[NL] binaryone

    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Vorstellung

      Hallo, ich habe über den SPIEGEL Artikel von dieser Seite gehört und dachte mir, dass ich das auch mal ausprobieren kann. Ziel ist es, möglichst viel über Pokern zu lernen und dabei aber kein eigenes Geld einzusetzen. Der 50$ Bonus kommt da gerade richtig.

      Ich bin nun 30 Jahre alt, Dipl. Ingenieur und ganz gut, was Mathe angeht. Ich denke mit Geduld und Diziplin kommt man schon recht weit. Online-Pokern sehe ich als Spaß-Faktor und interessante Alternative zu reinen Zeitverschwendungsspielen wie World-of-Warcraft oder ähnlichem. Gleichzeitig beschäftigt man sich mit Mathematik und Psychologie - spannend.

      Plan

      Ich denke ich in der nächsten Zeit werde ich ca. 1 Stunde pro Tag unter der Woche für Poker (Theorie) opfern und am Wochenende etwas mehr.

      Praxis

      Bisher spiele ich bei Poker770 einige Freeroll Tourniere und schaffe es i.d.R. ins obere Drittel (was allerdings auch nicht schwer ist - habe bisher in der Auswertung eher schlecht gespielt).
      An Echtgeldtischen spiele ich 0,01$/0,02$ NL TH mit einem 2$ Buy-In (um Big Stack zu spielen) bis ich mir eine entsprechende Bankroll aufgebaut habe um höher zu spielen. Um Erfahrung sammeln ist dies ganz gut (auch wenn sich hier einige unkalkulierbare Spieler beimischen). Von den ersten 10$ Startkapital habe ich leider schon 40% verzockt - typische Anfängerfehler. Immerhin habe ich schon die nächsten 10$ freigespielt ohne alles zu verspielen.

      Inzwischen beginne ich Profit zu machen. Dafür setze ich mir folgende Bedingungen:
      - nicht länger als 1h am Tisch (Konzentration sinkt)
      - Sollte mein Stack auf 3$ angewachsen sein, dann sich trotz gutem Standing zurückziehen, da ich dazu tendiere, nach ein paar Erfolgreichen Händen ein höheres Risiko einzugehen!

      So - ich bin mal gespannt, was mir dieser Kurs bringt.

      Viele Grüße,

      BINARYONE...
  • 16 Antworten
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Hm, ok. Das Pokerfieber hat mich gepackt. Leider habe ich heute den Rest meines ersten 10$ Bonuses verspielt... war halt Fischfutter.

      Ok, das System der stufenweisen Auszahlung macht sich nun bezahlt. Ich werde auf keinen Fall eigenes Geld investieren! Nun heißt es warten bis zur nächsten Tranche. Mehr Zeit um sich mit der wichtigen Theorie zu beschäftigen und in den Freeroll Tunieren Erfahrung zu sammeln.

      Hmm, ich spiele BSS - vielleicht nicht der ideale Weg für einen Anfänger. Doch hatte ich ja auch schon ein paar erste Erfolge. Und nach der Fehleranalyse mangelt es mir einfach an Diziplin und einem vernünftigen Post-Flop Spiel!

      Fangen wir also mit der Theorie jetzt richtig an! Nicht gleich aufgeben, sich besser vorbereiten!
    • mmmur
      mmmur
      Global
      Dabei seit: 09.01.2010 Beiträge: 250
      Also ich begrüße dich erstmal ganz herzlich :)


      vielleicht solltest du mit der MSS anfangen. ist zwar relativ tight, aber es geht in erste linie ja sowieso erstmal bloß um die reine erfahrung mit dem spiel, den boards etc. um dein spiel zu bessern solltest du vielleicht auch ein paar videos anschauen. dort kann man wunderbar die gedanken mithören, und vor allem sehen wie jemand anders die lage dort betrachtet, analysiert usw.

      desweiteren poste hände, höre dir an was andere dazu sagen, wie sie denken und wieso du was nicht richtig gemacht hast. :) gl an den tischen
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Poker interessiert mich mehr seit Casino Royale. Ich habe im Spiegel über diese Plattform gelesen. 50$ Startkapital zieht natürlich. Will es professionel lernen, kein eigenes Geld investieren und kein Fischfutter sein! Daher strukturiert herangehen. Hoffe mehr über mich selbst zu lernen und in Situation unter Druck die richtigen Entscheidungen zu treffen (Fähigkeit die ich im Job durchaus brauche).

