Ranges vs Floats

    • snakschmecker
      snakschmecker
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2009 Beiträge: 145
      Hallo

      Ich treffe momentan immer häufiger auf Gegner die eine viel zu große Float Range haben.
      Ich überlegen nun gerade wie ich diesen Read ausnutze und bin mir unsicher welche Moves ich mit welchen Hände wie gestalte

      Also meine erste Änderung gegen Spieler die zu häufig Floaten wäre am Flop meine CBets etwas Value lastiger zu gestalten.
      Das Play Cbet - C/fold wir gestrichen.

      Am Turn kommen jetzt nun 3 Plays in Frage Check/raise check/call und 2nd Barrel

      Check Call finde ich hier auch schwierig und ist eher was für WAWB Situationen.

      Die Frage ist nun mit welchen Händen meiner Range Barreln, und welche C/R
      Wobei ich fürs erste die Ranges gar nicht unbedingt gebalencet sehe möchte sonder eher das besser play spielen möchte.

      Mal meine ersten Grundgedanken

      Nuts: Sollten wohl in beiden Ranges Vorkommen und je besser das Board Gegner hittet zu C/R tendieren

      TPTK: Hier würde ich zum Bet tendieren um keine Value gegen seine TP Hände liegen zu lassen die er ja evtl. behind checkt.

      2nd Pair Hände: Gegen seine weite Range evtl. C/C

      starke draws: C/R

      schwache Drwas, Overcards, underpair, Air : Hier stellt sich die Hauptfrage was mit welche Range mehr Sinn macht. Sicher spielt auch die Boardstruktur und Turnkarte eine große Rolle.
      Ich bin mir Z.B. nicht sicher ob ein C/R eine viel größere Foldeq erzeugt. Ansonsten wäre der Plan erstmal je besser die eigene EQ desto eher C/R und mit schlechteren Händen 2nd Barreln.

      Hat jemand dazu ein paar Tipps für mich ?
      wenn das zu allgemein ist mach ich gern maal ein Beispiel auf mit konkreten Ranges.
  • 9 Antworten
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.903
      Finde die Start-gedanken schon mal gut.
      Eine Möglichkeit wäre alle Exploits (also C/Call, C/Raises und 2ndBarells) zu verwenden, indem man die Ranges alle weitet, und dann aber jeder Part der Range in jeder sinnvollen Line zu X-% vorkommt.

      Zb. C/Callst du mal gegen solche Leute TPTK am Turn, andere male 2ndbarellst du es.
      Ob C/R Sinn macht, ist dann schon gegen viele fraglich.

      Mit einem Set kannst du zb. jede Line mal fahren.

      Mit Draws ohne SD-Value eher zw. 2ndbarellsund C/Raises abwechseln...

      Die Frequenzen für jede Line kann man dann an den Tendenzen von Villain festmachen.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      cRai macht nur Sinn, wenn.....


      Du FE siehst (generell und mit deinen draws)
      Der Gegner loose ist und sowohl den cRai called UND deine River bet. Ansonsten ist von vornherein b b b gleichgut.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Finde ich gut alles in seiner Range zu haben, entscheidend ist natürlich was man selbst hält und vor allem wie das Board aussieht.

      Halten wir beispielsweise eine sehr starke Hand und das Board ist sehr drawy, wäre ein c/raise am Turn natürlich gut. Haken an der Sache: Villain muss eben auch mit seinen Draws floaten! Tut er dies, ist c/raise eine passable Line.

      Auf jeden Fall ist es sinnvoll auf die einfachen Cbets mit c/f am Turn zu verzichten. Die Frage ist, ob Villain das langfristig mitbekommt. Wenn er halt wirklich nur am floaten ist, kannst du jeden Mist locker 2nd barreln oder halt c/raisen, made hands spielst du meistens c/call o. c/r (je nachdem wie aggro am River ist, wenn er gerne double floatet wäre c/c Turn // c/r River auch eine nette Option).

      Ich denke es gitb schlimmeres wie Floater, die haben am Turn eben eine weite Range und sind damit angreifbar. Entscheidend ist, wie sie eben ihre marginalen Hände spielen (wenn sie viel floaten [bluffen], können sie dann auch Toppairs ohne Kicker, 2ndPairs etc. thin valuebetten?).

