Rechtsfrage ( Vertrag falsch datiert)

    • Snnirr
      Snnirr
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2011 Beiträge: 3.150
      Hi Liebe Community, ich hätte mal gern eine Einschätzung von den Rechtsexperten hier.

      Die Kurzfassung:

      Bruder unterschreibt Vertrag am 25.1, Gehalt X +15% Zulage.

      Heute war er in der Firma und hat naiver weise wieder den Vertrag unterschrieben, wo die Firma das Gehalt runtergesetzt hat auf Gehalt + 15% Zulage = X

      Den Vertrag den er heute unterschrieben ist auch datiert auf 25.1

      Also die Frage,ist dieser neue Vertrage gültig, da er falsch datiert ist?
      Beim unterschreiben waren 2 Leute im Raum und sollten bezeugen können das dieser Vertrage heute unterschrieben wurde.


      Kurz: Ist der Vertrag im nachhinein änderbar, auch wenn der zweite Vertrage falsch datiert ist (Fälschung,Betrug)?

      Ja seine Schuld, aber wie seht ihr die Chancen das der Original Vertrag zur Geltung kommt
  • 9 Antworten
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.054
      warum musste er den vertrag neu unterschreiben?
      wenn sie dem gesagt haben das sie den verlegt haben und sie einen neuen brauchen, dann geht man davon aus das an dem vertrag nichts geändert ist, ---> täuschung würde ich sagen

      aber man müsste den grund wissen warum er das musste? weil verlegt oder änderungen vorgenommen wurden
    • Snnirr
      Snnirr
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2011 Beiträge: 3.150
      Sie haben gesagt:

      Damit du die Zulagen bekommst, musst du das hier unterschreiben. (Handelt sich um Gefahrenzulagen)

      Haben nix von ner Änderung erwähnt.
    • BrEaKdOwNpG
      BrEaKdOwNpG
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.290
      normalerweise kann man einfach eine zusatzvereinbarung zum vertrag machen. wenn sie ihn ändern und er ihn unterschreiben soll aber die änderungen nicht kennt, ist schon nicht so nett :D ich weiß nicht ob das direkt betrug ist, aber täuschung bestimmt.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      ohne auf die materiellen frage bezug zu nehmen: eine falsche datierung allein sorgt grundsätzlich nicht zur nichtigkeit eines vertrages.
    • Snnirr
      Snnirr
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2011 Beiträge: 3.150
      Original von Tezet
      ohne auf die materiellen frage bezug zu nehmen: eine falsche datierung allein sorgt grundsätzlich nicht zur nichtigkeit eines vertrages.
      Jo, versteh ich wenn die Datierung keinen Einfluss nimmt, aber wenn der neue Vertrag aufs selbe Datum angeschrieben wird wie der alte, kann man schon von ner Täuschung ausgehen,denke ich mir zumindest.

      Also es steht: Unterschrieben am 25.01.12
    • bricktop1230
      bricktop1230
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 244
      hm, schwierig...imo sind grundsätzlich beide Verträge gültig und es herrscht jeweils dissens über einen Vertragsbestandteil und es muss dann nach dem wahren Parteiwillen ausgelegt werden bzw es herrscht uneinigkeit über wesentliche inhalte dann sind sie nichtig.

      Im Arbeitsrecht ist das aber faktisch sowieso nicht einklagbar, da die Firma ihn wohl dann insta kündigen wird wenn er vor Gericht geht.

      Dein Bruder hat wohl Pech gehabt...traurig aber wahr.

      alle Angaben ohne Gewähr ;)
    • Snnirr
      Snnirr
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2011 Beiträge: 3.150
      Original von bricktop1230
      hm, schwierig...imo sind grundsätzlich beide Verträge gültig und es herrscht jeweils dissens über einen Vertragsbestandteil und es muss dann nach dem wahren Parteiwillen ausgelegt werden bzw es herrscht uneinigkeit über wesentliche inhalte dann sind sie nichtig.

      Im Arbeitsrecht ist das aber faktisch sowieso nicht einklagbar, da die Firma ihn wohl dann insta kündigen wird wenn er vor Gericht geht.

      Dein Bruder hat wohl Pech gehabt...traurig aber wahr.

      alle Angaben ohne Gewähr ;)
      Gekündigt hat er ja schon :f_cool:

      Meiner Meinung nach wollen sie es einfach aussehen lassen als ob er den zweiten Vertrag am 25.1 geschlossen hat und ihm somit weniger zahlen.
      Morgen geht er aber in die Arbeiterkammer, da wird ihm hoffentlich geholfen
    • bricktop1230
      bricktop1230
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 244
      achso, ich bin ein bob! hab einfach so 25.4. gelesen :facepalm:
      dann ist wohl anzunehemen das sie ihm im nachhinein einfach weniger zahlen wollen. :evil:

      wird wohl ein zacher rechtsstreit werden wenn sie zeugen haben aber die AK wird ihm schon helfen :f_grin: vlt können sie sich ja irgenwie anders einigen...

      Viel Glück!
    • Snnirr
      Snnirr
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2011 Beiträge: 3.150
      Hoffe ich auch:)
      aber wenn nicht ist ja auch nicht die Welt, er lernt halt draus