wie wieder an tiefere Limits gewöhnen? [mindset reparieren]

    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      hi,

      war lange weg und habe auch Monate lang kein Poker gespielt. Zuletzt wieder angefangen (just for fun) und dabei gemerkt, dass mich die micro stakes (NL10, NL25) so gar nicht mehr motivieren.
      Ich habe dann HU gespielt und hier dank meiner Tiltanfälligkeit viel zu hohe shots genommen. :rolleyes:
      Teilweise habe ich NL1k gespielt, oft NL400 obwohl ich maximal ne roll für NL50 habe. :O
      Bin auch des öfteren broke gegangen und hatte dann erst recht keine Lust auf den kleinen stakes wieder zu rebuilden... - jo, ist keine schöne Sache und bestätigt sicher so manchen Kritiker.

      Das eigentliche Problem ist aber dieses:

      ich habe (dank nem kleineren upswing) derzeit eine sehr solide roll für NL50, ne dünne (aggressive) für NL100 und definitiv keine für NL200 oder höher, wenn ich wieder broke gehen vermeiden will.
      Ich finde aber NL50 inzwischen fast wie playmoney (wenn man NL400 spielt und teilweise 1000$ Pötte ausspielt sind die normalen Pötte bei NL50 Pillepalle und selbst all in Situationen langweilig...)
      Ich habe mich also durch mein (idotisches, ich gebs ja offen zu) shotten zu hoher stakes irgendwie an diese gewöhnt und bin für die stakes für die ich rolled bin echt so gut wie gar nicht zu motivieren mich da mit 100% Konzentration ranzusetzen.

      Da ich das letzte Mal broke gegangen sein will und ab sofort wirklich ein zwar leicht aggressives, aber dennoch solides BRM fahren will (30 stacks Minimum bei HU) muss ich wohl oder übel auf NL50 zurück, weiß aber nicht wie ich das machen und durchhalten soll.

      [bitte keine schlauen "in bb denken" Kommentare und flames dürfen auch gerne draußen bleiben, das ist eine durchaus ernstgemeinte Frage!

      ...und vielleicht ein mindset Problem das andere auch schon hatten, z.B. durch downswing im Limit absteigen müssen und "eigentlich" keinen Bock auf das tiefere Limit haben - was tun?]
  • 100 Antworten
    • GetTheFunkOut
      GetTheFunkOut
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2009 Beiträge: 1.781
      erstmal: in before shitstorm, ist dir aber selber wohl bewusst ^^

      zweitens: was für ein Volumen willst du denn spielen? Ich denke, du hast schon soviel gelesen, videos geschaut, kurzum: erfahrung, wie du und dein Mindset funktionieren (meine mich zu erinnern, dass du auch "Das Poker-Mindset" gelesen hast), dass da nicht mehr viele andere Tipps außer den von dir genannten kommen können. Was ich dir vielleicht empfehlen könnte: Lange spielen, sehr, sehr wenige Tables und vor allem wirklich konzentriert spielen - du musst einfach lernen, die richtige Entscheidung zu treffen, egal um welche Beträge es geht, deshalb wäre das mein Vorschlag (wie schon gesagt, viel mehr andere Tipps kann man dir fast nicht mehr geben) ;) . Da kommt´s jetzt eben auf Disziplin an!

      MfG, GetTheFunkOut
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      man sollte halt A-Game spielen unabhängig von den Limits, dass is ja eig. das Ziel beim Pokern und nicht möglichst große Beträge reinzuballern.

      ansonsten welcome back
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      Original von lausbua
      man sollte halt A-Game spielen unabhängig von den Limits, dass is ja eig. das Ziel beim Pokern und nicht möglichst große Beträge reinzuballern.

      ansonsten welcome back
      das man das sollte stimmt sicher, aber wer kann das schon?

      stell dir vor wir würden ein HU match spielen und dabei auf NL2 spielen oder auf NL200, würdest du wirklich auf NL2 genauso spielen wie auf NL200?!
      ich z.B. kämpfe auf NL200 um jeden bb, auf NL2 würde ich extrem überaggro spielen und im Zweifel bedenkenlos mit 40% Equity all in Pötte spielen, nur um ein wenig mehr Spannung reinzubringen - wayne 2$ oder 20$...

