erste omaha(hi) erfahrung - immer so fischig?

    • osullivan84
      osullivan84
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 246
      da ich irgendwie mal lust hatte was neues auszuprobieren und ich nicht viel besseres zu tun hatte hab ich eben einfach mal an ne omaha-hi-tisch gesetzt.

      zuerst hab ich noch sehr verhalten angefangen und es ein bisschen wie holdem gespielt, vielleicht ne ecke vorsichtiger. schliesslich braucht man - ganz unbelesen - erst mal ein bisschen erfahrung dafür wie gute hände aussehen. Aber da es am Tisch eigentlich standart war das von 6 spielern 5 am flop waren und mindestens 2-3 am showdown, hab ich mir nicht soo viele gedanken gemacht und bin auch mal was länger in der hand geblieben - pot odds waren ja ohnehin gegeben ;)

      nunja, am anfang musste ich dann erst ein bisschen lehrgeld zahlen - dachte ich hätte nen nutflush, dabei MUSS man ja 2 handkarten benutzten und es reicht nicht wie bei holdem eine oder keine ,*schäm* naja sei's drum, wusste ich nicht ;) - danach gings aber schlag auf schlag. ein flush nach dem anderen, fullhouse Aces full of kings, also wirklich gute karten bekommen. bin dann von 25 auf 84 $ an dem tisch hoch. manoman, so ausbezahlt worden bin ich nach 120000 online-poker händen noch nirgendwo. Da ist mir wohl klar das ich ne tierrische glückssträhne hatte...

      Aber ist das bei Omaha normal, das man da so viel gecallt wird?? KLar, mit 4 Karten bekommt man öfters mal nen draw. Aber soo viel mehr auf der hand hat man dann ja auch nicht. Schliesslich haben die anderen genauso 4 Karten.

      Deshalb meine Frage: Hab ich jetzt einfach nur glück gehabt mit dem tisch oder ist Omaha tatsächlich soviel fischiger wie texas holdem? Kann man das allgemein so sagen? Das soll jetzt auch nicht arrogant klingen oder so, weiss ja das ich glück hatte, aber ein bisschen auf den geschmack gekommen bin ich jetzt schon und würd gern noch mehr drüber wissen :)

      Gruß, osullivan


      EDIT: ups, falsches forum, sorry :/
  • 7 Antworten
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      Wieso falsches Forum? :)

      Ja omaha ist sehr,sehr fishig, deswegen arbeiten wir auch dran die Sektion weiter auszubauen.

      MfG Tim
    • Astarloa
      Astarloa
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 620
      plo ist vor allem auch auf party extrem fischig, selbst auf hoeheren limits. total geisteskrank was da manchmal passiert.

      trotzdem sind die winraten meiner meinung nach nicht wirklich hoeher. erstens hat man derbere swings, viel derbere, zweitens spielt man einfach weniger haende pro stunde. man kann weniger tables gleichzeitig spielen und ich hab das gefuehl, die gegner ueberlegen einfach stundenlang, weil sie sich nicht auskennen.

      /edit 1:
      hach, bevor noch mehr leute sagen, das wuerde so "contra-omaha" klingen ... plo ist nen tolles spiel, gefaellt mir im moment viel besser als holdem.

      es gibt einfach andere strategische konzepte zu beachten, und man hat einfach mehr komplexes postflop play. so i like it much much more right now.


      /edit:
      hachz, also omaha ist ein unheimlich profitables, unterhaltsames, kurzweiliges tolles spiel und jeder der sich damit beschaeftigt wird viel spass haben und kann gutes geld verdienen :)

      (zufrieden homer? )
    • osullivan84
      osullivan84
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 246
      achso, nagut, dachte irgendwie gehört nach omaha hi-lo, aber ist ja totaler blödsinn irgendwie wie ich grad selber merke...
      ;)

      finds auch strategisch sehr interessant, vorallem weil man viel mehr möglichkeiten hat und das spiel irgendwie variantenreicher ist. Logisch betrachtet ist es wohl auch fischanfälliger, weil es mehr möglichkeiten gibt schlecht zu spielen. Desto komplexer das spiel, desto höher wohl der strategische vorteil.

