cg --> mtts?

    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      aufgrund der jüngsten änderungen und neuerungen bezüglich pokerstars plane ich demnächst einen wechsel zu MTTs.

      haben einige von euch bereits den gleichen gedanken gehabt oder vllt. sogar umgesetzt? wie ist es gelaufen?

      was spricht in euren augen für und gegen einen wechsel?
  • 23 Antworten
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Ich finde den umstieg von cg auf mtts deutlich schwerer als als von sngs auf mtts umzusteigen. Ich selber habe vor 1 1/2 jahre den umstieg von nl100+200 SH auf mtts gestarttet und es war deutlich schwieriger als erwartet. Die SNG Spieler die ich kenne haben den Umstieg leichter geschafft.
      Man verbringt in mtts am meisten zeit mit shorten stacks was man als cgler erstmal lernen muss und die meisten cashgamer haben kaum ahnung von ICM und bubbelfaktoren. Dazu kam bei mir noch der umsteig von 6max tischen auf fullring.
      Ich habe wirklich verdammt viel Zeit reinstecken müssen um bei mtts auf eine solide edge zu kommen und mache bis heute manchmal schlechte calls weil ich ICM nicht verinnerlicht habe.

      Bei MTTs muss man deutlich tiltresistenter sein und ein wesentlich tighteres BRM fahren, falls man nicht dauernd absteigen will, gerade bei den Riesen-Teilnehmerfeldern auf stars.
      Ich persöhnlich hatte einen 450 avg buyin downswing und einen 250 avg buyin downsing, und das war nachdem ich mein spiel schon deutlich verbessert hatte.

      Palmero92 zb. der letzten Sonntag das Warmup gewonnen hatt, hatt vorher ca. 2,3k mtts gedroppt. Um das in Relation zu setzen, an einem Turnierabend spielst du wohl um 30 mtts rum, wenn man etwas tabelselectet.
      Man kann auch mehr Tische spielen, allerdings sinkt dann natürlich die edge, was die varianz weiter erhöht.

      Ja man kann in mtts gutes Geld machen, allerdings ist es nicht so als ob ein normaler nl100 6max reg plötzlich die mtts crusht und ein gutes mindset und tiltresistent zu sein ist ein muss.
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      vielen dank schonmal für deinen beitrag! =)
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von Taure1
      aufgrund der jüngsten änderungen und neuerungen bezüglich pokerstars plane ich demnächst einen wechsel zu MTTs.

      haben einige von euch bereits den gleichen gedanken gehabt oder vllt. sogar umgesetzt? wie ist es gelaufen?

      was spricht in euren augen für und gegen einen wechsel?
      Was für Limits spielst du? Als NL200+ Reg wirst du mit einem relativ hohen avg. buyin einstecken um einen ähnlichen Stundenlohn zu erreichen (außer du bist losing/BE player, wodurch evtl. dein Wunsch nach einem Wechsel hervorgerufen wird). Bei low buyin Donkaments mit drölf tausend Teilnehmern wirst du jedenfalls erstmal eine Zeit lang brauchen bist du einigermaßen cashes einfährst.

      Nachteile sind ansonsten noch die unflexiblen Arbeitszeiten (Abends bis früh morgens), imo bringen Turniere aber wesentlich mehr Spaß was das Ganze wieder ein wenig mehr ausgleicht ;)


      Falls du flexibel sein willst würden sich ansonsten 180 MTT Sngs auf Stars anbieten, dann dauerts auch nicht so lange bis man die ersten Erfolge feiern kann ;)
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      Original von Furo
      Original von Taure1
      aufgrund der jüngsten änderungen und neuerungen bezüglich pokerstars plane ich demnächst einen wechsel zu MTTs.

      haben einige von euch bereits den gleichen gedanken gehabt oder vllt. sogar umgesetzt? wie ist es gelaufen?

      was spricht in euren augen für und gegen einen wechsel?
      Was für Limits spielst du? Als NL200+ Reg wirst du mit einem relativ hohen avg. buyin einstecken um einen ähnlichen Stundenlohn zu erreichen (außer du bist losing/BE player, wodurch evtl. dein Wunsch nach einem Wechsel hervorgerufen wird). Bei low buyin Donkaments mit drölf tausend Teilnehmern wirst du jedenfalls erstmal eine Zeit lang brauchen bist du einigermaßen cashes einfährst.

