Lernthread von circe

    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich habe eine Vorliebe für Strategiespiele. Ich habe früher Schachturniere und Backgammonturniere gespielt.

      Zu Poker bin ich gekommen, als ich an den offenen internationalen bayerischen Schachmeisterschaften in Bad Wiessee teilgenommen habe. Während dieses Schachturniers wurde ein Flyer von Pokerstrategy verteilt.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Ich lasse mich von kurzfristigen Resultaten beeindrucken.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Ich warte geduldig auf gute Starthände und spiele diese dann aggressiv.
  • 25 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!
      Mit Schach-Erfahrungen hast du ja zumindest schon mal solide Grundlagen, was Denkprozesse und Abläufe betrifft. Da wird der Pokererfolg auch möglich sein :)

      Zu den Antworten fällt mir auf, dass sie relativ kurz ausgefallen sind. Betrachte die Aufgaben nicht als sinnlose Pflichtübung, sondern setze dich bitte wirklich damit auseinander. Bei der ersten Lektion war es noch jedem selbst überlassen, wieviel er/sie schreiben will. Deshalb lass ich das mal so gelten. In den folgenden Lektionen erwarte ich mir aber schon etwas ausführlichere Antworten.

      Die TAG-Definition aus Frage 3 ist mir trotzdem noch etwas zu ungenau. Dass wir auf gute Hände warten, ist richtig. Aber wie siehts z.B. mit AK aus? Spielen wir mit dieser Hand aggressiv weiter? Gibt es vielleicht Ausnahmen, wann wir doch mal etwas zurückschalten und vielleicht auch ganz darauf verzichten, weiteres Geld zu investieren?
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Hallo CKWebsolutions,

      vielen Dank für die Rückmeldung.

      AK ist die beste unpaired Starthand. Da diese Hand zu den Premiumhänden gehört, würde ich sie grundsätzlich aggressiv spielen und preflop raisen.

      Wenn die Gegner aber viel Stärke zeigen ist Vortsicht geboten. Man muß diese Hand unter Umständen auch mal folden können.

      Dies gilt insbesondere gegen Gegner mit niedrigen VPIP und PFR Werten.

      Liebe Grüße

      Christian
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Preflop ist das auch in Ordnung, ich wollte eigentlich auf die Postflop-Spielweise hindeuten. Da gibt es auf jeden Fall Fälle, in denen wir dann definitiv nicht mehr aggressiv spielen, sondern mitdenken und unprofitablen Situationen aus dem Weg gehen.

      Aber das reicht mal für diese Runde, ab zu Lektion 2!
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Das SHC soll den Einsteiger von schwierigen Entscheidungen fernhalten.

      Dadurch ist das SHC zwar +EV, aber nicht max EV. Man lässt auf lange Sicht viel value liegen, wenn man immer nur streng nach SHC spielt.

      Das SHC verzichtet beispielsweise auf steal raises. Und es berücksichtigt nicht die Stats der Gegner. AQ ist nach einem Raise vor mir immer ein Fold.

      Gegen einen 4/3 Spieler ist das ja auch völlig in Ordnung. Gegen einen 40/30 Spieler wäre ein Fold aber ein grober Fehler.

      Im SHC wird nicht erwähnt, daß man Suited Connectors aussichtsreich callen kann, wenn es vor mir einige Limper gab.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      22 vom CO


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Hier ist das Ergebnis der Equity Berechnung:

      46.32%
      Equity Win Tie
      MP2 46.32% 37.92% 8.41% AKo
      MP3 53.68% 45.27% 8.41% 88+, AJs+, KQs, AKo
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hier halt ich mich wieder kurz, du hast die wesentlichen Punkte ja getroffen. Equity stimmt auch, deshalb: Viel Spaß bei Lektion 3!
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      Equity vor dem Flop:
      ================

      Equity Win Tie
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }

      Equity am Flop:
      ================
      Board: 5dJs3s

      Equity Win Tie
      MP2 26.46% 26.46% 0.00% { KsQs }
      MP3 73.54% 73.54% 0.00% { 3d3c }

