Kann man heute noch Pro werden?

    • vanvog
      vanvog
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.04.2012 Beiträge: 1


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt? Oder hat sich das Niveau oder sonstiges grundlegend so verändert, dass es für einen neuen Spieler bei keiner Variante das nötige Kleingeld zu machen ist um langfristig davon leben zu können? Bin für jede Meinung sehr dankbar.


  • 363 Antworten
    • ElBasadero
      ElBasadero
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.868
      da du dich auch kurz gehalten hast:

      ja, es ist möglich
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Ich bin zwar weit davon entfernt Profi zu sein aber denke trotzdem das es machbar ist.
      Es kommen immer wieder neue Spieler und auch Spieler die schon lange spielen beschäftigen sich nicht wirklich mit Poker oder bilden sich weiter.
      Es wird heutzutage schwieriger sein als evtl. damals (hört man zumindest öfter) aber machbar ist es sicherlich.
      Gerade heute gibt es doch massen an Spielern und du musst ja nicht der beste werden, halt nur besser als die meisten
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Original von vanvog


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt?
      Ja, kann man. Lies mein Blog komplett, dort ist meine Karriere mit allen Frusts authentisch nachzulesen. Lies es durch und sei ein bisschen besser, dann erreichst du dein Ziel. Ich bin momentan auf NL10 angekommen und komme mit allen Bonus- und Rakezahlungen auf etwa 400-600$ monatlich, wobei die Zahl einfach noch nicht bestägit ist, weil es ist ja meine erste Woche auf dem Niveau, vielleicht stürze ich ja wieder ab :f_biggrin: . Aber ich denke mal auf der nächsten Stufe, also NL25, könntest du mit meinem Spielniveau dein Ziel erreichen, indem du etwa 6 Stunden täglich 6-tabelst. Aber wie gesagt, wenn du besser wirst als ich, brauchst du weniger Zeitaufwand und/oder du kannst auf noch höhere Limits, ich denke mal NL50 oder NL100 sollte wenn du hier alles durcharbeitest und an den Coaching teilnimmst drin sein.
    • elWacki
      elWacki
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2009 Beiträge: 704
      Ja ist machbar hab selbst erst vor einem Jahr auf nl2 angefangen und bin nun auf nl100 angekommen.....

      Wobei ich jetzt nicht sagen würde das man mit 2-3k im Monat Poker-Profi ist, ist ja auf nl100 machbar, wenn du auf nl200 aufwärts willst wirds natürlich schon hart
    • BB8888
      BB8888
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 821
      nein
    • Campernator
      Campernator
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2011 Beiträge: 2.264
      Nothing's impossible
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Frage ist nicht, ob man heutzutage noch Profi werden kann, sondern ob es sich unter den aktuellen und persönlichen Rahmenbedingungen lohnt.

      1. Poker ist schwieriger geworden und viele Spieler, die jahrelang in der Gewinnerzone waren gewinnen nicht mehr.

      2. Die institutionellen Bedingungen sind schwierig. Als Pokerprofi musst du flexibel sein und dich den Bedingungen anpassen -> d.h. ein Umzug ins Ausland, ein weltweites Verbot, etc. müssen einkalkuliert werden. Zusätzlich ist der Lebendsstandard entscheidend -> für jemanden in einem "armen" Land sind 2k - 3k vielleicht viel Geld. In Deutschland sind 2k - 3k schon gar nicht mehr "soo" viel Ged, weil du Steuern, Altersvorsorge, Versicherungen und so weiter berücksichtigen musst.

      3. Thema Bildung: Poker ist ein eindimensionales Spiel - ich würde das Beherrschen des Spiels fast als Inselfähigkeit bezeichnen, weil man mit den meisten Skils in anderen Bereichen nur wenig anfangen kann. Bildung ist der Schlüssel in unserer Welt für berufliche Sicherheit -> d.h. bevor du alles stehen und liegen lässt. Sorg dafür, dass du eine gescheite Ausbildung machst - langfristig wirst du davon mehr profitieren als von 3 oder 4 Jahre 50k Euro im Jahr durch Poker.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Mit solider Bankroll, gutem Skill und vor allem gutem MINDSET, sowie ein paar Rücklagen, ist es natürlich möglich Pro zu werden.

