Buchempfehlung Mathematik + NL BSS Micros

    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Hi Comunity,

      welche Bücher könnt ihr für allg. Pokermathematik und/oder NL Bss empfehlen ?


      Hab gehört Slansky soll ganz gut für den Einstieg ins NL Cash-Game sein ?

      Eigene Erfahrungen wären gut :)


      Mfg,

      WillMcfly
  • 25 Antworten
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Mathmatics of Poker - advanced
      Math of Holdem (Moshman) - Basic - Advanced
      Pokerblueprint (Tri Nguyen) - Basic - Advanced
      Building a Bankroll (Verneer) - Basic
      Easy Game 3 (Baluga Whale) - Basic - Advanced
      Professional No Limit Holdem (Ed Miller) - Basic
      Small Stakes Holdem (Ed Miller) - Advanced
      How To Read Hands At No Limit Holdem (Ed Miller) - Advanced
      Playing The Player (Ed Miller) - Advanced
      Poker Math that Matters (Owen Gaines) - Basic
      Hole Card Confessions (Owen Gaines) - Advanced
      Analytical No Limit Holdem (Bakker) - Advanced
      Exploiting Regulars (Tri Nguyen) - Advanced
      Let There Be Range (Nguyen) - Advanced
      The Blue Book (Reid Young)- Advanced
      Harrington on Online Cashgames (Dan Harrington) - Basic - Advanced
      Dont Listen To Phil Hellmuth (Dusty Schmidt) - Basic - Advanced

      Wenn du die alle durchgelesen hast, dann bist du eh auf Tilt, von daher würde ich dir noch

      Elements of Poker (Tommy Angelo) - Mindset
      Mental Game Of Poker (Jared Tendler)- Mindset

      ans Herz legen :coolface:
    • instaflip
      instaflip
      Black
      Dabei seit: 27.03.2012 Beiträge: 405
      n1 eroticjesus

      fand bakker ziemlich interessant. muss es nochmal lesen
    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Erstmal großen Dank an eroticjesus für die Liste an Vorschlägen.


      Um das vlt. noch einzugrenzen, welche Bücher eigenen sich eher für kleine Limits ?


      Weil ich würde erstmal mit NL10 BSS FR anfangen wollen und höre oft Leute sagen, dass manche Bücher erst bei höheren Limits greifen ???


      Und wie groß ist der Unterschied zwischen NL SH und NL FR bzgl. Pokertheorie aus Büchern ?


      Fragen über Fragen, würde mich freuen, wenn diese mir jmd beantworten kann :)


      MFG,

      WillMcfly
    • mart1nus
      mart1nus
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2009 Beiträge: 307
      für bss fr könntest dir auch noch dynamic full ring poker beyond the basics von James Splitsuit Sweeney besorgen
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Das Buch, was der Vorposter empfiehlt ist sehr gut und fehlt noch in meiner Auflistung^^, das ist auch für kleine Limits geeignet, auch wenns schon advanced zu geht in den späteren Kapiteln.

      Ansonsten kann ich dir für die Micro-FR noch "Building a Bankroll" von Verneer empfehlen, das ist auf FR ausgelegt und handelt alles ab, was man bis NL50 (und eigentlich auch höher) benötigt.

      Ansonsten sind die Bücher, die ich in meiner Auflistung mit Basic beschrieben habe, auch basic, also sie decken das ab, was man spieltheortisch wissen muss und helfen auch bis in die Smallstakes alles zu schlagen.

      Die meiste moderne Pokertheorie ist auf SH ausgelegt, was allerdings nicht schlimm ist, man kann auch daraus schlau werden und auf tightere FR-Games einfach adapten.
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Jetzt fehlt noch ne Reihenfolge von dir bzw Rangfolge. ;)

