sind recht tight, spielen wir häufig ip und das macht sooooooo viel aus. die richtige begründung sollte also heißen: "ich raise hier mit 57s weil die gegner nach mir recht tight sind und wir einen großen fisch im bb haben gegen den ich gerne ip spielen will. das ist hier aber nicht gegeben, weswegen ich hier wohl folde. desweiteren is balance auf dem limit keine begründung. desweiteren wundert es mich das du einerseits sowas utg openesraised, aber 87/9To am button nicht stealst.

      stimmt so wohl, ja...

      min 25:30 / A9 OL
      kann man callen... aber ist wirklich seeeeehr marginal. ich würds eher 3betten, haben nen A blocker und villain openraised/folded am co sicher mehr als der typ den du vorher mit 47s ge3bettet hast. gegen callen spricht auch das wir mit dem fisch im sb wohl fast immer mw kommen was wir mit einer hand die so schlechte playability hat nicht wollen.

      jo, ein offsuit A sollte ich hier wohl eher 3betten als callen, stimmt.

      min 27:50 / 85 UR
      siehe 22:30, selbe argumentation. gibt bessere hände als 85s. anschließend kann man ja nix mehr falsch machen

      auch von meiner seite selbe argumentation wie bei 22:30 ;)

      min 33:40 / 85 UL
      siehe min 24:40. diesma sitzt der fisch zwar im bb, ist aber nur shortstacked und du hast ne noch schlechtere hand mit nem 2 gaper.. einfach mucken imo.
      wohl richtig. versuche zurzeit halt mal wieder ein paar sachen auszuprobieren und mein game ein bisschen zu variieren.

      Danke dir für deine Mühen!
      /shorshi
    • shorshi
      shorshi
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 4.476
      hmmm 102 views und 1comment :( schade
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 279
      hey shorshi, ich hab mir dein video mal reingezogen. meiner meinung nach spielst du im großen und ganzen recht gutes poker. vor allem kannst du deine moves und aktionen gut begründen und erklären. und genau das bringt mich zu der frage, warum du trotzdem auf quasi jedem limit lifetime loosing player bist?! kannst du mir das beantworten? :P
    • shorshi
      shorshi
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 4.476
      Nein kann ich nicht... Ich weiß es einfach wirklich nicht. V.a. habe ich ja >500k hands gespielt, also naja... is jetz nich nur mal eben n kleiner downswing. Ich kanns mir absolut nicht erklären... 3 mal hab ich richtige tilts hingelegt, und z.b. mal meine "letzten" 150$ br auf nl100 jede hand allin gepushed oder so... aber wie gesagt, 3mal... ist also beim besten willen nich der Grund.

      Ich komme nicht dahinter, aber mein Verstand und mein ja doch eigtl nicht wirklich schlechtes Poker sollten mir, so hoffe ich, IRGENDWANN endlich die Erleuchtung bringen. Ich liebe das Spiel einfach zu sehr... Naja wenigstens bin ich tourneys ~1200$ up und auch im livepoker habe ich nochmal wesentlich mehr gewonnen... Also lifetime bin ich insgesamt dann doch mehrere k$ winner, auch wenn für die Zahl der Hände etc nicht nennenswert.

      Grüße
      shorshi
    • Maskoe
      Maskoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 2.007
      sieht zwar ncih so schön aus der text ohne spoiler, aber ich habs neben dem video in nem txt geschrieben. :f_biggrin:

      minute 3 - 77
      Find ich den Flopcall nicht gut. 1-2 outs sind unclean, die straight ist mega obv, du weiß nciht was der typ hinter dir macht.
      Und ich sehe villain keine random overcards betten, gegen 2, im sandwhich.
      Für mich einfahc ein fold Flop.

      6:30
      Ist mir aufgefallen wie du die QQ hand garnicht bemerkst und nur im autopilot
      cbet ch/foldest. Klar laberst du sonst nicht, aber wahrscheinlich passiert dir
      sowas beim 6tablen öfters.
      Ich würde auch über einen chb flop nachdenken, aber im endeffekt nehmen sich die beiden lines nicht viel.

      Die Flopbet ist find ich garnicht so ne klare vbet. Villain hatte glaub ich keinen vollen stack
      und damit potenziel noch mehr Ax als ein Regular, und die Ax kombos machen die eine street value von
      88-JJ(QQ) ganz schnell -ev.

      7:00 JT
      Deine line find ich okay. man könnte auch betten und dann T+ 2-3barreln.

      11:00 QJo
      Dass du es nich spielen willst... okay
      Aber du solltest zumindest call und raise in betracht ziehen, und sagen warum du denkst, dass es für dich -ev ist.
      Eine 3bet wird mMn hier selten -ev sein. call ist ein bisschen BISSCHEN schwieriger, aber der spot sollte
      noch +ev sein. und wenn es nur dafür ist, dass du gegen weite ranges in interessante spots kommst...

      klar bist du ab und an dominiert, aber aus ner buttonrange dominierst du mindestens genau so viele Qx und JX.
      Und das ist auchs chon der blödeste spot in den du kommen könntest.

