MSS Regs Stats?

    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Hi, ich spiele Nl10 Zoom FR und hätte eine Frage zur Midstackstrategie.
      Ich sehe immer wieder Spieler, die von den Stats her darauf schließen lassen, dass sie Regs sind (Beispiel: 18/16 mit 7% 3bet und 70% Foldto3bet, Postflop normale Werte) aber nicht mit vollem Stack am Tisch sitzen, sondern mit so 50 BB.

      Kann man irgendworan erkennen ob das MSSler und wirklich Regs sind oder ob sie höchstwahrscheinlich elementare Leaks haben, da sie sich mit der BSS auf 50BB runterspielen lassen?

      Resultieren solche (wie oben genannte) Stats aus der MSS?
  • 9 Antworten
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.077
      Original von Lesotho
      Resultieren solche (wie oben genannte) Stats aus der MSS?
      die stats resultieren aus der häufigkeit mit der er raist und callt.
      das ist unabhängig von der stacksize.

      Original von Lesotho
      Kann man irgendworan erkennen ob das MSSler und wirklich Regs sind oder ob sie höchstwahrscheinlich elementare Leaks haben, da sie sich mit der BSS auf 50BB runterspielen lassen?
      du kannst an den stats erkennen, ob ein gegner tendenziell aggressiv oder passiv spielt, ob er lose oder tight spielt.
      das kann er aber mit jeder beliebigen stacksize tun.

      die stats helfen dir dennoch dabei, deine spielweise gegen ihn an seine jeweilige stacksize anzupassen.
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      du kannst an den stats erkennen, ob ein gegner tendenziell aggressiv oder passiv spielt, ob er lose oder tight spielt.
      das kann er aber mit jeder beliebigen stacksize tun.


      also ich habe neulich mal einen Postflop-Chart für die MSS gesehen, sowas gibt es da Preflop nicht oder? Also kann man mit der MSS sowohl 10/9 als auch 18/26 spielen? (1.)

      2 Fragen habe ich noch:

      2. Sind Bluff3bets in den Gameplan der MSS integriert? Oder kann ich bei jemanden, der auf 350 Hände 9% 3bettet fast sicher sein, dass er ein schlechter BSSler ist, der nur mit 50BB dranhockt, weil er nicht weiß, dass sich die BSS einfach nicht optimal damit spielen lässt?

      3. Gibt es in der MSS Bluff4bets? Also quasi kann mit der MSS 4bet/fold gespielt werden oder gibt es für die MSS-Stacksizes nicht mehr die Möglichkeit nach ner 4bet aus dem Pot zu kommen?
    • vegetto313
      vegetto313
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.381
      Wenn ich deine Ausführungen so lese, solltest du dir eher andere "Gedanken" machen bzgl deines Spiels.

      Das es OR Charts gibt für MSS findet man direkt heraus, wenn man die Strategiesektion anklickt.

      bluff3bets können im Gameplan integriert sein, müssen sie aber nicht. Das hängt sehr stark von den Gegnern ab (also z.b. dir).

      bluff4bets (als 4bet/fold) gehen meist nur in nem minopenraise Scenario meist BU vs Blinds. Ist aber SEHR selten möglich und vermutlich auf deinem Limit eher nicht.
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.077
      @op

      du denkst zu starr in zu stark vereinfachten dimensionen.
      du kannst poker nicht in 3 charts und 2 möglichen strategien darstellen oder erklären.
    • ctstc
      ctstc
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2009 Beiträge: 6.280
      Original von Lesotho
      also ich habe neulich mal einen Postflop-Chart für die MSS gesehen, sowas gibt es da Preflop nicht oder? Also kann man mit der MSS sowohl 10/9 als auch 18/26 spielen? (1.)
      also wenn du die MSS anch chart spielst, dann hast du Stats von 8/8-9/9.
      Danach kann man das eigtl. nicht mehr so sagen. Da kann der peresönliche Spielstil dafür sorgen, dass der eine einen VPIP von 11 hat, der andere z.b. einen von 20.
      So ähnlich ist das für die BSS, wobei die eher etwas looser sind, da sie mit dem großen Stack auch mehr spekulative Hände spielen.
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Original von Bierb4ron
      @op

      du denkst zu starr in zu stark vereinfachten dimensionen.
      du kannst poker nicht in 3 charts und 2 möglichen strategien darstellen oder erklären.
      ja das ist mir schon öfter gesagt worden, versuche ich auch zu ändern^^

      also mal um auf meine ursprüngliche grundsätzliche Frage zurückzukommen:

      Man kann also normalerweise nicht anhand der Tendenz der Stats (loose/viele 3bets, tight/wenige 3bets etc.) erkennen ob jemand, der mit 40BB am Tisch hockt MSS Reg oder ein fischiger BSSler ist? (angenommen wird ein normales VPIP/PFR Verhältnis, also eine kleine Differenz)
    • freshu92
      freshu92
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2012 Beiträge: 35
      Man kann also normalerweise nicht anhand der Tendenz der Stats (loose/viele 3bets, tight/wenige 3bets etc.) erkennen ob jemand, der mit 40BB am Tisch hockt MSS Reg oder ein fischiger BSSler ist? (angenommen wird ein normales VPIP/PFR Verhältnis, also eine kleine Differenz)


      du kannst an den stats erkennen, ob ein gegner tendenziell aggressiv oder passiv spielt, ob er lose oder tight spielt. das kann er aber mit jeder beliebigen stacksize tun. die stats helfen dir dennoch dabei, deine spielweise gegen ihn an seine jeweilige stacksize anzupassen.

      QFT


      Wenn jemand zum Beispiel tiltet oder generell gerade Veränderungen an seiner Spielweise vornimmt, dann kannste deine Einteilung in Schubladen wieder vergessen. Beobachte das Spiel und deine Gegener und adapte dann und nicht aufgrund von Einteilung in Kategorien.
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Wenn jemand zum Beispiel tiltet oder generell gerade Veränderungen an seiner Spielweise vornimmt, dann kannste deine Einteilung in Schubladen wieder vergessen. Beobachte das Spiel und deine Gegener und adapte dann und nicht aufgrund von Einteilung in Kategorien.


      natürlich muss man auch aktiv adapten. Aber eine generelle Einteilung hat glaube ich noch niemandem geschadet, denke es gibt niemanden, der ernsthaft Poker spielt, der seine Gegner nicht als "Guter Reg", "Schlechter Reg", "Fisch" etc. taggt. Ich spiele z.B. Zoom, da ist es schwer History aufzubauen, und wenn ich keine Reads auf jemanden habe ist die erste Orientierung nun mal die Stacksize und die Stats.

      Und wenn jemand mit 40BB da sitzt, dann weist die Stacksize grundsätzlich erstmal darauf hin, dass er ein schwächerer Spieler ist, wenn er dann allerdings 12/10/6.6 3bet o.ä. spielt war ich halt bis jetzt immer am rumüberlegen ob er ein MSSler oder ein Schlechter BSS Reg ist, um dieses Problem zu beheben hab ich das hier gepostet, weil ich ja nix über die MSS weiß.

      Ist glaube ich auch ganz natürlich grundsätzlich seinen Gegner einordnen zu wollen, denn gegen einen schwachen Spieler spiele ich anders als gegen einen sehr guten, ist doch glaube ich auch bei jedem so. Aber wenn man allein anhand der Stats (und mehr hat man bei Zoom meistens nicht) keine Unterscheidung treffen kann hat sich das erledigt^^



      ... fragen kann man ja mal


      Edit: Und natürlich kann jemand so gut sein, dass er nicht an SSS,MSS,BSS gebunden ist sondern seine Strategie immer an seine jeweilige Stacksize anpasst und mit allen Stacksizes weiß wie er damit grundsätzlich strategisch richtig spielen muss, aber ich denke davon kann man auf NL10 einfach nicht ausgehen. Dort gibt es für mich einfach die Einteilung in SSS,MSS,BSS,Fisch, natürlich mit Untergruppen der jeweiligen Unterteilungen

      ist diese Herangehensweise, seine Gegner generell einschätzen zu können etwa falsch???? Das würde nämlich jetzt mein gesamtes Weltbild auf den Kopf stellen xD
    • Nuevo9
      Nuevo9
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 1.227
      12/10/6 ist solide und wird bei mir auch so markiert. wie er damit postflop umgeht ist eine andere geschichte.

      spieler die mit >50bb und <100bb am tisch sitzen, sind in 90% der fälle sowieso erstmal schlecht.

      nach stats deine fische zu benennen ist natürlich grundsätzlich gut.
      wobei man da auch nicht zu voreilig sein sollte.

      hast du einen kerl am tisch der 32/7/12 spielt zb dann kannst du ihn definitiv als fisch kennzeichnen (auch wenn er mit 300bb am tisch sitzt).