[NL] Zoty79 macht es wieder :-)

    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo miteinander!
      Mein richtiger Name ist Zoltan. Mit Poker bin ich vor ca. 4 Jahren in Berrührung gekommen. Wie bei den meisten, hat mich ein guter Freund überzeugt, es mal auszuprobieren. Das war zu der Zeit, als ich gerade Semesterferien hatte. Ich habe mir auch gleich ein paar Videos im Internet angesehen, und habe angefangen zu spielen. Da ich viel Zeit hatte, habe ich am Tag mindenstens 10 Stunden mit 45 Mann SNGs verbracht. Ich habe mich auch mit Artikeln beschäftigt zu diesem Thema. Es ging aufwärts. Aus 10 Dollar, habe ich in 2 Wochen 140 gemacht (Weil ich dann auch ein 10 Dollar 45 Mann SNG gespielt habe.) Und dann bin ich zu den Cashgame Tables und habe alles verbraten.Ich muss dazu sagen, dass ich auch Live gespielt habe, und ziemlich gute Erfolge für einen Anfänger eingefahren habe. Ich war oft am Finale Table(natürlich mehr oder weniger Amateure) und bin mit Geld nach Hause gegangen. Wie gesagt, live kann ich die Gegner ganz gut einschätzen. Dann bin ich glaube ich Ende 2010 zu PS gestoßen und habe mit SNGs (1 Table) angefangen, aber es ging trotz PS Training voll in die Hose. Und dann habe ich erst mal Pause gemacht, ein halbes Jahr1

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele Poker, weil ich dass Spiel liebe, und ein gewisses Talent dafür mitbringe.Es macht mir einfach Spass Situation und Leute einzuschätzen. Aus diesem Grund mache ich jetzt auch den Kurs mit. Ich möchte erst mal NL Cash spielen, und das Spiel lernen. Ich weiss, dass es sich von SNG unterscheidet, aber für die frühe Phase eines MTT Turniers ist die BSS Strategie geeignet. Außerdem möchte ich mir eine solide Bankroll für grössere Turniere aufbauen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Meine Schwäche beim Pokern ist, dass ich mir nicht wirklich sicher bin, wenn es nicht läuft, ob ich nur Pech habe, oder ob es an mir liegt.Bei den SNGs war das der Fall, und deswegen habe ich erst mal aufgehört. Ich möchte hier lernen in mein Spiel vertrauen zu haben, damit ich in schlechten Phasen durchhalten kann.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Das heisst, dass man mit den besten Starthänden der Position entsprächend aggressiv spielt. Aggresiv spielen bedeutet, dass man eher raist als callt. Wenn mann mit den besten Starthänden der Position entsprechend aggressiv spielt, zwingt man den Gegner zu Entscheidungen. Umso öfter der Gegner unter Druck Entscheidungen treffen muss, umso mehr verleiten wir ihn Fehler zu machen. Und genau aus diesen Fehlern schlagen wir unser Kapital, oder machen unsere Gewinne. Wenn wir nichts getroffen haben auf dem Flop, oder merken, dass der Gegner uns geschlagen hat, folden wir einfach unsere Hand, und bleiben nicht an ihr kleben.

      Ich freue mich wahnsinnig auf diesen Kurs und wünsche allen noch einen schönen und erfolgreichen Tag!
      Grüsse Zoltan
  • 19 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Zoltan, willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja noch ein Kinderspiel und diente in erster Linie zur Standortfeststellung. Die Antworten sind schon mal ganz gut.
      An deinem Selbstzweifel kannst du relativ einfach arbeiten. Im Laufe des Kurses wirst du ein paar Möglichkeiten lernen, wie du nach den Sessions sein Spiel selbst grob bewerten kannst. Bedenke immer: Wenn du dein Geld als Favorit in die Mitte bekommst, hast du richtig gehandelt. Wenn dich der Gegner doch noch überholt, war es schlicht und einfach Pech. Verluste gehören eben auch zum Spiel dazu, wichtig ist nur, dass du die richtigen Entscheidungen getroffen hast.

