Wo sind die Gewinner?

    • Sharrow
      Sharrow
      Black
      Dabei seit: 03.11.2011 Beiträge: 1.005
      Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
      Ich bin mir nach vielen Jahren online Poker auch noch nicht sicher wieviel Unterschied im Skill zwischen verschiedenen Limit besteht.Als Beispiel habe ich heute gegen gegen jemanden bei 1/2 6max NL gespielt,sein nickname auf Ipoker ist Sweeper4real und ich kann es kaum fassen das er im plus ist.Einige seiner Stats sind unglaublich,z.b. hat er bei continuation Bet Flop 30%....????!!!!!Oder bei Stars gibt es einen der heisst Sqiushfish oder so ähnlich,der war bei 1/2 und 2/4 NL 90k vorne,seine Stats sind 35/13 mit Aggression Factor 2.
      Dann wieder gibt es bei Ipoker einige die echt unangenehm als Gegner sind,aber die schaffen nicht mal breakeven.Bei 25/50 fallen mir da z.b. m5n4b3v2c1 oder Tttt89 ein.
      Es ist wirklich nicht so einfach das ganze zu durchschauen.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.360
      Original von nekkx1
      Original von viktoalia
      Ich glaube vielmehr das der spielerische informationvorteil der am anfang des pokerbooms noch signifikant war nicht mehr besteht. jeder der sich intensiver mit poker über einen längeren zeitraum beschäftigt hat ist ein ersthafter gegner, vorausgestzt er dreht nicht all zu sehr am rad während einer session und versteht es ONLINE mit den Stats umzugehen und sie richtig zu interpretieren. Ein paradebeispiel kann ich aus meinem umfeld geben. Wir sind einige studenten die sich immer wieder mal zum live poker treffen. darunter sind auch zwei die erfolgreich online NL100/200 und NL1000 spielen (ich spiele im moment kaum noch online, max freerolls). Spieler NL100/200 liegt über die gesmaten sessions eher hinten und NL1000 break even. Insgesamt liege ich in allen sessons vorne. Über das "Warum" ich vorne liege will ich garnicht spekulieren. Was ich jedoch feststelle ist: Es gibt unter uns keine signifikante edge! Ich würde sogar soweit gehen und behaupten das man Online nicht einmal ein statistikprogramm/HM etc braucht um sich zu behaupten, vorausgesetzt man spielt nur einen tisch oder max. 2. womit gewährleistet ist das die konzentration nicht gesplittet wird.

      Poker ist eben kein Schach...sonder ein Mischspiel aus Wissen und Glück...und wenn das Wissen nicht mehr den Vorteil bringt, dann eben das Glück...
      Diskutier mal mit jemandem über ne schwierige Hand der NL100 spielt und mit jemandem der nl1k spielt (schlägt). Da liegen Welten dazwischen, du unterschätzt den Skillfaktor sehr stark.
      Habe ich und zwar unter anderm mit "FiSheYe". in diesem fall bin ich der 100er und FiSheYe der high stake spieler

      Weekly Freebie: Highstakes-Handanalyse: Fredrik Keitel vs jungleman12
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.360
      Original von chrsbckr75
      Original von viktoalia

      Bei irgendjemanden muss das geld ja landen :)




      ---->KORN<-------
      Agree und natürlich Rakemaster/s
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.356
      preflop ist halt egal :)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich spiele selber Midstakes und wenn ich mit Highstakesspielern über Situationen diskutiere, dann ist das für mich teilweise immer noch eine andere Welt in die ich vermutlich auch keinen Zugang mehr bekomme.

