Abendblatt hetzt gegen Online Poker und Schleswig Holstein

    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article2261814/Land-setzt-auf-die-falsche-Karte.html

      Da dreht sich mir mein Gehirn um wenn ich soviel Schwachsinn in einem einzigen Artikel lesen muss.

      Ich rufe zum Boykott dieses Schmierblatts auf !
      Wollen wir doch mal sehen wer auf die falsche Karte setzt.

      Edit:

      Mit Glückspiel lässt sich schnell viel Geld verdienen. In Zeiten leerer Staatskassen ist das ein verlockendes Angebot. Diesem konnte auch die Landesregierung in Schleswig-Holstein nicht widerstehen und lockerte das Glückspielgesetz. Seitdem kassiert das Land bei Sportwetten, am Roulettetisch und beim Online-Poker kräftig mit ab. Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden daraus Steuereinnahmen von 260 000 Euro verbucht. Auf das Jahr hochgerechnet dürfte die Gesetzesänderung eine gute Million Euro in die Staatskasse spülen. Doch hat das Land damit nicht zu hoch gepokert? Mit der Vergabe weiterer Lizenzen, insbesondere für Online-Casinos, eröffnet das Land auch jenen Menschen Zutritt zu (virtuellen) Spielcasinos, die an der Tür normalerweise abgewiesen werden. Beispielsweise Jugendlichen. Die Folgen sind fatal, wie der Kriminologe Christian Pfeiffer prophezeit. Die Zahl der Spielsüchtigen steigt. Sie leiden an einer Krankheit, die in die Arbeitslosigkeit führen kann. Dann zahlt der Staat. Doch dessen Unterstützung reicht nicht aus, um die Sucht zu befriedigen. Viele begehen Straftaten. Der wirtschaftliche Schaden ist dann oft das geringste Übel. Und was macht die Regierung dann? Sie ruft Projekte ins Leben, die Spielsucht bekämpfen und über die Gefahren aufklären sollen. Dass dies Hunderttausende Euro kostet, ist bekannt. Dann hat das Land auf die falsche Karte gesetzt und alles verloren, denn am Ende gewinnt immer die Bank.
  • 20 Antworten
    • flipper777
      flipper777
      Bronze
      Dabei seit: 29.02.2012 Beiträge: 878
      Ist nur zugänglich mit einem Abo. Vllt kannst Du den Artikel hier Quoten.
    • JohnPhoenix
      JohnPhoenix
      Black
      Dabei seit: 20.03.2007 Beiträge: 5.875
      Gibt es den Artikel noch irgendwie, ohne dass man sich einloggen muss?
    • neverfoldTP
      neverfoldTP
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2011 Beiträge: 737
      Meinst du den hier?

      Mit Glückspiel lässt sich schnell viel Geld verdienen. In Zeiten leerer Staatskassen ist das ein verlockendes Angebot. Diesem konnte auch die Landesregierung in Schleswig-Holstein nicht widerstehen und lockerte das Glückspielgesetz. Seitdem kassiert das Land bei Sportwetten, am Roulettetisch und beim Online-Poker kräftig mit ab. Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden daraus Steuereinnahmen von 260 000 Euro verbucht. Auf das Jahr hochgerechnet dürfte die Gesetzesänderung eine gute Million Euro in die Staatskasse spülen. Doch hat das Land damit nicht zu hoch gepokert? Mit der Vergabe weiterer Lizenzen, insbesondere für Online-Casinos, eröffnet das Land auch jenen Menschen Zutritt zu (virtuellen) Spielcasinos, die an der Tür normalerweise abgewiesen werden. Beispielsweise Jugendlichen. Die Folgen sind fatal, wie der Kriminologe Christian Pfeiffer prophezeit. Die Zahl der Spielsüchtigen steigt. Sie leiden an einer Krankheit, die in die Arbeitslosigkeit führen kann. Dann zahlt der Staat. Doch dessen Unterstützung reicht nicht aus, um die Sucht zu befriedigen. Viele begehen Straftaten. Der wirtschaftliche Schaden ist dann oft das geringste Übel. Und was macht die Regierung dann? Sie ruft Projekte ins Leben, die Spielsucht bekämpfen und über die Gefahren aufklären sollen. Dass dies Hunderttausende Euro kostet, ist bekannt. Dann hat das Land auf die falsche Karte gesetzt und alles verloren, denn am Ende gewinnt immer die Bank.