      Weiterhin viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      So, vielen Dank für die nette Begrüßung :-) !

      Dann möchte ich gleich mal meine 2. Hausaufgabe einreichen. Alles durchgearbeitet und angeschaut!

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Wenn ich am BU bin, und noch niemand in die Hand eingestiegen ist, und die Blinds tighte Spieler sind, dann würde ich mit jedem Ass, jedem Connector 45+, jedem One-Gapper 46+, jedem suited King erhöhen.Vom CO würde ich gleich raisen, wenn der BU auch noch tight ist. Außerdem würde ich schon ab MP mit Pocket Pairs abhängig von der Situation um 3 BB erhöhen. Ich erhöhe aus dem Grund mit 3 BB, dass ich mir ein BB spare, falls das Bord ungünstig für mich ist und Spieler noch Position auf mich haben. Wenn ich natürlich aggressive Spieler hinter mir habe, die viel 3Betten, dann Raise ich natürlich meine Pocket Pairs nicht! Falls ein Bigstack limpt, und ich am BU sitze und die Blinds tight sind, würde ich ihn isolieren und ebenfalls mit jedem Ass, jedem Connector 45+, jedem One-Gapper 46+, jedem suited King erhöhen und Pocket Pairs erhöhen. Wenn wir davon ausgehen, dass der BigStack nach der BSS Strategie Spielt, dann wird er vermutlich mit Pocket Pairs limpen und mein Raise callen. Falls er nicht trifft, wird er vermutlich checken und auf meine Conitbet folden.Sind vor mir mehrere Limper, dann limpe ich meine Pocket Pairs und suited Connectors natürlich behind, um mehr Leute in den Pot zu bekommen.
      AK würde ich ab und zu auch anders spielen. Wenn aus MP oder späterer Postion jemand raist, und ich am BU sitze und niemand weiteres mitgegangen ist, würde ich AK callen.Wenn wir in die Top 5% Range noch AJo+ dazunehmen, und ab MP1 raisen die BSSler damit, verbessert sich unsere Equity mit AKo auf 53,30% und mit AKs sogar auf 55,52 %. Wenn wir reraisen, verjagen wir AJ+ , wenn es gute Spieler sind, die logischer weise dann nur noch mit KK+ weiterspielen. Aber das muss man je nach Gegner entscheiden.Wenn ich in einer Steel oder Resteel Stuation bin und gegen Gener spiele, die wehniger als 50BB haben, würde ich mit AK und QQ broke gehen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Na ja, vor dem Flop hatte ich nicht so Schwierigkeiten, aber eher auf dem Flop.
      Hier habe ich eine spezielle Hand!

      NL2 Full Ring auf Party mit KK auf dem Button

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Mit AKo besitze besitze eine Equity von 46,32% gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, Ako, die eine Equity von 53.68% besitzt!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo,

      und hier nochmal kurz mein Graph zu den ersten 376 gespielten Händen am 16.04.2012! Sieht doch schon mal sehr gut aus :-) Habe nich mit 26,50 Dollar eingecasht, und bin jetzt auf den Weg nach oben! :-)

      http://imageshack.us/photo/my-images/716/graphnt.png/

      Ich halte euch auf dem laufenden wie es läuft. Bin zur zeit wieder voll drinnen.
      Ich habe jetzt 2 Wochen Zeit, und beschäftige mich von morgens 9 Uhr bis Abends 24 Uhr nur mit Poker :-) Ich will das jetzt richtig ernst machen!

      Grüsse Zoltan
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die zweite Lektion sieht auch gut aus. Der Kernpunkt ist, dass das SHC keinerlei Informationen zu den Gegnern berücksichtigt. Deshalb macht es bei entsprechenden Gegenspielern Sinn, auch mal davon abzuweichen und den EV zu maximieren.

