Drei außer Rand und Band: Toolshed, xfidlx und BFNbg

    • BFNbg
      BFNbg
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 263
      Ich mache hier mal den klassischen Vorstellungspost.
      Ich bin 27 Jahre alt und spiele schon etwas länger Poker. Ich denke so 4 Jahre sind es schon. Allerdings gingen die ersten 1,5 Jahre damit vorbei die Kreditkarte häufiger zu belasten als mir lieb war. Mittlerweile spiele ich aber ganz solide meiner Meinung nach, zumindest was meine Limits angeht. Habe mich über NL10 auf NL25 hochgearbeitet und arbeite gerade an einem Aufstieg auf NL50, alles FR.

      Vor diesem Aufstieg stand ich vor ca. 1 Jahr schon mal, hab mich dann aber lieber dafür entschieden mein Geld auf NL25 SH zu verdonken. Nach einer längeren Pokerpause und der Rückbesinnung auf FR habe ich bis Weihnachten letzten Jahres wieder ganz gut in das Spiel rein gefunden.
      Dann wieder ein kleiner Schlag für die BR, es mussten Weihnachtsgeschenke her und ein Urlaub wollte auch noch gebucht werden. Also den“ Cashout“- Button gedrückt…

      Dieses Mal möchte ich es durchziehen ohne Cashout und Tilt und aktuell sieht es auch gar nicht so schlecht aus.

      Ich hoffe mit meinen Mitstreitern erfolgreich zu sein und neben der langweiligen Dokumentation in diesem Blog auch ordentlich über Theorie und Hände zu diskutieren. Ich denke erst durch Diskussionen mit anderen wird man selbst auch besser.

      In diesem Sinne wünsch ich uns allen viel Glück und nen ordentlichen Upswing.

      Es folgen noch ein paar Graphen


      Lifetime




      Subba 6max




      Diesen Monat

  • 29 Antworten
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Tretet ein, bringt Geld herein.

      Ich weiche mal vom klassischen Vorstellungspost ab und schreibe hier über meine Motivation mich täglich an die Tische zu setzen, warum ich denke, dass dieser Blog hier hilfreich sein wird und was für Ziele und Probleme sich aus meiner Persönlichkeit und Einstellung zu Poker ergeben.

      Generell kann man wohl sagen, dass ich sehr „competetive“ bin. Ich will alles, was ich tue, so gut wie möglich machen. Ich bin extrem ehrgeizig was Dinge angeht, die mich interessieren und mich fordern und ich hasse es Sachen zu machen, die keinen Wettbewerbsbezug haben. Das geht teilweise so weit, dass ich mir sogar im Büro idiotische Challenges stelle und die simpelsten Aufgaben möglichst gut meistern möchte.

      Im Bezug auf Poker ist diese Eigenschaft einerseits extrem hilfreich, andererseits sehr belastend: so gut wie alle anderen Hobbys sind mittlerweile in den Hintergrund gerückt, ich höre auf dem Hin- und Heimweg Pokervideos, ich kann mich Tagelang mit Poker Theorie beschäftigen und kriege phasenweise einfach nicht genug. Ich will ALLES wissen.

      Tilt im Sinne von Wutausbrüchen oder Frustration habe ich eigentlich noch nie verspürt. Bei mir ist das subtiler und ich werde spewy oder neige dann die nächste Zeit zur Overadaption.

      Da ich nicht direkt auf das Geld angewiesen bin, habe ich auch keine starke Bindung zu den Moonies, das heißt ich spiele als wäre es Spielgeld. Das ist zwar gut, da ich nicht scared bin andererseits befürchte ich, dass das in höheren Limits zu Problemen führen wird, wenn die Beträge deutlich größer werden.

      Das Problem, das damit einher geht, ist, dass ich ungeduldig werde und mein Ego nicht hinten anstellen kann. Ich liebe es wenn die Leute backplayen oder falsch adapten, andererseits kann ich mich nicht von Händen trennen und mache Calldowns nur um zu sehen was Villain hat. Ich gebe Hände nicht auf erwische mich dauernd beim fancy play. Cooler interessieren mich nicht, ich gebe den Leuten nicht genug Credit und zolle den Regulars keinen Respekt – den Fischen erst recht nicht.

      Ich denke ich muss realisieren, dass mit dieser Denkweise eigentlich ICH der Fisch bin. Folden gehört eben zum pokern, vermutlich mehr noch als alles andere … Aber das zu WISSEN heißt nicht, dass ich es auch umsetze. Generell WEISS ich, wann ich folden müsste, kriege es aber trotzdem nicht hin.

      Der Blog soll eine Dokumentation sein und gleichzeitig auch der erste Versuch für einen Austausch mit anderen. Ich bin eben der Meinung, dass ich meine Ziele nur mit Geduld, Selbstreflexion und Konversation erreichen kann und dafür ist der Blog optimal geeignet.

      Achja, begonnen habe ich vor ca. 1 ½ Jahren und spiele z.Z. NL16 – NL 50 SH.

      Ab hier folgt dann Content, der hoffentlich die Leute auch interessiert :)
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 279
      moin community,
      ich bin einer der dreien, die außer rand und band sind ;)

      manch einer mag vielleicht auch schon von meinem alten blog (how to get myself to nl100 in 5 months!) kennen. leider wurde dieser nich so gut angenommen, sodass auch meine motivation darin weiter zu blogen gen null ging.

      also starte ich nun einen neuen versuch zusammen mit toolshed und BFNbg. der hauptgrund für mich einen blog zu schreiben ist, nicht nur stumpf an den tischen zu hocken und mein soll runterzugrinden. ich denke es tut mir und meinem spiel gut, mich hier mit anderen auszutauschen und auch ein wenig content zu machen.
      in folge dessen werde ich mir auch monatlich zeile setzen.

      im moment spiele ich nl25 bss fullring auf stars. mein langfristiges ziel ist es nl100+ zu spielen und damit etwas geld verdienen, um mir dinge zu ermöglichen, die im moment noch nicht vermöglichbar sind.


      in diesem sinne, viel spaß bei unserem blog ;)
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Hab mir die letzten Tage mal auch zu "banalen" Dingen paar Gedanken gemacht und mich mit meiner Bankroll beschäftigt.

      Rausgekommen ist folgendes:



      würde mich mal brennend interessieren, ob Leute mit einem ähnlich aggressiven BRM rumhantieren und wie so die Erfahrungen damit sind.

      Mein Ziel ist es die Limits so früh wie möglich zu shotten ohne Broke-Gefahr. Viele Highstakes Spieler geben in Interviews usw. an, dass sie es bereuen zu ihren Anfangszeiten die Limits nicht aggressiver und früher geshottet zu haben.

      Ich fühle mich halt noch nicht wirklich bereit für NL 50 / 100, will jetzt aber auch nicht auf den den niedrigsten Limits vergammeln. Ich muss mit diesem BRM wirklich ehrlich sein und sofort absteigen, wenn eine bestimmte Untergrenze erreicht ist. Habs auch schon mit mixed Limits versucht, was ich recht angenehm fand weil man viel besser Table Selection betreiben kann und Swings durch die niedrigeren Limits gut abfedern kann weil man halt doch 'ne größere Edge hat.

      So richtig wohl fühle ich mich so aber auch nicht ... meh.
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 279
      kaum ist der blog eröffnet, da sind zwei der dreien auch schon außer rand und band!

      nachdem der blog eröffnet war, haben BFNbg und ich eine session gespielt, sodass es auch unweigerlich zum duell der giganten kam.

      es kam also zu folgender situation:

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BU:
      $25.23
      SB:
      $25.00
      BB:
      $25.00
      UTG1:
      $25.68
      UTG2:
      $25.00
      MP1 (Hero):
      $26.02
      MP2:
      $17.86
      MP3:
      $43.65
      CO:
      $25.00


      Preflop: Hero is MP1 with Q, Q.
      2 folds, Hero raises to $0.75, 2 folds, CO calls $0.75, BU raises to $3.00, 2 folds, Hero raises to $9.00, CO folds, BU raises to $19.00, Hero raises to $26.77, BU calls $6.23.

      Flop: ($52.35) 7, A, 3 (2 players)


      Turn: ($52.35) K (2 players)


      River: ($52.35) J (2 players)


      Final Pot: $52.35.
      Results follow:

      BU shows three of a kind, aces(A A).
      Hero shows a pair of queens(Q Q).

