SnG Limit Aufstieg zu NL 3$

    • pDudy
      pDudy
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2011 Beiträge: 5
      Hallo Pokergemeinde,

      Das ist mein erster Beitrag hier bei PS. Wenn er also im falschen Forum gelandet ist, oder in anderen Threads schon x-mal diskutiert wurde, bitte ich um Entschuldigung.

      Ich spiele seit seinigen Monaten SnGs bei PartyPoker auf dem 1$ Limit. Nachdem ich mich anfangs sehr schwer getan habe und nur mühelos vorwärts gekommen bin, habe ich glaube ich inzwischen die Schwelle erreicht, wo ich durchgehend positive Erfolge erziele. In diesem Monat habe ich bei knapp 300 gespielten Sngs einen ROI von knapp 20%, fühle mich an den Tischen auch sehr wohl und denke, dass ich das Limit langsam im Griff habe. Die 150$-Marke ist jetzt auch gefallen bei mir, und ich denke nun langsam über die 3$ Tische nach. Aus irgeneinem Grund trau ich mich aber nicht so richtig ran an die Tische. Ich frage mich, wie viel schwieriger dieses Limit sein wird, und ob ich dort nicht eine ganz anderes Kaliber von Spielern finden werde, die ihr Geld sicher nicht so leichtfertig verschenken werden, wie auf dem 1er Limit. Ich befürchte deshalb irgendwie, dass ich meine Bankroll, die ich mir mühevoll aufgebaut habe, ganz schnell wieder runterballer.
      In der Regel spiele ich 4 Tische parallel, und natürlich kommt es auch mal vor, bei allen nicht ins Geld zu kommen. Bei einem $ pro Tisch ist das verschmerzlich, bei 3$ Tischen ist das schon ein größerer Einschnitt. Sollte ich vielleicht mit weniger Tischen anfangen, sie mit den 1$ Tischen mischen, oder mich sogar erstmal weiter nur auf die 1$ Tische beschränken?
      Was hat mich also auf dem 3$-Limit zu erwarten? Inwieweit muss ich meine Spielweise verändern oder anpassen? Welche Fertigkeiten/Strategie-Artikel sollte ich auf dem Level beherrschen? Und kann ich damit rechnen, weiterhin vorwärts zu kommen mit meiner Bankroll, oder beginnt nun wieder alles von vorne und somit eine Zeit der Rückschläge und Downswings? Vielen Dank für jede Art von Hilfe!!
  • 8 Antworten
    • AleXxX30
      AleXxX30
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2009 Beiträge: 6.699
      Hi pDudy,

      20% ROI auf den $1 Sngs ist schonmal sehr gut, auch wenn 300 gespielte Sngs keine Samplesize sind. Die $3 Sngs sind nicht wirklich viel stärker als die $1 Sngs. An deiner Stelle würde ich entweder anfangen und 2 Tische parallel spielen um den Spielstil von denen zu studieren, bis du denkst, dass du das Limit nun kennst oder du mischst die Tische mit den $1 Sngs. Wenn du am Anfang etwas Verlust machst lässt du halt die $3 Sngs wieder raus und spielst erstmal wieder auf den $1 Sngs, bis du wieder eine gute Bankroll hast. Eine andere Strategy als bisher musst du eigentlich nicht haben. Wenn du die Strategieartikel und Videos weiter anschaust und auch verstehst solltest du recht schnell auch die $3 Sngs schlagen können.


      Gruß

      Alex
    • cocoSW
      cocoSW
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 103
      Also 150$ sollte schon die unterste Grenze sein, wenn du mit den 3ern anfängst.
      Besser natürlich wenn die Bankroll größer ist, denn ich sag dir gleich, dass du mit heftigen Swings rechnen musst. Es muss nicht passieren, aber auch den besten Spieler kann dies auf den SnG's passieren.
      Gut zu wissen wäre noch ob du Fullring oder Shorthanded spielst und regularoder turbo.
      Denn da gibt es auch wieder jede Menge Unterschiede.
      Zur Spielweise musst du dir natürlich selber Gedanken machen, ich empfehle dir dazu aber die Videos von JayGatsby und karlo123 , auch wenn diese manchmal etwas höhere limits in ihren vids spielen, so sollte das schema jedoch ähnlich sein.
      Natürlich werden dir je höher das level auch mehr Regulars begegnen, auf die du dich immer mit reads (notes und stats in kombiation) einstellen solltest.
      Ich bin auch der Meinung, dass die 3er SnG's wirklich gut sind um seinen Skill zu verbessern.
      Mit Angst an die Sache rangehen ist total falsch und unter diesen Umständen würde ich es auch erstmal sein lassen, denn man sollte sich schon sicher sein, bei dem was man tut.

      Ich kann dir nur soviel sagen, dass ich das limit selber früher gespielt habe und es wunderbar zu schlagen ist.

      Allgemein gilt immer, dass du regelmäßig deine theorie weiterentwickeln solltest und immer an deinem Spiel arbeiten solltest. Wild drauf los zu spielen ohne eine Ahnung was dich erwartet bringts nicht und könnte dich schnell broke gehen lassen.
    • Silicernium
      Silicernium
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2009 Beiträge: 3.203
      Hallo!

      Spiele selber das 3 Limit und habe dieses im letzten Monat ohne Probleme mit einem guten Roi geschlagen. Die Sample war jedoch ähnlich wie bei dir doch eher gering.
      Diesen Monat wollte ich es so weiter spielen und bin in einen dicken Down gekommen. Die Winnings aus dem letzten Monat sind halbwegs wieder verloren und ich hadere mit meinem Spiel.

