Auffallend negativer Non-Showdown-Wert - gibts ne Abhilfe?

    • ChrisBr
      ChrisBr
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2006 Beiträge: 421
      Hi,

      ich spiele MMS auf NL10-NL30 insgesamt im EV+ (nicht überragend, aber in Ordnung).
      War der Meinung, dass mein Spiel auch eigentlich ganz solide ist.

      Nun tracke ich seit 14k Händen und mir fällt auf, dass mein Non-Showdown-Cash-Result (ich hoffe das heißt so :) )extrem negativ ist...

      ...mir ist schon klar, dass man hier pauschal keine Antwort geben kann, aber gibt es für dieses Problem Videos oder Artikel (hab nichts gefunden)?

      Hat jmd bei sich ähnliches beobachtet?

      ->Ich meine das Non-Showdown-Result muss ja insgesamt bei allen Spielern genau 0 ergeben (Minus Rake) also bin ich da ja schwächer als der Schnitt und möchte das definitiv ändern...

      Weiß nicht obs hilft, aber hier meine Stats:

      VPIP 16,7

      PFR 8,0

      3BET 3,7

      WtSD% 23,5

      W$SD% 48,1

      Agg. 4,24

      Agg% 38,6


      Gibts da aus eurer Sicht was zu bemängeln (auch bei anderen als den oben genannten Missständen)...?

      Wäre für Tipps echt dankbar.
      Gruß
      Chris
  • 10 Antworten
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      WTSD doch schon viel zu niedrig für die MSS, würd direkt behaupten du hast nur Nuts am river!

      Aber falsches Forum hierfür.
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Das Problem ist wahrscheinlich, dass du preflop extrem viel gegen Raises coldcallst, dann postflop aber sehr leicht aufgibst. Das kann man anhand der Gap zwischen VPIP und PFR, und dem sehr niedrigen WTS erkennen.

      Prinzipiell sollte sich VPIP und PFR bei einem EinsteigerMSSler wohl maximal um 1-2 % (Also zB 15VPIP und 13PFR, oder 18/16, etc) unterscheiden und selbst für einen fortgeschrittenen MSSler, wäre eine Differenz von 8%, bei einem VPIP von 16%, einfach nicht gut.

      Weiterhin ist dein 3bet Wert mit 3,7% in meinen Augen viel zu gering.

      Also woran du arbeiten solltest:
      - Schau dir die Spots an in denen du preflop coldcallst. Ziemlich sicher gehst du da schon sehr offensichtliche -ev Spots ein.

      - Achte auf Spots in denen du postflop (sehr wahrscheinlich River, evtl auch schon Turn) evtl. mal einen looseren Call machen könntest. Stichwort hier auch "Bluffcatching".

      - Schau, dass du dein komplettes 3betting Game überarbeitest.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Hi ChrisBr,

      ich verschieb dich mal ins entsprechende Strategieforum.

      Eine Kleinigkeit vorweg:
      Die Nonshowdown-Winnings müssen am gesamten Tisch zusammen nicht 0 ergeben, das ist ein weit verbreiteter Irrglaube.
      Folgende Beispielsituation (Rake und Blinds außen vorgenommen):
      Nehmen wir an Spieler A raist preflop 3bb, Spieler B und C callen.
      Am Flop bettet Spieler A wieder 3bb, Spieler B und C callen wieder.
      Am Turn bettet Spieler A wieder 3bb, Spieler B callt und Spieler C foldet.
      Am River bettet Spieler A wieder 3bb und Spieler B callt wieder.
      Spieler A zeigt die stärkere Hand und gewinnt.
      Wie siehts jetzt mit Showdown/Nonshowdownwinnings aus:
      Spieler A gewinnt am Showdown einen Pott in Höhe von 30bb, davon hat er selbst 12bb investiert, er hat also Showdownwinnings von 18bb.
      Spieler B verliert am Showdown und hat ebenso 12bb investiert, er hat also Showdown"winnings" von -12bb.
      Spieler C verliert vor dem Showdown seinen Einsatz von 6bb. Er hat also Non-Showdown"winnings" von -6bb.
      Am gesamten Tisch wurden also in der Summe negative Nonshowdownwinnings (-6bb) erzielt, es kommt nicht auf 0 raus.

      Fand ich voll mindfuckend als ich das das erste Mal gelesen hab :D

      Bisschen verwirrend aber so kommt es das bspw. im FL die meisten Spieler negative Nonshowdownwinnings haben.

      Das heißt explizit nicht das man da nichts dran tun kann wenn "die Redline" zu weit nach unten zeigt.

      Gruß
      Krupsinator

      P.S. Spiele zwar BSS aber das mit dem VPIP/PFR-Gap kann man sofort als Leak identifizieren. Wie Vampyr schon sagt, du callst zu viel preflop.
    • ChrisBr
      ChrisBr
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2006 Beiträge: 421
      Danke für die Antworten und Anregungen.