      BU wins with three of a kind, aces(A A).
      Hero wins with a pair of queens(Q Q).


      nachdem BFNbg vom BU suqeezt (3bet-wert: 6,7 auf 200 hände), gebe ich ihm folgende valuehände: AK und QQ+, wobei es ja nur noch eine QQ-kombo gibt. dazu kommen wohl noch einige bluffhände. also 4bette ich, da sich ein 3bet-call postflop oop schlecht spielen lässt. nachdem ich dann schon über 1/3 meines stacks drin hab, kann ich natürlich selbst gegen seine valuerange nicht mehr folden, da meine equity gegen diese bei immerhin 39% liegt.
    • BFNbg
      BFNbg
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 263
      Ja ist direkt mal ein guter Anfang für den Blog. :D

      Das Problem an deiner 4Bet ist, dass du dich wirklich gegen starke Hände isolierst. Selbst wenn ich hier Bluffsqueeze muss ich den Bluff mit allem ausser KK+ und evtl. AKs aufgeben. Deine 4Bet zwingt mich also nicht zu einem Fehler.

      Ich denke Call Pre, Check/Fold Flop wäre eine gute Line gewesen wenn man das Board noch mit einbeziehen mag.

      Toolshed was sagst du?
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Original von xfidlx

      nachdem BFNbg vom BU suqeezt (3bet-wert: 6,7 auf 200 hände), gebe ich ihm folgende valuehände: AK und QQ+, wobei es ja nur noch eine QQ-kombo gibt. dazu kommen wohl noch einige bluffhände. also 4bette ich, da sich ein 3bet-call postflop oop schlecht spielen lässt. nachdem ich dann schon über 1/3 meines stacks drin hab, kann ich natürlich selbst gegen seine valuerange nicht mehr folden, da meine equity gegen diese bei immerhin 39% liegt.

      Gibt es Stats vom CO? Wenns ein Fish war sehe ich BFNbg hier eigentlich fast nur depolarisiert squeezen. Mit deinen nitty Stats muss er dir für dein Raise eh Credit geben, weshalb ich ihm eigentlich fast alle Bluffhände aus der Range nehme.

      Gegen AK flippst eben, wobei ich mir nicht sicher bin, ob er das hier nicht manchmal auch called und der Rest hat dich beat. In dem Fall würde ich es pre glaube ich zähneknirschend mucken.

      Und ne Squeeze Situation ist ja eigentlich auch nochmal etwas anderes wie 'ne direkte 3bet Situation, weshalb die 3bet Stats da evtl. etwas irreführend sind.

      Natürlich nur unter der Annahme, dass CO ein Fish ist. Wenn nicht und du ihn hier wirklich oft bluff squeezen siehst dann kannst das denke ich reinstellen.
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      Original von Toolshed
      Hab mir die letzten Tage mal auch zu "banalen" Dingen paar Gedanken gemacht und mich mit meiner Bankroll beschäftigt.

      Rausgekommen ist folgendes:



      würde mich mal brennend interessieren, ob Leute mit einem ähnlich aggressiven BRM rumhantieren und wie so die Erfahrungen damit sind.

      Mein Ziel ist es die Limits so früh wie möglich zu shotten ohne Broke-Gefahr. Viele Highstakes Spieler geben in Interviews usw. an, dass sie es bereuen zu ihren Anfangszeiten die Limits nicht aggressiver und früher geshottet zu haben.

      Ich fühle mich halt noch nicht wirklich bereit für NL 50 / 100, will jetzt aber auch nicht auf den den niedrigsten Limits vergammeln. Ich muss mit diesem BRM wirklich ehrlich sein und sofort absteigen, wenn eine bestimmte Untergrenze erreicht ist. Habs auch schon mit mixed Limits versucht, was ich recht angenehm fand weil man viel besser Table Selection betreiben kann und Swings durch die niedrigeren Limits gut abfedern kann weil man halt doch 'ne größere Edge hat.

      So richtig wohl fühle ich mich so aber auch nicht ... meh.
      wenn man absteigen KANN, ist das absolut kein problem. auch wenn einige was anderes sagen.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Eine der schwierigsten Aufgaben - was Poker betrifft - ist für mich die Selbstreflexion der eigenen Stärken und Schwächen. Wenn es bei mir gut läuft, denke ich oft überhaupt nicht darüber nach WARUM es gerade gut läuft. Wenn es schlecht läuft schiebe ich es auf die Varianz, ich beende die Session und reflektiere nichts sondern verabschiede mich von den Tischen und widme mich irgend einer Sache, die mich ablenkt. Auch habe ich das Problem, dass ich mich nicht spezifisch genug mit den Dingen auseinandersetze.

      Ich möchte das ganze jetzt ein wenig anders angehen und mir gezielt zu einigen Punkten Gedanken machen.

      Es ist bewiesen, dass AKTIVES LERNEN um ein vielfaches effektiver ist als passives. Logisch, oder? Statt Pokervideos auf der Couch zu schauen während man nebenher noch mit etwas anderem beschäftigt ist, sollte man sich eigentlich mit einem Stift bewaffnen und Stichpunkte und Fragen notieren - aber wer macht das schon? Alleine schon sich darüber Gedanken zu machen, wo die eigenen Stärken / Schwächen liegen sollte schon einen positiven Effekt haben ... und es öffnet Tore für weitere Überlegungen.

      Was ich jetzt vorhabe (und wobei sich gerne jeder beteiligen kann) ist eine Art Bewertungssytem aufzubauen um dann an den Punkten zu arbeiten, die weit weg vom Optimum sind.


      Konzept: Bewerte dich selbst!

      Auf einer Skala von 1-6 (Schulnotensystem) sollen bestimmte Kernfähigkeiten bewertet werden. Ausgehend vom Resultat sollen dann Ziele verfasst werden, die dazu beitragen, die Kernfähigkeiten mit einem schlechten Ergebnis zu verbessern.

      1 = beherrsche ich sehr, sehr gut / ist eine Stärke
      6 = beherrsche ich überhaupt nicht / ist eine Schwäche

      Die Kernfähigkeiten:

      a) Bankrollmanagement

      Folgende Stichpunkte und Fragen kann man sich stellen, um seine Fähigkeiten zu bewerten:

      - Habe ich mir überhaupt schon Gedanken zum Bankrollmanagement gemacht oder halte ich mich an die Vorgaben von anderen ohne darüber nachgedacht zu haben?
      - Welchen Zweck erfüllt das BRM?
      - Halte ich mich an mein eigenes BRM? Unter welchen Umständen weiche ich davon ab?
      - Ist das BRM, das ich benutze, angemessen für mich oder sollte es optimiert werden?


      b) Hand-Reading

      - halte ich mich selbst für einen guten Handreader?
      - Stimmen die Ranges, die ich Villain gebe, mit den tatsächlichen Ergebnissen oft überein?
      - bin ich bei manchen Spots "lost" und weiß oft nicht, was ich tue?
      - kommen professionelle Handbewerter zu den selben Ergebnissen wie ich?
      - Denke ich Street-for-Street oder habe ich einen guten Game- und Handplan?
      - Stimme ich mit den Entscheidungen von Coaches beim Schauen von Pokervideos überein?


      c) Grinding

      - Bin ich mit meinem Spielpensum zufrieden oder würde ich lieber mehr/weniger spielen?
      - Lässt meine Konzentration bei längeren Sessions nach? Wenn ja, ab wann?
      - Pokere ich oft, obwohl ich eigentlich etwas anderes machen wollte / sollte?
      - Mache ich oft was anderes, obwohl ich mir vorgenommen habe zu pokern?
      - Bin ich mit der Tischanzahl zufrieden oder fühle ich mich gelegentlich gelangweilt / überfordert?
      - Lasse ich mich schnell von anderen Ereignissen ablenken?


      d) Theorie

      - Beschäftige ich mich ausreichend mit Theorie?
      - Betreibe ich aktives oder passives Lernen?
      - Steht die Theorie in einem guten Verhältnis zum Grinding? (Zeitlich, Aufwand, Ertrag)
      - Ist mir bewusst, welche Methoden des Lernens sich bei mir besonders gut / schlecht eignen? (Videos, Artikel, Handbewertungen, Coachings usw.)
      - bleibe ich auf dem Laufenden was Spielentwicklung und neue Konzepte angeht?
      - Probiere ich andere Poker-Varianten aus?
      - Interessiere ich mich für übergreifende Konzepte? (Zeitmanagement, Lernen lernen, Motivation usw.)
      - Wie oft analysiere ich mein Spiel?
      - Habe ich schon mal ein Coaching besucht oder bin ich in einer Lerngruppe?