      Mit unserem Lebensstandart reicht NL100 online, besser NL200, die Limits sind nicht ganz so tough und man kann sich ein solides Einkommen erwirtschaften.

      Aber rein vom Pokern an sich zu leben halte ich, auf diesen Limits, persönlich, für nicht ausfüllend. Man sollte in Erwägung ziehen noch was anderes im Pokerbereich zu finden, bspw. als Coach fungieren. Oder aber man spielt semiprofessionell und finanziert sich eine klasse Ausbildung. Ich denke als reiner Pro muss man schon ein bisschen geboren sein, denn die Nachteile (Downswings, kein regelmäßig gleiches Einkommen, Fluch und Segen der freien Zeiteinteilung: Man ist sein eigener Chef, das kann nicht jeder, viele scheitern daran halt, weil sie genügsam werden usw.)

      Solange es dieses Spiel gibt, ist es auch möglich Pro zu werden, denn es gibt auf jedem Limit Spieler, die aus Spaß spielen und denen das Geld meist egal ist, also wird man mit richtiger Gameselection immer Pro sein können, vorrausgesetzt, man erfüllt oben genannte Bedingungen.

      Soviel dazu, ach ja bitte mach dich mit der Suchfunktion vertraut, hab heute nen guten Tag, aber es gibt in Abständen von ca. allen zwei Monaten so einen Thread ;)
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      Original von Professorix
      Original von vanvog


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt?
      Ja, kann man. Lies mein Blog komplett, dort ist meine Karriere mit allen Frusts authentisch nachzulesen. Lies es durch und sei ein bisschen besser, dann erreichst du dein Ziel. Ich bin momentan auf NL10 angekommen und komme mit allen Bonus- und Rakezahlungen auf etwa 400-600$ monatlich, wobei die Zahl einfach noch nicht bestägit ist, weil es ist ja meine erste Woche auf dem Niveau, vielleicht stürze ich ja wieder ab :f_biggrin: . Aber ich denke mal auf der nächsten Stufe, also NL25, könntest du mit meinem Spielniveau dein Ziel erreichen, indem du etwa 6 Stunden täglich 6-tabelst. Aber wie gesagt, wenn du besser wirst als ich, brauchst du weniger Zeitaufwand und/oder du kannst auf noch höhere Limits, ich denke mal NL50 oder NL100 sollte wenn du hier alles durcharbeitest und an den Coaching teilnimmst drin sein.
      bist du also NL10 Pro oder was?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.731
      Es ist möglich, allerdings nicht planbar in absehbarer Zeit. Poker ist ein Spiel wo der Glücksfaktor einiges beeinflussen kann. Zudem kann man auch trotz guter Theorie Grundlage an anderen Sachen scheitern (Tilt, zuviel Auszahlen, Downswing und man ist auf Geld angewießen...).

      Sinn macht es meiner Meinung nicht zu sagen: "Ich werde in einem Jahr Pokerprofi". Spiele und lerne Poker und schaue wo dich der Weg hinführt. Am einfachsten wäre es natürlich wenn du nebenbei z.B. studieren könntest. Dann hast du ohne viel Risiko 3-5 Jahre relativ viel Zeit dich mit Poker zu beschäftigen und trotzdem eine Perspektive, falls es mit Poker nicht klappt, kein Spaß mehr macht oder einfach die rechtlichen Gegebenheiten nicht mehr stimmen.
    • instaflip
      instaflip
      Black
      Dabei seit: 27.03.2012 Beiträge: 405
      Original von vanvog


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt? Oder hat sich das Niveau oder sonstiges grundlegend so verändert, dass es für einen neuen Spieler bei keiner Variante das nötige Kleingeld zu machen ist um langfristig davon leben zu können? Bin für jede Meinung sehr dankbar.


      was verstehst du unter "absehbarer zeit"?
      für jm der wirklich erst mit poker anfängt, ist es ein sehr seeehr weiter weg. mal vorausgesetzt er ist nicht das supertalent schlechthin, was wahrscheinl. auf <0,1% zutrifft.