      Kleiner Rat noch, bevor ich dich auf Lektion 3 loslasse: Übertreib es nicht. Von 9-24 nur Poker im Kopf zu haben ist zwar ein nettes Ziel, aber du wirst es wahrscheinlich nicht schaffen, konzentriert bei der Sache zu sein. Und das schränkt dann den Lerneffekt wieder deutlich ein.
      Versuchs lieber mit zwei "Blöcken" zu je 2-3 Stunden, das reicht völlig aus.

      Und jetzt viel Spaß mit Lektion 3!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo, danke für deine Antwort.

      hier kommt Lektion 3.

      Frage 0
      Hab ich schon Downgeloaded!

      Frage 1: Du hältst KsQs. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      Meine Equity beträgt vor dem Flop mit KsQs gegen 3d3c genau 50,78%.
      Auf dem Flop verändert sich meine Equity von 50,78% auf 26,46%.

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich würde folden, weil so wie er die Line spielt hat er vermutlich schon ein Set, oder sogar schon die Straight , wenn er 44 hat. Falls er ein set hat, dann haben wir nur eine Equity von 29,55% , der Pot bietet aber nur 19,49%, und wir brauchen mindestens 29,55% falls ich das richtig gerechnet habe. Anders ausgedrückt: Wenn er schon ein Set hat, müssen wir von unseren 9 Outs 2 abziehen, weil wenn die 6c oder 3 c auf dem river kommen würde, würde er ein Full House haben. Mit 7 Outs brauchen wir mindestens Odds von 6:1, oder mehr, dass das Spiel auf langer sich gewinnbringend ist, aber wir bekommen nur 4,13:1. Das heisst, wir müssten noch 0,66 cent vom BU gewinnen, wenn am River der Flush ankommt, und ich glaube nicht, dass das der BU bezahlen würde. Wenn wir checken, checkt er vermutlich behind, und auf eine Raise unsererseits, würde er vermutlich folden. Also daher ein klarer Fold.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL2 Fullring TT in UTG1
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Naja, ganz so klar ist der Fold auch wieder nicht. Einerseits sind wir schon am River, deshalb sind die benötigten Odds etwas kleiner als in der Liste.
      Andererseits hast du ja schon gesagt, dass die Straight ebenfalls möglich ist. Und gegen die haben wir volle 9 Outs.
      Als Kompromiss können wir also mit 8 discounted Outs rechnen. Dann liegen die benötigten Odds aber nur noch bei etwa 4,75:1. Das kann man mit den Implieds noch hinbiegen, der Gegner ist unbekannt und wir wissen nicht, ob er nicht doch noch zahlungswillig ist.

      Der Rest ist in Ordnung, weiter zu Lektion 4!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo,

      hier ist meine 4e Hausaufgabe!

      1. Post eine Hand, in der du Preflop die Initiative hast!

      NL Fullring JJ in MP1

      2. Bewerte eine Hand von einem PS Mitglied!

      NL 4 AKs 3bet cbet? Ghost


      3. Meine Eqyity beträgt 41.41%,

      Board: 8hJs9c
      Equity Win Tie
      MP2 41.41% 41.41% 0.00% { KsQd }
      MP3 58.59% 58.59% 0.00% { 7h7c }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Lektion war ja wieder etwas einfacher. Hände snid vorhanden und werden bald von den HB bewertet werden und die Equity ist in Ordnung.
      Somit: Ab zu Lektion 5!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo, hier ist meine neue Hausaufgabe!