      e) Tilt-Kontrolle / Mindset

      Da Tilt sehr persönlich ist, hier nur ein paar der vielen Möglichkeiten, wie Tilt sich äußern kann:

      - Wie beurteile ich mich selbst im Umgang mit Tilt?
      - Checke ich in sehr kurzen Abständen während der Session, ob ich Gewinn oder Verlust mache
      - Treffe ich meine Entscheidungen immer sofort, ohne mir darüber Gedanken zu machen?
      - Erhöhe ich die Anzahl der Tische um Verluste auszugleichen?
      - Werde ich beledigend oder zerbreche / werfe ich Gegenstände?
      - Verspüre ich Wut / Druck auf der Brust? Lasse ich die Wut dann an Unbeteiligten aus?
      - Spiele ich auf einmal Limits, die meine Bankroll eigentlich nicht zulässt?
      - Spiele ich plötzlich eine andere Variante, als die gewohnte?
      - überschreite ich Stop-Loss-Limits?


      f) Sonstige Aktivitäten

      - Halte ich mich mit Fitness-Übungen / Sport körperlich fit?
      - Esse ich ausgewogen?
      - Habe ich einen großen Freundeskreis?
      - Lebe ich in einer glücklichen Beziehung?
      - Habe ich neben Poker noch andere Hobbys?
      - Bin ich im Verein oder ehrenamtlich aktiv?
      - Gehe ich einer interessanten und abwechslungsreichen Arbeit nach?
      - welche Wirkung habe ich auf Andere?


      g) Zielsetzung

      - Bin ich in der Lage mir realistische Ziele zu setzen? (Lang- und kurzfristig)
      - Bin ich bemüht die gesetzten Ziele zu erreichen oder lasse ich es schleifen?
      - Habe ich momentan ein großes Ziel, auf das ich hinarbeite?
      - Was verspüre ich beim Erreichen der Ziele und wie fühle ich mich beim Scheitern?


      Das sind meiner Meinung nach die 6 wichtigsten Punkte, die ein Pokerspieler beherrschen muss um langfristig erfolgreich zu sein. Klar sind hier auch einige Mischformen dabei und auch die Gewichtung bleibt jedem selbst überlassen.

      Ich werde jetzt jeder Grundfähigkeit eine Note zuweisen (1-6) um Probleme und Stärken genau zu lokalisieren. Außgehend von diesen Noten werde ich dann konkrete, messbare Ziele verfassen und darauf hinarbeiten alle Punkte in den Notenbereich von 1 bis 2 zu bringen.


      Beispiel:

      Das könnte dann ungefähr so aussehen (Beispiel, noch nicht auf mich bezogen):

      a) Bankrollmanagement: 4
      Ich halte mich an die Vorgaben von Pokerstrategy. Ich weiss, dass ich BRM brauche um nicht pleite zu gehen, habe es jedoch noch nicht personalisiert und mir sonst keine Gedanken dazu gemacht.

      b) Hand-Reading: 3
      Ich komme nur noch selten in Spots, an denen ich nicht weiss, was ich tun soll. Nur der River macht mir gegen aggressive Gegner Probleme.

      c) Grinding: 6
      Ich habe diese Woche nur 300 Hände gespielt weil ich mich nicht motivieren kann mehr zu grinden. Darüberhinaus verliere ich oft die Konzentration und chatte nebenher mit Freunden.

      d) Theorie: 2
      Ich schaue sehr viele Videos, ich lese alle Artike, die ich finden kann und stelle oft Hände zum bewerten ins Forum. Ich interessiere mich für neue Konzepte und habe mit meinem Freund neulich eine U2U-Session gemacht.

      e) Mindset / Tiltkontrolle: 5
      Ich spiele Limits, die ich nicht spielen sollte. Ich werde aggressiv und beleidige meine Freundin, wenn ich 'nen Flip verliere. Außerdem schlage ich meine Katze.

      f) Sonstige Aktivitäten: 1
      Ich bin sozial sehr engagiert. Ich gebe Nachhilfe Unterricht bei meinem kleinen Cousin. Mein Freundeskreis ist riesig und ich bin seit 12 Jahren glücklich verheiratet. Ich ernähre mich ausschließlich gesund und treibe 4 mal die Woche Sport.

      g) Zielsetzung: 6
      Ich bin nicht motiviert genug meine Ziele zu erreichen oder verfasse sie so, dass das Ergebniss nicht messbar ist. Außerdem halte ich Ziele für Zeitverschwendung.



      Wie genau man das macht ist wohl jedem selbst überlassen. Wenn genug Leute mitmachen könnte man sehen, wo die meisten Probleme / Schwächen liegen und was den meisten leicht fällt. Außerdem ist dann ein Austausch über Lösungsansätze möglich und evtl. erhält der eine oder der andere einen Anreiz und die Motivation wieder an seinem Spiel zu arbeiten.

      Meine eigene Selbstbewertung und Ziele auf die ich dann hinarbeiten werden, folgen dann in Kürze.




      TLDR Version:


      Auf einer Skala von 1-6 (Schulnotensystem) sollen bestimmte Kernfähigkeiten bewertet werden. Ausgehend vom Resultat sollen dann Ziele verfasst werden, die dazu beitragen, die Kernfähigkeiten mit einem schlechten Ergebnis zu verbessern.

      1 = beherrsche ich sehr, sehr gut / ist eine Stärke
      6 = beherrsche ich überhaupt nicht / ist eine Schwäche

      Die Kernfähigkeiten sind folgende:
      a) Bankrollmanagement:
      b) Hand-Reading:
      c) Grinding:
      d) Theorie:
      e) Mindset / Tiltkontrolle:
      f) Sonstige Aktivitäten:
      g) Zielsetzung:

      BEWERTE DICH JETZT SELBST UND FORMULIERE DIE ZIELE / VERBESSERUNGSMÖGLICHKEITEN SPÄTER. TU ES!
    • BFNbg
      BFNbg
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 263
      Servus,

      wie gesagt ist dein BRM nicht zwingend verkehrt du musst es nur können und auch wollen. Wenn es für dich kein mentales Problem darstellt zwischen den Limits hin und her zu springen solltest du damit auch nicht broke gehen.
      Ich sehe halt das Risiko das man irgendwann im Tilt doch nicht absteigt und dann ist die Kohle weg.

      Deinen Fragebogen find ich sehr geil. Den werd ich mir demnächst auch mal vornehmen.

      Wie wars in der Schweiz?

      Hab mal ein paar Hände der letzten Tage raus gesucht. Manche sind einfach dumm gespielt, bei anderen hatte ich denk ich Pech. Aber seht selbst... ;)

      Hand 1
      Villian Stats: 72/13 auf 35 Hände

      Turn Bet/Fold oder Check/Call oder...? Was würdet ihr machen?

      PokerStars - $0.25 NL - Holdem - 8 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      SB: $24.63
      BB: $9.30
      UTG: $19.00
      UTG+1: $8.40
      MP: $19.90
      MP+1: $10.00
      CO: $25.00
      Hero (BTN): $39.58

      SB posts SB $0.10, BB posts BB $0.25

      Pre Flop: (pot: $0.35) Hero has A:spade: Q:spade:

      fold, fold, MP calls $0.25, fold, fold, Hero raises to $1.00, SB calls $0.90, fold, MP calls $0.75

      Flop: ($3.25, 3 players) A:club: 5:heart: 6:heart:
      SB checks, MP bets $1.25, Hero calls $1.25, fold

      Turn: ($5.75, 2 players) 6:spade:
      MP bets $3.00, Hero raises to $8.00, MP raises to $17.65 and is all-in, Hero calls $9.65

      River: ($41.05, 2 players) 7:diamond:

      MP shows 5:spade: 5:diamond: (Full House, Fives full of Sixes) (Pre 52%, Flop 98%, Turn 91%)Hero shows A:spade: Q:spade: (Two Pair, Aces and Sixes) (Pre 48%, Flop 2%, Turn 9%)MP wins $39.20




      Hand 2

      Selber Gegner

      Ähnliche Situation. Im Nachhinein würde ich mir gegen den Fish vermutlich nicht mehr so viel FE geben wie ich es in der Situation am Tisch getan habe. Aber der Gegner ist nunmal sehr fischig, deswegen denke ich dass ich hier 6 Outs habe die mir die beste Hand machen und 5 weitere bei denen ich das gefühl habe gut zu sein. Er kann hier in meinen Augen FD, Straight/Draw, TwoPair und jede Menge Air/ Overcards halten. Shippt ihr?