      15:00 TT
      find ihch sehr interressant das raise mit TT da. Muss ich ncoh n bisschen drüber nachdenken...228ss

      18:00 KJ
      T92r
      Warum pre call auf das minraise? was is so viel toller daran als QJ? warum denkst du nicht mal über ne 3bet nach?
      sher schönes aggressives play, an sich. Aber was planst du auf welche turnkarten?
      Weiß nich so ganz wie ich das finde, hängt sehr hart mit deinem postflopskill zusammen find ich.


      Hab jetzt 20min gesehn, vllt mach ich morgen weiter, vllt nicht. :D
      Allgemeine Sachen die mir aufgefallen sind.
      Du erwähnst nicht ein einziges mal Villains range auch nur *ein bisschen* detaillierter. Es heisst immer maximal "ja er kann
      n flushdraw haben". Wobei du aber gleichzeitig viel drauf zu achten scheinst, was du gerade reppst. Ist natürlich nicht schlecht,
      aber laaange nich so wichtig wie genaue einschätzungen der gegn. ranges.

      Damit zusammenhängend überschätzt du natürlich die anzahl der Flushdraws in einer range zb. die KJ hand, du gibst ihm da nur
      geturnte FDs. Nichts anderes. 9x sehr schwache Tens sind locker 5x so viele kombos.
      A9 = 12 kombos
      A2s-A8s,87s, 98s, T9s, T8s, 97s = 12kombos
      wie das verhältnis von 9x zu busted FDs mit K9 Q9 J9 und manchmal Tx (random pair) weitergeht, kannste dir ja denken.

      Dadurch, dass du villains ranges höchstens schwammig einschätzt, machst du natürlich immer nur "standard" moves. zb QQ
      im ersten moment eine easy hand, aber wenn man ein bischen drüber nachdenkt kommen einem viele lines in den sinn. chb flop. call turn? bet turn?
      was am river? etc

      Der move mit KJ und GS ist auch so ein fall. kann gut sein, kann burning money sein. da muss man richtig gut handreadne können und einen plan für turn und river haben.
      Es wirkt halt auf mich, als hättest du in irgendeinem video (oder mehreren) gesehn, dass die coaches ihre gutshots manchmal ch/raisen.

      Das handreading fängt natürlich pre an. versuch dir gerade beim blinddefenden mal klarzumachen wie unnormal riesig eine 30-40-50% opening range ist.
      Der snapcall mit KJ, und der snapfold mit QJ. okay, es kann sein dass genau da die grenze ist, aber dann wären es keine easy snaps... :D

      Du markierst keine Fische am Tisch und du achtest nicht drauf posi auf sie zu haben. Du spielst auf stars und nl10... wenn du da nich direkte posi aufn fisch hast, dann next table.
      Wenn du nur wegen video nicht selected hast, dann hab ich nichts gesagt. :D


      Im endeffekt das, was meiner meinung nach, jedem mikrospieler fehlt. Detailliertes Handreading. Wenn du es tun würdest, würden dir pro session
      easy 10 neue spots auffallen wo du nicht wusstest was die beste line ist. Und dann wären 6 Tische auch zu viel. Da kann mir jeder mikrogrinder noch so oft erzählen ihm endgeht nichts...
    • Maskoe
      Maskoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 2.007
      22:00
      44 vs limper OOP
      ist für mich überhaupt kein standard iso OOP. ausser Cbetten kannst du absolut nichts machen. Der gegner isn fisch, du ziehst nicht einmal
      in betracht, dass er zu selten auf cbets folden könnte. Du kannst auch einfach checken und versuchen zu hitten oder gute boards zu attackieren.
      Mir würde das ganze viel zu oft isoraise-call, Cbet-call, check/fold gehen.

      23:30
      33 würd ich folden pre. das pair ist einfach zu klein die odds sind meeeeh gerade so vllt möglich. Und wenn dann Bet flop IP. Genau sein KQ AQ AQ foldet er doch auf diesen middleboards. und du bringst halt seine 6 outs zum folden.

      25:30 A9o ist auch kein standard call IP. bei der hand solltest du eher angst vor domination haben...
      auch beziehst du den CO überhaupt nicht mit ein, ka ob der viel stealt.
      Den Fisch hinter dir beachtest du auch nicht.
      Deswegen find ich 3bet > call. direkt folden ist aber auch nich schlimm

      27:30
      warum nimmst du so totalen crap wie 2-3gapper udn nciht einfach SCs?



      Allgemein dein ganzes pre game erfordert einen ziemlich hohen postflop skill. 58s aus UTG Axs aus UTG, coldcalls mit A9o, 3bets mit 58s, 3betcalls mit QJs/33
      Du bist halt nicht schlecht, aber du hast halt 0 rangedenken. "ich check hier mal behind" "ich bette mal" "ich call jetzt auch den river" "gucken was er macht" "gucken was kommt" aber immer ohne begründungen, ohne ranges, ohne die 2-3 möglichen futureszenarien durchzugehen.
      Wahrscheinlich hast du fürs erste n höheren EV wenn du pre auch sehr straight forward wirst. Besser wäre obv postflop skills verbessern.

      40:00
      3bets mit suited broadways sind nich automatisch schlecht...
      Warum denkst du 58s > KTs? dass man dominiert ist und ihr beide das pair habt, kommt auch nur genau so oft vor wie ein set.