[NL] Baschdie

    • Baschdie
      Baschdie
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 610
      Tach. Mein Name ist Basti, ich bin 28 Jahre alt und hab einen Bürojob. Ich poker online schon seit 2006 und irgendwie wollte es bei mir noch nie richtig laufen. Entweder hab ich nachm Limitaufstieg immer n gefühlten ewig andauernden Downswing, oder ich poker einfach beschissen. Habe mich eigentlich immer grundsätzlich beherrschen können und nie meine komplette Bankroll verballert. Durch Rakeback dürfte ich fast break-even sein oder sogar ne positive winrate haben. Ich denke, dass ich relativ viel Theoriewissen hab, es aber nicht in der Praxis umsetzen kann und somit immer wieder entscheidende Fehler mache, die ich aber bis zum Showdown nicht als Fehler ansehe. Bin auch sehr, sehr tiltanfällig und bekomme das einfach nicht weg...

      Ich mache hier mit, weil ich pokern nochmal von Grundauf lernen möchte und weil ich dadurch meine Leaks (und das sind einige denk ich) los werden will. Bin also jetzt gerade am Punkt Quit oder Neuanfang gelandet.

      Hab natürlich auch immer wieder die Variante gewechselt, habe mich aber seit einiger Zeit auf die BSS SH festgelegt, hier im Moment auf NL5 - 10, obwohl ich laut meinem 20 stacks BRM eigentlich nur NL5 spielen dürfte. Momentan spiele ich 4-6 Tische, hab hier aber auch schon alle möglichen Varianten durch, ja, auch schon 24 Tische stacked als obernit gespielt.

      Denke das reicht erstmal als Vorstellung. Hier gibts jetzt noch meinen FML-Graphen aus dem Jahr 2011 und die passenden Stats dazu...







      Morgen gehts weiter mit Lesson one.
  • 7 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Basti, willkommen im Kurs!

      Gleich vorweg: Der Anfängerkurs bezieht sich auf BSS FR. Vielleicht solltest du auch mit dieser Variante beginnen, weil sie deutlich weniger Varianz hat. Wenn ich mir den Graphen so anschaue brauchst du auf jeden Fall erst mal ein Erfolgserlebnis.
    • Baschdie
      Baschdie
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 610
      Hat wohl doch n bischen länger gedauert bis ich hier weiter mache...

      Bin übrigens wie empfohlen auf FR umgestiegen und schau jetzt mal, wies hier so läuft...

      Lesson 1:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich war von Anfang an begeistert, als DSF damals angefangen hat, Poker zu übertragen. War in der Moneymaker-Zeit. Durch die Werbung hat man sich dann auch auf verschiedenen Pokerseiten angemeldet und um Spielgeld gespielt. Ein Clan-Mate hat mich dann damals auf PS.de aufmerksam gemacht. Natürlich auch hier sofort angemeldet und erstmal schön die $50 verdonkt. Hab dann tatsächlich angefangen, bissl mehr über Strategie zu lesen und auch wieder was eingezahlt. Auf dem Level bin ich jetzt allerdings seit gefühlten Jahrzenten. Hab wohl immer mal wieder einen Artikel gelesen, aber das wars dann auch.

      Mir machts aber trotzdem meistens Spaß. Nur will ich jetzt langsam durchstarten und auch mal "richtiges" Poker spielen. Mittelfristiges Ziel vielleicht NL50.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      1. TILT und die daraus folgende schlechte Disziplin; 2. scared money nachm Limitaufstieg und 3. fällt es mir schwer, gelerntes an den Tischen umzusetzen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      tight-agressive bedeutet, auf starke Blätter zu warten um diese dann mit Druck zu spielen.


      So, jetz gibts live coaching :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Antworten sind ja schon halbwegs brauchbar.
      Was deine Schwächen betrifft, musst du unbedingt am Tilt arbeiten. Klingt jetzt leicht dahingesagt, aber mit etwas Aufwand sollte das machbar sein. Jeder findet seine eigene Art, damit umzugehen, vielleicht hilft es dir ja, beispielsweise einen Stressball zu besorgen und den nach jedem Bad Beat ordentlich durchzukneten.
      Beim Scared Money kannst du auch versuchen, einfach später aufzusteigen. Es zwingt dich ja niemand, sofort den Sprung zu wagen, wenn du 40 Stacks zur Verfügung hast. Wenn du dich unsicher fühlst, schraub den Sicherheitspolster einfach nach oben und rechne mit 50 oder 60 Stacks. Und dann ganz langsam angehen, erst mal einen Tisch dazunehmen, dann einen weiteren usw.

      Die TAG-Definition ist mir noch etwas zu ungenau. Gibt es Situationen, wo wir uns dazu entscheiden, keinen Druck zu machen? Wie sieht die Postflop-Spielweise aus?
    • Baschdie
      Baschdie
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 610
      Mit Bad Beats kann ich umgehn. Mich nervt es nur tierisch, wenn ich am Showdown plötzlich merke, dass villain halt doch vom Flop an die bessere Hand hat. Wenn ich mit Aces gegen Kings verliere zuck ich kurz mit den Schultern und weiter gehts. Das macht mir nix. Ich weiß aber trotzdem, dass der Tilt eins meiner größten Probleme ist. Hab mir auch vor einiger Zeit schon das Buch "The Poker Mindset" von Taylor und Hilger geholt und auch mal angelesen. Aber wie immer fällt es mir schwer, das gelesene am Tisch umzusetzen. Ich arbeite aber auf jeden Fall dran ;)

      Zur TAG-Definition: Also ich hab keinen Standard-Spielstyle. Ich versuche mich auf Tisch und Gegner einzustellen. Und auf NL5 merkt man ja dann relativ schnell, wer die einzelnen Spielertypen sind. Am einen Tisch kann man in später Position pre flop any two raisen und am anderen Tisch spielt man als obernit.

      Postflop gehts ja dann weiter... Wenn ich gegen nen 45/5 Typen spiele kann ich mir die Contibet sparen wenn ich nix treff. Wohin gegen ich natürlich gegen die Nit auch mal einen unpassenden Flop anspiele. Und so gehts ja dann auch weiter. Wenn ich TPTK gegen nen reg spiele und der auf meine Contibet nich wegschmeisst, spiel ich meistens check turn call river. Gegen Fische versuch ich natürlich den stack dann auch reinzubekommen.

      Zufrieden? :]
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Ja, jetzt bekommst du auch die Freigabe zur nächsten Lektion :)
    • Baschdie
      Baschdie
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 610
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich finde, dass das SHC alles zu sehr verallgemeinert. Wie ich oben schon geschrieben habe spiel ich gegen tighte Spieler nich so tight und gegen loose Spieler tighter als sonst. Wenn ich an nem Tisch voller Nits sitze, raise ich auch mal gern suited connectors aus MP oder 3bette mal niedrige Paare vom Button.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL5 AK oop

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46,32%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Gut, bei der Frage kann ich mich wieder kurz fassen: Die wesentlichen Punkte sind erfüllt, weiter zu Lektion 3!