      ich kenne so einige Spieler denen es ähnlich geht und die z.B. regulär NL200 spielen und zum rumdonken und jede Hand all in stellen usw. auf NL10 absteigen, weil man das Limit und die Beträge einfach nicht mehr ernst nehmen kann.
    • rhanarion
      rhanarion
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2011 Beiträge: 901
      Joa, ist halt monetäre Sicht aufs Spiel die ziemlich dumm ist. Du willst ja nicht "in bb denken" hören, aber imho hilft LongHud mit bb Anzeige... man sieht die Beträge einfach nicht mehr sondern einfach bb.

      Weiterhin würde ich mich halt auf den Graphen/Winrate konzentrieren und versuchen das möglichst schön hinzubekommen. Du hast ja nie sinnvoll NL200 gespielt, von daher bist du quasi marginaler NL50 Reg sowieso nur.
    • Bushizo94
      Bushizo94
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2010 Beiträge: 237
      Original von lausbua
      man sollte halt A-Game spielen unabhängig von den Limits, dass is ja eig. das Ziel beim Pokern und nicht möglichst große Beträge reinzuballern.

      ansonsten welcome back
      #

      Wenn das kein lvl sein soll, hast du wirklich ein ernsthaftes Mindset-Problem.
      Du solltest dich weitestgehend von dem Gedanken verabschieden, dich nur anzustrengen, wenns um viel Geld geht.

      Btw. reicht dein Skill, was ich bis jetzt so von dir gesehen hab, nicht mal annhähernd aus um NL100+ nachhaltig zuschlagen. Und mit 30 Stacks BRM auf NL200 HU lacht dich jeder Reg auf dem Limit nur aus, das sind Alltag-Swings
    • GetTheFunkOut
      GetTheFunkOut
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2009 Beiträge: 1.781
      Original von Scooop
      Original von lausbua
      man sollte halt A-Game spielen unabhängig von den Limits, dass is ja eig. das Ziel beim Pokern und nicht möglichst große Beträge reinzuballern.

      ansonsten welcome back
      das man das sollte stimmt sicher, aber wer kann das schon?

      stell dir vor wir würden ein HU match spielen und dabei auf NL2 spielen oder auf NL200, würdest du wirklich auf NL2 genauso spielen wie auf NL200?!
      ich z.B. kämpfe auf NL200 um jeden bb, auf NL2 würde ich extrem überaggro spielen und im Zweifel bedenkenlos mit 40% Equity all in Pötte spielen, nur um ein wenig mehr Spannung reinzubringen - wayne 2$ oder 20$...

      ich kenne so einige Spieler denen es ähnlich geht und die z.B. regulär NL200 spielen und zum rumdonken und jede Hand all in stellen usw. auf NL10 absteigen, weil man das Limit und die Beträge einfach nicht mehr ernst nehmen kann.


      Erstens: Das ist Glücksspiel und hat nichts mit Poker zu tun. Zweitens: Die haben im Gegensatz zu dir die Roll dazu. So einfach ist das.

      Ist jetzt vielleicht etwas offtopic und eigentlich nicht das, was du willst, aber warum willst du wieder spielen? Hast doch gesagt, dass du ein paar Monate nicht mehr gespielt hast, wie waren diese Monate, und warum jetzt doch die Rückkehr? Das Problem, das viele Leute mit dir haben, ist halt wohl auch darin begründet, dass sie deine Beweggründe nicht kennen und deshalb einige Aktionen von dir (z. B. NL1k shot) einfachnurfacepalmen. Du wirst auch hier keine anderen Antworten als die Standard-Antworten bekommen, und durch Aussagen wie oben gibtst du den Hatern halt einfach Futter ;)
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      Original von Bushizo94
      Original von lausbua
      man sollte halt A-Game spielen unabhängig von den Limits, dass is ja eig. das Ziel beim Pokern und nicht möglichst große Beträge reinzuballern.

      ansonsten welcome back
      #

      Wenn das kein lvl sein soll, hast du wirklich ein ernsthaftes Mindset-Problem.
      Du solltest dich weitestgehend von dem Gedanken verabschieden, dich nur anzustrengen, wenns um viel Geld geht.