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Habe am Anfang zuviel gezahlt um den Flop zu sehen. Bin nach einigen gewonnen Pots auch bereit ein höheres Risiko einzugehen (und verliere dann - daher ist eine gute Strategie an die man sich auch hält wichtig!). Mir mangelt es halt an Diziplin, bin nur zufrieden, wenn ich gewinne (obwohl ein schönes Pokerspiel doch genauso befriedigen könnte - auch wenn man verliert...). Lasse mich leicht zum Bluffen verleiten und hänge dann am Pot (folde zu wenig nach dem Flop bzw. den Turn!). Bluffe am Turn weiter, auch wenn der Bluff schon im Flop nicht gelungen ist!


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight heißt nur Hände zu spielen, bei denen man auch sehr gute Aussichten hat zu gewinnen, nicht den BB zu callen nur um den Flop zu sehen (und dann doch zu folden).

      Aggressiv zu spielen heißt, den Gegner unter Druck zu setzen: die Position richtig nutzen, i.d.R. vor dem Flop zu raisen, statt nur den BB mitzugehen (es gibt Ausnahmen!). Der Gegner muss zu Entscheidungen gezwungen werden - so macht er Fehler!
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Danke für die nette Begrüßung im Forum mmmur.

      Du bist ja nun schon einige Zeit dabei. Wie sind Deine Erfahrungen? Ich glaube meine Erwartungen sind recht hoch - bin übermotiviert.

      Du bist nach zwei Jahren noch im Status Einsteiger?! Bist Du mit Dir zufrieden?

      Wollen wir eine Lerngruppe bilden? Will nicht einfach Hände in ein Massenbewertungspool posten?!

      Ich halte BSS schon für die richtige Herangehensweise. Bei Freeroll Tounieren kann man nicht MSS oder SSS spielen - zu defensiv.

      Kennst Du diesen Link:

      MIT Pokerkurs mit Will Ma

      Gruß

      Binaryone
    • mmmur
      mmmur
      Global
      Dabei seit: 09.01.2010 Beiträge: 250
      hab dir eine nachricht geschickt! :)
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      In bestimmten Situationen ist das SHC zu tight. Zum Beispiel im Tunier, wo der steigende BB mich zum spielen zwingt (auch wenn der Tisch Full Ring bleibt).

      Wenn ich im SB bin und habe etwas suited und es wurde nur gelimpt, dann würde ich auch limpen, da ich mit nur einem SB +EV auf einen Flush habe.

      Bsp:

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (8 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is SB with Q:heart: , 6:heart:
      6 folds, Hero calls $0,01, BB checks.

        Sitze im SB. Normalerweise würde ich Qh6h folden, doch mit nur einem SB callen hat man +EV.

      Flop: ($0,04) A:spade: , Q:club: , 8:heart: (2 players)
      Hero bets $0,04, BB folds.

        Am Flopp treffe ich Dame als Paar. Flush wird unwahrscheinlich. Ich habe aber ein gutes Paar und protecte (mache ggf. glaubhaft, dass ich ein Toppair habe)



      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Ah4h vor dem Flop - nach dem limpen wird geraised, was tun?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Wenn UTG+2 anspielt, da er die schlechteste Position hat, wird er meist nur eben diese 5% Top Hände spielen. Zwar habe ich dann Position auf Ihn, aber wenn ich sehe dass UTG+2 von Beginn an raised for value dann kann ich eigentlich mit meinem AKo direkt folden.


             Equity     Win     Tie
      UTG    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
      UTG+1  46.32%  37.91%   8.41% { AKo }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs! Da ist dein Thread doch glatt durch die vielen Postings von der Liste gerutscht.
      Gleich vorweg: Bitte immer nur eine Lektion auf einmal bearbeiten und dann auf die Rückmeldung warten, sonst führt das schnell zu Verwirrungen, wenn wir mal ein paar Lösungsversuche hinterfragen müssen.
      Weiters würd ich dir nahelegen, vielleicht mal auf Fullring umzusteigen. Deine Bankroll ist zu schade, um sie der hohen Varianz auf SH zu opfern. Gerade wenn dir noch die entsprechenden Grundlagen fehlen kann das schnell böse enden.
      Der Kurs ist größtenteils auf BSS FR an Cashgame-Tischen ausgelegt. Für Turniere kannst du die Strategie nur bedingt verwenden, die haben einfach eine komplett andere Dynamik und spielen sich entsprechend unterschiedlich.
      Wenn du weiterhin vorhast, Turniere zu spielen, solltest du dich eher an die entsprechenden Turnierstrategien halten.