      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      NL2 Fullring A3s im BB

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL2 - Fullring - QJs

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      Ich würde den Turn auf jeden Fall r/f spielen.
      Am Turn haben wir vermutlich die beste Hand.Wir protecten gegen Draws, und lassen
      Unsere Gegener für die River Karte teuer bezahlen. Zweitens haben wir die Möglichkeit,
      am Turn den Pot direkt mitzunehmen.Er ist immerhin 3,20 gross.
      Unsere Equity gegen die Range der Gegner sieht so aus:

      Board: T:diamond: 3:diamond: 3:heart: J:diamond:
      Equity Win Tie
      MP2 71.83% 71.83% 0.00% { 7d6d }
      SB 15.32% 15.17% 0.15% { 66+, A5s+, K9s+, Q9s+, JTs, ATo+, KTo+, QTo+ }
      BB 12.84% 12.69% 0.15% { 55+, A2s+, K6s+, Q8s+, J8s+, T8s+, 98s, A7o+, K9o+, Q9o+, JTo }


      Callt nur einer, würde ich am River egal bei Welcher Karte, direkt all in gehen. Callen beide, dann würde ich bei einem diamant am River vermutlich folden.
      Am Turn, wenn einer 3bettet, würde ich folden, weil die Wahrscheinlichkeit gross ist,dass dann einer von beiden schon das bessere diamant hat, oder sogar ein Full House,und wir geschlagen sind!

      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an: Wie würdest du agieren und warum?

      Preflop hätte ich die JJ nach einer 3 Bet gefoldet.
      Am Flop würde ich c/r spielen, da er der Agressor war mit seiner 3Bet.
      Ich gebe ihm folgende Range!

      Board: 6:heart: 9:spade: T:club:
      Equity Win Tie
      MP2 38.76% 38.14% 0.62% { 77+, A9s+, KTs+, QTs+, AJo+, KQo }
      MP3 61.24% 60.61% 0.62% { JhJs }


      Gegen diese Range liegen wir deutlich vorne.Pusht er aber, müssen wir vermutlich folden, weil wir immerhin nur ein overpair halten.
      Callt er aber nur den Flop, dann würde ich auf eine ungefährliche Turn, also Karten die nicht A,K,Q und T enhalten b/f spielen. Am River würde ich jeh nach Karte und pot odds c/c spielen, um den Pot klein zu halten, und ein bluff zu inducen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frage 4 ist mal in Ordnung. Ich würd die Range aber noch erweitern, der Gegner ist sehr aggressiv und gerade gegen einen Steal kann er hier mit weit mehr Händen was tun. Eine ähnliche Situation hatten wir ja gerade im Coaching, ich würd ihm durchaus auch schlechtere Paare zutrauen.
      Mit dem C/R bekommen wir auf jeden Fall noch seine Contibet. Da BU einen relativ normalen WTS-Wert hat können wir davon ausgehen, dass er auch folden kann. Dazu wollen wir ihm ja keine Gelegenheit geben, bevor er nicht zumindest nochmal ein bisschen gezahlt hat.

      Bei Frage 3 gefällt mit Raise/Fold nicht so. SB kann hier erst mal ziemlich viel anspielen, da am Flop alle checken. Seine Bet ist also kein deutliches Zeichen von Stärke. BB kann - wenn wir von einem denkenden Spieler ausgehen - keinen Draw mehr callen, deshalb setzen wir ihn hier am Ehesten auf ein mittleres Paar oder 2Pair.
      Wenn wir hier raisen, dann auf mind. $4. Damit haben wir noch einen Reststack von $6.60.
      Wenn SB pushen sollte müssten wir also $6.60 nachzahlen, um $15.80 zu gewinnen. Das wären Pot Odds von etwa 2,4:1.
      Jetzt stellt sich eben die Frage, welche Range wir SB hier geben. Wenn wir ihn immer nur auf einen höheren Flush oder ein FH setzen, dann lohnt es sich nicht mehr. Wenn wir ihm aber zutrauen, dass er z.B. am Flop ein Checkraise mit einem Overpair versucht hat, dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Selbiges gilt für z.B. JT.
      Ich würd hier Raise/AI spielen, weil ich ihn bei einem Reraise trotzdem noch oft genug auf schlechteren Händen sehe.