      spiel im moment erst mal limited omaha. ist wohl einfacher zum reinkommen. was spielt man denn so generell für hände?
      hab bis jetzt mal alles gecallt was 2-3 karten T+ hatte, (sowas wie KJ23rainbow demnach nicht), 2mal 2 suited mit ner karte größer9, pocketpairs, oder 4 nahe aneinanderhängende karten(z.b3457) oder pocketpairs. am besten natürlich dann irgendwas gemixt davon

      dann flop angeschaut, straightdraw(odds&outs), flushdraw(odds&outs), set/trips oder twopair, eventuell auch mal pair, wenn die odds günstig waren und der flop rainbow not connected war weitergespielt. naja und turn und river dann ja ähnlich wie holdem. die hand weiterevaluieren, natürlich unter berücksichtung der veränderten handranges der gegner und die möglichen outs der gegner sind wohl auch viel wichtig hier.insgesamt ist da natürich noch ein bisschen erfahrung gefragt.

      gibts an der spielweise irgendwas wesentliches zu kritisieren?

      gruß, osullivan

      ps: ist 2222 die schlechteste hand? hab ich mir grad so überlegt ;)

      pps: 122$ plus auf 0,5/1... 350 hände ungefähr =) :rolleyes:
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      Original von Astarloa
      plo ist vor allem auch auf party extrem fischig, selbst auf hoeheren limits. total geisteskrank was da manchmal passiert.

      trotzdem sind die winraten meiner meinung nach nicht wirklich hoeher. erstens hat man derbere swings, viel derbere, zweitens spielt man einfach weniger haende pro stunde. man kann weniger tables gleichzeitig spielen und ich hab das gefuehl, die gegner ueberlegen einfach stundenlang, weil sie sich nicht auskennen.

      /edit 1:
      hach, bevor noch mehr leute sagen, das wuerde so "contra-omaha" klingen ... plo ist nen tolles spiel, gefaellt mir im moment viel besser als holdem.

      es gibt einfach andere strategische konzepte zu beachten, und man hat einfach mehr komplexes postflop play. so i like it much much more right now.


      /edit:
      hachz, also omaha ist ein unheimlich profitables, unterhaltsames, kurzweiliges tolles spiel und jeder der sich damit beschaeftigt wird viel spass haben und kann gutes geld verdienen :)

      (zufrieden homer? )
      kann mich nicht beschweren! ;)
    • riesling
      riesling
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 1.573
      Klar hattest Du Glück. Offensichtlich scheinst auch keine tiefere Ahnung von diesem Spiel zu haben.
      Leider kann man seine Hände nicht so gut protecten wie beim NL-Hold'em.
      Zum einem kann man nur Potsizes setzen, zum anderen callen die Fische fast alles weg, was eine Hand werden könnte.
      Mit etwas Pech kanns also schnell andersrum laufen.
      Die Auswahl der Starthände ist schon mal sehr wichtig, optimal sind zwei hohe Paare, doppelt suited und doppelte suited connectors, mit denen Du Strassen und Flush bilden kannst.
      Vorsicht beim Flush, sollten die Nuts sein, ein niedriger Flush ist nicht viel Wert.
      Beim Flop solltest mindestens zwei Paare haben. Damit hast dann noch Chancen auf ein Full House.
      Am Turn und River ist die Stärke der Hand völlig neu zu bewerten, Drillinge sind sehr häufig. Sind also weder Strasse noch Flush sichtbar, könnte hinter jeder Karte ein Drilling sein.
      Liegt ein Paar auf dem Tisch sind die Outs sowieso futsch, höchste Full House-Gefahr.
      Bevor Du mit Einsätzen spielst die weh tun können, vorher noch Artikel lesen und ein Omaha-Buch kaufen und natürlich auch lesen.
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Bevor Du mit Einsätzen spielst die weh tun können, vorher noch Artikel lesen und ein Omaha-Buch kaufen und natürlich auch lesen.

      :D
    • Budmeister
      Budmeister
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 738
      gab es nicht vor einiger zeiot auch mal einen artikel spziell für PLO??
      kann den igendwie nicht mehr finden oder hab mich getäuscht.
      Was für ein Buch habt ihr zuerst gelesen... kann man da irgendwelchen Tipps geben welche für den Einstieg am besten sind oder so???

      MfG BuD