      Deswegen kann ich auch die Antwort zu Lektion 2, Frage 1 nicht gelten lassen. Turniere haben mit der BSS einfach nichts zu tun.
      Der Rest ist soweit in Ordnung. Überleg dir einfach, wie du deine Pokerzukunft aufbauen willst und entscheide selbst, ob das Cashgame-Spiel nach der BSS dir liegt oder nicht. Wenn ja, kannst du gerne den Kurs weitermachen, andernfalls würde ich dir raten, dich mit den Turnierstraegien zu beschäftigen.
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Danke, CKWebsolution.

      Ja, BSS auf Fullring ist für Anfänger nicht gerade leicht - aber sehr spannend und noch machbar.
      Tuniere spiele ich nur als Freeroll - um mal ungestreßt auch für den Spaß Shorthändet oder Shortstack zu spielen! Als Tunierspieler muss man sich auf all diese Situationen ggf. einstellen - beim BSS FR wechselt man einfach den Tisch.

      Schade, dass die Tische bei Poker770 nur 9 Spieler haben und daher nicht mehr optimal sind (vorallem wenn Spieler aussetzen...).

      Ich will aber erstmal meine ersten Lorbeeren mit BSS FR verdienen - also weiter an die Arbeit - Lektion 3:
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Frage 1: Du hältst K :spade: Q :spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3:club: 3:diamond: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J :spade: 5 :diamond: 3 :spade: ?


             Equity     Win     Tie
      UTG    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      UTG+1  49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }



      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      UTG    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      UTG+1  73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }


      3:club: 3:diamond: trifft sein Set. Nun habe ich jaum noch eine Möglichkeit zu überholen (Flush-Draw - ok). Der Flop sieht ungefährlich aus - aber natürlich kann der Villain mich immer mit einem Pocket-Pair überholen...

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with A:club: J:club:
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 2:club: 6:diamond: 3:diamond: (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5:club: (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Am Turn treffe ich zwar meinen Flush-Draw, doch einen Flush habe ich noch nicht. BU hat Position und zeigt mit dem re-raise am Turn Stärke.

      Vielleicht hält er eine Straße. Er bräuchte nur eine 4 auf der Hand. Vorstellbar wäre, dass er meine Erhöhung Preflop mit A4s durchaus mitgegangen ist. K4s und schlechter ist weniger Wahrscheinlich.

      Vielleicht ist er aber genauso wie ich auf einen Flush-Draw aus. Da ich jedoch das A :club: halte, wäre mein Flush auf jeden Fall mehr Wert (oder ich verliere falls Karo kommt).

      Mein Flush währe aber mehr Wert, als seine Straße oder sein möglicher Flush. Odds berechnen! Ich habe: 9 Outs auf :club: - Flush, der mich nach vorne bringt. A's kann ich nicht anrechnen, da er mein Paar überholen würde.

      9 Outs auf 46 Karten =>(46-9):9 -- 37:9 --- 4,1:1.

      Für einen Einsatz von weiteren $0,22 erhalte ich die Chance auf einen Pot von $0,91. Meine Pot-Odds sind also ebenfalls ca. 4,1:1 - kein deutliches Zeichen.

      Wenn er eine gemachte Straße hat, wird er meinen Flush-Draw vielleicht gut ausbezahlen. Die Implied-Pot-Odds stehen deutlich besser dar.

      Hmm, Equity berechnen - doch was für eine Range gebe ich Ihm? BU hat die größte Pre-Flop raise Range und wenn ich Ihm nur die Karten gebe, die Ihm zur Straight oder zum Flush verhelfen? Dann habe ich auch wieder meine Odds, da ich dank des Ass mit meinem Flush vorne wäre.