      Daraus ergeben sich dann viele Optionen, wenn Villain auch häufig marginales Zeug am Turn bettet und auf ein c/r eben nicht so leicht aufgeben kann, wäre es natürlich cleverer eine größere Value Range in diesen Spots zu haben.
    • snakschmecker
      snakschmecker
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2009 Beiträge: 145
      Original von MiiWiin
      Ich denke es gitb schlimmeres wie Floater, die haben am Turn eben eine weite Range und sind damit angreifbar. Entscheidend ist, wie sie eben ihre marginalen Hände spielen (wenn sie viel floaten [bluffen], können sie dann auch Toppairs ohne Kicker, 2ndPairs etc. thin valuebetten?).

      Daraus ergeben sich dann viele Optionen, wenn Villain auch häufig marginales Zeug am Turn bettet und auf ein c/r eben nicht so leicht aufgeben kann, wäre es natürlich cleverer eine größere Value Range in diesen Spots zu haben.
      Bei den meisten "extrem Floater" auf NL50 sehe ich zudem fast immer das sie ihre weak Made Hands am Turn behind checken.
      Daraus ergibt sich ja das ihre Check Range deutlich stärker ist als die betting Range.
      Daher überlege ich mit welche Hände man am Sinnvolsten Check Raise.
      TPTK möchte ich von daher eher betten um auf 3 Streets Value von TPGK zu bekommen.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von snakschmecker
      Original von MiiWiin
      Ich denke es gitb schlimmeres wie Floater, die haben am Turn eben eine weite Range und sind damit angreifbar. Entscheidend ist, wie sie eben ihre marginalen Hände spielen (wenn sie viel floaten [bluffen], können sie dann auch Toppairs ohne Kicker, 2ndPairs etc. thin valuebetten?).

      Daraus ergeben sich dann viele Optionen, wenn Villain auch häufig marginales Zeug am Turn bettet und auf ein c/r eben nicht so leicht aufgeben kann, wäre es natürlich cleverer eine größere Value Range in diesen Spots zu haben.
      Bei den meisten "extrem Floater" auf NL50 sehe ich zudem fast immer das sie ihre weak Made Hands am Turn behind checken.
      Daraus ergibt sich ja das ihre Check Range deutlich stärker ist als die betting Range.
      Daher überlege ich mit welche Hände man am Sinnvolsten Check Raise.
      TPTK möchte ich von daher eher betten um auf 3 Streets Value von TPGK zu bekommen.

      Frage ist , ob die extrem floater wie du sie beschreibtst ach 3 streets callen......

      gegen diese ich würde eher cc cc bzw (nach deren cb lead river in PSgröße) mit TP spielen und cR Turn mit draws und air!
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.903
      Ursprünglich ging es mal um das Flopplay, btw und um die Theorie dahiner in mit tighten ranges (um was es mir geht, hab ich aber schon paar man angeführt und werde dies nun nicht mehr nochmals niederschreiben.)
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      ok, verstanden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von IronPumper
      Ursprünglich ging es mal um das Flopplay, btw und um die Theorie dahiner in mit tighten ranges (um was es mir geht, hab ich aber schon paar man angeführt und werde dies nun nicht mehr nochmals niederschreiben.)
      Da wir für einen Float (frühestens am Turn möglich) eben den Flop callen müssen, gehören diese Dinge ja direkt zusammen.

      Verstehe da gerade deinen Einwurf nicht...also brauchst ja nicht niederschreiben, aber nochmal kurz Hinweis geben was du meinst. ;)
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin
      Original von IronPumper
      Ursprünglich ging es mal um das Flopplay, btw und um die Theorie dahiner in mit tighten ranges (um was es mir geht, hab ich aber schon paar man angeführt und werde dies nun nicht mehr nochmals niederschreiben.)
      Da wir für einen Float (frühestens am Turn möglich) eben den Flop callen müssen, gehören diese Dinge ja direkt zusammen.

      Verstehe da gerade deinen Einwurf nicht...also brauchst ja nicht niederschreiben, aber nochmal kurz Hinweis geben was du meinst. ;)
      Ich hatte auch das Gefühl IronPumper verwechselte diesen Thread mit seinem eigenen bzgl starker Opening Ranges etc?????