Online Pro in Schleswig-Holstein?

    • EmanuelHH
      EmanuelHH
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.04.2012 Beiträge: 2
      Moin!

      Es geht um Folgendes:
      Ich habe jahrelang parallel zum Studium gutes Geld mit Poker verdient. Nun habe ich das Studium erfolgreich abgeschlossen und möchte Berufsspieler (Online) werden.

      Leider gibt es dieses große Durcheinander, was Legalität und Besteuerung von Online-Poker betrifft. Ehrlich gesagt steige ich da überhaupt nicht durch.

      Vielleicht kennt sich ja hier jemand aus und kann mir helfen. Aus den ewiglangen Threads zu diesem Thema, wo jeder was anderes sagt, werde ich überhaupt nicht schlau.


      1. Frage Legalität: Ist es korrekt, dass Online-Poker zurzeit in Schleswig-Holstein und in keinem anderen deutschen Bundesland legal ist?
      [Ich hätte kein Problem damit, nach S-H zu ziehen, ist ja auch nicht so weit von Hamburg =) )

      2. Steuern: Wie genau ist Online-Poker in S-H schon reguliert? Muss man als Berufsspieler Steuern zahlen? Wenn ja, wie viel? Oder hat die Steuer-Thematik mit der Regulierung erst mal rein gar nichts zu tun?

      Vielen Dank im Voraus,
      Emanuel
  • 7 Antworten
    • betandking
      betandking
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 2.125
      Wenn du jahrelang "gutes Geld" durch Onlinepoker verdient hast und dich anscheinend nicht um die Versteurung geschert hast, frage ich mich warum jetzt?
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      1. nein
      2. ja muss man, auch ein berufskiller muss steuern bezahlen
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      is nach wievor alles in n graubereich.

      "studier" was anderes so das du den status student behälst.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.741
      Der Thread den du beschrieben hast zeigt nur die Wirklichkeit. Poker ist weiterhin eine Grauzone im Moment und die Legalität und Steuern sind auch zwei verschiedene unabhängige Themen zur Zeit. Manche Finanzämter machen was, manche nicht. OnlinePoker ist illegal, allerdings nicht nach EU-Recht...

      Jenachdem was du verdienst und wie deine Situation in Deutschland ist, solltest du überlegen ins Ausland zu gehen (England, Gibraltar, Österreich...). Dann muss man jedenfalls keine Angst haben irgendwann Steuern nachzubezahlen und hat Ruhe.
    • Dilas
      Dilas
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2008 Beiträge: 1.124
      solid first post

      Es gibt zu Deinen Fragen hier unzählige threads und Meinungen.

      kurzes Fazit:

      - legal in SH: z.Zt. noch nicht, weil noch keine Lizenzen vergeben wurden

      - Steuer: jein - abhängig vom Umfang Deiner Einnahmen und Tätigkeit
      als Pro: wohl eher ja (wenn auch umstritten - Eddy Scharf thread lässt grüßen)

      Bemühe doch einfach mal die Suchfunktion.
    • EmanuelHH
      EmanuelHH
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.04.2012 Beiträge: 2
      Danke für die Antworten. Ich weiss, dass es zu diesen Themen schon viele Threads gibt, aber andererseits ist es ja auch ein Themenkomplex der im Moment für einige hier relevant ist.


      Original von betandking
      Wenn du jahrelang "gutes Geld" durch Onlinepoker verdient hast und dich anscheinend nicht um die Versteurung geschert hast, frage ich mich warum jetzt?
      Weil ich jetzt keinen Studenten-Status mehr hab und man als Student von Finanzamt usw. immer schön in Ruhe gelassen wird. Außerdem dachte ich auch jahrelang naiv/wollte so denken: "Glücksspielgewinne müssen nicht versteuert werden, alles super."

      Besteuerung je nach Einkommen finde ich ehrlich gesagt auch überhaupt kein Problem, muss ja jeder andere arbeitende Mensch auch machen. Bin prinzipiell für "normale" Besteuerung für Berufsspieler. Aber es ist halt scheisse, wenn man nicht weiss, was Sache ist, und sich selbst dann am Rande der Legalität bewegt, wenn man Steuern zahlt. Ich dachte, das Legalitätsproblem könnte man evtl. durch nen Umzug nach S-H beheben, aber nicht mal das scheint ja der Fall zu sein :( Sind die Lizenzen denn wenigstens auf dem Weg?

      Wenn man nicht ins Ausland gehen will, siehts dann im Moment wohl nicht so doll aus. Wie machen das denn andere, die in Deutschland mit Poker als Haupteinnahmequelle ihr Geld verdienen wollen? Augen zu und durch und hoffen, dass es keinen Ärger gibt?


      Original von Dilas
      solid first post
      Hab auch nen anderen Account hier, aber wollte aus offensichtlichen Gründen für dieses Thema so anonym wie möglich bleiben.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Wenn du schon einen Account hast, sollte dir auch kalr sein, dass ich diesen Thread jetzt schließen werde. Zweitaccounts sind nämlich unter keinen Umständen von uns erwünscht, weswegen wir dir diesem Account auch die Schreibrecht entziehen werden.
      Und ja, es gibt schon viele Threads in denen überall die gleiche, auch die hier genannte, Thematik besprochen wird, einen weiteren Thread brauchts deshalb nicht.

      Viele Grüße
      Tobi