      PokerStars - $0.25 NL - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      UTG: $34.65
      MP: $18.50
      CO: $10.67
      BTN: $10.00
      SB: $25.00
      Hero (BB): $33.50

      SB posts SB $0.10, Hero posts BB $0.25

      Pre Flop: (pot: $0.35) Hero has T:club: K:diamond:

      UTG calls $0.25, fold, CO raises to $0.75, fold, fold, Hero calls $0.50, UTG calls $0.50

      Flop: ($2.35, 3 players) 9:spade: 7:heart: 8:heart:
      Hero checks, UTG checks, CO bets $1.00, Hero raises to $3.00, fold, CO raises to $6.25, Hero raises to $9.50, CO raises to $9.92 and is all-in, Hero calls $0.42

      Turn: ($22.19, 2 players) 6:heart:

      River: ($22.19, 2 players) K:heart:

      Hero shows T:club: K:diamond: (Straight, Ten High) (Pre 35%, Flop 24%, Turn 0%)CO shows J:heart: A:heart: (Flush, Ace High) (Pre 65%, Flop 76%, Turn 100%)CO wins $21.19



      Hand 3

      Stats 93/28 auf 30 Hände

      Blöd gelaufen, ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen und callen.
      Wie hättet ihr die Hand gespielt?

      PokerStars - $0.25 NL - Holdem - 9 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      Hero (UTG+1): $31.34
      UTG+2: $11.91
      MP: $25.00
      MP+1: $25.00
      CO: $31.01
      BTN: $29.09
      SB: $23.26
      BB: $28.70
      UTG: $27.50

      SB posts SB $0.10, BB posts BB $0.25

      Pre Flop: (pot: $0.35) Hero has A:club: K:heart:

      fold, Hero raises to $0.75, fold, fold, fold, CO raises to $1.25, fold, fold, BB calls $1.00, Hero raises to $7.50, CO calls $6.25, fold

      Flop: ($16.35, 2 players) 7:club: 9:diamond: Q:club:
      Hero checks, CO checks

      Turn: ($16.35, 2 players) 5:club:
      Hero bets $11.75, CO calls $11.75

      River: ($39.85, 2 players) 8:heart:
      Hero checks, CO bets $11.76 and is all-in, fold

      CO shows K:club: A:diamond: (High Card, Ace)CO wins $38.06


      Hand 4

      Keine Stats da nur 4 Hände zusammen gespielt.


      PokerStars - $0.25 NL - Holdem - 4 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      SB: $24.16
      BB: $34.74
      UTG: $25.00
      Hero (BTN): $25.00

      SB posts SB $0.10, BB posts BB $0.25

      Pre Flop: (pot: $0.35) Hero has 8:heart: 9:heart:

      fold, Hero raises to $0.62, SB calls $0.52, fold

      Flop: ($1.49, 2 players) A:heart: T:heart: Q:club:
      SB checks, Hero bets $1.00, SB calls $1.00

      Turn: ($3.49, 2 players) 6:heart:
      SB checks, Hero bets $1.75, SB raises to $4.25, Hero raises to $6.75, SB raises to $10.50, Hero raises to $23.38 and is all-in, SB calls $12.04 and is all-in

      River: ($48.57, 2 players) 8:diamond:

      SB shows 5:heart: Q:heart: (Flush, Ace High) (Pre 57%, Flop 87%, Turn 98%)Hero shows 8:heart: 9:heart: (Flush, Ace High) (Pre 43%, Flop 13%, Turn 2%)SB wins $47.57



      Hand 5

      Stats: 22/9

      Das ist so ne typische Spewhand von mir. Ich weiß eigentlich schon was er hat und will es einfach nicht glauben. Daran muss ich echt arbeiten.

      PokerStars - $0.25 NL - Holdem - 9 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      MP+1: $25.89
      CO: $12.92
      BTN: $34.79
      SB: $8.23
      BB: $25.00
      UTG: $25.72
      Hero (UTG+1): $25.35
      UTG+2: $31.28
      MP: $26.96

      SB posts SB $0.10, BB posts BB $0.25

      Pre Flop: (pot: $0.35) Hero has A:club: A:diamond:

      fold, Hero raises to $0.75, UTG+2 calls $0.75, fold, fold, fold, fold, fold, fold

      Flop: ($1.85, 2 players) Q:heart: 8:heart: T:club:
      Hero bets $1.32, UTG+2 raises to $3.50, Hero calls $2.18

      Turn: ($8.85, 2 players) 8:club:
      Hero checks, UTG+2 bets $3.90, Hero calls $3.90

      River: ($16.65, 2 players) 2:spade:
      Hero checks, UTG+2 bets $6.60, Hero calls $6.60

      [
      b]UTG+2[/b] shows T:diamond: T:heart: (Full House, Tens full of Eights) (Pre 19%, Flop 90%, Turn 95%)Hero mucks A:club: A:diamond: (Two Pair, Aces and Eights) (Pre 81%, Flop 10%, Turn 5%)UTG+2 wins $28.51



      Hand 6

      Stats: 33/3

      Folded ihr Turn oder River?

      PokerStars - $0.50 NL - Holdem - 8 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      MP+1: $50.00
      CO: $50.00
      Hero (BTN): $52.30
      SB: $20.43
      BB: $20.00
      UTG: $23.00
      UTG+1: $74.66
      MP: $73.25

      SB posts SB $0.25, BB posts BB $0.50

      Pre Flop: (pot: $0.75) Hero has K:diamond: K:spade:

      UTG calls $0.50, fold, fold, fold, fold, Hero raises to $2.00, fold, fold, UTG calls $1.50

      Flop: ($4.75, 2 players) A:spade: 7:heart: 5:heart:
      UTG checks, Hero checks

      Turn: ($4.75, 2 players) 4:club:
      UTG bets $1.00, Hero calls $1.00

      River: ($6.75, 2 players) 8:heart:
      UTG bets $3.50, Hero calls $3.50

      UTG shows 6:diamond: A:heart: (Straight, Eight High) (Pre 28%, Flop 92%, Turn 95%)Hero mucks K:diamond: K:spade: (One Pair, Kings) (Pre 72%, Flop 8%, Turn 5%)UTG wins $13.13
    • Lasso
      Lasso
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 5.368
      hand 1 bin ich gegen den spieler auf calldown. die 6 ist keine schöne karte, denn die liegt mit seinen stats un dem play gut in der range. außerdem vertreibst du mit nem raise am turn viele seiner bluffs/semibluffs

      hand 2 folde ich preflop. as play call flop nach odds und outs. ich kann nicht nachvollziehen warum du gegen diesen gegner so ein fass aufmachst. utg ist auch noch in der hand.

      hand 3 warum 4bettest du so groß? du kriegst damit den bb zum folden, aber den fisch halt nicht und schon sind 1/4 des stacks drin. wenn du nicht hittest und der fisch bettet musst du halt immer folden. wenn du den fisch loose callen siehst shippe ich es oft preflop. is natürlich ein bisschen krass, aber grad auf dem limit kriegste da oft n call von weakeren ax. am flop stehst du dann halt etwas blöd da. machst du ne cbet biste eh comitted, außer die is 4$ oder so. das board hittet die range des fisches halt schon perfekt. sehe da auch keinen grund den turn zu betten, du kriegst nichts schlechteres zum folden. bei guten odds mag ich c/c turn. c/r ist imo keine option weil dir einfach die fe fehlt.

      hand 4 ich bette am turn um die $3, du willst doch kohle reinkriegen. mit ner 1/2 ps bet kriegst du am river doch kaum value. und warum ne min3bet am turn? finde ich nicht so prickelnd die betsizes. das es rein geht ist eh klar.

