[SH] Raising / Callingrange - VPIP > 17?

    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Nachdem ich nun seit ~15k Händen auf NL25 SH mich rum treibe und seit 1 Woche auch endlich Pokertracker zur Verfügung habe, habe ich mal die Daten meiner letzten 5k Hände ausgewertet. Von den restlichen sind mir leider durch einen Plattencrash die HH's verloren gegangen, daher habe ich nur die Hände die ich seit ich PT bekommen habe zur Verfügung.

      Die Frage ist nun, wie kommt man auf Werte von 17%-23% VPIP. Ich spiele meines Erachtens schon wirklich viel und werde in Richtung Button eben mehr und mehr looser.

      D.h. im BU gibts auch schonmal nen FI Raise mit 89s oder sowas, was ich aus anderen Positionen nicht raisen würde.

      PT Zeigt mir jedoch einen VPIP von gerade einmal 13,88% an.

      Nicht das ich nun auf Biegen und Brechen meine VPIP in die Zone 17%-23% bringen möchte.

      Ich Frage mich nur, ob ich ggf. in manchen Situationen noch "looser" werden sollte und hier noch Value verschenke durch zu tightes spielen an den SH Tischen.

      Es wäre daher nett, wenn einige erfahrene SH Spieler mal so ihre generellen Raising / Callingranges posten könnten, damit ich mal sehen kann ob ich ggf. im CO und BU noch zu tight spiele und hier öfters einen Steal riskieren müsste.

      Oder wie spielt ihr z.B. im SB/BB OOP mit Händen wie KTo oder ähnlichen Händen gegen einen 4BB Raise?
  • 18 Antworten
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Sagen wir mal wir haetten einen table mit lauter 22/17 tags, normal image und relativ wenig loose 3betting ip, dann waere die openingrange ca:

      utg: axs+ ato+ kqo jts+ any pair
      Mp: nochn paar suited cards dazunehmen wie z.b. qts kts 67s j8s
      Co: offsuited cappers und connecters wie t8o 89o, any suited king/queen axo+
      Button: any non trash hand(trash hand=sowas wie t2o, j4o 26o usw)

      In manchen Situationen muss man allerdings etwas tighter werden.
      Wenn man z.b. nen loosen, aggro spieler links neben sich hat.
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      Original von Kysus80
      Sagen wir mal wir haetten einen table mit lauter 22/17 tags, normal image und relativ wenig loose 3betting ip, dann waere die openingrange ca:

      utg: axs+ ato+ kqo jts+ any pair
      Mp: nochn paar suited cards dazunehmen wie z.b. qts kts 67s j8s
      Co: offsuited cappers und connecters wie t8o 89o, any suited king/queen axo+
      Button: any non trash hand(trash hand=sowas wie t2o, j4o 26o usw)

      In manchen Situationen muss man allerdings etwas tighter werden.
      Wenn man z.b. nen loosen, aggro spieler links neben sich hat.
      Also für NL25 SH halte ich diese Range für viel zu loose. Hab selbst bis vor kurzem auf diesem Limit gespielt, und die Leute callen da viel zu viel. Es gibt eben fast keine Tische, die mit 22/17 TAGs voll sind. Und wenn, dann meidet man diese tighten Tische. Gegen die vielen loose-passiven Gegner würde ich eine tightere Range vorschlagen. 13 VPIP ist aber selbst da (zu wenig).

      Meine first in - Range (bei ein, zwei Limpern vorher hab ich die Range auch noch fast ganz ausgenutzt)war in etwa so:

      UTG: AJ+, KQ+, any pair
      MP: + AT, KJ
      CO:+ KT, QT+, suited Asse, mittlere SCs, one gappers (kommt drauf an wie tight der Button ist)
      BU: + suited one/two gappers..., Kxs, jedes Ass

      Nur eine ungefähre Richtlinie, mit der du so auf 19/14 kommen solltest, was auf NL25 SH sicher reicht. Besonders aufloosen würd ich auf diesem Limit nicht.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.162
      Original von Kysus80
      Sagen wir mal wir haetten einen table mit lauter 22/17 tags, normal image und relativ wenig loose 3betting ip, dann waere die openingrange ca:

      utg: axs+ ato+ kqo jts+ any pair
      Mp: nochn paar suited cards dazunehmen wie z.b. qts kts 67s j8s
      Co: offsuited cappers und connecters wie t8o 89o, any suited king/queen axo+
      Button: any non trash hand(trash hand=sowas wie t2o, j4o 26o usw)

