unerlaubtes entfernen vom unfallort

    • escheAA
      escheAA
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2008 Beiträge: 2.310
      sers...
      freundin ist mit meinem auto beim parken irgendwo drangestoßen, hat geguckt und nichts gesehen und ist weggefahren.

      jetzt habe ich einige wochen später eine vorladung bekommen. wie handel ich jetzt? was habe ich für optionen und was erwartet sie möglicherwiese für strafen? sollte sie zur vorladung erscheinen, oder ist das sinnlos? kann man das ganze einfach abstreiten?
  • 87 Antworten
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      nennt sich im Volksmund auch Fahrerflucht. In der Regel handeln die Behörden/Gerichte da sehr konsequent, unteranderen auch wegen dem Abschreckungscharakter. Tut mir leid für deine Freundin, aber ich finde das gerecht. Selbst wenn sie nichts gesehen hat, hätte sie ja zumindest einen Zettel an die Windschutzscheibe machen können.





      § 142
      Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort


      (1) Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er 1. zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder
      2. eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen,


      wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Nach Absatz 1 wird auch ein Unfallbeteiligter bestraft, der sich 1. nach Ablauf der Wartefrist (Absatz 1 Nr. 2) oder
      2. berechtigt oder entschuldigt


      vom Unfallort entfernt hat und die Feststellungen nicht unverzüglich nachträglich ermöglicht.

      (3) Der Verpflichtung, die Feststellungen nachträglich zu ermöglichen, genügt der Unfallbeteiligte, wenn er den Berechtigten (Absatz 1 Nr. 1) oder einer nahe gelegenen Polizeidienststelle mitteilt, daß er an dem Unfall beteiligt gewesen ist, und wenn er seine Anschrift, seinen Aufenthalt sowie das Kennzeichen und den Standort seines Fahrzeugs angibt und dieses zu unverzüglichen Feststellungen für eine ihm zumutbare Zeit zur Verfügung hält. Dies gilt nicht, wenn er durch sein Verhalten die Feststellungen absichtlich vereitelt.

      (4) Das Gericht mildert in den Fällen der Absätze 1 und 2 die Strafe (§ 49 Abs. 1) oder kann von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn der Unfallbeteiligte innerhalb von vierundzwanzig Stunden nach einem Unfall außerhalb des fließenden Verkehrs, der ausschließlich nicht bedeutenden Sachschaden zur Folge hat, freiwillig die Feststellungen nachträglich ermöglicht (Absatz 3).