      Nachteile sind ansonsten noch die unflexiblen Arbeitszeiten (Abends bis früh morgens), imo bringen Turniere aber wesentlich mehr Spaß was das Ganze wieder ein wenig mehr ausgleicht ;)


      Falls du flexibel sein willst würden sich ansonsten 180 MTT Sngs auf Stars anbieten, dann dauerts auch nicht so lange bis man die ersten Erfolge feiern kann ;)
      spiele hauptsächlich nl100, ab und an noch nl50. je nachdem, wie ich mich wohl fühle. würde mich als slightly winning player bezeichnen.

      aber in letzter zeit bekommt man als cg spieler auf stars nur noch ins gesicht...

      weniger rakeback
      weniger fische wegen zoom auf den regtischen
      generell härteres game

      und die tendenz hält an.

      darauf habe ich künftig einfach keine lust mehr. bin mir aber auch im klaren, dass mtts kein zuckerschlecken werden.

      werde mich dann sicher noch auf anderen seiten anmelden müssen, oder?

      plane so als roll etwa 4k ein, da ich auch plane demnächst auch mal was auszucashen.

      edit: die 180er sind doch unterdessen sicher auch schon ziemlich regverseucht, oder?
    • Eiturlyf
      Eiturlyf
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 634
      Ich kann Kraterspalter zustimmen. Bin selbst auch nach 5 Jahren Cash-Game (NL100 FR) im August letzten Jahres zu MTT's gewechselt.

      Die Umstellung fällt mir immer noch schwer. Ich merke oft (oder bekomme es gesagt), dass noch unendlich viele Fehler in meinem Spiel sind. Vor allem mit 20-40 BB.
      Session-Reviews mit anderen (erfahrenen) MTT'lern helfen sehr viel weiter. Dieser Nutzen ist auch nicht unbedingt zu 100% einseitig, gelegendlich kann es auch für einen MTT'ler interessant sein, die Meinung eines Cash-Gamer zu einer bestimmten Hand zu hören...

      Man muss halt akzeptieren, dass man im Prinzip wieder erstmal der Fisch ist, wenn auch sicherlich vom generellen Spielverständnis her immer noch besser als viele Spieler auf den Low-Limit MTT's.

      Ich persönlich hab den Umstieg in keinster Weise bereut, hab wieder wesentlich mehr Spaß am Spiel. Außer halt das Zeitmanagement ist unangenehmer, man kann halt nicht mal 1-2h spielen, zumindest nicht im Idealfall...
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      wenn du nicht die zeit für min 10sessions von ~10h dauer im monat hast würde ich eher 180er als regular spielen..

      mtt's sind zwar noch deutlich fischiger als cg,aber bist du da ne sample ergrindest hast kann dauern,und ich hätte kein bock (trotz edge) mal eben ein halbes oder ganzes jahr jahr lang breakeven oder down zu sein
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      Original von grinse1981
      wenn du nicht die zeit für min 10sessions von ~10h dauer im monat hast würde ich eher 180er als regular spielen..

      mtt's sind zwar noch deutlich fischiger als cg,aber bist du da ne sample ergrindest hast kann dauern,und ich hätte kein bock (trotz edge) mal eben ein halbes oder ganzes jahr jahr lang breakeven oder down zu sein
      das mit den sessions wird wohl machbar sein, da student. wobei 10h session wohl auch etwas übertrieben scheint.
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      was mich außerdem interessiert...

      wie viele turniere bekommt man gleichzeitig auf?

      also mal angenommen ich spiele reguläre teile bis 20$, rebuy und addons bis 7$ o.ä. .