      wenn du mit ca. 2-3k/monat rechnen möchtest, brauchst du schon ein sehr solides grundwissen/spielverständnis etc und vor allem mMn auch viel erfahrung, was uns wieder zum punkt der absehbaren zeit bringt. es dauert schon eine recht lange zeit, bis man ein profitaugliches mindset entwickelt, um nicht zu tilten, um auch lange sessions spielen zu können wenn es mal nicht läuft (was obv. eindeutiger bestandteil d. spiels ist) usw usf...


      fazit: wie bereits gesagt ist es definitiv möglich, aber bis das gewünschte spielkonzept aufgeht und bis sich die erfolge dahingehend entwickeln wie man sich das alles so schön vorstellt dauert es evtl. länger, als man denkt.
      sicher, wenn man (bzw. du) viel zeit investiert, genügend motivation und disziplin aufbringen kann und sich gezielt (stichwort BRM) die level nach oben arbeitet ist das auch in absehbarer zeit zu meistern. aber ich denke den weg bis dort hin sollte man nicht unterschätzen :)

      good luck if try! :s_cool:


      edit: wow mal eben das fenster kurz offen gelassen und an die tür gerannt und schon die ganze unterhaltung verpasst :D
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      ja man muss einfach luck haben und die sunday million shippen :D
    • Mountainman
      Mountainman
      Global
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 2.411
      - es ist möglich, es ist nicht einfach...

      - es ist aber viel einfacherer einen normalen Job zu machen und da Geld zu verdienen
      - mach doch ne Dealerausbildung, Dauert 6 Wochen und danach verdienst du 2k im Monat (netto)

      EDIT:
      - wenn es dir ums Geld geht, mach was anderes...
      - man kann in anderen Jobs einfacher, schneller und wahrscheinlich im Schnitt auch mehr Geld verdienen
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Besser das EPT Main Event.

      :D
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      .
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      .
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.092
      ghostmaster hat das wichtigste schon genannt.

      vergiss es @ op
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Original von Gallagher
      Original von Professorix
      Original von vanvog


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt?
      Ja, kann man. Lies mein Blog komplett, dort ist meine Karriere mit allen Frusts authentisch nachzulesen. Lies es durch und sei ein bisschen besser, dann erreichst du dein Ziel. Ich bin momentan auf NL10 angekommen und komme mit allen Bonus- und Rakezahlungen auf etwa 400-600$ monatlich, wobei die Zahl einfach noch nicht bestägit ist, weil es ist ja meine erste Woche auf dem Niveau, vielleicht stürze ich ja wieder ab :f_biggrin: . Aber ich denke mal auf der nächsten Stufe, also NL25, könntest du mit meinem Spielniveau dein Ziel erreichen, indem du etwa 6 Stunden täglich 6-tabelst. Aber wie gesagt, wenn du besser wirst als ich, brauchst du weniger Zeitaufwand und/oder du kannst auf noch höhere Limits, ich denke mal NL50 oder NL100 sollte wenn du hier alles durcharbeitest und an den Coaching teilnimmst drin sein.
      Versteh ich das richtig? Du hast Informatik und BWL studiert, und spielst mit Mitte 40 NL10 for a living? Nur um das einordnen zu koennen.
      :f_cry:
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      Original von Gallagher
      Original von Professorix
      Original von vanvog