      Wie der Vorredner schon sagt, es kann bei den Turbos einfach extrem schnell hoch und runter gehen. Wenn du damit zurecht kommen solltest, dann versuche es und spiele doch einfach mal mit $30 nur die 3er. Wenn diese $30 weg sind, steigst du wieder ab. Wenn du dich auf den 3ern hältst, ist es positiv.
    • pDudy
      pDudy
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2011 Beiträge: 5
      Danke für euren Tipps! Ich habe ausschließlich full ring und Turbo gespielt. Ich denke, das werde ich dann auch erstmal auf den 3ern so beibehalten. Probeweise habe ich schonmal ein paar 3$ Tische gespielt. Vielleicht ist das nur reine Kopfsache, aber vom Gefühl her empfinde ich die Tische schon deutlich stärker. Bei 8 Tischen bisher bin ich auch nur einmal ins Geld gekommen, auch wenn die ein oder andere unglückliche Hand dabei gewesen ist. Vielleicht bleibe ich erstmal doch bei den einern und arbeite weiter an der Theorie und schaue mir die Videos an...
    • cocoSW
      cocoSW
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 103
      Fullring Turbo? Ouuu, ob die wirklich so einfach schlagbar sind, kann ich mit gutem Gewissen garnicht sagen.
      Ich empfehle dir, wenn du Fullring spielst, dann spiele die Speedtische mit 5 min Blindstufen, wenn Turbo dann die 6max. Ich glube bei den Fullring Turbo sind in der PoF Phase noch wesentlich mehr Spieler drin als bei den Speed, wodurch der "luckfaktor" wesentlich größer werden dürfte.
      Probier einfach mal die Speed aus, falls noch nicht geschehn
    • WerPix
      WerPix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2009 Beiträge: 818
      Also, habe auch in den letzten Monaten bei Partypoker die "Reise" von den 1$ auf die zz. 6$, bald vielleicht 11$-SNGs gemacht und kann folgendes sagen:

      Fang am besten mit aggressivem BRM auf den 3$ern an, die 150$ reichen für den Anfang - wenn du unter 100$ droppst, kannst du ja wieder absteigen.

      Gründe:
      - Das Rake ist auf den 3$ bedeutend niedriger als auf den 1$, wodurch du das Limit gar nicht so stark schlagen musst (ich finde es sogar einfacher zu schlagen als die 1$)
      - Die Leute sind nur sehr geringfügig besser, es gibt auch nur sehr wenige starke Regs. Habe ich mir beim Aufstieg auf die 3$ auch eingebildet, ist aber nicht so (auch bei den 6$ nicht).

      Du musst einfach darauf achten, solide PF zu spielen, ICM zu verstehen und ein gutes Mindset zu haben, dann passt das. Außerdem würde ich dir wie mein Vorredner zu den Speed FR raten (oder wenns Turbo sein muss 6max, aber da musst du wieder einige andere Sachen beachten...), die es ab 3$ gibt und die dir eine (wie ich finde) sehr viel höhere Edge verschaffen als die Turbos.

      Noch ein Hinweis: Auf den 3$ gibt es auch MTSNGs mit 50 und 30 Mann. Abends kriegt man da immer so 3-4 pro Stunde auf und die finde ich persönlich einfach megaprofitabel. Die gibt es praktisch auch nur auf dem 3$-Limit, weil sie auf den höheren Limits einfach nicht voll werden, also würde ich dir empfehlen, diese Chance zu nutzen und ein paar von den Tischen reinzumixxen, wenn es geht.
    • newcomer85
      newcomer85
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2010 Beiträge: 21
      Hallo,

      Ich habe schon mehrere K sngs auf party gespielt.
      Leider kann ich dir zu den 3ern nicht soviel sagen da ich nur auf en 6ern und 11ern ne große sample habe.
      Denke aber 50BI is etwas knapp, sollte aber reichen um sich die 3er mal anzuschauen.
      Da der Rake dort schon etwas niedriger ist als auf den 1ern sollte der aufstieg auch nicht allzuschwer fallen. Denke grade die speed sollte man sehr gut schlagen können. Da habe ich auf den 6ern schon sehr gute erfahrungen gemacht und die 3er werden wohl noch etwas softer sein^^
      Ich kann dir jedoch raten mit 50BI erstma nur die speed zu spielen da bei den turbos die swings doch schon etwas größer sein können.
      Auserdem solltest du dir bewust sein das 50BI selbst für die speed relativ knapp ist und du eventuell wieder absteigen must nach nem bad run am anfang. Das kann den besten spielern passieren auch wenn die schwachen spieler auf den 3er schon etwas die swings ausgleichen sollten^^
    • pDudy
      pDudy
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2011 Beiträge: 5
      vielen dank für eure echt guten ratschläge und erfahrungen. vor allem die sache mit den turbos sollte ich wirklich erstmal lassen, aber kannte das von dem 1er limit auch nicht anders. und der rake macht wirklich schon einen bedeuntenden unterschied aus. ich werd mich jetzt einfach mal an die dreier wagen und den respekt ablegen. und die 30er MTTs auch mal einstreuen. und wenns wirklich steil runter geht, wohl doch erstmal wieder runter gehen und ein etwas größeres polster aufbauen.