      Die Autorin (Dorothea Bendikt) ist ein absoluter Niemand. Darf offenbar nur Lokal/Regionalteil schreiben, und durfte sich jetzt halt mal an 'nem scheinheiligen Kommentar versuchen.
    • sowhat82
      sowhat82
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 1.026
      Manchmal will man nur schnell irgendeine Scheisse abdrucken ohne sich hinreichend informiert zu haben.

      Aber ich bin ehrlich, ich finde den status quo momentan gar nicht so schlimm in Deutschland und die viele Diskussion um Online Poker usw. ist mir eher unangenehm.

      Solange ich in meinen vier Wänden so spielen kann wie ich will. Da ich Live Poker nicht so gerne spiele wie Online Poker bin ich dankbar, dass ich wenigstens spielen kann wann und wie es mir gefällt und mir hin und wieder auch was auszahlen lassen kann :-), bin froh das hier keine amerikanischen Verhältnisse herrschen.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Dorothea Benedikt...
      ist jetzt auf meiner schwarzen Liste, die elende Punze!
    • BumblebeeAK
      BumblebeeAK
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2011 Beiträge: 3.505
      bin froh das hier keine amerikanischen Verhältnisse herrschen.
      das ist auch besser so
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      breaking news: onlinepoker forum hetzt gegen abendblatt
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Original von GoldenHands
      breaking news: onlinepoker forum hetzt gegen abendblatt
      :D

      Aber ernsthaft: Christian Pfeiffer gibt (ähnlich wie ich) zu jedem Thema seinen Senf ab, und er sieht grundsätzlich Gefahren für die Jugend, sei es Onlinepoker, Killerspiele, oder Kaubonbons.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von Pipesmoker
      Original von GoldenHands
      breaking news: onlinepoker forum hetzt gegen abendblatt
      :D

      Aber ernsthaft: Christian Pfeiffer gibt (ähnlich wie ich) zu jedem Thema seinen Senf ab, und er sieht grundsätzlich Gefahren für die Jugend, sei es Onlinepoker, Killerspiele, oder Kaubonbons.
      wie haben die kids früher nur überlebt ohne schutzhelm ?(
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      hihi
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von Abendblatt
      Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden daraus Steuereinnahmen von 260 000 Euro verbucht.
      Wie, was, womit und wenn warum so wenig?
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      Ist halt ein Kommentar, und jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung.
      Warum schickt von euch niemand einen Kommentar an seine lokale Zeitung, wo er positiv über Poker schreibt?

      hasu
    • sapperlot
      sapperlot
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2011 Beiträge: 145
      Original von hasufly
      Ist halt ein Kommentar, und jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung.
      Warum schickt von euch niemand einen Kommentar an seine lokale Zeitung, wo er positiv über Poker schreibt?

      hasu
      [x]

      von nem Kumpel inner lokalen Zeitung verfasst... so als Anregung.

      Glücks- oder Strategiespiel?

      15.11.2011 von ...

      Wir sind Poker-Weltmeister. Der neue Champion Pius Heinz ist gerade einmal 22 Jahre alt. Er hat über die Szene hinaus in Deutschland große Bekanntheit erlangt, war in vielen großen Tageszeitungen auf der Titelseite.
      Ich hoffe, der Sieg wird hier positiv angenommen.
      Das Bild von verrauchten Hinterzimmern mit suspekten Gestalten ist längst hinfällig. Poker ist ein Strategiespiel.
      Natürlich: Mit dem Faktor Glück. Leider gibt es noch zu viele Spieler, die Poker als reines Glücksspiel missbrauchen.
      So genannte Experten warnen vor dem hohen Suchtpotenzial. Das mag ich nicht bestreiten. Allerdings scheren sie professionelle Spieler damit über einen Kamm. Hört man diese Leute verschiedener staatlicher Stellen sprechen, merkt man sofort, sie haben sich noch nie richtig mit diesem Spiel auseinandergesetzt.