      Btw. reicht dein Skill, was ich bis jetzt so von dir gesehen hab, nicht mal annhähernd aus um NL100+ nachhaltig zuschlagen. Und mit 30 Stacks BRM auf NL200 HU lacht dich jeder Reg auf dem Limit nur aus, das sind Alltag-Swings
      ist kein lvl und dass ich ein ernsthaftes mindset Problem habe weiß ich, daher poste ich ja hier^^

      skill ist im HU besonders schwer einzuschätzen, aber tut hier ja ohnehin wenig zur Sache.
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Naja also wenn ein NL200 Reg auf NL2 downmoved dann is mir das schon klar. Da gehts jedem ähnlich.

      Wenn man aber regulär nur marginal NL200 gespielt hat und dann downmoved auf NL50 dann find ich das doch nen deutlichen Unterschied zu NL2.

      Bzw. bin ich selber von NL200 downgemoved auf NL50 und hatte genau die gleichen Probleme... ich hatte nur das Glück, dass ich recht früh runtergegangen bin und mir quasi die gesamte BR erhalten habe. Nen Tipp gibts für die Situation nicht wirklich, dich vor jeder Session zu motivieren 100% A-Game zu spielen weil du weißt wenn du A-Game spielst bist du schnell wieder auf den höheren Limits is wohl das einzigste.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.475
      Es is eigentlich recht simpel, du musst dich halt fragen warum du jetzt wieder pokern willst und was du überhaupt erreichen willst.

      Dann hast du dein Ziel/deine Ziele festgelegt und musst nen Weg suchen um diese/s zu erreichen. Manche Aktionen/Verhaltensweisen sind dann für die Zielerreichung sinnvoll, manche sinnlos, manche sogar schädlich.

      Das einzuschätzen is im Prinzip auch nich so schwer, beispiel:

      Ziel: Mich auf nl400 etablieren und winningplayer werden

      Aktionen:

      a) ein limit mit ausreichender BR und skill totgrinden ---> sinnvoll, zielführend
      b) nl1k shotten ---> große gefahr, wenig EV (wenn überhaupt ein positiver) ---> schädlich
      c) faul sein und gar nicht spielen ---> sinnlos ^^

      Also erstmal die Frage: Was willst du überhaupt?
    • cameljokey
      cameljokey
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2011 Beiträge: 2.247
      Das Aggro brm verträgt sich nicht mit deinem mindset. Wenn du hu nen downswing hast und 20 stracks dropst wirst du nicht im Level droppen und wieder broke gehen.
      Du kannst dich einfach nur am Riemen reißen und konservatives brm mit Konzentration ohne Shots verinnerlichen oder einfach nie aus deinen Fehlern lernen und weiter Geld ins System pumpen, was ich persönlich bevorzugen würde ;)
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      Original von IngolPoker
      Es is eigentlich recht simpel, du musst dich halt fragen warum du jetzt wieder pokern willst und was du überhaupt erreichen willst.

      Dann hast du dein Ziel/deine Ziele festgelegt und musst nen Weg suchen um diese/s zu erreichen. Manche Aktionen/Verhaltensweisen sind dann für die Zielerreichung sinnvoll, manche sinnlos, manche sogar schädlich.

