Faustregeln

    • nikiita
      nikiita
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 2.485
      Wer Paxis coachings kennt, kennt sein "Münzenklimper klimper ACHTUNG FAUSTREGEL!!"

      habt ihr auch tragfähige kurzgefasste Faustregeln?? Die man hier diskutieren könnte..

      Ich fang mal mit meiner wichtigsten an. Hat mich nachweislich von break-even zu 10bb/100 (mikrolimits) gebracht.

      typische Hand (geklaut):


      Hero posts SB $0.02, BB posts BB $0.05

      Pre Flop: ($0.07) Hero has K:spade: A:diamond:

      fold, fold, MP calls $0.05, fold, fold, fold, fold, Hero raises to $0.20, fold, MP calls $0.15

      Flop: ($0.45, 2 players) 7:diamond: 3:diamond: K:club:
      Hero bets $0.30, MP calls $0.30

      Turn: ($1.05, 2 players) 2:club:
      Hero bets $0.70, MP calls $0.70

      River: ($2.45, 2 players) 5:heart:
      Hero bets $1.20, MP raises to $3.57, Hero calls $2.37
      so hab ich auch anfangs gespielt. "raise river?Wat will der von mir!!" snapcall!!

      tatsächlich hat hero 24,7% eq, auf den smallstakes wird aber am river fast nur valueraised, jedenfalls seltener als 24,7% geblufft

      Also: FAUSTREGEL: (evtl nur für mikrolimits)

      wenn ich oop 3x barrel und villain raist den river, folde ich TPTK und weniger IMMER!

      jetzt ihr..




  • 19 Antworten
    • Chid0ri
      Chid0ri
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2011 Beiträge: 58
      Stimme der TPTK Riverraise Regel voll und ganz zu. Dann mach ich mal weiter...
      Ich bin mir jetzt nicht sicher bei welchem Coach ich das gehört habe, aber ich hab gute Erfahrung damit gemacht:

      Wenn der SB im Blindbattle nur completet und am Flop zu mir checkt bette ich Any Two.
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      wenn V den flop c/c und den turn c/r hat er auch zu 99% set+
    • Gantoris
      Gantoris
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2008 Beiträge: 829
      !!!Never!!! bluff (or 3bet-light) the Fish! :f_biggrin:
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Beste Faustregel: DENKT VERDAMMT NOCHMAL NACH!
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Original von Gantoris
      !!!Never!!! bluff (or 3bet-light) the Fish! :f_biggrin:
      Ziemlicher blödsinn, ohne "fish" näher zu definieren...warum soll ich jemanden, der 4/3 spielt nicht bluff 3betten? Und warum gegen einen 92/80 nicht light 3betten und broke gehen?
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von pg89
      Ziemlicher blödsinn, ohne "fish" näher zu definieren...warum soll ich jemanden, der 4/3 spielt nicht bluff 3betten?
      Not sure if serious:

      3,02% : AA-JJ,AK (40/1326)
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Gut hast recht, ein 4/3 wird mit einem zu großen teil seiner open raising range broke gehen^^ Sagen wir einfach jemanden der 80% auf 3bets folded, ob der pfr da dann bei 6 oder bei 25 liegt ist eigentlich auch egal.
    • nikiita
      nikiita
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 2.485
      Faustregel:

      "Auf den Micros sollte man nicht darauf schauen, seinen Stundenlohn zu maximieren - man sollte schauen, dass man sich als Spieler weiterentwickelt."
      Pawel 'Verneer' Nazarewicz
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.799
      Original von play2win4
      wenn V den flop c/c und den turn minc/r hat er auch zu 99% set+
      fyp
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      Auf den Micros gibt es bei Regs keine Bluff 3 betting Range. Alles nur für Value.
      Lighte squeezes sind unbekannt.
      Normalerweise kleben die Regs an ihrem Klimpergeld, wenn einer anfängt den Pot groß zu machen auch mal nen Overpair folden etc.
      Wenn ein Reg alle streets riesig durchballert hat er ein Overpair.
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Versuche niemals zu viele Dinge auf einmal zu ändern, wenn du neue Stategien/lines testen willst.
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Original von SteveWarris
      Original von play2win4
      wenn V den flop c/c und den turn minc/r hat er auch zu 99% set+
      fyp
      Wie kann man minchecken? ;)
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von Spielstephan
      Auf den Micros gibt es bei Regs keine Bluff 3 betting Range. Alles nur für Value.
      Lighte squeezes sind unbekannt.
      Normalerweise kleben die Regs an ihrem Klimpergeld, wenn einer anfängt den Pot groß zu machen auch mal nen Overpair folden etc.
      Wenn ein Reg alle streets riesig durchballert hat er ein Overpair.
      sry, aber totaler bullshit
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      aha
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Auch regs 3bet/folden und betten groß mit TPTK...
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.514
      Original von Spielstephan
      Auf den Micros gibt es bei Regs keine Bluff 3 betting Range. Alles nur für Value.
      Lighte squeezes sind unbekannt.
      Normalerweise kleben die Regs an ihrem Klimpergeld, wenn einer anfängt den Pot groß zu machen auch mal nen Overpair folden etc.
      Wenn ein Reg alle streets riesig durchballert hat er ein Overpair.
      :f_biggrin:
      und warum zum bsp keine bluff3bet gg andere regs?
    • ueschba
      ueschba
      Global
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 4.663
      also ich bluff 3bette in stealsituationen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Jede Faustregel hat ein zentrales Problem. Sie beachtet Extremsituationen nicht, sondern verallgemeinert und vereinfacht, allerdings nur auf Grundlage erheblicher Kosten.