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Ich entscheide mich für einen Call

      Im Pott sind bereits 0,91$. Der zu callende Betrag ist 0,22$. Das ergibt also Pott Odds in Höhe von ca. 4:1. Ohne Implied Odds benötigt man 9 Outs für einen Call. Mit A und J würde man sich zu TP verbessern. Man kann sich aber nicht sicher sein, daß man mit TP die beste Hand hält. Deswegen muß man die A und J discounten. Außerdem würde ich jede 6 und jede 3 discounten, denn diese Karten ermöglichen ein FH .
      Somit bleiben nur noch 7 outs und odds von 6:1. Für einen profitablen Call fehlen also scheinbar 0,07$. Man muß hier aber zusätzlich auch noch die Implied Odds berücksichtigen. Wenn sich meine Hand bis zum River zum Flush verbessern sollte, und der Gegner hier seine Straight, Set oder auch 2 Pair trifft, bekommen wir eine gute Auszahlung für unsere Hand.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      AA mit 3 way Flop

      und

      AA auf draw heavy Flop

      Wie schätzt Du diese beiden Hände ein?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frage 1 ist mal richtig. Bei Frage 2 muß ich aber nochmal nachhaken. Warum rechnest du mit 7 Outs? Auf welche Hände setzt du denn BU? Hat er definitiv nur Sets in seiner Range?
      Weiters würde mich interessieren, warum dir noch $0.07 an Implieds für den profitablen Call fehlen. Wie kommst du auf die Zahl?
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Hier meine Ergänzungen zur Frage 2:

      Wir müssten 0,22$ callen um einen Pott zu gewinnen, der dann 0,25$ +0.22$ +0.44$ = $ 0.91 groß ist.

      Das sind also Pot-Odds von 0.91 : 0.22 = 4.136 : 1.

      Es gibt 9 grüne Karten die uns zum Flush verhelfen. Die 3 und 6 in Grün pairen das Board und ermöglichen so ein full house. 2 der grünen Karten sind

      folglich nicht clean, es bleiben also 7 cleane Outs übrig. Für einen mathematisch korrekten Call brauchen wir Pott Odds von 1:6.

      Wir haben 4:1 und brauchen 6:1. Der Einsatz ist 0,22$. Um von 4:1 auf 6:1 zu kommen brauchen wir den Einsatz 2x, (die 2:1 Differenz) also 2x 0,22$ =

      0,44$

      Durch die möglichen Implied Odds halte ich den Call für gerechtfertigt.

      Der BU wird nicht nur Sets in seiner Range haben. Eine plausible gegnerische Range wäre für mich vor allem 22-JJ und zwei broadway Karten, also z.B.

      JT, KQ, AQ, AK.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das sieht schon viel besser aus.
      Und genau weil die gegnerische Range nicht nur aus den Sets besteht, brauchen wir auch nicht unbedingt beide Outs discounten. Wir können uns hier auf 8 mehr oder weniger saubere Outs einigen. Dadurch sinken die benötigten Odds und somit auch die Implieds.

      Du musst hier ja immer auch bedenken, ob du den "Fehlbetrag" noch reinbekommst. $0.44 ist am River fast schon halbe Potsize, da ist fraglich, ob wir das im Trefferfall noch bekommen werden.

      Jetzt kannst du dich auch auf die nächste Lektion stürzen!
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      JJ Set am Flop; max value line?

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL 10, 55, Linecheck

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      Board: 8 J 9
      Equity Win Tie
      MP2 41.41% 41.41% 0.00% K Q
      MP3 58.59% 58.59% 0.00% 7 7
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hier gibts nichts anzumerken, die Hände gehören wieder den Handbewertern und die Equity ist korrekt. Freigabe für die nächste Lektion erteilt.
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Lektion 5


      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines

      Gegners abhängig gemacht hast.


