Nachbarin überwacht mit Kamera Hausflur

    • elbako
      elbako
      Global
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 783
      Hallo,

      seit einigen Monaten läuft in meinem Haus eine kleiner Nachbarschaftskrieg. Es werden ständig Ölflaschen in die Türschlitze von Leuten geschüttet und zahlreiche Eier gegen WÄnde und Türen geschleudert. Ein Alkoholiker aus dem Haus schellt ständig betrunken mitten in der Nacht unter der Woche überall an und randaliert in der Waschküche an Waschmaschinen. Jeoch ist nichts zu beweisen da keiner auf frischer Tat ertappt wird.
      Soviel zur Vorgeschichte.

      Nun hat sich eine Geschädigte scheinbar eine Idee einfallen lassen. Sie hat eine lkleine Kamera mit Infrarot an ihren Blumenkübel gemacht, der am Geländer eingehakt ist. Sie wohnt in der obersten Etage und hat die Kamera so ausgerichtet, dass quer durch alle Treppenabschnitte der komplette Flur videoüberwacht wird. Ein Kabel von der Kamera führt in ihre Wohnung. Vermutlich überwacht sie nicht nur sondern nimmt auch noch auf.

      Nun werden nicht nur vermeintliche Verschmutzungsattacken gfilmt sondern auch Unbeteiligte Nachbarn wie ich, die ständig durch den Hausflur und somit auch durch den Kamerawinkel müssen, Freunde/Familie inkl.

      Ich fühle mich im Persönlichkeitsrecht verletzt und möchte nicht aufgenommen werden. Habe das auch schon dem Vermieter und ihr mitgeteilt. Beide sagen, dass das gut ist damit der Täter überführt wird.

      Ist das eig erlaubt privat in einem Mietshausflur eine Videoüberwachung zu machen? Habe viele Bilder davon geschossen und überlege zur Polizei zu gehen. Die Bilder sind zweifelsfreie Beweise.

      Kenne mich aber mit dem Gesetz nicht so aus. Hier sind doch bestimmt einige mit mehr Lebenserfahrung wie ich oder studieren sogar Jura o.ä.

      Danke für die Hilfe

      MfG
  • 87 Antworten
    • overtoaster
      overtoaster
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2008 Beiträge: 1.762
      hast du denn irgendwas zu verbergen? ?(
      wenns in eurem haus wirklich so schlimm zu und her geht wirds ja obv nicht lange dauern bis der täter überführt ist. danach soll sie natürlich die cam abmontieren. würde erst dagegen vorgehen, wenn sie die überwachung dann nicht abnehmen will.
      du profitierst ja auch davon wenns ruhiger wird im haus.
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      Das ist halt ganz einfach verboten - Vermieter informieren!
      Zur Not Polizei!


      Aber vielleicht sollte man auch direkt an einen Auszug denken - mit lauter solcher Assis im Haus hätte ich kein Spaß!
    • elbako
      elbako
      Global
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 783
      Vermieter billigt das, habe ihn ja informiert aber denen spielt das schienbar in die Karten... Das mit der Kamera hat sich eh durch das ganze Haus rumgesprochen und die sieht man halt auch, sogar im dunkeln durch das Infrarotlicht.
    • DasGebuesch
      DasGebuesch
      Platin
      Dabei seit: 16.12.2010 Beiträge: 2.114
      Also wenn es ständig Randale gibt dann sollte die Kamera dein geringstes Problem sein. Verschüttete Ölflaschen, An Türen und Wände geschleuderte Eier, Klingelterror und dein Problem ist eine Kamera. Würde es die oben genannten Dinge nicht geben könnte ich dein Problem nachvollziehen.
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      Wenn die gute Frau damit ihr Eigentum schützen will kann die Sache sogar rechtens sein. Wenn sie jedoch nur auf die Überwachung fremder Personen ist sollte das Datenschutzgesetz wirken.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Also ich bin mir nicht sicher, aber ich denke schon, dass es erlaubt ist wenn der Vermieter zustimmt auf dem Flur ne Kamera zu installieren. Deine Privatsphäre ist in deiner Wohnung. Aber da gehört nicht der Hausflur zu.
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.601
      Mal vom rechtlichen abgesehen, hast du kein Interesse daran, das der Schuldige überführt wird?
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.192
      Hatten wir auch mal im Haus. Musst du mal googeln da gibt es unzählige Webseiten zu dem Thema. Fakt ist wenn es zum Schutz von Eigentum ist und es im Haus zu erheblichen Beeinträchtigungen kommt ist es nicht direkt verboten bzw. kann rechtlich in Ordnung sein (Was ich persönlich schon irgendwie als gegeben sehe). Ist das nicht der Fall ist es verboten. Im Einzelfall müsste das aber ein Gericht entscheiden. Wenn du die Kamera also wirklich loswerden möchtest müsstest du erstmal klagen. Ob das bei deiner Wohnsituation sinnvoll ist halte ich persönlich für eine andere Frage. Zieh halt aus wenn das Haus solch ein Umfeld hat.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Gab doch sogar letztes Jahr mal ein Urteil, wo ein kleiner Junge eine Kamera-Attrappe, aus nem Micky Maus Cmoic oder so, in sein Fenster stellte.