      Glück ist nur einer von vielen Faktoren. Der moderne und professionelle Pokerspieler entscheidet nach mathematischen Wahrscheinlichkeiten und psychologischen Analysen. Diese „Experten“ verteufeln ein Spiel, das nachweislich mit Können gemeistert werden kann.
      Zeitgleich schauen sie weg, wenn der Staat eine Spielhalle nach der anderen lizenziert. Aber beim Poker klingelt es weniger in der Staatskasse. Ein Bekannter sagte einmal zu mir: „Beim Poker muss man Entscheidungen treffen aufgrund von unvollständigen Informationen und seine Ressourcen (Zeit und Geld) entsprechend einsetzen. Poker ist Leben.“
      Nicht umsonst wird das Wort Poker so oft als Metapher in Zeitungsartikeln verwendet.
    • DoubleCircle
      DoubleCircle
      Silber
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 54
      Hamburger-Abendblatt gehört zum Axel-Springer-Konzern.
      Wie u.a. Spiegel und Süddeutsche Zeitung.
      Der Konzern spendet gegelmäßig Gelder an die SPD.

      Soviel zum Thema Meinungsmache und "unabhängige" Berichterstattung.
    • ChrisTuff
      ChrisTuff
      Black
      Dabei seit: 15.10.2005 Beiträge: 934
      Original von DoubleCircle
      Hamburger-Abendblatt gehört zum Axel-Springer-Konzern.
      Wie u.a. Spiegel und Süddeutsche Zeitung.
      Der Konzern spendet gegelmäßig Gelder an die SPD.
      srsly?
    • neverfoldTP
      neverfoldTP
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2011 Beiträge: 737
      Original von ChrisTuff
      Original von DoubleCircle
      Hamburger-Abendblatt gehört zum Axel-Springer-Konzern.
      Wie u.a. Spiegel und Süddeutsche Zeitung.
      Der Konzern spendet gegelmäßig Gelder an die SPD.
      srsly?
      Spiegel und SZ gehören NICHT zum Axel-Springer-Konzern.
      Spiegel gehört dem Spiegel-Verlag und zu 50% der Belegschaft und der Familie Augstein.
      Die SZ gehört so ner Gruppe von Anteilseignern SWMH.
      Das mit dem Abendblatt stimmt aber, auch wenn der Rest absolut komplett falsch ist.

      Publikationen der Axel Springer AG
    • Andi197612
      Andi197612
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 357
      Denke dass dies auf gar nicht mal so wenige in diesem Forum angemeldete zutrifft.
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Original von Andi197612
      Denke dass dies auf gar nicht mal so wenige in diesem Forum angemeldete zutrifft.
      Ja, das gilt aber nur für Bronzemember. Ab Silber sind wir ja alle winning player ( :coolface: ).

      Ernsthaft: Wenn der Staat Spielsucht bekämpfen will, sollte er als erstes diese nervigen Spielautomaten abhängen lassen.

      Ich bin aber generell der Ansicht, das jeder mit 18 selbst auf sich aufpassen kann und für sich verantwortlich ist. Der Staat soll sich aus dem Leben seiner Bürger heraushalten. Ich jedenfalls möchte keine Nanny haben, die mir andauernd sagt, was gut für mich ist und was nicht.

      Jemand, der spielsüchtig ist, findet immer eine Gelegenheit, um seine Sucht zu befriedigen.
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      Christian Pfeiffer ...

      Wie konnte Gott so viel Inkompetenz in einen einzelnen Menschen pressen ?
      Der lässt immer so viel Scheise von sich, dass man von kotzen könnt.
      Genau wie Schwarzer und co.

      gehören alle in einen Sack etc.
    • 1
    • 2