Rostlaube43

    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Hallo ich bin rostlaube und spiele seit ca. 1 Jahr, allerdings eher wenig.

      Am Anfang habe ich bei everest freeroll turniere und shasta gespielt. Bei Shasta habe ich sogar ab und zu gewonnen und dann double up gespielt. Bei einigen Freerolls habe ich es sogar ins Geld geschafft, aber dann in SNG's wieder verzockt, weil ich völlig ohne Plan und nur aus dem Bauch heraus gespielt habe.

      Dann habe ich bei PS angefangen, auch erst nur SNG's allerdings erfolglos. Jetzt spiele ich CG NL2 bei PS und bei 770 mit geringem Erfolg.

      Deshalb bin ich hier um Strategy in mein Spiel zu bekommen.

      Viele Grüße

      rostlaube
  • 4 Antworten
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      1. aus welchen Gründen spiele ich Poker..
      Poker ist ein faszinierendes Spiel, das Logik, Menschenkenntnis, Taktik und analytischen Verstand erfordert. Diese Dinge liegen mir und machen mir Spaß. Was man dabei lernt wie zum Beispiel eine schnelle Situationsanalyse hilft einem auch im 'real life'. Dass es dabei um Geld geht, macht es nicht einfacher und wenn ein bisschen was dabei rauskommt, auch schön.

      2. Was sind meine Schwächen beim Poker...
      Bisher spiele ich ziemlich aus dem Bauch heraus. Das führt dazu, dass ich häufig die Spielsituation nicht richtig einschätze. Das Resultat ist dann, dass ich Geld verliere. Zudem spiele ich auch manchmal, wenn ich müde und gestresst bin, was der Sache nicht förderlich ist. Letztendlich ist mein größtes Manko aber das geringe Wissen und meine mangelnde Disziplin. Also werde ich daran arbeiten.

      3. Was heißt es tight-agressiv zu spielen?
      tight-aggressiv ist der Spielstil, den es meist zu bevorzugen gilt, denn man spielt nur ausgewählte Hände, die eine gute Erfolgsaussicht haben. Dazu gehört auch, sich auch von Karten zu trennen, wenn man schon im Spiel ist und die Hand schwach wird. Darüber hinaus achtet man auf seine Position im Spiel und versucht in Position auf seine Gegner zu sein, damit man sie unter Druck setzen kann und nicht umgekehrt. Das geschieht nur dann, wenn ich meine Entscheidungen nach ihnen treffen kann, also den Imformationsvorteil ihrer Entscheidungen habe. Habe ich die notwendige Ausgangslage, dann setze oder erhöhe ich und calle nur selten, um meine Gegner unter Druck zu setzen.
      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rostlaube43: Heute, 18:16.
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Ich bin doch tatsächlich im Silberstatus und hab auch noch ein paar Euronen gewonnen :s_biggrin:
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion hast du überatanden - wobei die Aufgabenstellungen ja noch keine Herausforderung waren :)
      Wenn du den Kurs konzentriert durcharbeitest, sollte das mit dem "aus dem Bauch heraus" sich auch erübrigen. Bei Detailfragen zu einzelnen Situationen kann ich dir auch noch das Handbewertungsforum empfehlen. Das wirst du spätestens ab der nächsten Lektion auch noch für die Aufgaben nutzen.

      Weiterhin viel Erfolg und ab zu Lektion 2!
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      bin schon dabei