Großer Livecash, Steuererklärung ? HILFE

    • ChristopherEucken1
      ChristopherEucken1
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2011 Beiträge: 316
      Hallo, ich habe erstmals einen großen Livecash erzielt und weiss nun nicht wie ich mich verhalten soll! Ich bin Student, hatte bisher keinen Hendonmob und habe erstmals einen Livecash erzielt! Nun weiss ich nicht, ob ich dieses Geld versteuern muss, da ich ja nicht for living spiele! Hat jm iwelche Erfahrungen ??? Habe leider gar keine Ahnung wie ich mich nun verhalten soll...
      mfg
  • 23 Antworten
    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.184
      grats. ob dir nur die pius heinz lösung bleibt?
    • ChristopherEucken1
      ChristopherEucken1
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2011 Beiträge: 316
      Hey danke,
      Ich bin an einer Uni eingeschrieben, habe Anesenheitspflicht und studiere regulär...
      Auswandern ist als keine option...
    • efkay
      efkay
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 3.673
      steuerberater
    • Laboto
      Laboto
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2011 Beiträge: 405
      Hast du die Kohle in Bar, oder auf der Bank?

      Falls in Bar, ab unters Kopfkissen oder in einen Tressor bei dir zuhause.

      Falls auf der Bank; Kohle mit dem vermerk "Treuhand-Dienst" oder sowas auf dein Netteller/Paypal konto überweisen.

      Und damit die Steuerbehörde nicht dein Netteller Konto schliessen lässt würde ich das Geld an deinen Pokeranbieter überweisen und als Bankroll nutzen/lagern. Doppelt gesichert hält besser.

      Oder aber; du suchst dir einen guten Freund dem du das Geld überweisen kannst.
      Dieser "gute Freund" ist bestenfalls kein Deutscher resp. hat keinen deutschen Wohnort.

      Du kannst das Geld natürlich auch zu mir in die Schweiz überweisen.
      Ich würde sehr gut auf das Geld aufpassen, zumindest 5 Tage oder so, bevor ich es als Bankroll oder für Sportwetten missbrauche :coolface:

      Dennoch herzliche Gratulation zum Gewinn ;)
    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.184
      es geht doch um einen live gewinn, von daher weiß das finanzamt natürlich davon und das geld zu verstecken funzt net

      -----> steuerberater
    • kmp90
      kmp90
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2008 Beiträge: 2.994
      Einmaliger Glücksspielgewinn muss nicht versteuert werden.
      Über n Steuerberater kannst du dir Gedanken machen, wenn du for living spielst und/oder mehrere große Cashes hast.
    • Laboto
      Laboto
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2011 Beiträge: 405
      Zitat von :http://www.pokerturniere.de/pokerinfos_ablauf_pokerturnier.html
      Muss ich den Gewinn versteuern?

      Da es sich um ein Glücksspiel handelt, sind Gewinne in Deutschland steuerfrei.


      Falls die Steuerfahnder auftauchen berufst du dich einfach auf diese Webseite :D
    • xWoodayx
      xWoodayx
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 12.775
      Original von chrkal
      es geht doch um einen live gewinn, von daher weiß das finanzamt natürlich davon und das geld zu verstecken funzt net

      -----> steuerberater
      wieso weiß das finanzamt vom live-gewinn???? ?(
    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.184
      meinste, die sind dämlich, wooday? die suchen überall...

      ich bin kein experte, aber es gibt erstmal diverese grenzen (glaube, daß bis 4k pro jahr ein selbstädniger keine steuererklärung abgeben muß und bis 18.5k oder so noch steuerfreiheit vorliegt). und ob bei einmaligem livecash schon eine generelle gewinnerzielungsabsicht vorliegt, ist auch fraglich. im zweifelsfall aber wirklich nen experten fragen.
    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.184
      btw auf welt.de war gestern nen artikel, daß finanzämter bei ebay und amazon pauschal daten abfragen wollten über klein-anbieter, die sich allesamt als privatanbieter sehen. das finanzamt vermutet aber schon recht schnell gewerblichen handel und fordert steuern nach.

