Draws im raised Pot vs. unknown

    • Ruslan89
      Ruslan89
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 707
      Ich habe da mal ein paar Fragen zum spiel mit einer OESD oop.

      Bsp. 1

      Hero ist BU mit K :spade: Q :heart:

      Hero raise 3BB, BB call,

      Flop: T :spade: J :heart: 5 :diamond:


      Hero cbet 2/3 PS, BB raise 2,5x, Hero?


      OOP zu callen finde ich keine gute idee. Auch wenn die implieds gegen eine set / 2 pair gross sind.

      raise ist wohl overplayed.

      also doch einfach folden hier gegen unknown?



      Bsp. 2

      Hero ist BU mit K :spade: Q :heart:

      Hero raise 3BB, BB, call,

      Flop: T :spade: J :heart: 5 :diamond:


      Hero cbet 2/3 PS, BB call,


      Turn: 2 :diamond:

      Hero ?


      Einfach aufgeben auf eine blank? Gegen unknown weiss ich halt nie, ob es sich lohnt ihn von 2nd pair runter zu barreln.
  • 7 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Verstehe nicht ganz was die gezeigten Hände mit deiner ARgumentation zu tun haben?

      In Hand 1 sagst du, Preflop zu callen ist keine gute Idee, zudem musst du OOP spielen.

      Letztlich raist du aber am Button, sprich du raist Preflop, hast die Initiative und bist in Position!? ?(

      Zudem ist die Frage, von was für eine Variante wir sprechen? 6max? Fullring? Das macht schon Unterschied, am SH-Tisch bekommst du hier häufig lightere Raises vorgesetzt wie an einem FR-Tisch wo man vielleicht eher auf einen durchschnittlich zurückhaltend agierenden Spieler schließen sollte.

      Grundsätzlich ist ein Call denkbar, auch eine 3-bet ist möglich. Du erzielst Foldequity, denn viele gute made hands werden solche Flops nur callen. Wenn Villain dann pusht, kannst du mit OESD und Overcards callen (3-b/f ist natürlich nie das Ziel).

      Die Frage ist nur, ob es gebalanced ist, denn was 3-bettest du hier for Value?


      Hand 2 ist für mich eine klare 2nd Barrel. Am Flop wird ohnehin zuviel gecallt, da musst du in vielen Fällen eine 2nd Barrel folgen lassen. Wenn du dann noch Equity auf deiner Seite hast und die Option c/call wohl nicht ideal ist, c/f aufgrund deiner vielen Outs ausscheidet, bietet sich die 2nd Barrel ja quasi direkt an. ;)
    • Ruslan89
      Ruslan89
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 707
      Oh sorry es geht um 6max.

      Und die Preflopaction ist natuerlich Kaese. Sagen wir Hero ist CO, openraised und wird nur vom BU gecallt.

      Meine Argumentation bezieht sich auch nur aufs Postflopspiel.

      Grundsätzlich ist ein Call denkbar, auch eine 3-bet ist möglich. Du erzielst Foldequity, denn viele gute made hands werden solche Flops nur callen. Wenn Villain dann pusht, kannst du mit OESD und Overcards callen (3-b/f ist natürlich nie das Ziel).


      Bist du bei dieser Antwort auch von oop ausgegangen?
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Original von Ruslan89
      Ich habe da mal ein paar Fragen zum spiel mit einer OESD oop.

      Bsp. 1

      Hero ist BU mit K :spade: Q :heart:

      Hero raise 3BB, BB call,

      Flop: T :spade: J :heart: 5 :diamond:


      Hero cbet 2/3 PS, BB raise 2,5x, Hero?


      OOP zu callen finde ich keine gute idee. Auch wenn die implieds gegen eine set / 2 pair gross sind.

      raise ist wohl overplayed.

      also doch einfach folden hier gegen unknown?
      Kommt auf seine Range an, wenn du sie als stark einschätzt, dann call. Ist sie eher schwach und er wird wenig weiterspielen, dann 3bet oder call und c/r turn. Würde es gegen Unknown meist nicht weglegen, weil sie oft zu schlechte barrels feuern und oder schlechte Calls machen, wenn du improvest - außerdem siehst du dann auch ab und an was Villain für ne Hand hatte.