      Wenn ich das Bankroll dafür habe, würde ich wahrscheinlich callen.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Flop QhJh - AhKc9s - raise oder fold (und wenn ja, wieviel?)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171

      Wenn ich das Bankroll dafür habe, würde ich wahrscheinlich callen.
      DAS ist die falsche Herangehensweise!
      Du kannst callen, wenn du die Situation als profitabel ansiehst. Und das ist komplett unabhängig von deiner Bankroll.

      Was du hier noch bedenken müsstest wäre, ob du wirklich 9 saubere Outs hast. Denk vielleicht nochmal darüber nach.

      Die anderen Fragen sind soweit mal in Ordnung.
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Sicher, ich muss discounten. Wahrscheinlich wird er nicht unbedingt AA halten - sonst hätte er Preflop geraised oder hätte gegen den Flush-Draw protected.

      Aber er könnte 55, 66 oder 33 als Pocketpair haben und dann hätte er mit 6 :club: oder 3 :club: einen Flull-House bzw. einen Vierling... also nur 7 Outs! Oder 6:1.

      Somit wäre ein Mitgehen ganz klar -EV und damit abzuraten.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Naja, ganz so drastisch brauchen wir es nicht sehen. Ja, gegen die Sets haben wir 7 Outs. Aber gegen die restlichen möglichen Hände (vor Allem Straight) haben wir 9 Outs.
      Wenn beide Teilbereiche etwa gleich wahrscheinlich sind, können wir mit 8 sauberen Outs rechnen. Damit wären wir bei benötigten Pot Odds von etwa 5:1, was mit Implieds noch zu einem Call reichen könnte.

      Wenn du das soweit verstanden hst kannst du mit Lektion 4 weitermachen, anderenfalls einfach nochmal nachfragen.
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      NL2 - JJ, trockener Flop, Toppair, Heads-Up: Betsize?

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      T3o 2P free play im BB

      Frage 3: Du stehst am Flop mit K:spade: Q :diamond: . Auf dem Board liegt J :spade: , 9 :club: ,8 :heart: und dein Gegner hält 7 :club: 7 :heart: . Welche Equity besitzt du in diesem Spot?


      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      UTG+1  58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }


      Womit ich eine Equity von 41% habe, d.h. ich kann ein Raise bis ca. 3/4 Potsize gut mitgehen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Ha, wieder einer, wo ich nicht viel schreiben muß :f_biggrin: Die Hände werden noch abschließend bewertet werden und die Equity ist korrekt. Somit: Weiter zu Lektion 5!
    • binaryone
      binaryone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2012 Beiträge: 31
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      NL2 AJo im BB, BU ORL - Blinddefence, aber wie?

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL 2 AJs
      NL 2 Fullring QQ in MP1
      Nl2 JTs


      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 6:diamond: , 7:diamond:
      4 folds, Hero raises to $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.20) 3:diamond: , 3:heart: , T:diamond: (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero checks

      Turn: ($1.20) J:diamond: (3 players)
      SB bets $1.00, BB calls $1.00, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Mein Flush-Draw ist angekommen. Nun hängt es davon ab, welche Range ich dem SB und dem BB gebe.

      Preflop:

      SB ist relativ tight, könnte jedoch mein ORL als Blindsteal-Versuch ausgelegt haben. Sicher ge-3-bettet hätte er mit: AA, KK, AK - die schließe ich mal aus
      Er wird mit relativ vielen Blättern callen: A2s+, A9o+,K9+,Q9+, any connectors, suited onegappers etc...

      Der BB ist eh eine Callingstation und da SB schon mitgegangen ist, wir er ziemlich viel mitgehen!

      Am Flop:

      Alle checken zu mir hin. D.h. sie haben nichts getroffen. xT kann daher ausgeschlossen werden. Genauso wie A3s oder 23, 34, 35s.

      Hier wäre vielleicht eine Conti-Bet als Semi-Bluff angebracht gewesen - aber ok, wir spielen auf Pot-Control ...

      Am Turn:

      Mein Flush-Draw kommt an. Der relativ tighte SB bettet mehr als 3/4 Potsize. Wahrscheinlich ist ein Toppaar J angekommen und er bettet für Protection. Würde er aus Value auf einen eigenen Flush aus sein, würde er viel weniger Betten (in der Hoffnung uns bis zum River im Pot zu halten).

