Turncheck OOP mit Ini

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.684
      Bitte kein exploitive Ansatz!!!!

      Gibt es ein vernünftiges cc, cf, cr Verhältnis? Angenommen wir haben einen 3,25 BB Großen Pott. Ich werfe mal 50% cc 25% cf und 25% cr in den Raum einfach aus dem Bauch heraus. Falls das zu komplex ist, würden mir grobe Werte schon helfen. Es gibt Leute mit 50/50/0 das kann ja nicht gut sein. Fest steht für mich: je höher der cf Anteil, umso höher sollte der cr-anteil sein. Und ein Vernünftiger cbet Turn ist Voraussetzung.
  • 4 Antworten
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Ist auf jeden Fall mal boardabhängig. Also natürlich kannst du dann am Ende auch nen Mittelwert über die Boards bilden, aber das nützt dir ja nichts, wenn du dir überlegen willst, wie oft du auf einem bestimmten Board c/c c/f oder c/r spielen willst. Und dass es auf nem K832r-Board anders sein dürfte als auf nem QJT9s-Board, ist ja zumindest eine nicht von der Hand zu weisende Vermutung. ;-)

      Ich weiß, dass das deine Frage nicht beantwortet. :(
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.684
      Original von Umumba
      Ist auf jeden Fall mal boardabhängig. Also natürlich kannst du dann am Ende auch nen Mittelwert über die Boards bilden, aber das nützt dir ja nichts,
      Doch, nützt mir evtl. schon etwas. Ist vermutlich zu weit gedacht, aber wie ich darauf komme:

      ich habe mir ein paar regs angeschaut bzgl. deren Werte. Und einige haben halt 0% crT. Klar, dass das nicht gut ist. Genauso wie man sagen kann, dass 100% cbet Turn nicht gut ist (und 85% vermutlich auch nicht). Also ab einer Abweichung von einem angenimmenen Bestwert (oder Best-Range) kann man imo schon von Leak sprechen. Daher habe ich ja geschrieben, dass ich es nur ungefähr brauche. 1% wäre halt auch ein wert, der zu vernachlässigen wäre. Klar sind Reads hier besser, aber reads kann man imo nicht kaufen und man muss beim Multitabling Zeit haben sie zu machen und zu lesen.

      Oder anders: hat jemand 0%ccT und 100% crT, dann macht bluffen wenig Sinn.

      Hat jemand 0% cfT, dann sollte ich nur bestimmte Hände betten. Und ich denke man kann aus den Zusammenhängen ccT/ccfT/crT (entstehende FE oder erhöhte Kosten) schon Rückschlüsse auf die betting-Frequenz und Handstärke schließen.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Was die Sache unter anderem zusätzlich kompliziert macht, ist, dass deine gesuchten Frequenzen wiederum Funktionen anderer Frequenzen sind.


      Original von wuerstchenwilli
      Oder anders: hat jemand 0%ccT und 100% crT, dann macht bluffen wenig Sinn.
      Ich weiß was du meinst, aber prinizipiell kann es trotzdem Sinn machen. Villain muss ja nur ausreichend auf 3bet folden. ;)
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.684
      Original von sonnensb
      Was die Sache unter anderem zusätzlich kompliziert macht, ist, dass deine gesuchten Frequenzen wiederum Funktionen anderer Frequenzen sind.
      Das stimmt. Aber ich weiger mich zu glauben, dass diese so konträr laufen, dass bei dem einen 50% was ganz anderes bedeuten als bei dem nächsten. Außerdem soll das ja auch nur ein Mosaikstein vom großen Ganzen sein.