      Original von Ruslan89
      Einfach aufgeben auf eine blank? Gegen unknown weiss ich halt nie, ob es sich lohnt ihn von 2nd pair runter zu barreln.
      Genau das gilt es ja herauszufinden. Schau auf welche Turnkarten Villain besonders callfreudig ist und auf welche Karten er eher gewillt ist zu folden. Generell ist es mMn gegen jemanden der ca 50% auf cBets foldet ne ganz gute Idee Karten zu barreln, die ihn scaren, die unsere Equity improven oder Karten wo diverse Draws ankommen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Ruslan89
      Grundsätzlich ist ein Call denkbar, auch eine 3-bet ist möglich. Du erzielst Foldequity, denn viele gute made hands werden solche Flops nur callen. Wenn Villain dann pusht, kannst du mit OESD und Overcards callen (3-b/f ist natürlich nie das Ziel).


      Bist du bei dieser Antwort auch von oop ausgegangen?
      Ja, weil du in Position viel eher callen kannst und ab Turn weiterhin deinen Positionsvorteil ausspielen kannst.

      Out of Position hingegen wirds ab Turn nicht leichter, da bliebe dann, wie von BReWs7ar schon angesprochen, die c/r Line als mögliche Option.

      In Position kannst du solche Flops ruhig callen, OOP mag ich die 3-bet lieber, würde da auch häufig starke Hände 3-betten (dem entsprechend auch Bluffs [resp. Semibluffs wie hier]).
    • Ruslan89
      Ruslan89
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 707
      Original von MiiWiin
      Original von Ruslan89
      Grundsätzlich ist ein Call denkbar, auch eine 3-bet ist möglich. Du erzielst Foldequity, denn viele gute made hands werden solche Flops nur callen. Wenn Villain dann pusht, kannst du mit OESD und Overcards callen (3-b/f ist natürlich nie das Ziel).


      Bist du bei dieser Antwort auch von oop ausgegangen?
      Ja, weil du in Position viel eher callen kannst und ab Turn weiterhin deinen Positionsvorteil ausspielen kannst.

      Out of Position hingegen wirds ab Turn nicht leichter, da bliebe dann, wie von BReWs7ar schon angesprochen, die c/r Line als mögliche Option.

      In Position kannst du solche Flops ruhig callen, OOP mag ich die 3-bet lieber, würde da auch häufig starke Hände 3-betten (dem entsprechend auch Bluffs [resp. Semibluffs wie hier]).
      alles klar, klingt plausibel.

      eins noch: wuerdest du einen double GS oder einen GS mit einer OC noch zu den respektablen semibluffs zaehlen?
    • Ruslan89
      Ruslan89
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 707
      Eine andere Frage: Wie spiele ich Draws oop OHNE initiative gegen unknow?

      Bsp.:

      BU openraise 2,5BB, SB folds, Hero BB call.

      Flop bring Hero

      1. GS
      2. Nut OESD/double GS
      3. Nut FD
      4. FD+GS, also 12 outs oder besser

      Gehen wir zunaechst mal davon aus, dass hero auf die nuts drawt, sprich das board ist nicht paired und im falle von GS/OESD rainbow.

      Wie spiele ich nun die Szenarien 1-4 gegen unknown?

      Donk/Push: Erzeugt viel FE und erspart mir das Spiel oop auf den folgenden Strassen.
      Allerdings muss ich dann meine saemmtlichen value Haende auch so spielen und mir entgeht dann die contibet von Villain, die die meisten Spieler heut zu Tage sehr oft anbringen.

      C/R : Nehme oft die Conti mit und bringe mittelmaessige Haende zum folden.
      Wenn Villain callt, stehe ich meist ziehmlich bloed am Turn, wenn ich nicht treffe.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Bevor da jetzt ein Artikel draus wird...ich habe zu solchen Themen schon einiges geschrieben (wenn auch teilweise schon etwas her. ;) ).

      Wie spielst du Draws?
      Der Semi-Bluff


      Suited Connectors (1) - Theorie
      Suited Connectors (2) - Preflop
      Suited Connectors (3) - Postflop


      Suited Aces (1)
      Suited Aces (2)

      Hattest du die schon gelesen gehabt?