      Welche Karten könnten mich noch überholen? J3 wäre Preflop nicht mitgegangen. Ich glaube also nicht, dass SB er einen fertigen Full-House hat (hätte er dann nicht auch schon am Flop auf Value gebettet?). JT könnte mich noch überholen, ist aber unwahrscheinlich. Wenn SB oder BB Q :diamond: K :diamond: oder A :diamond: halten, würde Ihr möglicher Flush mich überholen. Relativ wahrscheinliche Blätter wie A:diamond: J:club: könnten mich mit einer ungünstigen River-Karte noch überholen.

      Daher entscheide ich mich zu 3-Betten (und gebe damit preis, dass ich wohl einen Flush halte - aber mein Flush ist nicht stark genug um eine weitere Karte kostengünstig zu sehen). Die Frage ist, wie hoch?

      Mind. 3x betsize plus 1 für jeden Caller - also $4. Auf eine 4-bet hin, würde ich folden - da ich dann sicher sein kann, das SB oder BB wohl doch schon einen fertigen Flush A-high halten. Bei einem Call, würde ich am River wahrscheinlich C/F spielen. Hier zu Pushen erscheint mir overplayed...

      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with J:heart: , J:spade:
      4 folds, Hero raises to $0.40, BU 3-bets to $1.30, 2 folds, Hero calls $1.30

      Flop: ($2.75) 6:heart: , 9:spade: , T:club: (2 players)
      Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich halte das Toppaar, bin aber noch sehr verletzlich. Normalerweise müsste ich jetzt eine hohe Protection-Bet anbringen! Doch mit welchen Händen würde der relative TAG als BU Preflop 3-Betten? AA, KK, QQ sicherlich! Aber auch AK, KQ, QJs.
      Immerhin liegt kein Flush-Draw, aber ein Straight-Draw, der mich auch noch überholen kann. Gegen AA, KK, QQ liege ich eh hinten. QJ hat einen OESD - den er auch nicht so leicht aufgeben wird. KQ hat immerhin noch einen Gut-Shot mit 6 Outs auf Toppaar - auch Ihn werde ich nicht zum folden bringen.

      Equilab sagt zu seiner Range:


      Board: 6:heart: 9:spade: T:club:
             Equity     Win     Tie
      CO     53.83%  53.60%   0.23% { JhJs }
      BU     46.17%  45.94%   0.23% { QQ+, AKs, KJs+, QJs, AKo, KJo+ }



      Da ich kaum Fold-Equity gegen Villain habe, bleibt nur noch Bett vor Value oder c/f spielen. Um mich nicht gänzlich zu verraten (ich könnte ja auch TT halten), bette ich 1/2 Potsize und folde auf ein raise.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, also zu den ersten beiden Fragen hast du ja schon von unseren Handbewertern ein Feedback erhalten.

      Ich wir können deshalb hier direkt zu Frage 3 und 4 übergehen.


      Frage 3: Ersteinmal hast du es hier richtig erkannt, dass eine Bet am Flop unsere Hand sehr vereinfachen würde, da wir daraus einige Informationen bekommen würden. Wie gespielt können wir aus dem Flopspiel der Gegner einfach so gut wie gar nichts erkennen. Hier kann durchaus einer der beiden Gegner den Flop checken, mit der Absicht C/R spielen zu wollen. Es lässt sich also nicht ausschließen, dass hier beispielsweise ein Gegner eine 3 oder ähnliches hält.

      Am Turn haben wir mit dem Flush dann solche Hände beat, aber unsere Hand ist dennoch anfällig. Sollte sich das Board nochmal pairen, oder ein weiteres :diamond: Fallen ist unser Flush so gut wie wertlos. Also, ist hier ein Raise auf jeden Fall vertretbar. Allerdings wenn wir raisen, dann commiten wir uns auch. Ein Fold kommt nicht mehr in Frage. Villain kann hier immernoch eine 3 oder soetwas wie Pair + Flushdraw halten und damit Broke gehen. Also wenn wir raisen, dann muss das Stack in die MItte.


      Frage 4:
      - Wie findest du Heros Preflopspiel und welche Auswirkungen auf die Postflopline hat es?
      - Warum willst du hier betten?
      - Welche Hände callen deine Bet?
      - Welche Hände folden auf deine Bet?
      - Wie sieht unsere Equity gegen die Hände aus, die Callen?
      - Wie gegen die Handrange, die foldet?