      Werde gleich mal probieren diese umzusetzten.

      THX.
    • ChrisBr
      ChrisBr
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2006 Beiträge: 421
      So...habe nun versucht die Anregungen in einer Session umzusetzen.

      Vorab:größter Fehler war wohl, dass ich mich schon deutlich weiter gesehen habe als ich bin - also eure Anregungen und das SHC (damit ich auf keinen Fall zu wenig 3BETs spiele) wieder rausgekramt und los gings...

      (Samplesize ist klein - knapp 1K Hände - würde aber trotzdem gerne eure Meinungen hören).

      VPIP 10,1

      PFR 8,5

      3BET 3,9

      WtSD% 20

      W$SD% 61,5

      Agg 5,78

      Agg% 45,0


      Auffallend war für mich:

      -VPIP-PFR Differenz auf 1,6 gesunken
      -3BETs sind noch wirklich gestiegen
      -WtSD ist sogar gesunken

      Positiv:
      -Non-Showdown war im Plus
      -Winrate gesamt etwas höher als vorher (obwohl stark unter AI-Ev...)


      @Vampyr09: habe mir das "bluffcatching" mal ins Bewusstsein gerufen und ein paar loosere Calls am River gemacht - ging zwar auch mal in die Hose, aber im Gesamtergebnis durchaus positiv - war bzw. bin manchmal vielleicht einfach etwas zu ängstlich...
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Fang an sämtliche Hände die auch nur im gröbsten falsch gespielt sein könnten hier zu posten: http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1438

      Was mir jetzt auffällt ist, dass VPIP/PFR viel zu gering sind. Dein PFR war schon im ersten Post sehr gering, aber ich dachte dass das daran lag, dass du manche Hände eher gelimpt hast, du die eigentlich raisen solltest. Aber scheinbar openraist du allgemein zu wenig.

      Was dir da helfen sollte, wäre es dir die Gold Artikel der MSS durchzulesen:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/sss/1793/1/

      Da solltest du einige Dinge herauslesen können die du vorallem preflop verbessern kannst. Dein WTS ist weiterhin viel zu gering, aber dafür musst du einfach Hände posten um zu erkennen woran das liegt. Aber gerade bei 8 PFR sollte der WTS Wert wohl gegen 35-40% mindestens gehen.
    • pokermania4
      pokermania4
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2009 Beiträge: 7.356
      Kann man eigentlich ungefähr sagen wie die Non-SD Winnings bei guten Spielern verlaufen? Also wenn man MSS Einsteiger ist, dann so etwa +-0? Oder sollten sie schon eher leicht positiv sein?
    • ctstc
      ctstc
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2009 Beiträge: 6.280
      Original von pokermania4
      Kann man eigentlich ungefähr sagen wie die Non-SD Winnings bei guten Spielern verlaufen? Also wenn man MSS Einsteiger ist, dann so etwa +-0? Oder sollten sie schon eher leicht positiv sein?
      Das ist total unterschiedlich, und im Normalfall spielt keiner auf eine schöne NSD Kurve, da diese wieder direkt einfluss auf die SD Kurve nimmt. Natürlich kannst du durch deine Spielweise diese Kurve hochbekommen, aber gleichzeitig kommst du dann oft nur noch an den Showdown wenn du hinten liegst.
      Bei Anfängern ist diese meistens leicht negativ, je nach Status des Könnens. Bei fortgeschrittenen so BE, womit eigtl. jeder zufrieden ist, manchmal leicht positiv.
    • pokermania4
      pokermania4
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2009 Beiträge: 7.356
      Original von ctstc
      Original von pokermania4
      Kann man eigentlich ungefähr sagen wie die Non-SD Winnings bei guten Spielern verlaufen? Also wenn man MSS Einsteiger ist, dann so etwa +-0? Oder sollten sie schon eher leicht positiv sein?
      Das ist total unterschiedlich, und im Normalfall spielt keiner auf eine schöne NSD Kurve, da diese wieder direkt einfluss auf die SD Kurve nimmt. Natürlich kannst du durch deine Spielweise diese Kurve hochbekommen, aber gleichzeitig kommst du dann oft nur noch an den Showdown wenn du hinten liegst.
      Bei Anfängern ist diese meistens leicht negativ, je nach Status des Könnens. Bei fortgeschrittenen so BE, womit eigtl. jeder zufrieden ist, manchmal leicht positiv.
      Ok danke für die Antwort :) . Ist halt praktisch zu wissen, wo sie ungefähr sein sollten, da man so auch mögliche Leaks finden kann, wenn sie ziemlich steil nach unten geht. (Bei mir glücklicherweise zurzeit nich der Fall)
    • ctstc
      ctstc
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2009 Beiträge: 6.280
      Da hilft halt nur die Analyse nach dem Spiel und posten von Händen bei dem ein Fehler vorliegen könnte, oder sich ein Coaching buchen. Aber eine allgemeine Antwort gibt es erstmal nicht.