      Gab sofort Klagen eines Nachbarn dagegen und obwohl das Gericht anerkannte, dass es nur eine funktionslose Nachbildung war, MUSSTE die Kamera entfernt werden und die Eltern mussten ALLE Kosten übernehmen!

      Wenn die Gerichte schon wegen einer Attrappe Stunk machen, ist es GANZ sicher verboten, eine echte Kamera aufzuhängen, ohne eine Einverständniserklärung aller.
    • JimmyTronic
      JimmyTronic
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 39
      Eingriff ins Persönlichkeitsrecht.
      Vor allen Dingen ist es kein Privatgrundstück..also mit Sicherheit nicht legal.
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von Bartmannn
      Gab doch sogar letztes Jahr mal ein Urteil, wo ein kleiner Junge eine Kamera-Attrappe, aus nem Micky Maus Cmoic oder so, in sein Fenster stellte.

      Gab sofort Klagen eines Nachbarn dagegen und obwohl das Gericht anerkannte, dass es nur eine funktionslose Nachbildung war, MUSSTE die Kamera entfernt werden und die Eltern mussten ALLE Kosten übernehmen!

      Wenn die Gerichte schon wegen einer Attrappe Stunk machen, ist es GANZ sicher verboten, eine echte Kamera aufzuhängen, ohne eine Einverständniserklärung aller.
      quelle pls ! bin in einer ähnlichen situation: wohne in einem asi appartment haus und habe nur zu einer seite fenster/balkonfront. im haus gegenüber ca 100 meter entfernt ist seit monaten ne kamera im fenster auf meinen balkon gerichtet. trau mich hier kaum noch die vorhänge auf zu machen weil es mir unangenehm ist. rechts neben mir wohnt so ein terrortyp der auch gerne mal nachts besoffen den hof beschallt und randaliert und obv ist die kamera wegen ihm und nicht wegen mir installiert aber es stört mich trotzdem. ein bekannter der juratechnisch ganz fit ist meine mal da kann ich gar nix machen weil sich die kamera in und nicht ausserhalb der wohnung hinterm fenster befindet und es da rechtlich keine grundlage gibt gegen vorzugehen..
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      lol OP scheints genauso asi zu sein wie die anderen vermieter. seriously, da wird andauernd randaliert und die frau will dem endlich ein ende setzen und installiert eine kamera und dann kommst du und "fühlst dich in deinem persönlichkeitsrecht eingeschränkt". ist doch offensichtlich dass die niemanden ausspionieren will, sondern sich lediglich schützen. andernfalls könnte ich deine reaktion ja noch nachvollziehen, aber so finde ich das hart asozial und pedantisch.
    • elbako
      elbako
      Global
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 783
      Ja ich verstehe das auch, dass sie sich schützen möchte. Aber das ist hier Kindergarten und eine Kamera zu installieren ist weit übertrieben. Die sollen vernünftig dagegen vorgehen oder ausziehen.
    • DasGebuesch
      DasGebuesch
      Platin
      Dabei seit: 16.12.2010 Beiträge: 2.114
      Ich würd Selbstschussanlagen aufstellen. Als Kamera getarnte Selbstschussanlagen. Damit da mal Ruhe einkehrt!
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 13.176
      Original von elbako
      Ja ich verstehe das auch, dass sie sich schützen möchte. Aber das ist hier Kindergarten und eine Kamera zu installieren ist weit übertrieben. Die sollen vernünftig dagegen vorgehen oder ausziehen.
      Was meinst du mit vernünftig dagegen vorgehen? Wachpersonal im Treppenhaus hoch und runter laufen lassen?
    • elbako
      elbako
      Global
      Dabei seit: 16.05.2007 Beiträge: 783
      hehe, neee

      Mithilfe eines Mieterschutzbundes o.ä. Miete kürzen und Anzeige erstatten. Spätestens dann sollte heftig Dynamik in die Sache kommen und der Vermieter wird auch deutlich aktiver.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      e: achso du meinst wegen dem randalierer nicht wg der kamera
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      und dann stellt der vermieter eine kamera auf

      super vorgehen :facepalm:
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.263
      Original von Bjoerniboy
      lol OP scheints genauso asi zu sein wie die anderen vermieter. seriously, da wird andauernd randaliert und die frau will dem endlich ein ende setzen und installiert eine kamera und dann kommst du und "fühlst dich in deinem persönlichkeitsrecht eingeschränkt". ist doch offensichtlich dass die niemanden ausspionieren will, sondern sich lediglich schützen. andernfalls könnte ich deine reaktion ja noch nachvollziehen, aber so finde ich das hart asozial und pedantisch.
      So much #
      Ich würde es gutheißen was die Kamerafrau da macht.

      Scheinst wohl selber der Ölschmierer/Eierwerfer/etc. zu sein...