      (5) Unfallbeteiligter ist jeder, dessen Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Wenn kein Schaden enstanden ist, ist es keine Fahrerflucht ;)
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      es ist aber offensichtlich ein Schaden entstanden, sonst wäre ja keine Vorladung verschickt worden ;)
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.543
      dir wird wenig passieren, da ja "deine Freundin" irgendwo drangefahren ist...
    • index85
      index85
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 900
      hatte ich selbst mal... hab beim parken ein Auto tuschiert und habs gar nicht gemerkt, hab dann meine Freundin in aller Ruhe abgeholt und bin gefahren.... danach Polizei, haben über Lackspuren rausgefunden welches Auto das gewesen sein muss, gab nicht mehr so viele Golf 2 in der Stadt... Staatsanwaltschaft: 1000 € Strafe und Schaden selbst bezahlen... natürlich nur den Kostenvoranschlag, Reperatur wurde dann wahrscheinlich für 200€ von nem Pfuscher übernommen
    • Skyhand
      Skyhand
      Global
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 2.057
      Gegen mein Auto ist letztens aufm Parkplatz irgend ein Wixxer gefahren.
      Hintere Tür eingedellt, ganze Fahrerseite verkratzt, Rückspiegel abgefahren und dann natürlich Fahrerflucht begangen...
      Würde demjenigen am liebsten ne Kettensäge bis zum Anschlag in den Arsch schieben.
      War btw. bei der Spurensicherung, die ne Lackprobe genommen hat.
      Vielleicht haben sie dadurch ja "deine Freundin" ermittelt. Sehn uns dann vor Gericht. :megusta:
    • XClusive1
      XClusive1
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 7.688
      Meine Mutter hatte auch erst ne fette Delle im Auto. 700€ Kosten und dank Fahrerflucht selbst bezahlen müssen. Jeder der dabei erwischt wird, gehört richtig saftig bestraft.
      Und zu der Sachlage: Wenn ich merk, dass ich wo dagegen fahre und schaue, und NICHTS ist, dann kann was nicht stimmen. Hat sie mit verschlossenen Augen geschaut? Sorry, aber das kann nicht sein. Es kann durchaus stimmen, dass man mal nicht merkt, dann man jemand streift, aber wenn man es merkt und dann nichts sieht?! :facepalm:
      Hoffe auf eine fette Strafe. Nichts persönliches, aber sowas gehört einfach bestraft!
      Zwar Klischee, aber: Frau am Steuer :facepalm:
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Mal ehrlich: Wenn man merkt, dass man ein anderes Auto beim Ein/Ausparken touchiert hat, war die Krafteinwirkung auf das gegnerische Auto mit Sicherheit so groß, dass irgendwelche kleinen Kratzer entstanden sind. Die Ausrede "Da war nichts zu sehen" ist schon ganz schön dreist.
    • Pokerfox68
      Pokerfox68
      Silber
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 2.371
      Original von KittenKaboodle
      Mal ehrlich: Wenn man merkt, dass man ein anderes Auto beim Ein/Ausparken touchiert hat, war die Krafteinwirkung auf das gegnerische Auto mit Sicherheit so groß, dass irgendwelche kleinen Kratzer entstanden sind. Die Ausrede "Da war nichts zu sehen" ist schon ganz schön dreist.
      Mir ist an einer Kreuzung bei roter Ampel auch mal einer,merkbar hintendraufgerollt.Hab mir das an der Kreuzung angesehen und es war nix.Hab das dann auch noch mal genauer angesehen,es war wirklich nix.

      Aber sowas passiert wirklich selten.Hatte da wohl auch Glück,sass allein im Auto und dieser Idiot meinte ich wäre zurückgerollt.Die Strasse war eigentlich relativ eben.Naja wäre schöner Streitfall gewesen.Weiss nicht mehr ob der noch einen im Auto sitzen hatte,ist schon paar Jahre her,aber dann hätt ich wohl die schlechteren Karten gehabt.
    • XClusive1
      XClusive1
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 7.688
      Original von Pokerfox68
      Original von KittenKaboodle
      Mal ehrlich: Wenn man merkt, dass man ein anderes Auto beim Ein/Ausparken touchiert hat, war die Krafteinwirkung auf das gegnerische Auto mit Sicherheit so groß, dass irgendwelche kleinen Kratzer entstanden sind. Die Ausrede "Da war nichts zu sehen" ist schon ganz schön dreist.
      Mir ist an einer Kreuzung bei roter Ampel auch mal einer,merkbar hintendraufgerollt.Hab mir das an der Kreuzung angesehen und es war nix.Hab das dann auch noch mal genauer angesehen,es war wirklich nix.

      Aber sowas passiert wirklich selten.Hatte da wohl auch Glück,sass allein im Auto und dieser Idiot meinte ich wäre zurückgerollt.Die Strasse war eigentlich relativ eben.Naja wäre schöner Streitfall gewesen.Weiss nicht mehr ob der noch einen im Auto sitzen hatte,ist schon paar Jahre her,aber dann hätt ich wohl die schlechteren Karten gehabt.
      Bei Stoßstange gegen Stoßstange kann das gut mal passieren, hab ich auch schon erlebt. Aber beim Einparken ist es ja meist seitlich, wo man streift, und wenn man es merkt, ist einfach immer was.
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.574
      Bei Schrittgeschwindigkeit ist in der Regel kein Schaden zu erwarten, solange man wirklich nur mit Stoßstange auf Stoßstange rollt.