      hand 5 is close. aufgrund seiner betsizes finde ich calldown ok. am turn würde ich mich sogar oft noch vorne sehen, weil ein guter spieler in dem spot mit nem fh einfach von value bettet und nicht so ne ladida bet. du kannst einige gute draws in deiner range haben die bezahlen. umgekehrt kann er wohl locker einen sehr starken draw oder qts haben, wenn er loose ist pf. denke das board attackieren nicht nur sets, von daher ist calldown bei den odds ok.

      hand 6 turncall ist klar, denke ab und zu ist sogar ein raise for free showdown drin. selbst ein weakes ass sollte er größere betten. würde mich pauschal deswegen gegen seine range eher ahead als behind sehen und da noch viele draws draußen sind for protection und value raisen. dennoch ist call halt ok. am river solltest du aber folden. es kommt quasi alles an. du hast vllt noch 99 oder tt beat oder irgendwas 8x mäßiges, aber sonst halt auch nur pure bluffs. das meiste aus seiner range hat spätestens am river improved.
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 279
      werde mich auch bald mal an deinen fragebogen machen, gefällt mir echt gut, sich mal über solche sachen näher gedanken zu machen. sollte mir vllt auch gut tun in meinen downswing.

      nun meine gedanken zu deinen händen, BFNbg:

      hand1:
      blöde situation, villain kann hier mit seinen stats sicher 65, A5 oder A6 haben, oder einfach any 6. er hat allerdings auch flush- und straightdraws in der range.
      denke aber, du hast deine hand etwas overplayed, finde hier check/call am turn am besten, um billig zum river zu kommen.

      hand2:
      du machst deine hand mit dem check-raise halt zum semibluff. und das finde ich hier nicht gut. wenn du gegen flushdraws all in kommst, werden dir ja auch einige outs genommen, sodass du sicher nich viel equity hast.

      hand3:
      finde preflop deine 4bet etwas zu hoch, denke da hätten es 6-6,5$ auch getan. würde bei dem board einfach check/fold spielen. du bekommst für deine turn bet einfach keinen credit mehr.

      hand4:
      ich denke 4 handed is das in ordnung as played.

      hand5:
      das kenn ich genau^^ es is so obv was er hat, aber man kommt von den assen nich los.

      hand6:
      find ich gut gespielt, da du in den meisten hände way ahead oder way behind bist.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      H1:

      Mmh, interessanter Spot. Ich finde den Raise am Turn aus folgendem Grund nicht besonders gut:

      Wir raisen hier um von schlechteren Aces Value zu bekommen. Ausgehend von seinen Stats sind aber kaum Aces in seiner Range, vor allem nicht, da du ja auch schon ein Ace blockst.

      Heißt im Grunde geben wir ihm hier ein easy Entscheidung: Folde schlechteres oder raise bessere Hände. Man muss noch bedenken, dass Aces für die meisten Fish Scarecards sind und oft die Action killen. Heißt wenn er hier Flop in zwei Leute donkt und Turn nochmal barreled hat er uns entweder crushed, oder er bluffed komplett oder er hat wirklich ein schwaches Aces, womit er Value extrahieren möchte. Leider Foldet er auf deinen Raise alle Bluffs und Pocketpairs und stellt bessere Hände rein. Ich glaube nicht mal, dass er seine draws so spielen würde, weil Fishe meistens ne passive Line wählen um die Karten günstig zu sehen.

      Generell finde ich hier call Turn besser und dann am River abhängig von seiner Betsize zu callen oder zu raisen. So geben wir ihm nochmal die Möglichkeit ein Ace zu repräsentieren und isolieren uns nicht gegen seine Valuehände. Außerdem müssen wir am Turn eh kaum protecten. Von den wenigen Aces kriegst du auch am River noch (mehr?) Value und draws hat hier hier eigentlich nie. Wenn er den River nicht bettet, musst du natürlich fast jede Karte selbst valuebetten.


      H2:

      Mmh, finde ich zu close.

      Ich habe ihm mal mit dem Kuchentool genau die Range gegeben, die du ihm auch gibst:



      Board: 8:heart: 7:heart: 9:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    49.79%  46.96%   2.83% { KdTc }
      MP3    50.21%  47.37%   2.83% { AA, QQ-JJ, KhKs, KhKc, KsKc, TdTh, TdTs, ThTs, 9d9h, 9d9c, 9h9c, 8d8s, 8d8c, 8s8c, 7d7s, 7d7c, 7s7c, AQs-AJs, A6s-A2s, QJs, Q6s-Q2s, J6s-J2s, 63s+, 52s+, 43s, AhKh, AsKs, AcKc, KhQh, KsQs, KcQc, KhJh, KsJs, KcJc, AdTd, AhTh, AsTs, KhTh, KsTs, QdTd, QhTh, QsTs, JdTd, JhTh, JsTs, Ad9d, Ah9h, Ac9c, Kh9h, Kc9c, Qd9d, Qh9h, Qc9c, Jd9d, Jh9h, Jc9c, Td9d, Th9h, Ad8d, As8s, Ac8c, Ks8s, Kc8c, Qd8d, Qs8s, Qc8c, Jd8d, Js8s, Jc8c, Td8d, Ts8s, 9d8d, 9c8c, Ad7d, As7s, Ac7c, Ks7s, Kc7c, Qd7d, Qs7s, Qc7c, Jd7d, Js7s, Jc7c, Td7d, Ts7s, 9d7d, 9c7c, 8d7d, 8s7s, 8c7c, Kh6h, Ks6s, Kc6c, Td6d, Th6h, Ts6s, 9d6d, 9h6h, 9c6c, 8d6d, 8s6s, 8c6c, 7d6d, 7s6s, 7c6c, Kh5h, Ks5s, Kc5c, Td5d, Th5h, Ts5s, 9d5d, 9h5h, 9c5c, 8d5d, 8s5s, 8c5c, 7d5d, 7s5s, 7c5c, Kh4h, Ks4s, Kc4c, Td4d, Th4h, Ts4s, 9d4d, 9h4h, 9c4c, 8d4d, 8s4s, 8c4c, 7d4...hTs, QsTd, QsTh, QcTd, QcTh, QcTs, Qd9h, Qd9c, Qh9d, Qh9c, Qs9d, Qs9h, Qs9c, Qc9d, Qc9h, Qd8s, Qd8c, Qh8d, Qh8s, Qh8c, Qs8d, Qs8c, Qc8d, Qc8s, Qd7s, Qd7c, Qh7d, Qh7s, Qh7c, Qs7d, Qs7c, Qc7d, Qc7s, JdTh, JdTs, JhTd, JhTs, JsTd, JsTh, JcTd, JcTh, JcTs, Jd9h, Jd9c, Jh9d, Jh9c, Js9d, Js9h, Js9c, Jc9d, Jc9h, Jd8s, Jd8c, Jh8d, Jh8s, Jh8c, Js8d, Js8c, Jc8d, Jc8s, Jd7s, Jd7c, Jh7d, Jh7s, Jh7c, Js7d, Js7c, Jc7d, Jc7s, Td9h, Td9c, Th9d, Th9c, Ts9d, Ts9h, Ts9c, Td8s, Td8c, Th8d, Th8s, Th8c, Ts8d, Ts8c, Td7s, Td7c, Th7d, Th7s, Th7c, Ts7d, Ts7c, Td6h, Td6s, Td6c, Th6d, Th6s, Th6c, Ts6d, Ts6h, Ts6c, 9d8s, 9d8c, 9h8d, 9h8s, 9h8c, 9c8d, 9c8s, 9d7s, 9d7c, 9h7d, 9h7s, 9h7c, 9c7d, 9c7s, 9d6h, 9d6s, 9d6c, 9h6d, 9h6s, 9h6c, 9c6d, 9c6h, 9c6s, 8d7s, 8d7c, 8s7d, 8s7c, 8c7d, 8c7s, 8d6h, 8d6s, 8d6c, 8s6d, 8s6h, 8s6c, 8c6d, 8c6h, 8c6s, 8d5h, 8d5s, 8d5c, 8s5d, 8s5h, 8s5c, 8c5d, 8c5h, 8c5s, 7d6h, 7d6s, 7d6c, 7s6d, 7s6h, 7s6c, 7c6d, 7c6h, 7c6s, 7d5h, 7d5s, 7d5c, 7s5d, 7s5h, 7s5c, 7c5d, 7c5h, 7c5s }


      Dagegen hast ein Flip. Ich glaube jedoch, dass er hier Gutshots, BDFD/SD, Overcards usw. oft nur called / foldet und nicht unbedingt reraised.