      QQ vs. 2/2 Spieler


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      nl-2-KQ- PLAY: MIT SB

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 6Diamond , 7Diamond
      4 folds, Hero raises to $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.20) 3Diamond , 3Heart , TDiamond (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero checks

      Turn: ($1.20) JDiamond (3 players)
      SB bets $1.00, BB calls $1.00, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?


      Am Turn liege ich mit dem Flush wahrscheinlich vorne. Der SB könnte auch einen J donken, das

      muß keineswegs immer nur ein hoher Flush sein.
      Wir halten allerdings nur den 7 high Flush. Diese Hand ist sehr verwundbar. Deswegen würde ich

      hier am Turn for Protection raisen. Damit die Protection wirkungsvoll ist, würde ich auf das

      Vierfache raisen, also 4$. Auf ein Reraise würde ich pushen.


      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with JHeart , JSpade
      4 folds, Hero raises to $0.40, BU 3-bets to $1.30, 2 folds, Hero calls $1.30

      Flop: ($2.75) 6Heart , 9Spade , TClub (2 players)
      Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Der BU hat ziemlich laggy aus. Der niedrige WTS deutet allerdings darauf hin, daß er zumindest

      halbwegs reasonable spielt. Ich würde ihm genug Seil geben, damit er sich selbst aufhängen kann.
      D.h. ich lasse dem BU die Chance, die continuation bet zu feuern und spiele check-raise all-in.
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Sind meine Antworten richtig?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frei nach dem alten Werbetext unseres Telefonbuchanbieters: Heute nicht, mir hamma Ostern ...

      Über die Feiertage kann es schon vorkommen, dass etwas liegen bleibt. Die Lektion ist trotzdem richtig, kannst also mit Lektion 6 weitermachen.
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Lektion 6

      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich entweder a) in einer Freeplay- b) Slowplay- oder c) Multiway-Pot-Situation befandest. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen

      Link zu der Hand.)

      T3o 2P free play im BB

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      Fold QQ auf 3bet? NL10

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $25 NL Hold'em (10-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($25)
      UTG+1 ($25) rock
      UTG+2 ($25)
      MP1 ($25)
      MP2 ($25) LAG
      MP3 ($25) Maniac
      CO ($25)
      Hero BU ($25)
      SB ($25)
      BB ($25) Calling Station

      Preflop: Hero is BU with QHeart , JHeart
      5 folds, MP3 raises $1.00, CO calls $1.00, Hero calls $1.00, 1 fold, BB calls $1.00

      Flop: ($4.10) 3Heart , JClub , ADiamond (4 players)
      BB checks, MP3 checks, CO checks, Hero checks

      Turn: ($4.10) QClub (4 players)
      BB bets $2.05, 2 folds, Hero...?

      Wie würdest du agieren und warum?

      Der BB wird als calling station beschrieben. Er callt also viel zuviel und raist viel zu wenig. Wenn so ein Gegner "aufwacht" und dann am Turn Action macht - noch dazu gegen 3 Gegner - finde ich das immer verdächtig. Das deutet auf eine starke Hand hin.

      Für unsere Hand spricht, daß wir Q und J blocken. Das macht beim BB AQ und AJ zwar nicht unmöglich, aber zumindest unwahrscheinlicher.


      Im Vordergrund steht für mich, daß wir am BU sitzen und somit Position auf unsere Gegner haben. Ich würde mich für eine cheap showdown line entscheiden und am Turn callen.
      Am River würde ich neu evaluieren. Nach "Todeskarten" (Td oder Kd) wäre es
      meistens - je nach Action der Gegner vor mir - für mich ein Fold am River.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Line bei Frage 3 ist auf jeden Fall denkbar. Das Problem in dem Beispiel ist der doch sehr generelle Read auf den Gegner. Wie sehr tendiert BB zur Station? Ist das nur ansatzweise, nur Preflop, richtig arg ausgeprägt und wie im Lehrbuch bzw. Artikel zu den Spielertypen?
      Wenn wir vom Extremfall ausgehen (eine lupenreine Station, die wirklich nur mit den Nuts Action macht), müssen wir BB hier auf AQ, QQ oder KT setzen. Diese Hände haben am Turn gut getroffen und könnten den Einsatz in drei Gegner rechtfertigen.
      Dagegen liegen wir aber ziemlich hinten und müssen somit folden.