      Wurde deine Freundin denn als Fahrer identifiziert?
      Falls nicht, dann kann man da noch was holen, eventuell sogar ganz frei aus der Sache rausgehen.
      Dazu rate ich aber dringend, einen Anwalt spezialisiert für Verkehrsrecht aufzusuchen.
      Keine Aussagen gegenüber der Polizei.
      Die Vorladung kannst du auch einfach ignorieren; du brauchst dieser nicht Folge zu leisten.

      Das wäre zumindest die Asi-Variante. :rolleyes:

      Als moralischer Mensch rate ich aber dazu, einfach zu dem Fehler zu stehen und die Strafe zu akzeptieren.
      Jeder von uns weiß oder kann sich vorstellen, wie beschissen es ist, wenn jemand unsere Dinge zerstört und dann auch noch abhaut.
      Die Polizei erlässt in solchen Fällen sogar oft die Verwarnung in Höhe von 35 Euro, wenn man sie einfach hinzuzieht und den Unfall aufnehmen lässt.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.200
      Ich hinterlasse bei sowas immer zettel mit telefonnummer.

      Zu der Sache mit nix gesehen/passiert.

      Das kann ich mir nur vorstellen wenn beide Fahrzeuge leicht rollen bzw. keiner bremst beim stehen. Ansonsten reichen bei 1000kg+ Gewicht auch 1 km/h für Blechschäden.
    • fLxxx
      fLxxx
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 2.127
      klar is bei den neuen Autos "nix". Äußerlich. Mir is mal einer drauf gefahren, man hat nur ne Minibeule in der Heckklappe gesehen.
      Ende vom lied, fast 1500 Euro schaden, weil sich alles was hinter der Stoßstange war, verzogen hatte. Die "ploppt" nur leider wieder zurück, is ja alles nur plastik.

      Schade für deine Freundin, aber ich kanns auch nicht so ganz nachvollziehen..
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      Original von fLxxx
      klar is bei den neuen Autos "nix". Äußerlich. Mir is mal einer drauf gefahren, man hat nur ne Minibeule in der Heckklappe gesehen.
      Ende vom lied, fast 1500 Euro schaden, weil sich alles was hinter der Stoßstange war, verzogen hatte. Die "ploppt" nur leider wieder zurück, is ja alles nur plastik.

      Schade für deine Freundin, aber ich kanns auch nicht so ganz nachvollziehen..
      mir ist auch mal einer draufgefahren, war äusserlich auch nix zu sehen, trotzdem war innen alles verzogen. musste ausgewechselt werden.
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Ziemlich asoziales Verhalten deiner Freundin, muss man einfach so hart sagen. Sowas muss hart bestraft werden.
      Uns ist auch erst vor kurzem jemand auf einem Parkplatz offensichtlich reingefahren (Rücklicht kaputt, deutliche Dellen). Da der Schaden so weit oben am Wagen ist, schloss es auf einen Lieferwagen, Kleintaxi, etc.. Eben solches wurde auch zu der Zeit auf dem Parkplatz gesichtet. Das Unternehmen hat dann natürlich alles auf Polizeinachfrage abgestritten, nix zu machen.
    • Laboto
      Laboto
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2011 Beiträge: 405
      Original von Pokerfox68
      Original von KittenKaboodle
      Mal ehrlich: Wenn man merkt, dass man ein anderes Auto beim Ein/Ausparken touchiert hat, war die Krafteinwirkung auf das gegnerische Auto mit Sicherheit so groß, dass irgendwelche kleinen Kratzer entstanden sind. Die Ausrede "Da war nichts zu sehen" ist schon ganz schön dreist.
      Mir ist an einer Kreuzung bei roter Ampel auch mal einer,merkbar hintendraufgerollt.Hab mir das an der Kreuzung angesehen und es war nix.Hab das dann auch noch mal genauer angesehen,es war wirklich nix.