      1. Eine Faustregel kann Extremfälle nicht berücksichtigen. Leider sind Extremfälle genau die Situationen in denen in Poker das Geld gewonnen wird. Stellt euch mal vor, dass jeder mit Faustregeln spielt und alle irgendwie das gleiche betreiben -> wer soll da gewinnen?

      2. Eine Faustregel wird langfristig Geld kosten. Eine Faustregel ist eine Abweichung von gewinnmaximierenden Spielzügen. Wenn es z.b. profitabel wäre in einem Spot zu bluffen, weil der Gegner zu oft folded, aber dieser Bluff aufgrund einer Faustregel nicht durchgezogen wird, dann kostet diese ausgelassen Opportunität Geld. NICHT gewonnenes Geld ist nahezu gleichzusetzen mit verlorenem Geld. Das war mir Anfang auch nicht klar, aber lässt sich ganz einfach erläutern:

      Stellt euch mal vor, dass ihr nur AA spielt. Wenn es keine Blinds geben würde, dann würde das eine sehr sinnvolle Strategie sein. Aufgrund der Blinds steigt aber der Druck mehr Hände als AA zu spielen (wir haben mal irgendwo ausgerechnet hier, dass man mit AA nicht soviel BB/100 gewinnen kann als das es die Verluste durch die Blinds kompensieren würde). Je mehr +EV Situationen ausgelassen werden, desto wahrscheinlicher wird es, dass die Winrate nicht positiv wird.

      Das ist etwas extrem wichtig, dass durch Faustregeln verloren geht und häufig nie wieder korrigiert werden kann. Poker ist kein Spiel, dass mit Faustregeln funktioniert, sondern dadurch funktioniert, dass in jeder Situation versucht wird den Erwartungswert zu maximieren. Unter Nutzung von Faustregeln kann es sehr schnell passieren, dass der Erwartungswert nicht maximiert wird, sondern möglicherweise negativ ist.
    • ueschba
      ueschba
      Global
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 4.663
      Original von Ghostmaster
      Jede Faustregel hat ein zentrales Problem. Sie beachtet Extremsituationen nicht, sondern verallgemeinert und vereinfacht, allerdings nur auf Grundlage erheblicher Kosten.

      1. Eine Faustregel kann Extremfälle nicht berücksichtigen. Leider sind Extremfälle genau die Situationen in denen in Poker das Geld gewonnen wird. Stellt euch mal vor, dass jeder mit Faustregeln spielt und alle irgendwie das gleiche betreiben -> wer soll da gewinnen?

      2. Eine Faustregel wird langfristig Geld kosten. Eine Faustregel ist eine Abweichung von gewinnmaximierenden Spielzügen. Wenn es z.b. profitabel wäre in einem Spot zu bluffen, weil der Gegner zu oft folded, aber dieser Bluff aufgrund einer Faustregel nicht durchgezogen wird, dann kostet diese ausgelassen Opportunität Geld. NICHT gewonnenes Geld ist nahezu gleichzusetzen mit verlorenem Geld. Das war mir Anfang auch nicht klar, aber lässt sich ganz einfach erläutern:

      Stellt euch mal vor, dass ihr nur AA spielt. Wenn es keine Blinds geben würde, dann würde das eine sehr sinnvolle Strategie sein. Aufgrund der Blinds steigt aber der Druck mehr Hände als AA zu spielen (wir haben mal irgendwo ausgerechnet hier, dass man mit AA nicht soviel BB/100 gewinnen kann als das es die Verluste durch die Blinds kompensieren würde). Je mehr +EV Situationen ausgelassen werden, desto wahrscheinlicher wird es, dass die Winrate nicht positiv wird.

      Das ist etwas extrem wichtig, dass durch Faustregeln verloren geht und häufig nie wieder korrigiert werden kann. Poker ist kein Spiel, dass mit Faustregeln funktioniert, sondern dadurch funktioniert, dass in jeder Situation versucht wird den Erwartungswert zu maximieren. Unter Nutzung von Faustregeln kann es sehr schnell passieren, dass der Erwartungswert nicht maximiert wird, sondern möglicherweise negativ ist.
      nice post