3-Bet mit dem Spektrum der besten 25% des gegnerischen Raise-Spektrums

    • Flat1975
      Flat1975
      Einsteiger
      Dabei seit: 18.09.2010 Beiträge: 36
      Hallo!
      In seinem Cash Game-Buch gibt Harrington als Faustregel, mit den besten 25% des gegn. Raise-Spektrums zu 3-betten, um langfristig profitabel sein zu können.
      Meine Frage: gibt es irgendwo eine Übersicht / Tabelle, um solche Spektren abrufen zu können?
      Also eine Übersicht der besten 10%, 20% etc. aller Starthände?

      Vielen Dank für Infos!
  • 10 Antworten
    • Gantoris
      Gantoris
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2008 Beiträge: 829
      Pokerstrategy Equiliab ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Equilab nehmen -> eine 40% Range eingeben. Die Range kann z.b. so strukturiert sein

      44+,A2s+,K2s+,Q4s+,J7s+,T7s+,97s+,87s,A3o+,K7o+,Q8o+,J8o+,T8o+

      oder so

      22+,A2s+,K2s+,Q2s+,J8s+,T8s+,96s+,86s+,75s+,64s+,53s+,42s+,32s,A6o+,K9o+,Q9o+,J9o+,T9o,98o,87o,76o

      oder wie auch immer. Als gute Grundannahmen kannst du hergehen und eine Topdownrange zu nehmen. D.h. dass dein Gegner eher A2o spielen würde, als z.b. 98o) Viele Spieler haben aber teilweise völlig unterschiedlich strukturierte Ranges.

      Wieso jetzt grade genau 25% der Ursprungrange als 3-Bet genommen werden sollten wird mir jetzt grad nicht ganz klar, aber ich werde mal drüber nachdenken.

      Du machst jetzt im Prinzip folgendes: Du nimmst 25% von 40% -> 0,25*0,4 = 0,1 => d.h. 10% deiner Hände würdest du nach seiner "Regel" 3-betten.

      Ich sags dir aber jetzt gleich bevor du dich im Harrington verrennst (ich persönlich mag keines seiner Bücher) -> DEINE 3-Bet Range sollte eine Funktion in Abhängigkeit der Playbackrange deines Gegners sein und nicht seiner Openraisingrange (in einer perfekten theoretischen Welt wäre die Openraisingrange zwar die Entscheidungsdeterminante, aber in der echten praktischen Welt ist es zum Glück noch die Playbackrange).
    • WoodyRiver
      WoodyRiver
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 565
      hey ghostmaster,

      was genau meinst du mit entscheidungsdeterminante? kann mir darunter grade nichts vorstellen^^

      gruß WR
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du eine Entscheidung trifft, dann triffst du die ja nicht aus dem Bauch heraus oder weil dir einfach so ist (okay manche Spieler tun es tatsächlich :D ), sondern es gibt einen Faktor (Determinante) der dazu führt, dass du begründen kannst WARUM du deine Entscheidung triffst.
    • WoodyRiver
      WoodyRiver
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 565
      ich treffe entscheidungen, weil sonst die timebank abläuft ;P

      ok ernsthaft, ich habs noch nicht so ganz verstanden, meinst du mit determinante(n) sowas wie gameflow, rel handstärke oder futuregame? denn von diesen dingen hängen meine/unsere entscheidungen ja in der regel ab.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du musst dir das mal abstrakter vorstellen,

      Y = ß1*X1 + ... + ßn*Xn

      wobei Y = deine Entscheidung ist und X1...Xn deine Entscheidungsvariablen (= Determinanten) und ß1...ßn der Einfluss der jeweiligen Variable auf die Entscheidung.

      Jede einzelne Determinante (X1...Xn) hat einen bestimmten Einfluss auf deine Entscheidung und das sind im Prinzip alle verfügbaren Informationen; sprich Tischdynamik, absolute Handstärke, relative Handstärke, kürzliche Historie, zukünftige Ziele, Stacksizes, Positionen, etc.

      Je mehr Erfahrung du hast, desto genauer kannst du die Gewichtung der einzelnen Informationen einschätzen UND den Einfluss der Information auf deine Entscheidung abschätzen.
    • WoodyRiver
      WoodyRiver
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 565
      ok dann hab ich dich ja richtig verstanden. darf man fragen, was du studierst? (hab in deinem profil gesehen, dass du student bist ;) )
    • Gantoris
      Gantoris
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2008 Beiträge: 829
      he studies poker... :D
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wirtschaftswissenschaften habe ich studiert. Bin jetzt so gut wie fertig, nachdem ich meine Diplomarbeit in empirischer Wirtschaftsforschung/Ökonometrie geschrieben habe und warte auf den Sommer, damit ich meine restlichen Prüfungen schreiben kann.
    • WoodyRiver
      WoodyRiver
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 565
      nice, dann wünsch ich dir viel erfolg bei deinen prüfungen!