      Aber sowas passiert wirklich selten.Hatte da wohl auch Glück,sass allein im Auto und dieser Idiot meinte ich wäre zurückgerollt.Die Strasse war eigentlich relativ eben.Naja wäre schöner Streitfall gewesen.Weiss nicht mehr ob der noch einen im Auto sitzen hatte,ist schon paar Jahre her,aber dann hätt ich wohl die schlechteren Karten gehabt.


      :D

      Der klassiker.

      Alleine an der Ampel? Rückwärtsgang einlegen oder bei Gefälle Kupplung durchtreten.

      Bei Nacht gibt es natürlich nie zeugen, und mit etwas glück hatte der Hintermann auch noch ein wenig Alkohol im Blut..
      Und zack kann man sich das Rücklicht welches man eine Woche vorher selber beim Einparken geschrottet hat, auf seine Kosten reparieren lassen.

      Heutzutage liest man von solchen Fällen in DE/CH/A nurnoch selten, aber in Russland ist Versicherungsbetrug im Strassenverkehr wohl noch völlig im Trend.
      Nunja, immerhin ist die Strafe erwischt zu werden umgerechnet auch nur 50 Dollar.

      Dies ist übrigens einer der Hauptgründe warum Versicherungen von ihren Kunden verlangen eine Kammera im Auto zu haben.
      bzw, sie senken sogar die Versicherungskosten wenn du dir eine einbaust.


      http://www.youtube.com/watch?v=YWvG4KAYJfY
      http://www.youtube.com/watch?v=Lmpx_2zwPlg
      http://www.youtube.com/watch?v=41o_4F47yVE
      http://www.youtube.com/watch?v=YkPvR19mcic



      Grundsätzlich ist immer der Hintermann schuld wenn es kracht.
      Auch wenn 2 Personen im hinteren Fahrzeug sitzen, so steht immernoch Aussage gegen Aussage.
      Schliesslich hätten sie sich ja auch absprechen können.
      In deinem Fall also wäre es zur Spurenüberprüfung gekommen.
      Heutzutage kann man bei Unfällen genau festlegen wer wo in welche Richtung und wie schnell fuhr.

      Wenn dir einer hinten drauff knallt, gibt es einen anderen "schaden" als wenn du jemand rückwärts draufknallst. Zu diesem Thema gibt es auch in Deutschland ausgebildete Spezialisten.

      Deshalb auch beim kleinstem Unfall Zeugen aufsuchen.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Bin da auch für harte Strafen. Solche Parkschäden kosten einen Haufen Geld, das denkt man gar nicht.

      Quasi jedes Auto von mir hatte so eine Delle und jedes mal musste ich 0,5-2k bei Rückgabe draufzahlen, nur weil solche Asis einfach abhauen.


      Zettel dran reicht btw. nicht um der Fahrerflucht zu entgehen. Auf jeden Fall Polizei anrufen und den "Unfall" melden, dann kann man auch abhauen (und Zettel dranhängen).
    • Knudsen
      Knudsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 4.314
      Hab auch 2 mal parkende Autos beim selbst einparken berührt, einmal saß sogar jemand drin und das andere Mal ist die Besitzerin gekommen, als ich noch nach Schäden an ihrem Autog geschaut hab. Beides Mal war nix, also ist es schon gut möglich, dass man wo dranrempelt ohne Sachschaden.
    • shugana
      shugana
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 1.521
      Jede Delle oder jeder kleine Kratzer, die/den man nicht aus 20 Meter Entfernung noch sehen kann, ist kein Schaden, sondern Geldmacherei.

      Solang das Auto noch Verkehrssicher ist, ist der Schaden sogar minimal und sollte vom Besitzer übernommen werden, nicht vom Verursacher, da kein Handlungsbedarf besteht.

      Das ganze natürlich nur unter der Vorraussetzung, dass es nicht unter Vorsatz geschieht.

      Sieht die Rechtsprechung leider anders.