      Wenn wir davon ausgehen, dass BB vielleicht doch etwas normalere Tendenzen hat, stellt sich die Frage, welche Range wir dem Spieler geben. Dazu müssen wir auch mit einbeziehen, dass sich am Flop niemand für die Hand interessiert hat. Reicht BB hier vielleicht sogar ein getroffenes A, um mal anzuspielen?
      Wenn die Range größer wird, steigt natürlich auch unsere Equity. Es gibt ja nur ein paar Kombinationen, die uns geschlagen haben, gegen den Rest liegen wir recht gut vorne.

      Weil wir aber nicht wissen, womit wir es jetzt genau zu tun haben, können wir uns für Potcontrol und einen halbwegs günstigen Calldown entscheiden. Das würde auch den Read etwas festigen, weil wir sehen, mit welcher Hand BB so spielt.
      Fold ist aber an dieser Stelle theoretisch auch möglich, je nachdem, wie wir BB genau einschätzen.

      Damit kannst du dich auch auf die vorletzte Lektion stürzen, viel Spaß an den SH-Tischen!
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Lektion 7

      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich an einem 6-max (short-handed) Tisch befandest.

      NL2; Free play im BB, middle pair am 3 way Flop

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL 2- ZOOM: Flop-Entscheidung

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (6-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($10)
      CO ($10)
      BU($10)
      SB ($10)
      BB (Hero) ($10)

      Preflop: Hero is BB with 5heart , 4heart
      2 folds, CO raises to $0.40, BU calls $0.40, SB calls $0.40, Hero calls $0.40

      Flop: ($1.60) 3spade , 2Heart , Qheart (4 players)
      SB checks, Hero bets $1.20, CO Raises All-in, BU calls All-in, SB folds, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich würde am Flop pushen. Wir haben jede Menge Outs. Jede Herz Karte verhilft uns zum Flush. Jedes A und jede 6 verhilft uns zur Straight. Zudem ist das Verhältnis Potsize/Reststack sehr günstig. Der Pott ist bereits 11$ groß und wir haben nur noch 8,20$ übrig. Das muß man meines Erachtens pushen.

      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (6-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($10)
      CO (Hero) ($10)
      BU($10)
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with Aclub , Kspade
      2 folds, Hero raises to $0.40, BU calls $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.60) Aspade , 4club , 4diamond (4 players)
      SB checks, BB bets $1.20, Hero...


      Wie würdest du agieren und warum?

      Der Flop ist sehr dry. Es ist sehr schwer, diesen Flop zu treffen. Wenn einer der Gegner nicht dummerweise eine 4 hat, haben die Gegner den Flop meistens verfehlt. Ich sehe mich mit TPTK weit vorne. Und wie holen wir nun den maximalen value aus der Hand heraus? Ich möchte gerne noch von schlechteren Ax Händen payout bekommen. Ich würde deswegen nur callen, um die Gegner in der Hand zu halten. Nachdem wir nicht gegen draws protecten müssen, ist ein Raise nicht nötig. Ganz im Gegenteil. Mit einem Raise würden wir nur die Gegner aus dem Pott vertreiben. Das wollen wir ja nicht.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa, das sieht doch gut aus.

      Bei Frage 3 sehe ich das genauso. Wenn du möchtest kannst du ja nochmal das Equilab auspacken und den Gegnern mal Ranges geben und schauen, wie wir dagegen equitymäßig stehen.

      Die Hand in Frage 4 hast du auch gut analysiert, passt alles was du schreibst.

      Dann also auf zur letzten Lektion.
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Hier die Equityanalyse zu Frage 3:

      Board: As4s4c
      Equity Win Tie
      CO 66.25% 61.21% 5.04% { AcKs }
      BB 33.75% 28.72% 5.04% { 44, A4s, K4s, AQo-ATo }
    • 1
    • 2