Medizin: Was passiert, wenn man zuviel Blut "bekommt"?

    • BillyTheChip
      BillyTheChip
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 1.220
      Theoretische Frage: Jemand lässt sich eine größere Menge Blut abnehmen, vielleicht zwei Liter. Das Blut wird aufbewahrt bis sich die Person erholt hat und das Blut nachgebildet wurde. Jetzt wird der Person innerhalb eines kurzen Zeitraums das Blut zurück in die Adern gespritzt. Was passiert dann eigentlich? Sind nur die Adern prall oder kommt einem das Blut schon zu den Ohren oder sonst wo raus? Ist es lebensgefährlich?
  • 7 Antworten
    • pokerprofi2011
      pokerprofi2011
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2011 Beiträge: 177
      was dann passiert ??

      nix - plötzlich 40% mehr Blut tut bestimmt nichts

      Also der perfekte Mord :D
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Halbwissen eines nichtmediziners:
      ich würde davon ausgehen, dass sich erstmal nur der Blutdruck erhöht, und der Körper das überschüssige Blut irgendwie mit der Zeit abbaut.

      Wenns irgendwann zu viel überschüssiges Blut wird, wird das vermutlich ne Ader zum Platzen bringen (vornehmlich die mit der Sollbruchstelle, also dem Loch für die Spritze). Also würde das Blut einfach am Ort der Spritze wieder "austreten".

      Aber wie gesagt: alles nur halbwissen, bzw. zusammengereime.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      .
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Original von flashfy
      ham das nich die tour de france radler gemacht um mehr leistung zu haben?


      hauptfrage an sich is halt total behindert, irgendwo platzt du halt auf.
      nicht ganz. bei den radlern wars so, dass die höhentraining gemacht haben (= mehr rote blutkörperchen => grob gesagt mehr leistungsfähigkeit) und sich dabei haben blut abnehmen lassen. vor dem wettkampf dann nochmal blutabnahme, dafür dann das blut aus dem höhentraining rein und schon hast du quasi das shell V power getankt statt normalbezin ;)


      sonst wurde es schon beschrieben: ist wie n wasserballon, iwann platzt er. das gefäßsystem kann schon einiges aufnehmen und aushalten sowie abbauen, aber irgednwann ist schluss und dann machts Poff und dir platzt nen gefäß und dann naoch eins und noch eins und noch eins und .... = exitus ^^
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Wenn das Blut nicht gerade mit Hochdruck hinein gepumpt wird, sollte eigentlich keine Ader platzen, denn die Blutgefäße sind flexibler als man denkt. Also ich könnte mir vorstellen, dass folgendes passiert: Aufgrund des höheren Volumens kommt es kurzfristig zu einer Blutdrucksteigerung. Der Körper reguliert dagegen, indem Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem ins Gewebe austritt und vermehrt Urin filtriert wird. Soweit kein Problem. Die roten Blutkörperchen können die Gefäße aber nicht verlassen. Während das Blutvolumen auf den Normwert heruntergefahren wird, erhöht sich der Zellgehalt des Blutes - das Blut wird dickflüssiger. Dies kann zu einem thrombotischen Ereigniss führen - tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie, Herzinfarkt, Schlaganfall. Auch wenn es nicht dazu kommt, bringt eine massiv erhöhte Zellzahl im Blut andere Probleme mit: die Zellen, die zu viel sind, versucht der Körper abzubauen. Aus dem roten Blutkörperchen werden Proteine frei, die durch Verstopfen des Filtersystems der Niere zum Nierenversagen führen können. Gleichzeitig wird sehr viel Eisen und Hämoglobin frei, zu viel Eisen ist Gift für den Körper und so viel Hämoglobin kann nicht abgebaut werden und führt zu Gelbsucht und Leberproblemen.
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      Original von chessmasterD
      Wenn das Blut nicht gerade mit Hochdruck hinein gepumpt wird, sollte eigentlich keine Ader platzen, denn die Blutgefäße sind flexibler als man denkt. Also ich könnte mir vorstellen, dass folgendes passiert: Aufgrund des höheren Volumens kommt es kurzfristig zu einer Blutdrucksteigerung. Der Körper reguliert dagegen, indem Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem ins Gewebe austritt und vermehrt Urin filtriert wird. Soweit kein Problem. Die roten Blutkörperchen können die Gefäße aber nicht verlassen. Während das Blutvolumen auf den Normwert heruntergefahren wird, erhöht sich der Zellgehalt des Blutes - das Blut wird dickflüssiger. Dies kann zu einem thrombotischen Ereigniss führen - tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie, Herzinfarkt, Schlaganfall. Auch wenn es nicht dazu kommt, bringt eine massiv erhöhte Zellzahl im Blut andere Probleme mit: die Zellen, die zu viel sind, versucht der Körper abzubauen. Aus dem roten Blutkörperchen werden Proteine frei, die durch Verstopfen des Filtersystems der Niere zum Nierenversagen führen können. Gleichzeitig wird sehr viel Eisen und Hämoglobin frei, zu viel Eisen ist Gift für den Körper und so viel Hämoglobin kann nicht abgebaut werden und führt zu Gelbsucht und Leberproblemen.
      :heart: :heart:

      Sicke Erklärung! Respekt wenn das selbst formuliert ist (wovon ich ausgehe da es so klingt)!
    • BillyTheChip
      BillyTheChip
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 1.220
      Original von chessmasterD
      Wenn das Blut nicht gerade mit Hochdruck hinein gepumpt wird, sollte eigentlich keine Ader platzen, denn die Blutgefäße sind flexibler als man denkt. Also ich könnte mir vorstellen, dass folgendes passiert: Aufgrund des höheren Volumens kommt es kurzfristig zu einer Blutdrucksteigerung. Der Körper reguliert dagegen, indem Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem ins Gewebe austritt und vermehrt Urin filtriert wird. Soweit kein Problem. Die roten Blutkörperchen können die Gefäße aber nicht verlassen. Während das Blutvolumen auf den Normwert heruntergefahren wird, erhöht sich der Zellgehalt des Blutes - das Blut wird dickflüssiger. Dies kann zu einem thrombotischen Ereigniss führen - tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie, Herzinfarkt, Schlaganfall. Auch wenn es nicht dazu kommt, bringt eine massiv erhöhte Zellzahl im Blut andere Probleme mit: die Zellen, die zu viel sind, versucht der Körper abzubauen. Aus dem roten Blutkörperchen werden Proteine frei, die durch Verstopfen des Filtersystems der Niere zum Nierenversagen führen können. Gleichzeitig wird sehr viel Eisen und Hämoglobin frei, zu viel Eisen ist Gift für den Körper und so viel Hämoglobin kann nicht abgebaut werden und führt zu Gelbsucht und Leberproblemen.
      endlich mal die erklärung, die ich mir hier gewünscht habe. sehr gut, vielen dank dafür!!!