      In manchen Situationen muss man allerdings etwas tighter werden.
      Wenn man z.b. nen loosen, aggro spieler links neben sich hat.
      Er spricht von NL25SH, nicht von NL200+
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Ich wuerde bei nl25 die selben opening ranges benutzen
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Der durchschnittliche NL25-Spieler besitzt aber nicht die notwendigen Postflop-Skills um mit dieser Range vernünftig spielen zu können
    • 0Bee
      0Bee
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 2.106
      Wie verändert ihr eure Raisingrange im CO oder BU wenn vor euch einer openlimpt?
      Gibt es Hände die ihr gegen einen openlimper vor euch coldcallt?
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      sind Axs aus utg firstin raised bei dir profitabel kyusus?
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Würde mich auch interessieren. Es heisst doch immer, dass man sogar AJ UTG weglegen kann, weil einen kaum schlechtere Hände callen.
      Raist du echt A6s UTG? Wie spielst du denn dann, wenn du dein Ass triffst? Du bist dann doch fast immer dominiert. Oder gibt es in den highlimits so wenig coldcalls, dass du quasi aus UTG steals und gegen ne 3bet foldest?
    • Oppelhanni1
      Oppelhanni1
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 1.870
      hab siebzehn VPIP auf knapp 20k Hände.
      Range:
      UTG: AQ+, 77+ , AJ bei nem tightem Tisch und gutem Image, kleinere Paare ab und an
      MP:KQ+, any PP, AT+
      CO: JTs, QJs, KTs, anyPP, A9s+, ATo+, an einem tighten Tisch auch SC bis 78s und one Gappers bis 97s
      Button: kommen noch alle suited Aces dazu, K7s+, und alle SC bis 54 und one Gappers bis 86s.

      Für NL25SH denk ich völlig ausreichend.

      Im SB raise ich auch etwas mehr als der "Chart" vorgibt. Kommt aber meist auch auf den Blind drauf an.
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Erstmal bekommt man bei nem utg raise nen haufen respekt, was das spielen von axs in early positon recht einfach macht (preflop und postflop)
      Man nimmt den pot sehr oft am flop mit.

      Axs ist utg wohl breakeven/marginal +ev, aber man erhoeht seine range, was es dann insgesamt +ev macht.
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Hm, ich fand es bisher meist besser SC's aus UTG zu raisen, anstelle von den Axs. Mit denen bin ich auch aus UTG einigermaßen im Plus.
      Beides wäre wohl doch etwas zu loose (oder nicht?)

      @Kysus: Wie ist deine Meinung zu SC's UTG Raises?
    • jezreel
      jezreel
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.456
      was mir aufgefallen ist das im NL seehr tight gespielt wird. Ich als umsteiger von FL 1/2 SH hatte mich nach der NL lektüre an die SH tische gesetzt und ohne chart etc gespielt. das schöne war das man sich bei den blinds nich um defense kümmern musste. meine werte waren im normalen bereich z.b. vpip von 19,xx.
      was ich damit sagen wollte ist, wenn man schon lange und erfolgreich FL SH gespielt hat, sehr gut ne Handrange abschätzen kann....und somit wesendlich leichter den umgang mit dem NLpreflop spiel umgehen kann.
      viele haben probleme von der sehr tighten spielweise abzukommen, les ich hier desöfteren: z.B.hier sind meine stats von NL50 10tsd hände dann sieht man da nen vpip von 12....und dann auch noch in vielen situationen lieber limpen.
      ich weiß, sehr offtopic das ganze :tongue: aber ich wollte es mal nicht unerwähnt lassen.
      also in diesem sinne =)
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      auf NL25SH bekommst du keinen respekt mit UTG raises, aber dafür bekommt du paar caller.

      ich hab mir ernsthaft schon überlegt AJ und KQ wegzulegen, aber es gibt einfach zu viele trash-caller. das einzige problem ist, dass man leider des öfteren im multiway pot steckt und c/f spielen muss unimproved.

      wenn meine samplesize mal vernünftige größe hat, mach ich mir gedanken über ev ;)
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      AJo und KQo lege ich zur Zeit auf NL25 SH UTG direkt weg ... wie du schon sagst zuviel Trashcaller die man nicht auf eine Hand setzen kann, Out of Position und falls man gecalled wird ist man oft dominated.
    • Sebra
      Sebra
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 1.121
      Find ich quatsch, gerade die Trashcaller halten doch oft QT, Q9, whatever und können sich dann nicht von Toppair trennen.
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      wieso ajo und kqo folden...dann spart euch einfach mal die contibet wenn ihr gegen calling stations spielt..und gut is...den equityvorteil habt ihr nunmal...
    • mrtn86
      mrtn86
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 844
      ich würde dein Spiel nicht verändern, da wie shcon angemerkt ein vpip von 15 eigentlich ideal für das limit ist. Habe selber auf NL25sh so gespielt und musste auf Nl100 dann mein Spiel looser gestalten.
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von mrtn86
      ich würde dein Spiel verändern, da wie schon angemerkt ein vpip von 15 massiv value verschenkt
      FYP