Wie lange noch ???

    • cincinpif
      cincinpif
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2005 Beiträge: 76
      Es ist zum Mäusemelken,

      seit etwas über einer Woche steck ich jetzt schon in einem fiesen Downswing fest, der mich inzwischen knapp 200 BB gekostet hat. Wenn das noch ein Paar Tage so weiter geht, muß ich wieder in den nächst niedrigeren Level wechseln.
      Ich hab ja schon mehrere Downswings erlebt, aber ein solch hartnäckiger ist mir noch nicht untergekommen.
      Die Hände die ich spiele, treffen am Flop kaum etwas (deutlich weniger als mein üblicher Schnitt), Bad Beats bis zum Abwinken und die Krönung ist, das ich bei fast jeder dritten bis vierten Hand, die ich Preflop wegschmeisse, beobachten kann, wie diese sich zu wahren Monsterhänden entwickeln. Fast möchte ich mein Spiel umstellen, meine Premiumhände wegschmeissen und nur noch den Müll spielen, den ich sonst Folde. Das scheint im Moment die bessere Alternative zu sein.

      Ich spiele bestimmt nicht alle Hände Fehlerfrei, aber nach jeder Session kontrolliere ich noch mal mein Spiel (Pokeroffice) und muß wirklich feststellen, das es überwiegend unglückliche Niederlagen waren.

      Wie lange hält so eine Pechsträhne eigentlich an?

      Laut statistischer Wahrscheinlichkeit, muß die Kartenverteilung für jeden Spieler, über einen lang genug großen Zeitraum betrachtet, annähernd gleich sein.
      Das bedeutet richtigerweise, daß der besere Spieler langfristig Gewinn machen müßte.
      Das ist einleuchtend, aber 100%ig stimmt das nur, wenn der Zeitraum unendlich groß ist, mit anderen Worten; wenn man Pech hat, kann es sein, das die Kartenverteilung für den einzelnen gerade in den ersten Monaten (Jahren) ungünstig ausfällt und der mathematisch wahrscheinliche Ausgleich erst in späteren Monaten (Jahren) eintritt.
      Wenn man also ein Pechvogel (so wie ich scheinbar) ist, kann es sein das man gerade zum Beginn seiner Pokerkarriere eine überwiegend ungünstige Kartenverteilung erwischt, was dann die eigene Karriere schnell wieder beenden kann.
      Oder sehe ich das falsch?

      Ich bin der Meinung daß der Glücksfaktor beim Pokern leider doch so groß ist, das eine Pechsträhne sogar die Karriere eine talentierten und strategisch gewieften Spielers, sehr schnell beenden kann.

      Mein Fazit: Können alleine ist nicht ausreichend um ein erfolgreicher Pokerspieler zu werden, ich denke es gehört auch eine gute Portion Glück dazu. Nicht jeder kann wirklich ein Gewinner sein, es gäbe ja keine Winner, wenn es keine Verlierer gäbe.
      Die meisten werden, auch wenn sie mit der Zeit erfahrener werden, wohl Fische (Sharks sind nun mal die wenigsten) bleiben und ich befürchte, ich gehöre dazu. ;(

      Gruß

      Ein demoralisierter (Ex)-Pokerspieler
  • 7 Antworten
    • Zircon
      Zircon
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 462
      Original von cincinpif


      Wie lange hält so eine Pechsträhne eigentlich an?

      Laut statistischer Wahrscheinlichkeit, muß die Kartenverteilung für jeden Spieler, über einen lang genug großen Zeitraum betrachtet, annähernd gleich sein.
      Das bedeutet richtigerweise, daß der besere Spieler langfristig Gewinn machen müßte.
      Das ist einleuchtend, aber 100%ig stimmt das nur, wenn der Zeitraum unendlich groß ist, mit anderen Worten; wenn man Pech hat, kann es sein, das die Kartenverteilung für den einzelnen gerade in den ersten Monaten (Jahren) ungünstig ausfällt und der mathematisch wahrscheinliche Ausgleich erst in späteren Monaten (Jahren) eintritt.
      Wenn man also ein Pechvogel (so wie ich scheinbar) ist, kann es sein das man gerade zum Beginn seiner Pokerkarriere eine überwiegend ungünstige Kartenverteilung erwischt, was dann die eigene Karriere schnell wieder beenden kann.
      Oder sehe ich das falsch?
      Schon mal in Erwägung gezogen, dass Du eventuell (noch) zu schlecht spielst?
    • cincinpif
      cincinpif
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2005 Beiträge: 76
      Tja,

      ich will nicht behaupten, das ich fehlerlos spiele, wer kann das schon von sich.
      Aber mit schlechtem Spiel alleine erklärt sich nicht, wie ich es von Limits im .10/,20 cent Bereich zu einer Bankroll von knapp 1000 $ geschafft habe, auch wenn davon jetzt wieder gut 400 $ eingebüßt habe.

      Zudem benutze ich Pokeroffice um meine Sessions anschliessend auf gravierende Fehler zu überprüfen. ?(

      Einen solch extremen Downswing kann man mit schlechtem Spiel alleine nicht produzieren, wenn ich so schlecht spielen würde hätte ich nicht einen solchen Aufstieg geschafft, oder?

      Naja, vielleicht hast Du recht. Vielleicht waren ja meine Erfolge auch nur reines Glück und ich spiele einfach nur schlecht!?

      Ich wechsle zum Halma, eventuell bin ich da besser.
      :evil:


      Scheiss Spiel

      Gruß

      CinCinPif
    • Zircon
      Zircon
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 462
      Ich habe nicht behauptet, dass Du schlecht spielst. Woher sollte ich das auch wissen.
    • cincinpif
      cincinpif
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2005 Beiträge: 76
      Hi Zircon,

      das war kein Angriff gegen Dich, das ist nur so eine Art schwarzen Humor, den ich zur Zeit entwickle.
      Ehrlich gesagt bin ich mir mittlerweilen selber nicht mehr sicher ob es nicht vielleicht doch an meinem Spiel liegt.
      Vor dem Beginn dieses Downswings, dachte ich eigentlich ich hätte mein Spiel gut im Griff, all zu große Leaks sind mir nicht aufgefallen, aber jetzt?

      Ich weiß auch nicht weiter, ich werde jetzt erst mal ein Level tiefer spielen um zu sehen obs genauso beschissen weiter läuft.
      Wenns dann plötzlich besser läuft, liegts vielleicht wirklich an meinem Spiel.

      Gruß

      CinCin
    • infernogott
      infernogott
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2005 Beiträge: 11.187
      auch jemand der perfekt spielt hat mal n downswing...
    • StSch47
      StSch47
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 222
      als beginner an 0.10/0.20 aus 50$ 1000$ zu machen ist ne Leistung, das solltest du nicht vergessen... selbst wenn dann davon mal 400$ flöten gehen... du hast "deinen" Einsatz immer noch mehr als ver-10-facht!
    • MeiBra
      MeiBra
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 849
      Original von cincinpif

      Zudem benutze ich Pokeroffice um meine Sessions anschliessend auf gravierende Fehler zu überprüfen. ?(

      Hast Du da mal ein paar Tipps für die Uneingeweihten unter uns?