      Zugegeben, eine höchst theoretische Frage aber mich würde die Meinung der Community-Mitglieder interessieren, könnte jemand, der jetzt erst mit Poker anfängt in absehbarer Zeit Onlinepoker-Profi (>$2-3k/Monat) werden, Talent, die nötige Zeit und Lernbereitschaft vorausgesetzt?
      Ja, kann man. Lies mein Blog komplett, dort ist meine Karriere mit allen Frusts authentisch nachzulesen. Lies es durch und sei ein bisschen besser, dann erreichst du dein Ziel. Ich bin momentan auf NL10 angekommen und komme mit allen Bonus- und Rakezahlungen auf etwa 400-600$ monatlich, wobei die Zahl einfach noch nicht bestägit ist, weil es ist ja meine erste Woche auf dem Niveau, vielleicht stürze ich ja wieder ab :f_biggrin: . Aber ich denke mal auf der nächsten Stufe, also NL25, könntest du mit meinem Spielniveau dein Ziel erreichen, indem du etwa 6 Stunden täglich 6-tabelst. Aber wie gesagt, wenn du besser wirst als ich, brauchst du weniger Zeitaufwand und/oder du kannst auf noch höhere Limits, ich denke mal NL50 oder NL100 sollte wenn du hier alles durcharbeitest und an den Coaching teilnimmst drin sein.
      Versteh ich das richtig? Du hast Informatik und BWL studiert, und spielst mit Mitte 40 NL10 for a living? Nur um das einordnen zu koennen.


      Nee hat heute Poker gequittet.

      [SPOILER]
      Original von Professorix
      Mein letzter Graph, womit ich dann meine Pokerkarriere beende:


      Eigentlich fühle ich mich ganz wohl auf NL10, aber da der Pokergott entscheidet, dass ich nicht vorankommen soll, denn schon wieder ist meine heutige Allin Adj. Line so was von hinten ($36 !!!) und dazu ist auch die letzte Hand, die ich posten werde schuld. Mein Mindset schafft es nicht mehr, diesen Frust weiter mitzumachen, auch wenn ich finanziell ja eigentlich BE spiele.

      • Letzte Hand: Ich hab nur paar Hände von dem Spieler vorher gesehen, aber das reichte dann, dass bei etwa 30 Händen, als die Stats 80/10 angezeigt waren, selbst auf Flop mit K die QQ AI zu shippen, weil ich ihm keinen Kredit für einen K gegeben habe. Aber dieser Suckout (Pre 67%, Flop 80%, Turn 89% !!!) hat mir den Rest gegeben!
        Bewertung: Kann passieren

        PartyGaming - $0.10 NL - Holdem - 8 players
        Hand converted by PokerTracker 4

        UTG: $10.27
        Hero (UTG+1): $10.64
        MP: $13.87
        MP+1: $10.00
        CO: $10.33
        BTN: $16.06
        SB: $4.70
        BB: $10.00

        SB posts SB $0.05, BB posts BB $0.10

        Pre Flop: (pot: $0.15) Hero has Q:heart: Q:diamond:

        UTG raises to $0.20, Hero raises to $0.80, MP calls $0.80, fold, fold, fold, fold, fold, UTG calls $0.60

        Flop: ($2.55, 3 players) 5:diamond: K:diamond: 4:spade:
        UTG bets $4.80, Hero raises to $9.84 and is all-in, fold, UTG calls $4.67 and is all-in

        Turn: ($21.49, 2 players) 5:club:

        River: ($21.49, 2 players) 4:diamond:

        UTG shows 4:club: A:club: (Full House, Fours full of Fives) (Pre 33%, Flop 20%, Turn 11%)
        Hero shows Q:heart: Q:diamond: (Two Pair, Queens and Fives) (Pre 67%, Flop 80%, Turn 89%)
        Hero wins $0.00
        UTG wins $20.49



      Wie ich schon sagte, hatte ich über 5 Tage schon 50$ Rückstand auf AI Adj. und nun heute mit knapp 750 Händen schon wieder 36$ dazu. Was soll das eigentlich? Eigentlich glaube ich ja nicht an Verschwörungen der Art, dass die Pokerräume einen verlieren lassen wollen, aber subjektiv komme ich nicht mehr darüber weg, meine Zeit zu opfern, um dann dauerhaft ausgesuckt zu werden. Es hat auch keinen Sinn, ich könnte von gestern etwa 8 Mimimiiii-Suckouts posten, aber darum geht es nicht. Das Schicksal hätte mir ja zumindest hin und wieder mal einen AI-Pott geben können, aber es sollte nicht sein.

      Ich wünsche allen treuen Lesern alles gute für die Zukunft und hoffe, dass ihr eure Ziele im Reallife oder auch beim Pokern erreicht.

      Machts gut.

      ====== E N D E =======
      Professorix's Poker-Startup