Worum es beim Poker wirklich geht...

    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Hier mal ein Denkanstoß für alle. Jeder von euch sollte sich über diesen Punkt vollkommen klar sein:

      Beim Pokern geht es darum seine Karten perfekt zu spielen. Ob man am Ende einer Session Gewinn oder Verlust hat ist unwichtig

      Erklärung:
      Auf seine Karten und sein Glück oder Pech hat man keinen Einfluß. Aber wenn man perfekt spielt, verliert man weniger mit schlechten Karten und wenig Glück, gewinnt aber mehr mit guten Karten und Glück. Auf lange Sicht steht man also deutlich besser da.
  • 8 Antworten
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      auf jeden fall richtig, leider spielt bei mir der psychologische faktor der BR eine große rolle :( . aber ich bin natürlich ganz deiner meinung, zeigt sich ja auch bei mir im moment. ich spiel nicht besser/schlechter als sonst, aber meine BR geht ins unendliche :]

      ich werde mir diese weisheit ausdrucken und über meinen poker-arbeitsplatz hängen :rolleyes:
    • ips.seri
      ips.seri
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 1.970
      hm bei der haelfte des textes hab ich aufgehört zu lesen.
      war mir zu lang
    • muLLi
      muLLi
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 334
      xD
    • IPS.Blue
      IPS.Blue
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 370
      seri den solltest du dir in dein gehirn einbrennen lassen, oder in deine pupillen eingravieren lassen, oder so...
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Aber auch umgekehrt: Wenn an am Ende einer Session Gewinn oder Verlust gemacht hat, sollte man sich schon überlegen woran es lag ... ;)
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Original von Korn
      Hier mal ein Denkanstoß für alle. Jeder von euch sollte sich über diesen Punkt vollkommen klar sein:

      Beim Pokern geht es darum seine Karten perfekt zu spielen. Ob man am Ende einer Session Gewinn oder Verlust hat ist unwichtig

      Erklärung:
      Auf seine Karten und sein Glück oder Pech hat man keinen Einfluß. Aber wenn man perfekt spielt, verliert man weniger mit schlechten Karten und wenig Glück, gewinnt aber mehr mit guten Karten und Glück. Auf lange Sicht steht man also deutlich besser da.
      warum spielst du poker? wegen dem geld

      worum gehts beim poker? NICHT UM GELD!

      antithetisch und auch nicht... oder so xD
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Wir spielen doch nicht wegen dem Geld, sondern weils Spaß macht, sich im "sportlichen" Wettstreit zu messen ... ;)
    • Chegga
      Chegga
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 288
      ich erklärs immer indem man zwischen Luck und skill differenziert.
      Dein Gewinn schwankt ja um deinen Erwartungswert herum. Auf die Schwankungen hast du keinen Einfluss, die sind 100% luck.
      Allerdings ist der Erwartungswert 100% skill, womit du die Tendenz und die Steigung beeinflussen kannst. Ganz einfach ;d