      Die Bücher setzen auch teilweise recht unterschiedliches Spielverständnis voraus. Mit Easy Game wirst du ohne Vorkenntnisse wohl Probleme bekommen da man sonst wohl gar nicht erst versteht, wovon er da eigentlich redet, da auch Beispiele recht knapp gehalten sind. Was aber nichts über die Qualität des Buches aussagt. Hinzu kommt, dass man darauf achten sollte, wie alt die Bücher sind. Sonst wird die an der einen Stelle gesagt, Buch xy reicht locker aus um Limit z zu schlagen und dann wird dir im nächsten Thread gesagt, na du mußt das Spiel natürlich schon adapten, sonst funktioniert das so wie beschrieben auch nicht.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das einzige Buch welches du wirklich für nachvollziehbare Mathematik benötigst, ist das Buch von Thomas Bakker und google.de um ein paar Wahrscheinlichkeiten zu berechnen. (ich hab das Buch hier mal zerrissen nach einem ersten Review, aber ich habs mir dann nochmal durchgelesen und es ist imo eins der besten Bücher aus dem 2+2 Verlag)

      Ansonsten gefiel mir Don't listen to Phil Helmuth und der Poker Blueprint ziemlich gut. Die anderen Bücher aus dem DailyVariance Verlag sind zwar auch in den meisten Fällen sehr gut, aber du gerätst sehr schnell in die Schiene, dass du Fancy Plays aufgrund der unglaublich komplexen Informationen auspackst und dir damit einiges erstmal erschwerst. Bücher wie Let there be Range und Exploiting Tough Regulars würde ich keinem Anfänger ans Herz z.b. legen - Easy Game nur bedingt.
      Der Vorteil an diesen Büchern ist im Gegensatz zu (den alten) Harringtonbüchern z.b. das sie 'nur' sehr allgemeine gehalten sind und dich zwingen die Ideen der Autoren zu hinterfragen und für dein eigenes Spiel tauglich zu machen. Wenn du dich nicht aktiv mit diesen Büchern auseinandersetzt, dann wirst du damit keinen Schritt weiterkommen, da sie weder didaktisch noch inhaltlich ausgereift sind (die Inhalte sind überwiegend sehr sehr gut, aber du musst verstehen was der Autor sagen will und häufig ist das gar nicht so einfach möglich, wenn du seinen Spielbackground nicht kennst).

      Ich habe hier im Forum auch schon mehrmals erlebt, dass es sprachliche Barrieren gibt, da die Bücher offensichtlich alle in Englisch geschrieben sind und so ein bisschen Basisenglisch häufig doch nicht ausreicht; da solltest du schon etwas mehr als 5 - 10 Klasse oder 11 - 13. Klasse deutschsprachigen Englischkurs drauf haben, um wirklich nachvollziehen zu können was da in den Büchern steht - ansonsten konzentrier dich auf deutsche Übersetzungen. Small Stakes No Limit Holdem eignet sich da sehr gut (auch wenn mir das Buch zu umfangreich und ZU detailliert imo ist).
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Das mit den Englischkenntnissen ist mehr eine Frage, wie firm man in der (Poker)terminologie ist, wie bei jedem anderen Sachbuch in einer Fremdsprache.

      Oder eben in Mathe.

      Der wirklich englische Teil ist wohl selbst noch ein gutes Stück leichter, als die Harry Potter Bücher, sollte also kein Englisch in der Oberstufe voraussetzen.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Ich denke auch, dass die meisten Pokerbücher in English leicht zu verstehen sind, die meisten Psychologie/Mindsetbücher leider nicht, aber da benötigt man eh speziellere Wortlaute.

      Naja, ich habe bei den Büchern ja auch hinter geschrieben, ob sie advanced oder basic sind.

      Easy Game ist für ein Anfänger auch gut geeignet, denn wer das nicht versteht (ich beziehe mich auf die ersten 46 Seiten, die es schon ziemlich in sich haben, wo aber im Grunde alles drin steht, was man benötigt um die Micro-Smallstakes zu schlagen imo^^), der sollte sich seine Pokerkarriere nochmal durch den Kopf gehen lassen, es gibt dort kein Rezept, wie es hier in den Strategieartikeln scheint, sondern liefert eigentlich nur ein paar Werkzeuge, wie man erfolgreich spielt, es ist das Buch, was mich selbst am meisten selbst zum Denken angeregt hat in Sachen Poker und ich lese es wieder und wieder^^

      Ansonsten hat Ghostmaster mit den Daily-Variance Büchern aus meiner Liste halt Recht, aber für Anfänger ist es sowieso Selbstmord für die Bankroll LTBR zu lesen und anzuwenden :coolface: , ich hatte es auch nciht so Recht aus dem OP entnommen, wieder einfach mal was gelesen und schnell geantwortet :f_mad:

      Eine Reihenfolge kann ich auch nicht geben, der eine kommt mit einem Buch, was alles grob abhandelt und für die bestimmte Variante für die es geschrieben ist sehr ins Detail geht (Dynamic FR Poker bspw.), gut klar und holt sich den Rest durch Handbewertungen, Vids etc.. Andere kommen fast nur auf Bücher klar für die würde ich raten mal zu googlen bzw. bei Amazon zu schauen, nach den Büchern, bei denen "basic" in meiner hingeklatschten Liste steht^^, durch die Rezensionen kann man schnell sehen, ob einen das Buch ggf. zusagt, oder nicht. Falsch machen kann man mit keinem der genannten "basic"-Bücher was.

      Da gibts schlimmere, ich kann dir auch noch schreiben, welche Bücher Geldverschwendung sind:

      z.B.

      Pokerschule und Uni von Meinert
      Poker mit System von Eike Adler
      Harrington on Cashgames 1+2

      Allesamt veraltet/schlecht bzw. man kann ruhig 10-20 Euro mehr ausgeben und hat ein viel besseres, aktuelleres Buch, werden aber immer wieder empfolen.

      Sklansky: Kommt drauf an, "No Limit Holdem - Theorie und Praxis" (da hat auch wieder Ed Miller seiner Finger im Spiel^^) ist ein gutes Buch, aber imo viel zu theoretisch und die Handanalysen sind mir persönlich nicht Gegnerspezifisch genug, man muss da wieder zu viel drüber nachdenken, denke ich. Ich denke einfach, dass dies auch eher advanced ist, obwohl auch viele Basics abgehandelt werden, ich konnte aus dem Buch leider nicht so viel mitnehmen, wie erhofft, bei anderen mag es wieder anders sein.
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Und dennoch wirst du das Buch nicht nachvollziehen können, wenn du noch nie gepokert hast, im Gegensatz zu vielen anderen Büchern. Darum gings mir.
    • danic00
      danic00
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2010 Beiträge: 1.097
      Kann mir einer sagen wieso "Let there be Range" unbezahlbar ist?! Ist das mittlerweile ein Sammlerstück?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Wieso unbezahlbar? kostet doch nur 1k...
    • danic00
      danic00
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2010 Beiträge: 1.097
      1k fürn Buch ist irgendwie sehr teuer oder?!
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Es geht ja um den Content, das was drin steht ist leider schon bekannt, weshalb der Preis obv heutzutage zu hoch ist (das Buch ist von 2008), allerdings war es für die ersten, die es gekauft haben das Geld locker Wert.

      Einfache Rechnung, du investiert 1k und musst nur wenige Seiten lesen und machst in den nächsten 12 Monaten 100k mit, denn ist diese Investiotion halt vergessen.
    • rvn4you
      rvn4you
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2009 Beiträge: 883
      Bezüglich Thomas Bakker, ist die Rede von diesem Buch?

      amazon.de
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von rvn4you
      Bezüglich Thomas Bakker, ist die Rede von diesem Buch?

      amazon.de
      jo
    • Adas2402
      Adas2402
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2011 Beiträge: 63
      hi,
      was würdet ihr empfehlen als nächstes zu lesen? Habe gerade the pokerblueprint zuende gelesen!

      Vielen Dank
    • instaflip
      instaflip
      Black
      Dabei seit: 27.03.2012 Beiträge: 405
      Original von Adas2402
      hi,
      was würdet ihr empfehlen als nächstes zu lesen? Habe gerade the pokerblueprint zuende gelesen!

      Vielen Dank
      passend zum thema und wie bereits oben erwähnt --> Thomas Bakker, Analytical NLHE

      eines der besten pokerbücher imo. sehr empfehlenswert.

      les es gerade zum 2ten mal
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Lohnt sich den Analytical No Limit Holdem überhaupt auf den Micros?
      Ich habe das Buch angelesen aber der geht ja schon von sehr viel "standard wissen" vom Poker aus, welches die Gegner mitbringen müssen um sie auf eine passende Range zu setzen. :f_eek:
    • 1
    • 2