      Und jetzt ab zu Lektion 6!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo,
      hier ist meine nächste Hausaufgabe.

      Lektion 6
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich entweder a) in einer Freeplay- b) Slowplay- oder c) Multiway-Pot-Situation befandest.

      NL2 AQo im MP2

      Frage2:

      NL2 QQ

      Frage 3

      Ich würde die Hand folden. Wenn eine Callinstation sich meldet, hat er meinsten eine seh gute Hand. Callen kommt hier nicht in Frage, weil erstens ein Flushdraw möglich ist, zweitens hinter uns der Maniac sitzt, der dann noch aktion machen könnte, und dann wissen wir nicht wo wir stehen. All in würde ich es auch nicht stellen, weil unsere Equity nicht gut genug ist. Raise fold wäre zu schwach. Die Callingstation könnte alles callen, und trifft womöglich dann noch sein Flush am River, wenn er vermutlich nicht jetzt schon eine bessere Hand hält wie Straight oder Set.
      Unsere Equity reicht für ein shove auch nicht aus.
      Unsere Equity sieht so aus:

      Board: A:diamond: 3:heart: J:club: Q:club:
      Equity Win Tie
      MP2 50.34% 47.51% 2.82% { JJ-TT, 33, AQs-A5s, KQs, KTs, QJs, Ac3c, AQo-ATo, KQo, KTo, QJo }
      MP3 41.98% 39.64% 2.35% { QhJh }
      CO 7.68% 7.00% 0.68% { zufällig }

      Wenn wir all in gehen und die Callingstatin callt brauchen wir 44%Equity, und die haben wir nicht.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, ich denke wir beschäftigen uns hier wiedermal hauptsächlich mit der Frage 3. Zu den Posts im Handbewertungsforum werden sich aber unsere Handbewerter noch äussern.

      Kommen wir also zum QJ Hand. Und hier muss ich sagen, dass ich einen einfachen Fold hier auf die 1/2 Pot Donk viel zu weak finde. Der Gegner kann hier auch einfach mal nachdem der Flop checkt wurde schauen, wo er steht und wie kommst du darauf, dass wir auf die Spieler hinter uns achten müssen? Die gibt es doch gar nicht. Wir haben absolute Position.

      Ich denke daher, dass ein Call hier Pflicht ist. Wir haben mit 2 Pair eine starke Hand und haben Position am River und können dort in ruhe auf weitere Aktionen der Gegner reagieren.
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Das mit der Position habe ich übersehen. Also mit der Hand auf so einem Board will ich nicht Broke gehen. Wenn dann auch noch der Flush ankommt, schauts übel aus. Wenn die Callingstation bettet, ist es gefährlich. Wir schlagen ja nur die Pairs. Die Callingstation könnte jetzt sogar ein besseres twopair haben. Ich meine wenn ich jetzt calle, und er am River Potsize bettet, was mache ich dann? Folden? Dann folde ich lieber jetzt. Warum sollte die Callingstation sich mit Qx am Flop turn melden, wenn da schon ein A liegt? Aber gut, vielleicht sollte ich auf eine Halbe Potsizebet callen!
      Kann auch sein, dass die der Begriff Callingstation mich zu sehr verleitet hat, vorsichtig zu denken.
      Zitat 8 Spielertypen:"Wenn die Callingstation Action macht, dann hat sie in der Regel ein Monster". Davon bin ich ausgegangen.
      Im Grunde wohl call. Und dann am River nochmal schauen :-)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, im Prinzip hast du schon recht, dass man bei einer Callingstation aufpassen muss. Aber hier ist halt die Situation, dass vorher überhaupt keine Action war. Und unsere Reads jetzt auch nicht unbedingt genau sind. Denn auch bei Stations gibt es Unterschiede.