      nur ganz grob gesagt. angenommen ich hab noch nen acc auf party und titan...
    • Gustl55
      Gustl55
      Gold
      Dabei seit: 03.02.2008 Beiträge: 775
      Hi also ich spiel auch CG und kann nur sagen mir fehlt meistens die Geduld für MTTs... 6 Std dann rausflippen. Dann lieber Autorebuy und weiter ;)
      Aber würde ab und an auch mal eins spielen, wenn die Majors nicht immer nachts wären... Warum gibts eig kein Sunday Major von früh bis abend???
      GL anyway
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      Original von Taure1
      Original von grinse1981
      wenn du nicht die zeit für min 10sessions von ~10h dauer im monat hast würde ich eher 180er als regular spielen..

      mtt's sind zwar noch deutlich fischiger als cg,aber bist du da ne sample ergrindest hast kann dauern,und ich hätte kein bock (trotz edge) mal eben ein halbes oder ganzes jahr jahr lang breakeven oder down zu sein
      das mit den sessions wird wohl machbar sein, da student. wobei 10h session wohl auch etwas übertrieben scheint.
      reg speed mtt's auf stars dauern gut und gerne 7-8h,und da du dich ja über einen längeren zeitraum registrieren musst wenn du auf ein bißchen sample kommen willst können 10h sessions schnell eher die regel als die ausnahme werden
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von grinse1981
      Original von Taure1
      Original von grinse1981
      wenn du nicht die zeit für min 10sessions von ~10h dauer im monat hast würde ich eher 180er als regular spielen..

      mtt's sind zwar noch deutlich fischiger als cg,aber bist du da ne sample ergrindest hast kann dauern,und ich hätte kein bock (trotz edge) mal eben ein halbes oder ganzes jahr jahr lang breakeven oder down zu sein
      das mit den sessions wird wohl machbar sein, da student. wobei 10h session wohl auch etwas übertrieben scheint.
      reg speed mtt's auf stars dauern gut und gerne 7-8h,und da du dich ja über einen längeren zeitraum registrieren musst wenn du auf ein bißchen sample kommen willst können 10h sessions schnell eher die regel als die ausnahme werden
      Besonders Sonntags sollte man viel Zeit einplanen (FT gehen dann bis 8-10 Uhr morgens)
    • Palmero92
      Palmero92
      Gold
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 4.021
      Original von Taure1
      Original von grinse1981
      wenn du nicht die zeit für min 10sessions von ~10h dauer im monat hast würde ich eher 180er als regular spielen..

      mtt's sind zwar noch deutlich fischiger als cg,aber bist du da ne sample ergrindest hast kann dauern,und ich hätte kein bock (trotz edge) mal eben ein halbes oder ganzes jahr jahr lang breakeven oder down zu sein
      das mit den sessions wird wohl machbar sein, da student. wobei 10h session wohl auch etwas übertrieben scheint.
      ein standart mtt-Abbend bei mir und bei 4/5 mtt regs die kenne startet um 18:00 Uhr. Regular werden dann bis um 23:00 gereggt - weniger macht auch kaum sinn, da du sowieso schon den Abend investiert hast. Die session endet dann meist, zwischen 1-4 uhr nachts. An die 10 Stunden pro session kommt also durchaus hin, grad wenn du mal par kumpel railst/dich mit ihnen austauscht.
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      10h session sind nicht standard aber auch nicht gerade selten gerade sonntags oder wenn man noch railst.
      Die meisten Regs starten um 18/19 Uhr ihre Session und reggen neue Tourneys bis entweder bis zum big 55(21:00)+turbos danach oder spielen dann das 11 Rebuy um 22:00? Uhr und reggen dann noch Turbos.

      Das Big55 zb. ist erst um halb 7 zuende und das ft fängt etwa eine Stunde früher an, was heisst selbst wenn man nur den ft erreicht sitzt man über 11 stunden an der Session daran und der ft des 11 Rebuys ist noch später.
      Selbst ein Random 22$-Turnier mit für Stars eher kleinem Teilnehmerfeld dauert 6 1/2 Stunden.