      Das einzuschätzen is im Prinzip auch nich so schwer, beispiel:

      Ziel: Mich auf nl400 etablieren und winningplayer werden

      Aktionen:

      a) ein limit mit ausreichender BR und skill totgrinden ---> sinnvoll, zielführend
      b) nl1k shotten ---> große gefahr, wenig EV (wenn überhaupt ein positiver) ---> schädlich
      c) faul sein und gar nicht spielen ---> sinnlos ^^

      Also erstmal die Frage: Was willst du überhaupt?
      das klingt natürlich logisch und ist es auch, mein Problem ist aber irrationaler Natur... ;)

      vor langer Zeit habe ich mal NL10 mit >100stacks BRM gespielt...
      Damals war ich auf scared money und hatte die (absurde) Idee, dass die Gegner bei höheren Limits immer besser werden und ich daher erstmal das kleine Limit deutlich schlagen muss um mich mit den besseren auf den höheren Limits zu messen.

      Inzwischen habe ich gelernt, dass z.B. NL10 SH viel tougher als NL50 SH ist, was erstmal komisch klingen mag, aber deshalb stimmt, weil sehr viele Fische sich direkt mit 30$ oder 40$ an nen NL50 Tisch setzen und ihnen NL10 einfach zu klein ist und zu wenig Nervenkitzel mit sich bringt, zudem sind die Regs auf NL50 viel berechenbarer als auf NL10.
      Im HU nun fängt es auf vielen Seiten erst ab Nl50 an und es ist hier sehr ähnlich. Es gibt viele gute Regs auf NL50 und so manchen bumhunter auf NL200 der dich spielt wenn du die erste Hand limpst und ABC Poker spielt und einfach zu exploiten ist.

      Mein Problem ist jetzt einfach, dass ich mir denke, wenn ich z.B. auf Nl50 3 stacks down gehe, dass ich "einfach" auf Nl200 wechseln kann, dort in der Regel auch keinen besseren Gegner als auf Nl50 habe und hier nur einen stack gewinnen muss, anstatt die 3 auf Nl50 reingrinden...
      Dass das in gewisser Weise so wie Verdopplungsstrategie beim Roulette ist und irgendwann schief geht (broke auf NL1k^^) ist mir klar(!), ändert aber nichts dran, dass mir beim spielen die Disziplin fehlt und ich doch wieder an nem NL200 Tisch sitze, wenn es auf Nl50 nicht läuft. X(
    • yinpin
      yinpin
      Silber
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 966
      Hi,

      ich kann das echt gut nachvollziehen, ich war zwar nie so hoch wie du, aber ich musste jetzt von PLO25 auch wieder auf PLO2 runter, weil ich fast komplett gebroked bin. Dabei ging der Abstieg besonders schnell anhand den von dir geschilderten Problemen. Also auf PLO10/5 dachte ich mir jeweils, dass ich einfach nur paar Flips gewinnen muss und dann schnell wieder oben bin. Tja, denkste.
      Mittlerweile habe ich mich aber (nach anfänglichen) Problemen ganz gut Mindset-technisch auf PLO2 etabliert und genieße es mittlerweile sogar da zu spielen und sehe halt Poker wieder mehr als Sport als vorher. Freue mich natürlich trotzdem, wenn ich wieder aufsteigen darf ;-)
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.475
      Original von Scooop
      das klingt natürlich logisch und ist es auch, mein Problem ist aber irrationaler Natur... ;)

      Naja da muss ich halt widersprechen, dein Problem ist rationaler/logischer Natur, weil im Poker alles logisch und rational ist/sein muss. Hör halt auf dir einzureden dass du anders bist und deine eigenen speziellen Probleme hast, wir sind alle Menschen und mögen swings nicht und würden gern mehr gewinnen usw.

      Du bist doch kein Suchtkranker der irgendwelche körperlichen Zwänge hat sich den nächsten Schuss zu setzen, du machst einfach nur Blödsinn mit den hohen Shots. Und nein, das is keien Affekthandlung, das erfordert einige Klicks und Entscheidungen... und auch während dem shotten triffst du ständig rationale Entscheidungen, also triff gefälligst die richtige und quitte den Tisch...

      Ich mag jetz auch kein "in der situation denke ich nicht rational" hören, weil wenn das wirklich so ist, dann musst du JETZT die rationale Entscheidung fällen komplett mit dem Spiel aufzuhören und dich überall sperren zu lassen, weil die Gesamtaktion Poker mit diesem Tiltzeugs niemals +ev wird.