      Wenn er dann nur Straights, 2pair, Overpairs, gute FDs, Sets usw. weiterspielt bist du um schlimmsten Fall bereits am Flop drawing dead oder way behind.


      Board: 8:heart: 7:heart: 9:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    41.04%  35.22%   5.82% { KdTc }
      MP3    58.96%  53.13%   5.82% { AA, QQ-JJ, KhKs, KhKc, KsKc, TdTh, TdTs, ThTs, 9d9h, 9d9c, 9h9c, 8d8s, 8d8c, 8s8c, 7d7s, 7d7c, 7s7c, A6s, Q6s, J6s-J5s, 63s+, AdTd, AhTh, AsTs, KhTh, KsTs, QdTd, QhTh, QsTs, JdTd, JhTh, JsTs, Td9d, Th9h, Td8d, Ts8s, 9d8d, 9c8c, Td7d, Ts7s, 9d7d, 9c7c, 8d7d, 8s7s, 8c7c, Kh6h, Ks6s, Kc6c, Td6d, Th6h, Ts6s, 9d6d, 9h6h, 9c6c, 8d6d, 8s6s, 8c6c, 7d6d, 7s6s, 7c6c, Td5d, Th5h, Ts5s, Td4d, Th4h, Ts4s, Td3d, Th3h, Ts3s, Td2d, Th2h, Ts2s, A6o, Q6o, J6o-J5o, 65o, AdTh, AdTs, AhTd, AhTs, AsTd, AsTh, AcTd, AcTh, AcTs, KhTd, KhTs, KsTd, KsTh, KcTd, KcTh, KcTs, Kh6d, Kh6s, Kh6c, Ks6d, Ks6h, Ks6c, Kc6d, Kc6h, Kc6s, QdTh, QdTs, QhTd, QhTs, QsTd, QsTh, QcTd, QcTh, QcTs, JdTh, JdTs, JhTd, JhTs, JsTd, JsTh, JcTd, JcTh, JcTs, Td9h, Td9c, Th9d, Th9c, Ts9d, Ts9h, Ts9c, Td8s, Td8c, Th8d, Th8s, Th8c, Ts8d, Ts8c, Td7s, Td7c, Th7d, Th7s, Th7c, Ts7d, Ts7c, Td6h, Td6s, Td6c, Th6d, Th6s, Th6c, Ts6d, Ts6h, Ts6c, 9d8s, 9d8c, 9h8d, 9h8s, 9h8c, 9c8d, 9c8s, 9d7s, 9d7c, 9h7d, 9h7s, 9h7c, 9c7d, 9c7s, 9d6h, 9d6s, 9d6c, 9h6d, 9h6s, 9h6c, 9c6d, 9c6h, 9c6s, 8d7s, 8d7c, 8s7d, 8s7c, 8c7d, 8c7s, 8d6h, 8d6s, 8d6c, 8s6d, 8s6h, 8s6c, 8c6d, 8c6h, 8c6s, 7d6h, 7d6s, 7d6c, 7s6d, 7s6h, 7s6c, 7c6d, 7c6h, 7c6s }


      Also mir persönlich wäre es hier zu knapp zum raisen, da du schlimmsten Fall 40/60 Underdog bist. Ich denke da ergeben sich gegen massive Fishe wie den einfach profitablere Spots. Was ich hier für sehr gut halte ist einen Equity-Shift und Action am Turn abzuwarten.



      Hier wird halt auch deutlich, dass nur wenige Karten im Deck für dich wirklich hilfreich sind, und das ist gegen seine wirklich weit gehaltene Range von oben. Ich bin jedoch überzeugt, dass du im Falle eines Hits am Turn gegen die meisten seiner Hände genau so viel Value extrahieren wirst wie mit deinem raise am Flop. Ich bezweifle nämlich, dass er hier jemals 2 Pair oder besser am Turn foldet nur weil einer deiner Draws ankommt.


      H3:

      Sick was er da pre called. As played folde ich River. Ansonsten würde ich Preflop entweder kleiner 4betten oder direkt shippen. Der Typ sieht aus wie ein kranker One-Tabler, der AJo für die Nuts hält. Sehe ihn defivinitiv schlechteres callen, auch für 100bb. Wenn du es nicht gegen ihn reinbringst, machts im nächsten Orbit ein anderer.

      Deine raisesize ist halt eklig im Falle eines Calls (was man eigentlich nicht erwartet). Wenn du das kleiner machst kannst auf dem Board noch easy c/f oder b/f spielen ohne deinen gesamten Stack zu riskieren.

      Eine Alternativline wäre hier das ganze als Semibluff zu spielen (hast immerhin 2 Overcards) und das Geld als letzter reinzustellen. Wichtig ist, dass du die letzte Bet machst sonst wirst, wie in dem Beispiel, oft gegen Maniacs aus der Hand geblufft. Da würde ich evtl. Flop klein c-betten um nen Turnshove vorzubereiten, vor allem da du mit :club: nochmal einen deutlichen Equity-Schub hast. Aber ich denke da brauchst schon konkrete Reads.


      H4:

      Gegen Fish finde ich die min 3bet eigentlich ganz gut weil es viele Leute tiltet und sie sich Foldequity auf ein reraise geben. In dem Fall halte ich es für gefährlich weil du nicht unbedingt ne Rivercard sehen möchtest ihm aber durch die min3bet optimale Odds gibst den Turn zu callen. Wenn noch ein Herz kommst bist einerseits nicht mehr sicher, ob du die beste Hand hast und andererseits ist das ein massiver Actionkiller, wenn er selbst kein Herz hat. Also wenn du irgendwo Value generieren kannst, dann am Turn.

      Ansonsten nh und gegen bestimmte Gegnertypen auch 'ne gute Line, denke ich.


      H5:

      Finde Calldown bei seiner Betsize ganz gut. Er kann am Flop auch twopair haben (QT), was ab Turn dann counterfitted ist, was auch zu seiner betsize passen würde. Bei größeren Bets ist das ein Fold am Turn / River.

      Hier mal auch was, was nicht 100% passt aber mir trotzdem sehr geholfen hat mich von Händen, bei denen man das Gefühl hat beat zu sein, zu trennen:

      http://www.thepokerbank.com/strategy/theorems/baluga/

      H6:

      Würde hier die Initiative am Flop niemals aufgeben weil es uns sonst unmöglich fällt seine Handstärke zu definieren. Er kann hier seine gesamte Range genau so spielen und wir wissen nie, ob wir noch gut sind und lassen gegen große Teile seiner Range sogar Value liegen bzw. geben ihm hier 'ne super Möglichkeit zu drawen.

      Würde sogar behaupten wir können Flop und Turn klein vor Value betten und River behind checken bzw. folden wenn er selbst River / Turn bettet weil alles ankommt.





      Edit: Denke sich selbst zu bewerten ist nur der erste Schritt. Später will ich halt darauf aufbauen und ausgehend von der Bewertung bestimmte Ziele definieren, die ich in naher Zukunft erreichen möchte damit die Bewertung um ein paar Notenpunkte steigt. Ich glaube hier liegt auch der meiste Value weil man nur so sein Spiel und die Eigenschaften qualitativ bewerten kann und dann auch weiss, wo Verbesserungen möglich sind.

      Bin leider heute nicht dazu gekommen aber habe vor morgen oder spätestens am Mittwoch mit der Selbstbewertung abzuschließen, damit ich dann die Ziele festlegen kann.
    • BFNbg
      BFNbg
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 263
      Da sind ja ordentlich Antworten zusammen gekommen. Find ich gut, danke dafür :)

      Zu Hand 1:

      Ein Calldown wäre hier wohl die schlauere Variante gewesen. Was mir in euren Betrachtungen noch fehl ist allerdings die Option der PP's (nein kein Pulled Pork ;) )
      Der Kerl ist ja doch ein ziemlicher Fish dem ich hier auch locker 77-JJ geben würde. Denkt ihr nicht dass er auch damit noch broke geht?
      Wieso hat er hier selten draws in seiner Range?


      Hand 3:
      Ich raise deswegen so hoch weil ich mir einen direkten Push als Antwort erhofft hatte. Vielleicht hätte ich es auch direkt shippen können.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Hab mich falsch ausgedrückt: Er kann hier natürlich irgendwelche Draws haben (mit seinen Stats kann er ja quasi Any2 haben in jedem Spot) ich glaube nur nicht, dass er sie so spielen würde.

