[NL] phewton

    • phewton
      phewton
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2010 Beiträge: 184
      Hallo zusammen,

      zunächst einmal ein paar Worte zu meiner Poker-Historie:
      Vor geraumer Zeit habe ich auf FullTilt Poker vorwiegend Rush gespielt, das auch mehr oder weniger recht erfolgreich. Durch die allseits bekannten Ereignisse habe ich mir dann unfreiwillig eine etwas längere Auszeit genommen. Andere Seiten waren zu dem Zeitpunkt keine Alternative für mich, da mir die Software einfach nicht gefallen hat. Folglich hatte ich auch eigentlich nicht vor mich noch einmal mit Poker zu befassen und habe das Thema mehr oder weniger abgeschrieben.

      Zu Beginn diesen Jahres, hat es mich doch dann wieder in den Fingern gejuckt und ich habe einen kleinen Betrag bei Stars just for fun eingezahlt. Wie es der Zufall so will, wurde kurz darauf bei Stars Zoom eingeführt, sodass ich nun wieder etwas mehr Zeit an den Tischen verbringe.

      Um meine Auszeit wieder wett zu machen und auch die Basics noch einmal zu wiederholen, habe ich mir vorgenommen den Anfängerkurs einmal durch zu arbeiten. Ferner habe ich auch ein Interview von cruiserpapa gelesen (Ich glaube es war/ist als News auf ps.de), indem dieser den positiven Effekt beschreibt, den der Kurs für ihn hatte.

      Lektion 1

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele Poker vor allem deshalb sehr gerne, weil es auf den ersten Blick zwar ein sehr simples und leicht zu verstehendes Spiel ist. Auf den zweiten Blick, wenn man dann beginnt sich intensiver mit Poker zu beschäftigen, stellt sich heraus, dass es doch deutlich mehr zu lernen und verstehen gibt, als man im Vorfeld vermutet hätte.
      Es gibt also immer wieder neue Dinge zu entdecken mit entsprechendem Skill kann man ggf. sogar auch noch eigene Dinge entwickeln, sodass es egtl nie langweilig wird. Ein weiterer Aspekt der mich am Pokern fasziniert ist, dass man sich konstant mit anderen Spielern direkt messen kann und auch muss. Dass der bessere Spieler dabei auf lange Sicht auch noch Geld gewinnt, ist natürlich ein positiver Nebeneffekt.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern tilten mich Suckouts eher weniger. Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass wenn ich ich 100 mal Preflop mit AA AI gehe, ich auch ca. 20 mal verlieren werde.
      Als meine größte Schwäche sehe ich ein manchmal zu offensives BRM,sowie die allseitsbekannte Autopilotproblematik.

      Weitere Schwächen könnte sein:

      1) dass ich manchmal Gegner die light-callen versuche zu bluffen - diese callen dann obv mit 2nd oder 3rd pair bis zum SD durch. (Gefühlt tun sie das natürlich nur, wenn ich kein Set halte ;-) )

      2) dass ich nach einer Preflop IP gecalleden 3bet mit einer relativ starken Hand, diese Hand nur ungerne loslasse, auch wenn
      a)das Board der totale Horror für diese Hand ist.
      b) ich nicht getroffen habe und Villain durchbarreled.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Als tight-aggressive Spielweise bezeichnet man jene, bei der man nur wenige - dafür relativ starke Hände preflop spielt, welche viele andere Hände dominieren. Diese dann dafür aber umso aggressiver spielen, sprich geeignete Boards als Bluff c-betten, da wir eine starke Hand repräsentieren und/oder auf Boards, die wir gut getroffen haben for Value.
  • 1 Antwort
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, schön dich im Anfänger Kurs begrüßen zu können, ich hoffe mal bei dir läuft es ähnlich wie bei cruiserpapa.

      Die erste Aufgabe sieht schonmal sehr gut aus.

      Die Definition eines Tags passt sehr gut. Und bei deinen Schwächen sollte dir der Anfängerkurs sowie unsere Handbewertungsforen sehr viel helfen. Auf BRM solltest du aber auf jeden Fall achten, auch wenns nervig klingt, aber das ist einfach das A und O eines erfolgreichen Pokerspielers.

      Also dann mal viel Spaß mit den weiteren Lektionen.