      Btw, warum lässt du dich nicht einfach sperren für höhere limits?!
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Da du Poker entgültig und für immer quittest wenn du bis Ende 2010 nicht fest als Reg auf NL100 etabliert bist stellt sich dieses Problem für dich gar nicht.

      Du hast nicht das Mindset, hattest es nie und wirst es nie haben.
      Es ist bei dir schon immer am Mindset gescheitert, an deiner Disziplin zu grinden, nicht zu tilten, dein BRM einzuhalten, was auch immer. Es war immer das Mindset und das wird sich bei dir auch nicht ändern. Seit nunmehr fast 4 Jahren ist dein Problem genau das selbe.

      Auch wenn du es nicht hören willst aber der einzige der deinem Mindset vielleicht helfen kann ist ein Psychologe.
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      Original von IngolPoker
      Original von Scooop
      das klingt natürlich logisch und ist es auch, mein Problem ist aber irrationaler Natur... ;)

      Naja da muss ich halt widersprechen, dein Problem ist rationaler/logischer Natur, weil im Poker alles logisch und rational ist/sein muss. Hör halt auf dir einzureden dass du anders bist und deine eigenen speziellen Probleme hast, wir sind alle Menschen und mögen swings nicht und würden gern mehr gewinnen usw.

      Du bist doch kein Suchtkranker der irgendwelche körperlichen Zwänge hat sich den nächsten Schuss zu setzen, du machst einfach nur Blödsinn mit den hohen Shots. Und nein, das is keien Affekthandlung, das erfordert einige Klicks und Entscheidungen... und auch während dem shotten triffst du ständig rationale Entscheidungen, also triff gefälligst die richtige und quitte den Tisch...

      Ich mag jetz auch kein "in der situation denke ich nicht rational" hören, weil wenn das wirklich so ist, dann musst du JETZT die rationale Entscheidung fällen komplett mit dem Spiel aufzuhören und dich überall sperren zu lassen, weil die Gesamtaktion Poker mit diesem Tiltzeugs niemals +ev wird.

      Btw, warum lässt du dich nicht einfach sperren für höhere limits?!
      sperren lassen geht auf Stars, aber nicht wo ich derzeit spiele. Es wäre eine ernsthafte Überlegung wert zurück zu Stars zu gehen und sich insofern auszubremsen.

      Ansonsten...
      Tilten wird ja oft so definiert, dass man Entscheidungen trifft, von denen man weiß dass sie -EV sind. Damit sind sie freilich irrational - und eben zu hohe stakes shotten mit extrem hohem risk of ruin gehört zu solchen Formen des Tilts.

      Wie Harry zu Recht anmerkt habe ich schon immer damit zu kämpfen gehabt... :rolleyes:

      Vielleicht sollte ich wirklich zu Stars zurück, mich für NL100+ sperren lassen und einfach NL50 "totgrinden"

      danke für die Idee mit der Limit-Sperre.
    • Pokerfuchs85
      Pokerfuchs85
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 2.180
      Spiel doch Zoom. Da kann dich niemand stalken. Zumindest nicht so extrem. :D
    • gorbatsh0ve
      gorbatsh0ve
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.613
      Platzhalter

      willkommen zurück Scoop, ich schreib dann nacher mal 1-2 Sätze!

      € srs question schon mal vorab: Käme 6-max massgrinden in Frage? Hab ich zumindest gemacht, weil es mich heftig getiltet hat nach nl200 reg dasein nl50 grinden zu müssen. Konnte da nicht 6-9 tables spielen, weil ich immer überaggro werde und hab dann einfach einen Monat nl50 gegrindet und mit boni, rb und den bisschen winnings recht zügig für nl100 gebuildet. in dem monat gewöhnst du dich auch wieder an die beträge und nimmst nl100 dann tatsächlich als höheres limit wahr.
    • chas0r
      chas0r
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2007 Beiträge: 4.912
      epochal :heart:
    • Stewuschka
      Stewuschka
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2007 Beiträge: 3.538
      i frei mi