      ob die sich wohl mal an pokerstars gewandt haben? *g wäre mal interessant zu wissen, wie die deutschen pros, deren accounts ja klar zu einer person zuordbar sind, das handhaben.
    • Skyhand
      Skyhand
      Global
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 2.057
      Regelmäßig ist dabei das Stichwort.
      Normalerweise kann das Finanzamt nur was wollen, wenn du durch eine Tätigkeit regelmäßig Einkommen erzielst.
      Ein einmaliger Gewinn ist kein Problem, musst nicht versteuern und dem Finanzamt auch überhaupt nicht melden.
      Wenn sie von allein darauf kommen und nachfragen, kannst bei der Wahrheit bleiben.
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      Original von chrkal
      meinste, die sind dämlich, wooday? die suchen überall...

      ich bin kein experte, aber es gibt erstmal diverese grenzen (glaube, daß bis 4k pro jahr ein selbstädniger keine steuererklärung abgeben muß und bis 18.5k oder so noch steuerfreiheit vorliegt). und ob bei einmaligem livecash schon eine generelle gewinnerzielungsabsicht vorliegt, ist auch fraglich. im zweifelsfall aber wirklich nen experten fragen.
      hast du überhaupt schon mal was mit der steuer zu tun gehabt?

      vielleicht sollte man mal n null-ahnung-steuerthread eröffnen, da könnt ihr euren geistigen ergüssen freien lauf lassen.
    • ScHarKsen
      ScHarKsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2011 Beiträge: 1.252
      gefährliches halbwissen: poker in D. = Glücksspiel-> Glücksspielgewinne = Steuerfrei.
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Ich weiß nicht was ich dämlicher finden soll, ... mit bestenfalls juristischem Laienwissen, ohne jemals mit einem Fachanwalt über das Thema gesprochen zu haben, hier Ratschläge zu geben oder als Betroffener im Forum nachzufragen wo man, innerhalb von einer Minute mittels Suchfunktion, zahlreiche Threads zu dem Thema finden sollte, aus denen hervor geht, dass man keine allgemeingültigen Informationen dazu geben kann.

      Jemand der dir aufgrund deiner spärlichen Informationen verbindliche Ratschläge geben will ist ein Idiot. Geh zu einem Steuerberater oder spezialisierten Anwalt und lass dich beraten.
    • Munstrum
      Munstrum
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 183
      Richtig: cYde!

      Ich habe Ahnung von dem Thema (von "berufswegen").

      Es gibt nur einen seriösen Tipp: Wende dich an einen Steuerberater!

      Wenn in der Steuerklärung rauskommt, dass du 0 € zu zahlen hast = ist doch alles ok, da sollte die Beratungsgebühr dicke drin sein.
      Versuche dich ggf. vorher über den Steuerberater zu informieren, ob er auch das Thema behandelt, ggf. kann man bei der Steuerberaterkammer in deinem Bundeland sich erkundigen.
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 529
      Erstmal grats zu dem Cash,

      denke meine Vorposter haben alles gesagt...


      und jetzt mal Hosen runter, von welcher Grössenordnung sprechen wir den überhaupt? =)
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Original von MickLarson
      Erstmal grats zu dem Cash,

      denke meine Vorposter haben alles gesagt...


      und jetzt mal Hosen runter, von welcher Grössenordnung sprechen wir den überhaupt? =)
      Hmmm, ich tippe mal auf Irish Open ?!
    • Skyhand
      Skyhand
      Global
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 2.057
      1. Kevin Vandersmissen 420.000€
      2. Thomas Beer 225.000€ (Deutscher Online-Qualifikant)
      3. David "Dixie" Dean 158.000€
      4. Ian Simpson 107.500€
      5. Steve Watts 78.000€
      6. Jordan Lewis 59.000€
      7. Samuel Chartier 44.500€
      8. Andy Black 32.700€
      9. Philip Magennis 23.000€

      sherlock.jpg :f_cool:
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      ja, netter Gewinn, grats!
    • 1
    • 2