Bsp.: Warum man Premiumhände aggressiv spielen sollte

    • Frank18
      Frank18
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 368
      Nur so als kleines Beispiel:

      Party Poker 0.25/0.50 Hold'em (9 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is BB with 3, 4.
      UTG calls, 2 folds, MP2 calls, 1 fold, CO calls, 2 folds, Hero checks.

      Flop: (4.40 SB) K, 5, 6 (4 players)
      Hero bets, UTG raises, MP2 folds, CO folds, Hero calls.

      Turn: (4.20 BB) 7 (2 players)
      Hero checks, UTG bets, Hero raises, UTG calls.

      River: (8.20 BB) 8 (2 players)
      Hero bets, UTG calls.

      Final Pot: 10.20 BB

      hero had a straight 4 to 7
      UTG had a pair [AA]
  • 3 Antworten
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Jo. Das is durchaus ein Grund AA preflop zu raisen. Dann hätte er vielleicht nur die blinds gewonnen, aber er hätte gewonnen =]

      btw. solltest du den Flop mit diesr Hand nicht unbedingt betten, wie du später noch lernen wirst. Dadurch das du das untere Ende des OESDs hast, ist es gefährlicher für dich wenn die 7 kommt, weil jemand mit 84 oder 98 hätte dann einen höheren straight. Natürlich ist es nicht ganz falsch, hier hat es sich ja sogar gelohnt. Geh aber ab sofort mit dem unteren Ende eines OESDs nurnoch von 6 anstatt von 8 outs aus. Das ist ungefähr so wie ein Kombi-draw aus 2 Overcards und einem backdoorflush und einem backdoorstraight-draw.
      Bsphand für ähnliche outs:
      du hast Q :heart: J :heart:
      baord T :diamond: 3 :heart: 6 :club:

      Solang du nur einen draw hast, kannst du ihn immer genauso spielen wie einen anderen draw mit ähnlich vielen Outs. Es ist also sinnvoll darüber nachzudenken, welche anderen draws genausoviele outs haben und wie man diese bei gleichem Pott, gleicher Gegnerzahl und gleicher Position spielt. Das hilft einem ungemein, sein Spielgefühl zu vertiefen.
    • Campione2211
      Campione2211
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 13
      gehört nich direkt zum thema, aber bei dem beispiel bedeutet (9 handed) doch, dass 9 Spieler am Tisch sitzen, müsste dann nicht der eigentliche UTG UTG+1 heissen, da man ja vom dealer aus entgegen der uhr abzählt?!
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Jein. Neben dem hier gängigen Positionszählsystem gibt es noch ein zweites in dem die Position UTG immer erhalten bleibt. Dort werden gleichmäßig aus allen Positionsgruppen Stellen entfernt, so dass immer ungefähr gleichviele Positionen aus Early, Middle und Late existieren.
      Ist mathematisch gesehen natürlich quatsch, weshalb wir allgemein die dir bekannte Positionszählverfahren verwenden =]