      Und hier kommt hinzu, dass der Call nicht sehr Teuer ist, und wir dann halt in Position den River spielen können.
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo, hier ist meine 7. Hausaufgabe!

      Frage 1:

      Ich hoffe ihr seid nicht böse, wenn ich noch keine Shorthanded- Hand poste, aber ich hab noch nicht vor Shorthanded zu spielen!
      Dafür Poste ich wieder eine Fullring-Hand.

      NL4 Fullring AA in MP3

      Frage 2.

      NL2 - JJ vs utg


      Frage 3:

      Gegen die Range von CO und BTN haben wir folgende Equity:

      Board: Q:heart: 2:heart: 3:spade:
      Equity Win Tie
      MP3 43.05% 42.93% 0.12% { 5h4h }
      CO 27.84% 25.90% 1.94% { QQ, 33-22, A2s+, KJs-KTs, AQo }
      BU 29.12% 27.18% 1.94% { QQ, 33-22, A2s+, KJs, AQo }

      Der Pot bietet uns knapp 28% , also müssen wir callen, auch in Anberacht dessen, dass wir so einen Starken draw haben.
      Nehmen wir an, dass beide genau ein Set getroffen haben, dann sind unsere Equity so aus:

      Board: Q:heart: 2:heart: 3:spade:
      Equity Win Tie
      MP3 44.04% 44.04% 0.00% { 5h4h }
      CO 51.50% 51.50% 0.00% { QQ }
      BU 4.47% 4.47% 0.00% { 33 }

      Auch diesmal müssen wir callen, weil die Potodds einfach so günstig sind!

      Frage 4.

      Ich würde hier nur callen, weil wenn wir raisen, werden wir wahscheinlich von keiner schlechteren Hand ausbezahlt.Draws gibt es keine! Höchstens auf ein Set mit 2 outs. Wenn er zuffällig die 4 in der Hand hält, dann haben wir pech. Wenn er am Turn anfängt kleiner zu betten, und dann am River aber plötzlich pusht, müssen wi uns überlegen ob wi folden. Dann muss er sein Set am Turn oder River getroffen haben, womit er noch schnell sein Geld reinbekommen will. Bettet er aber normal durch, calle ich, weil er auch mit AQ,AJ, oder KK abwärts so betten kann. Spätesten am Turn muss er aber auf c/f umstellen, weill wir alle Hände beat haben, falls er wie gesagt, nicht schon irgendwo sein Set getroffen hat.

      Grüsse
      Zoty
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So, um dich nicht vom Abschluss abzuhalten: Perfekt, weiter zu Lektion 8!
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo, hier ist meine letzte Hausaufgabe!
      Aufgabe 1

      NL4 Fullring KQ im SB

      Aufgabe 2

      Nl2 888 Trips Setup?

      Aufgabe 3

      Ich würde hier auf jeden fall nochmal Potsize betten. Nur weil das Herz angekommen ist,
      heisst, es nicht, dass Villain es zwangsweise halten muss. Ich bette aus dem Grund Potsize, dass Villain es das Maximale bezahlt, falls er auf einem Draw sitzt.
      Viel interssanter ist aber die Frage, was wir machen , wenn Villain raist? Wenn Wir sein WTS anschauen, müssen wir uns wahrscheinlich geschlagen geben. Villain geht selten zum Showdown, und wenn, müssen wir uns wahrscheinlich geschalgen geben!
      Am Turn würde ich ihm folgende Range geben, die sowohl Preflop, als auch am Flop ins seine Callingrange passen würde, und mit der Villain am Turn und nicht schon am Flop Checkraise spielen würde:

      Board: 8:diamond: 6:heart: 3:heart: J:heart:
      Equity Win Tie
      MP2 60.23% 60.23% 0.00% { JJ, AhKh, AhQh, AhTh }
      MP3 39.77% 39.77% 0.00% { 9h8h }

