cbT mit Ini

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.110
      Hallo,

      früher habe ich mal gehört, dass man einen straken Draw eigentlich immer betten soll, da Foldequity und Outs kombiniert eine Bet fast immer profitabel machen.

      Dann kam mir aber irgendwann der Gedanke, dass man eigentlich nur dann cbT spielen soll, wenn die FC einem mehr hilft als dem Gegner. Dies ist ja eigentlich dann der Fall, wenn man mehr Outs hat als der Gegner. Und dies weiß man sicher eigentlich nur mit einem starken Draw. i.d.R. mit etwas SD-value (A^).

      Dann habe ich aber auch mal gelesen, dass cbT eigentlich SD-value suggeriert. Wenn ich aber SD-value (möglicherweise beste Hand) kombiniert mit den vielen Outs zusammenrechne und noch ein bisschen FE habe, dann lande ich doch wieder bei einer bet. Könntet ihr mir mal den Paradespot für einen cbT mit Ini präsentieren? Und damit meine ich keinen Valuecheckbehind.
  • 7 Antworten
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.560
      Wenn semibluffen sinnfrei ist, nehme ich mir halt die Freecard.

      z.B. ich bette mit 76s bei einem A-9-3 rainbow board und BB check-callt.
      Turn-card ist eine 5, die mir einen double-gutter nebst Flushdraw verschafft.

      Wenn mein Gegner das 48%-WTS-"LAG"-Reg-Team aus der Ukraine ist, dann weiß ich, dass er/es mit seiner gesamten Range 100% zum SD geht, egal was kommt.
      Also checke ich behind, da Disconnect-Foldequity auch bei zahlreichen Outs wohl zu wenig ist.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.110
      Aber cbT mit 76s ui ist kein Paradespot oder? I.d.R. macht man das doch, wenn man ein bisschen EQ hat (um die 35% sage ich jetzt mal aus dem Bauch heraus) oder nicht?
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.560
      Eigentlich schon.
      Wenn Paradespot bedeutet, dass alle Alternativen deutlich unterlegen sind, sind dies eben alle Situationen, in denen eine Bet keinen Sinn macht.

      Also Freecard nehmen bzw. Aufgeben, wenn man ungenügend EQ+FE hat.

      Ansonsten wäre Bet eine diskutable Alternative und somit hätten wir in diesem Sinne keinen Paradespot.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.110
      Ich dachte aber, dass cbT prinzipiell SD-value hat bzw. vorgaukelt. oder anders gefragt: Grob geschätzt. Wie hoch ist eure Rivercallingfrequenz nach cbT?
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.560
      Ja, wenn der Flop eine weite Peeling-Range zulässt und man dennoch den Turn behind checkt, suggeriert man einem mitdenkenden Gegner marginalen SD-Value.

      Gegen Gegner, bei denen das Riverplay zu einem levelling game wird, mache ich nicht so häufige und unbalancte Valuechecks, da sie sonst zu perfekt spielen können.
      Häufiger gegen straightforward, gegen deren Range ich am Turn underdog bin und die am River aber nicht bluffen, weil sie dies für sinnlos halten und ich somit easy folden kann.
      Und am liebsten und häufigsten gegen Aggrofische, die nicht dünn valuebetten können, aber ihren ganzen busted Backdoormüll nochmal donken und ich somit easy callen kann.

      Kann meine Rivercallingfrequenz schwer schätzen, dürfte aber sehr häufig sein.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.770
      cbT ist ein Move, der typischerweise auf ziemlich trockenen Boards gespielt wird. Dann kann man sich den Check leisten, weil der Gegner wenig Outs hat und weil die Gefahr besteht, dass seine Range nach cc Flop gar nicht so schlecht ist. Wenn du einen guten Draw hast, dann ist das Board nicht trocken. In diesem Fall würdest du eine Hand ohne Draw und mit Showdownvalue für Protection auf dem Turn betten. Es liegt nahe, dass man dann auch als Semibluff mit einem Draw bettet.

      Ausnahmen von der Turnbet auf drawlastigem Board kann man machen, wenn man befürchtet, dass man hinten liegt, es unwahrscheinlich ist, dass der Gegner einen Draw hat und es unwahrscheinlich ist, dass der Gegner Hände foldet.

      Beispiel:

      Hero is Button with A 2

      Preflop: Hero raises, SB 3-bets, 1 fold, Hero calls.

      Flop: 8 6 4
      BB bets, Hero calls

      Turn: 8
      BB checks, Hero?

      Hier gibt es kaum Grund zu betten. Du hast etwas Showdownvalue gegen schlechtere high Cards, aber du bekommst keine stärkere Hand zum folden. Der Gegner hat kaum Outs.

      Auch mit einem K mit Flush Draw würde ich nicht betten, weil es unwahrscheinlich ist, dass man ein Ass zum folden bekommt. Mit einer Hand wie T9 sieht das vielleicht anders aus, weil es da bessere Hände geben könnte, die der Gegner auf Turn oder River foldet. Zum einen K oder Q, zum anderen durch Fake Flush Outs auf dem River.

      Ein cbT mit Draw hat zwar Value durch die free Card, aber man sollte sich immer fragen, ob ein Semibluff nicht profitabler ist. Sobald der Gegner Hände in seiner Range folden kann, ist ein Semibluff schnell profitabler als die free Card.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von cjheigl
      Hier gibt es kaum Grund zu betten. Du hast etwas Showdownvalue gegen schlechtere high Cards, aber du bekommst keine stärkere Hand zum folden. Der Gegner hat kaum Outs.
      Ist eher knapp, aber gegen Kx kannst du da schon noch einmal Valuebetten.

      Ähnliche Hand:

      Pre Flop: ($25.00) Hero has A:diamond: 5:diamond:

      Hero raises to $30.00, fold, fold, fold, BB calls $15.00

      Flop: ($70.00, 2 players) 6:diamond: 7:spade: Q:diamond:
      BB checks, Hero bets $15.00, BB calls $15.00

      Turn: ($100.00, 2 players) 2:club:
      BB checks, Hero checks

      River: ($100.00, 2 players) 9:diamond:
      BB bets $30.00, Hero raises to $60.00, BB raises to $90.00, Hero raises to $120.00, BB calls $30.00

      Hero shows A:diamond: 5:diamond: (Flush, Ace High) (Pre 58%, Flop 75%, Turn 82%)
      BB mucks 8:diamond: T:heart: (Straight, Ten High) (Pre 42%, Flop 25%, Turn 18%)

      Beachtenswert finde ich vor allem, dass Villain Heros Raise auf den dritten Diamond eher wenig Credit gibt. Wird eher als A9 oder so wahrgenommen, zumal Flushdraws ja "immer" den Turn betten.