      Sonntags starten fast alle MTT-Regs welche die hohen Buyins spielen um 17:00 Uhr an und ich bin fast keinen Sonntag vor 2-3 Uhr fertig, und selbst die großen Turniere auf kleineren Seiten dauern 11-12 Stunden und starten erst um 20:00 Uhr, was dann 14-15 Stunden Sessions sind.
      Auf Stars dauert es dann im schlimmsten Fall 2-3 Stunden länger.

      @Tischanzahl
      Die Tischanzahl ist von sehr vielen Faktoren abhängig, buyinrange, willst du noch Turniere selecten, welche Softwares spielst du, wie schnell bustest du, wieviel nonturbos+turbos spielst du, mixt du 180er mit rein.
      Ist halt der Normalfall dass in der Hauptzeit um 20:00 Uhr 15+ Tische auf hast und dafür am ende+anfang der session 2-3 tabelst.
    • Zodiac1981
      Zodiac1981
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 25.930
      .
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      welche platformen sind zusätzlich zu stars noch empfehlenswert?

      welche buyin range habe ich mit den geplanten 4k. (bitte eher konservativ)
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von Taure1
      welche platformen sind zusätzlich zu stars noch empfehlenswert?

      welche buyin range habe ich mit den geplanten 4k. (bitte eher konservativ)
      20$ maximal
    • Taure1
      Taure1
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 6.353
      Original von Furo
      Original von Taure1
      welche platformen sind zusätzlich zu stars noch empfehlenswert?

      welche buyin range habe ich mit den geplanten 4k. (bitte eher konservativ)
      20$ maximal
      aber man unterscheidet doch noch, oder?

      bei den rebuys z.b. geht man doch kleiner ran? also so bis 10$ rebuys?
    • Beckstowner
      Beckstowner
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 213
      Bei den RB's musst du unterscheiden. Viele Regs rechnen als ABI so 8 x das Buy in. Minimal solltest du wohl 5 mal das Buyin als ABI rechnen, da es sich für Spieler mit Edge lohnt, in der RB Phase +-0 oder slightly - EV Spots einzugehen um sich einen größeren Stack aufzubauen und im weiteren Verlauf des Turniers seine Edge gut ausspielen zu können..

      Da man die meisten MTTs nun mal bei Stars spielt, sollte man auch eher min. ein BR Management von 250 imo eher 300+ ABI fahren. Die Varianz ist bei den großen Spielfeldern einfach mörderisch. Schlechte Runs von -150+ bis -250+ ABIs sind keine Seltenheit. Ich hatte allein im letzten halben Jahr einen Swing von -175+ ABIs (in 2 Wochen) und -280 ABIs (über 8 Wochen). Bin teilweise mindsettechnisch auch echt an Grenzen gestoßen. Wenn zum xten mal der deep Rund durch nen Suckout beendet wird, kotzt man halt so hart!! Da muss man halt durch als MTTler ;)
      Dafür entschädigen aber gerade auf Stars halt dicke Cashes total..

      Gerade wenn du so MTTs bis 20$ spielen willst, würde ich noch Party und 888 empfehlen.

      Gibt ab 17:00 bis 22:00 zusammen genommen bestimmt 10-15 Mtts die man miteinstreuen kann.

      Greetz und alles Gute für den MTT Start!
    • Devinco
      Devinco
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 1.674
      Original von Taure1
      Original von Furo
      Original von Taure1
      welche platformen sind zusätzlich zu stars noch empfehlenswert?

      welche buyin range habe ich mit den geplanten 4k. (bitte eher konservativ)
      20$ maximal
      aber man unterscheidet doch noch, oder?

      bei den rebuys z.b. geht man doch kleiner ran? also so bis 10$ rebuys?
      10$ Rebuys mit ner 4K Bankroll würde ich nicht spielen.

      Du musst mindestens mit 3 Buy-Ins rechnen (Buy-In+Anfangsrebuy+Addon) , was schon 30$ entsprechen würde.
      Eher sollte man bei Rebuys aber mit 5 Buy-Ins pro Tourney rechnen (Buy-In+Anfangsrebuy+Doppelrebuy+Addon)
    • 1
    • 2