      Sein Gap zwischen PFR und VPIP ist halt gewaltig, weshalb ich denke, dass er hier eher zur passiven Sorte / Station zählt. Ich sehe ihn hier einfach selten bis nie seine Draws aggressiv spielen. Er ist im Sandwich und die Action ist bei dir als PFR noch nicht mal angekommen. Bis auf vielleicht Ax :heart: , Twopair oder Set glaube ich nicht, dass er donk Flop, barrel Turn spielt.

      In den restlichen Fällen ist das Ass und die 6 für dich und ihn in jedem Fall ein Action killer, was mich auch vermuten lässt, dass er 77-TT hier evtl. weglegen könnte.

      Ob er JJ, KK oder QQ mucked ist fraglich, aber manchmal raised er sowas Pre und das ist eben auch nur ein kleiner Teil seiner Range, gegen die du da dünn valueraisen würdest.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Okay, die scheiß Hand lässt mich nicht schlafen ...

      Dein Einwand mit den Pockets hat mich zum überlegen gebracht, wie oft wir hier eigentlich vorne sind und ob deine Line nicht eigentlich doch ziemlich gut ist gegen Fish. Außerdem wollte ich sehen welcher Teil seiner Range Draws sind und wie oft er hier schlechtere Asse und Pockets hat, gegen die wir Value bekommen.

      Folgendes ist entstanden:





      Wenn ich nicht einen massiven Denkfehler irgendwo habe sind mir folgende Dinge aufgefallen:

      a) die Anzahl an schlechteren Assen, die er hier halten kann ist schockierend hoch: 25%, obwohl du ein Ass blockst. Das ist WEIT mehr als ich erwartet hätte.

      b) du bist in 30% der Fälle bereits am Turn tot weil die 6 eine Todeskarte für dich ist.

      c) eine große Portion seiner Range besteht am Turn aus Draws, die du mit ~ 70 % Equity crushed.


      Zu beachten ist hierbei jedoch, dass ich ihm pre auch JJ-AA, AK und eine ganzen Batzen an kompletten Scheiß (siehe die Drawing Hände Kombinationen) in die CALLINGRANGE gegeben habe (70 % der Hände ist halt ein Haufen, da müsste man schauen, ob sich die Range mit größerer Samplesize irgendwie anpasst).

      Außerdem gehe ich davon aus, dass er seine gesamte Range am Flop ganz genau so spielt. Dass er also keinen Unterschied macht, ob er ein Set geflopped hat oder nen Backdoor Flushdraw. Das sind eben alle möglichen Hände, die er am Turn haben kann.



      Halte ich deine Line jetzt für besser?

      Kurz gesagt: Ja, mit Einschränkungen.

      Lang gesagt: Durch die gewaltige Anzahl an Ax Händen, die wir schlagen, ist hier jetzt durchaus ein Valueraise möglich.

      Trotzdem bin ich aber nach wie vor der Meinung, dass er hier Draws (vor allem die richtig schwachen) und PPs kleiner als JJ nicht so am Flop / Turn spielen würde.
      Ich tendiere also weiterhin zum c/c um seine schlechteren Asse nochmal am River betten zu lassen und uns nicht gegen seine besseren Hände (sind immerhin 30%!) zu isolieren. Seine Equity mit Draws ist wegen dem paired Board so katastrophal, dass wir eigentlich kaum Angst haben müssen am River ausgesuckt zu werden.

      Die Erkenntnis, dass er hier mit einer 70% Range und deinem Ass-Blocker so viele schwächere Asse hat ist trotzdem faszinierend und für mich definitiv bemerkenswert.
    • BFNbg
      BFNbg
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 263
      Das ist eben genau die Frage die sich mir in solchen Spotts häufiger stellt. Ist jmd der 72/13 spielt in der Lage relative Handstärken wirklich einzuschätzen bzw. will er das überhaupt?
      Er spielt Pre A9o genauso wie 77 und Q2s unabhängig von Position und Action. Es ist nichtmal völlig ausgeschlossen, dass er hier nicht KK slow spielt und mir dann mein A nicht glaubt/glauben will weil er sich einredet ich würde es doch bestimmt am Flop raisen oder sowas.

      Was veranlasst nun einen solchen Spieler den Flop zu donken?
      Auch da bin ich mir nicht sicher, weil ich eben von Leuten mit solchen/ähnlichen Stats schon wirklich jeden Move gesehen habe.

      Was wird er also in der Mehrheit der Fälle haben? Ich finde Axo komplett ohne Draw nicht unrealistischer als ein Valuehand (oder eine Hand die er als Valuehand ansehen würde) oder eben 99. Er Limp/called pre und donkt dann den Flop klein. Das bedeutet für mich in den meisten Fällen, dass er eine Mediumhand hat. Irgendwas zwischen TPWK und 2nd/3rd Pair oder nen FD bzw. ne Kombo aus dem genannten.
      Wenn ich mir jetzt die Kombos anschaue die möglich sind, sind einfach schonmal deutlich mehr TPWK bzw. 2nd/3rd Pair Hände vorhanden als ein Set oder TwoPair.
      Und nun wieder zur Frage vom Anfang. Wird so ein Spieler wirklich einen signifikanten Unterschied in seiner Spielweise relativ zu seiner Handstärke machen? Da habe ich eben meinen Zweifel.
      Es ist ja jetzt nicht so, dass Villain hier plötzlich am Turn anfängt zu ballern sondern er bleibt ja seiner Linie treu und setzt 1/2 Pot. Deswegen gibt es für mich keinen Grund anzunehmen, dass ich hier toasted bin.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Original von BFNbg
      Und nun wieder zur Frage vom Anfang. Wird so ein Spieler wirklich einen signifikanten Unterschied in seiner Spielweise relativ zu seiner Handstärke machen? Da habe ich eben meinen Zweifel.
      Dass solche Spieler in Spots mit Händen auftauchen, die man auf keinen Fall vermutet / erahnt will ich ja nicht abstreiten. Ich gebe dir absolut recht: recreational player sind oft schwer bis unmöglich einzuschätzen.

      Aber müssen wir uns nicht doch zwangsläufig an den gegebenen Informationen orientieren und sie irgendwie bewerten? Genau diese Tatsache macht uns doch zu den besseren Spielern, dadurch ensteht ja erst die Edge. Zu sagen, dass solche Spieler immer von ihren Emotionen geleitet werden oder aus Lust und Laune random Knöpfe drücken führt doch langfristig dazu, dass man jede eigene Line irgendwie legitimiert.

      Auch wenn er seine Handstärke nicht immer richtig einschätzen kann, so entscheidet er sich ja aus irgend einer Motivation heraus für einen bestimmten Move und nicht für einen anderen und da spielt seine Handstärke meiner Meinung nach oft - aber nicht immer - eine gewisse Rolle.

      Klar kann man die Informationen jeweils unterschiedlich interpretieren, basierend auf den Erfahrungen und Eindrücken, die man macht. Man muss nur aufpassen, dass man seine Lines nicht damit rechtfertigt, dass Gegner eben kein thinking player ist und in gewissen Spots alles halten kann.

      In diesem Sinne finde ich deine Einschätzung (und deine Line) auch ziemlich gut, vor allem weil ich die Betsize bislang fast gänzlich ignoriert habe.

      Wir haben nun ja auch gesehen wie sich seine Range zusammensetzt und dass du gegen bestimmte (große) Teile durchaus auch sicher for value raisen kannst. Die Frage ist nur, ob von eben diesen Teilen seiner Range nicht auch am River viel Value zu holen ist während man so nicht Gefahr läuft, sich gegen Besseres zu isolieren (immerhin haben dich auch 30% seiner Hände beat) und missed draws bluffen lassen kann.
    • Toolshed
      Toolshed
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 167
      Hab' hier ein paar laydown und bluffcatcher Spots, bei denen ich mir nicht besonders sicher bin. Evtl. kann ja jemand drüber schauen:

      Hand 1:

      PokerStars - $0.16 NL (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      Hero (SB): $16.61
      BB: $12.46
      UTG: $15.95
      MP: $16.47
      CO: $10.79
      BTN: $21.41

      Hero posts SB $0.08, BB posts BB $0.16

      Pre Flop: (pot: $0.24) Hero has K:diamond: Q:spade:

      UTG raises to $0.48, fold, fold, fold, Hero calls $0.40, BB calls $0.32

      Flop: ($1.44, 3 players) 7:diamond: K:spade: T:heart:
      Hero checks, BB bets $1.06, fold, Hero calls $1.06

      Turn: ($3.56, 2 players) 6:heart:
      Hero checks, BB bets $2.61, Hero calls $2.61

      River: ($8.78, 2 players) 6:spade:
      Hero checks, BB bets $6.45, fold

      BB wins $8.38


      UTG: 52/41 - 3.6 AF, 67% Cbet, 15% WTSD
      BB: 19/18 - sonst keine aussagekräftigen Stats außer, dass er in IP oft barreled.

