[NL] woodstock81

    • woodstock81
      woodstock81
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 104
      Hallo!

      Ich bin Micha bzw. woodstock81. Ich hab vor einiger Zeit schonmal etwas FL gespielt bis 0.25/0.5, (also nicht so richtig ernsthaft) und dann irgendwann alles ausgecasht, weil es mir zu viel Zeit gekostet hat.
      Als ich neulich krank war, habe ich mich wieder mit Poker beschäftigt und habe auch auf poker770 eine neue Bankroll bekommen. Ich hatte bisher nie Erfolg in NL, weil ich immer versucht habe, meine FL Kenntnisse darauf anzuwenden. Hat natürlich nicht geklappt. Klar.
      Jetzt will ich es nochmal richtig probieren. Hab mit dem (richtigen) SHC mal eine Session gespielt und gewonnen (wahrscheinlich reiner Zufall ;) ). Jetzt habe ich gesehen, dass es inzwischen einen solchen Kurs gibt, was ich sehr gut finde, weil ich den Content früher immer sehr ungeordnet fand.

      Finde das Konzept von Pokerstrategy für mich sehr interessant (hab den Spiegel-Artikel gelesen, der neulich über PS.de erschienen ist), weil ich mich als Lehrer für E-Learning interessiere. Ehrlich gesagt hatte ich Pokerstrategy unter diesem Aspekt bis dahin noch nie gesehen. Aber das Angebot ist tatsächlich vorbildlich und vielleicht kann ich mir das eine oder andere von euch abgucken. Bin gespannt!
  • 6 Antworten
    • woodstock81
      woodstock81
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 104
      Direkt in Medias Res und zu den Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Eigentlich mehr zur Unterhaltung. Ich bin Mathelehrer und finde die Anwendung von Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik total spannend. Ein Anreiz ist natürlich auch, Geld gewinnen zu können und sich mal kleine Anschaffungen zu gönnen. (Von meiner letztn Bankroll habe ich mir einen iPod gekauft. =) )
      Einiges mehr steht im Eingangspost. Ach ja: ich mag es, Dinge zu lernen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Mit Sicherheit viele. Was mir besonders unangenehm aufgefallen ist: Wenn ich das Gefühl habe nur zu verlieren, also wenn die Varianz zuschlägt, bin ich schnell auf Tilt und spiele dann höhere Limits, um die Verluste wieder reinzubekommen.
      Und ich blähe auch öfters mal mit Bluffs Pötte auf nach dem Motto "der muss bei dem Einsatz doch eigentlich folden". Das passiert natürlich jetzt nicht ständig, aber dadurch verliere ich viel meines erspielten Gewinns wieder.
      DAs sind nur zwei Dinge, die ich so spontan weiss. Ich versuche, daran zu arbeiten.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight bezieht sich auf die Preflop-Auswahl der Hände. Da der Erwartungswert einer jeden Starthand einen bestimmten Wert hat, sortiert man die Hände mit negativem erwarteten Gewinn von vornherein aus. Dadurch weiß man, wenn bei den Händen, die man spielt aber auch, dass man (vorrausgesetzt man trifft den Flop) eine gute Hand hält. Dadurch, dass man diese Hände direkt preflop oder auch am Flop raist, zeigt man Aggressivität (aggressiv) und baut größere Pötte auf oder kann sofort die Blinds abgreifen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Micha, willkommen im Kurs!

      Als Mathelehrer bringst du ja schon die nötigen Grundkenntnisse für das Spielverständnis mit.
      Das Problem mit "der muß ja eigentlich folden" wird dir noch des Öfteren über den Weg laufen. Hier hilft es, wenn du dir klarmachst, dass der Gegner mit dem Verhalten einen Fehler macht. Klar, es kann schlecht ausgehen und er kann dich schlagen, aber wichtig ist nur der Zeitpunkt der Entscheidung - wie stehst du gegen seine Handrange da? Wenn du statistisch vorne liegst, hat dein Gegner eben einen Fehler gemacht und genau davon willst du ja profitieren.

      Ansonsten gibts zur ersten Lektion nicht viel zu sagen, viel Erfolg bei Lektion 2!
    • woodstock81
      woodstock81
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 104
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich spiele schon sehr viel anders vom Button und vom Cutoff, da ich hier oft die Blinds mitnehmen kann. Das mache ich mit suited connectors und kleinen Assen und Königen. Da ich im Moment häufig auf Stars Zoom spiele und die Gegner dort seeeeehr tight sind, raise ich auch Qxs. Ich habe auf die Gegner zwar keine konkreten reads, insgesamt folden die Gegner hier aber fast immer ihre Blinds. Callt der Gegner (z.B. mit einem Pocketpair), so trifft er den Flop selten und ich gewinne oft mit einer Contibet.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Habe momentan keine History auf dem Computer. Werde diese Aufgabe nachholen.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Laut Equilator 46,32%
      OK, ich gebs zu: Ich habe bei dieser Aufgabe abgeschrieben, weil ich auf diesem Rechner (älteres MacBook) den Equilator nicht installieren kann. Ich weiß aber, wie das Programm funktioniert. Um zu zeigen, dass ich für die Equity ein grundsätzliches Verständnis habe, vollziehe ich das mal nach:
      Gegen 88+ habe ich fast immer einen Coinflip, wobei ich leicht hinten liege. Gegen AA und KK bin ich dominated, aber sowas von. Gegen AKo habe ich genau 50%, KQ und AJ+ dominiere ich, es kommt nur noch die Flushgefahr dazu. Insgesamt liege ich also leicht hinten.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, auch von mir Willkommen im Kurs.

      Die Aufgabe sieht auch recht gut aus. Kannst du bei Frage 1 vielleicht noch ein Kurz sagen, wo du generelle Schwächen des SHC siehst?

      Falls das Equilab bei dir nicht läuft, kannt vielleicht auch einfach mal nach Poker Stove googlen, und schauen ob das geht. Das ist ein ähnliches Programm, hat allerdings ein paar Funktionen weniger. Die 46% stimmen auf jeden Fall ;) .

      Also, wenn du jetzt noch die Beispielhand gepostet hast, kannst du auch mit Lektion 3 weitermachen ;) .
    • woodstock81
      woodstock81
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 104
      Hier ist schonmal meine Preflophand:
      NL2 Preflop

      Die Schwächen des SHC sind natürlich, dass sie nur einen kleinen Teil der zur Verfügung stehenden Information nutzen. In meinem Fall ist die Erfahrung ja, dass meine Gegenspieler ihre Blinds oft folden. Diese Beobachtung (ob jetzt mit stats oder generell zum Beispiel auf Grund der in der Pokersoftware angegebenen durchschnittlichen Spielerzahl am Flop) ist eine Information, die im SHC nicht vorkommt.

      Mann mann, hab ich lange nicht hier gepostet. Ist wohl doch nichts mit meinen guten Vorsätzen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Sehr schön, Ghostmaster hat dir ja auf deine Hand auch schon geantwortet. Und der Rest passt dann auch. Also viel spaß bei Lektion 3 ;) .