      Wir liegen deutlich hinten, und müssten folden

      Aufgabe 4

      Die Hand würde ich Preflop erstmal vermutlich folden.
      Interessant wird es ab dem Turn. Die Frage ist, welche Hände der CO Preflop callt, und am Flop ebenfalls callt. Das können Hände wie AK,AA,KK, QQ,JJ sein. Am Turn kann er diese Hände ebenfalls checken. Jetzt ist die Frage, womit er am River all in geht? JJ fallen raus!
      Mit AA und AK hat der CO eine Way ahead/way behind Situaiton, womit er nur callen würde, da wir den Turn gecheckt haben, und den River betten, und er dann z.B nur AQ oder AK schlagen würde. Gegen KQ würde er hinten liegen, aber das sind nur 6 Kombinationen.Den Rest würde er wie gesagt schlagen wenn er AK oder AA hält, und uns jetzt nicht zwingend die 8 gibt oder die KK ,QQ gibt.
      Also beliben nur noch die QQ und KK die er halten kann, und am River all in stellt.
      Daher würde ich folden.

      Dann heisst es jetzt Endspurt!
      Viele Grüsse
      Zoty79 :D
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, die beiden Hände überlasse ich wie gewohnt unseren Handbewertern.

      Kommen wir hier also direkt zu den Beispielhänden.

      3) Wir sollten hier auf jeden Fall betten, wie du schon sagst, wir müssen unsere Hand hier protecten. Und wollen keines Falles noch ein weiteres :heart: sehen. Allerdings sehe ich keine Chance diese Hand noch zu folden. In deine Range muss man imo noch solche Hände wie Pair + ein hohes :heart: hinzufügen. Oder auch mal ein Set oder 2 Pair. Von daher will ich diese Hand nicht mehr folden. Das Stack geht einfach rein. Wenn er den besseren Flush hat kann ich es halt auch nicht ändern ;) .

      4) Ja, der Preflopcall ist hier sehr fraglich, gerade da wir OOP sind. Und dafür, was passieren kann, wenn man OOP 3-Bet callt ist diese Hand ein super Beispiel. Selbst mit den geflopten Nuts schaffen wir es nicht, einen Pot aufzubauen, und kommen am Ende noch in eine Situation, in der wir fast zu 100% geschlagen sind. Von daher stimme ich auch deiner Analyse der Hand zu.

      So, dass war es dann von meiner Seite aus mit deinem Anfänger Kurs. Bleibt mir nur noch die Viel Glück für das Quiz zu wünschen. Falls du noch Fragen hast sind wir natürlich hier.
    • SvenBe
      SvenBe
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 13.387
      Hi zoty79,

      Vielen Dank für deine Posts hier und dein Engagement im Anfängerkurs!
      Deine Handbewertungen sehen ja immer sehr kompliziert aus, vor allem weil du dann meist wirklich in einer Trouble-Hand bist. Ich denke es ist ganz gut auch immer diese Hände zu wählen. Da sieht man haltden Nutzen des Handbewertungsforums.

      So, nun aber mal zu deinem Abschlussquiz:

      *Du hast ja selber die Dinge genannt die notwendig sind um ein erfolgreicher Pokerspieler zu werden. Ich denke mal vor allem mit dem Nachbetrachten seiner Hände und dem Vorplanen seiner Hand ist man gut dabei.

      * Die Rechnungen von dir sind richtig, auch sehe ich das du mit dem Equilab keinerlei Schwierigkeiten hast, die korrekten Equities auszurechnen.

      * Auch die Erklärungen und Entscheidungen auch wenn sie ja an manchen Stellen knapp waren, waren richtig.

      Von daher bleibt mir nur zu sagen:



      PS: Zu deiner Frage zu einer gezielten Handbewertungslektion - da kann ich dir immer unsere Livecoachings ans Herz legen, da stehen häufiger Handbewertungen auf dem Programm. Zusätzlich gibts natürlich im Handbewertungsforum eine private Lektion.