      Calle hier Preflop mit KQo im SB weil UTG hier schon ordentlich rumballert am Tisch und ich ihm trotz UTG Position nicht wirklich eine starke Range gebe. Zudem hatte ich das Gefühl, dass er zwar Pre sehr sehr LAGy spielt aber Postflop tendenziell ab Turn fit or folded.

      BB ist bis dato nicht großartig aufgefallen. Scheint ein "normaler" Tag zu sein. Denke seine Callingrange kann hier recht weit sein, da ich im Pot bin. Sowas wie Pockets, SCs, suited Aces und evtl. ein paar Broadways, mit denen er nicht Squeezen möchte.

      Donke Flop nicht, da ich denke, dass UTG hier fast immer 'ne Cbet macht auf dem Board. Stattdessen Donkt dann der BB ziemlich hoch, der PFR verabschiedet sich und ich entscheide mich für einen calldown bis zum River, wo ich dann auf die große Bet folde.

      zu weak?







      Hand 2:

      PokerStars - $0.16 NL (6 max) - Holdem - 5 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      UTG: $20.35
      CO: $20.14
      Hero (BTN): $17.90
      SB: $9.20
      BB: $2.44

      SB posts SB $0.08, BB posts BB $0.16

      Pre Flop: (pot: $0.24) Hero has 9:spade: T:spade:

      UTG raises to $0.48, fold, Hero calls $0.48, fold, BB calls $0.32

      Flop: ($1.52, 3 players) 6:club: 9:heart: 5:spade:
      BB checks, UTG bets $0.80, Hero calls $0.80, fold

      Turn: ($3.12, 2 players) 2:club:
      UTG bets $2.23, Hero calls $2.23

      River: ($7.58, 2 players) K:heart:
      UTG bets $5.43, Hero calls $5.43

      UTG shows A:spade: 4:spade: (High Card, Ace) (Pre 56%, Flop 18%, Turn 16%)
      Hero shows 9:spade: T:spade: (One Pair, Nines) (Pre 44%, Flop 82%, Turn 84%)
      Hero wins $17.61




      UTG: 28/17 - 1,7 AF, 33% Cbet - Keine Speziellen Reads


      Die Hand ist schon etwas älter, kann nicht mehr ganz rekonstruieren was mich zum calldown bewogen hat. Ab Turn halte ich hier quasi nur noch einen Bluffcatcher.

      Wenn ich mir das nochmal so anschaue tendiere ich am River zum Fold. Er ist allgemein nicht besonders aggressiv postflop, er cbetet auf dem trockenen Flop in 2 Leute, hat aus UTG eine starke Range und seine Line + Betsizing sprechen für Overpair oder besseres.

      Was mich stutzig macht, ist, dass er generell eigentlich nicht sehr aggressiv ist postflop aber hier trotzdem 3 streets durchbarreled. Ich würde vermuten, dass er viele seiner valuehände wie TT-QQ oder 9x am River manchmal nur checked weil es einfach mehr zu seinen Tendenzen passt. Außerdem connected seine Preflop UTG Range nicht so ganz mit dem Board.

      Trotzdem halte ich das hier für knapp weil auch keinerlei busted Draws draußen sind, die er bluffen kann.






      Hand 3:

      PokerStars - $0.16 NL (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      Hero (MP): $18.66
      CO: $19.60
      BTN: $16.00
      SB: $16.00
      BB: $21.23
      UTG: $16.07

      SB posts SB $0.08, BB posts BB $0.16

      Pre Flop: (pot: $0.24) Hero has A:club: Q:spade:

      fold, Hero raises to $0.48, CO calls $0.48, fold, fold, fold

      Flop: ($1.20, 2 players) 4:club: 3:diamond: A:diamond:
      Hero bets $0.72, CO calls $0.72

      Turn: ($2.64, 2 players) 7:diamond:
      Hero checks, CO checks

      River: ($2.64, 2 players) 7:heart:
      Hero bets $1.60, CO raises to $8.32, Hero calls $6.72

      CO shows 5:club: 9:club: (One Pair, Sevens) (Pre 37%, Flop 22%, Turn 18%)
      Hero shows A:club: Q:spade: (Two Pair, Aces and Sevens) (Pre 63%, Flop 78%, Turn 82%)
      Hero wins $18.41



      CO: 86/18 - 25 Hände, 3,6 AF


      Folded ihr River gegen sowas?

      Am River angekommen repped er mit dem riesigen Raise 7er Trips oder slowplayed Flush / Straight.

      Seine Line sieht halt für mich extrem bluffy aus:
      - Flush spielt er am Turn oft selbst an vor allem wenn ich zu ihm checke
      - Straight called River oft nur weil auf dem paired Board auch ein Fullhouse unterwegs sein kann und er gegen nen Flush eh hinten ist
      - Runner Runner Trips sind an sich schon sehr unwahrscheinlich und er müsste am Flop light gepeeled haben mit 7x, was auch nicht 100% gegeben ist.
      - Er kann am River seine 2pair (43, A4, A3) in ein Bluff verwandeln, welche jetzt durch die 7er counterfitted sind.
      - Raisesize sieht bluffy aus -> Nuts or Nothing


      Ich habe das Problem, dass ich mir solche Spots aber zu oft schön rede und dann in Monster renne. Eure Meinung?











      Hier noch 'ne Bonus-Hand zum Schmunzeln :)

      Original von Overseer10
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.25(BB) Replayer
      SB ($16.13)
      BB ($19)
      CO ($25)
      Hero ($27.50)

      Dealt to Hero 4:club: 4:diamond:

      fold, Hero raises to $0.62, SB calls $0.52, fold

      FLOP ($1.49) 4:heart: 4:spade: K:diamond:

      SB checks, Hero checks

      TURN ($1.49) 4:heart: 4:spade: K:diamond: T:diamond:

      SB checks, Hero bets $1, SB calls $1

      RIVER ($3.49) 4:heart: 4:spade: K:diamond: T:diamond: A:diamond:

      SB checks, Hero bets $15, SB calls $14.51 (AI)

      Hero shows 4:club: 4:diamond:
      (Pre 49%, Flop 99.8%, Turn 95.5%)

      SB shows J:diamond: Q:diamond:
      (Pre 51%, Flop 0.2%, Turn 4.5%)

      SB wins $31.51
    • xfidlx
      xfidlx
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 279
      so dann mal meine ansichten zu deinen händen ;)

      hand1:
      da utg so ein lag ist, geht dein call auf jeden fall in ordnung. finde auch deinen calldown ziemlich gut. ganz einfach aus dem grund, dass auf ein raise von dir villain besser hände overshoven würde und schlechtere hände foldet.
      ich verstehe allerdings, warum du den river nicht auch noch callst, die 6 ist so ziemlich die beste karte die kommen konnte, da sie eine absolute blank ist.

      hand2:
      finde ich bis zum river as played gut. am river hätte ich wohl zum fold tendiert, da er, wie du schon beschrieben hast, keine hand mehr bluffen kann, da alle draws busted sind.
      das ist meiner ansicht nach eig ziemlich oft eine valuebet am river. er hat sehr oft TT-QQ, 55,66, 22 und auch sachen wie AK oder KQ in seiner range.

      hand3:
      in dieser hand würde mich viel eher interessieren, warum du keine 2nd barrel ausgepackt hast? wenn er die 2nd barrel callt, kannst du am river noch eine barrel for value raushauen. wenn er die 2nd barrel raist, kannst du relativ easy folden, weil er dann oft two pair, straigt oder flush hat.

      so wie du die hand gespielt hast, hätte ich am river dann eher check/call gespielt. bei einer bet deinerseits kannst du dir halt nich wirklich sicher sein, ob diese for value ist.
    • 1
    • 2