      Auf den Micros und Lowstakes ist der Rake ein zentrales Argument, warum es dort kaum Spieler gibt, die auf einem Limit stehen bleiben. Die meisten Regulars auf den Limits sind halt nach dem Peter Principle leichte Winningplayer (oder BE + Bonus), die dann aufsteigen und kurz danach wieder absteigen, weil sie nicht gut genug sind für das Limit darüber. Ein Spieler, der die Micros und Lowstakes crushed wird häufig bis NL200 vordringen und dort das erste mal auf erhebliche Schwierigkeiten stoßen. Das Fertigkeitslevel der Gegner ist dort heutzutage schon sehr hoch und nicht mit dem zu vergleichen was z.b. auf NL50 abläuft - klar ist auch NL50 tougher geworden, aber die Spieler machen immer noch im Schnitt alle sehr große Fehler; Fehler, die jedoch nicht mehr so offensichtlich sind wie früher.
      Wenn man allerdings einmal herausbekommen hat, welche Fehler der Gegner auf NL50 im Schnitt hat und wie man diesen Fehler knackt, dann schlägt man das Limit auch und findet sich dann sehr schnell auf NL100 wieder - dort sind die Fehler dann kleiner und müssen wieder anders angegangen werden.

      Ein zentraler Faktor ist auch der Fisch: Die meisten Spieler sind nicht in der Lage maximale Gewinne von Fischen zu holen, weil für sie Fisch = Fisch ist und gar nicht auf seine Nuancen eingegangen wird. Jeder Fisch kann anders exploitet werden, weil er individuelle Schwächen hat; ein großes Problem vieler Microlimit und Lowstakesspieler ist es

      a) häufig diese Schwächen richtig zu identifizieren

      b) die Problematik hinter dieser Schwäche möglichst effektiv anzugreifen

      Die Kombination aus Rake, keine Edge gegen das Durchschnittsfeld, zu kleine Edge gegen den Fisch führen dann letztendlich dazu, dass du viele viele Breakevenspieler findest und nur wenige Winningplayer auf den ganzen Aufstiegslimits.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Original von Ghostmaster
      Ich spiele selber Midstakes und wenn ich mit Highstakesspielern über Situationen diskutiere, dann ist das für mich teilweise immer noch eine andere Welt in die ich vermutlich auch keinen Zugang mehr bekomme.

      Auf den Micros und Lowstakes ist der Rake ein zentrales Argument, warum es dort kaum Spieler gibt, die auf einem Limit stehen bleiben. Die meisten Regulars auf den Limits sind halt nach dem Peter Principle leichte Winningplayer (oder BE + Bonus), die dann aufsteigen und kurz danach wieder absteigen, weil sie nicht gut genug sind für das Limit darüber. Ein Spieler, der die Micros und Lowstakes crushed wird häufig bis NL200 vordringen und dort das erste mal auf erhebliche Schwierigkeiten stoßen. Das Fertigkeitslevel der Gegner ist dort heutzutage schon sehr hoch und nicht mit dem zu vergleichen was z.b. auf NL50 abläuft - klar ist auch NL50 tougher geworden, aber die Spieler machen immer noch im Schnitt alle sehr große Fehler; Fehler, die jedoch nicht mehr so offensichtlich sind wie früher.
      Wenn man allerdings einmal herausbekommen hat, welche Fehler der Gegner auf NL50 im Schnitt hat und wie man diesen Fehler knackt, dann schlägt man das Limit auch und findet sich dann sehr schnell auf NL100 wieder - dort sind die Fehler dann kleiner und müssen wieder anders angegangen werden.

      Ein zentraler Faktor ist auch der Fisch: Die meisten Spieler sind nicht in der Lage maximale Gewinne von Fischen zu holen, weil für sie Fisch = Fisch ist und gar nicht auf seine Nuancen eingegangen wird. Jeder Fisch kann anders exploitet werden, weil er individuelle Schwächen hat; ein großes Problem vieler Microlimit und Lowstakesspieler ist es

      a) häufig diese Schwächen richtig zu identifizieren

      b) die Problematik hinter dieser Schwäche möglichst effektiv anzugreifen

      Die Kombination aus Rake, keine Edge gegen das Durchschnittsfeld, zu kleine Edge gegen den Fisch führen dann letztendlich dazu, dass du viele viele Breakevenspieler findest und nur wenige Winningplayer auf den ganzen Aufstiegslimits.

      Guter Post Ghostmaster. Ich frage mich zusätzlich wirklich ob es heutzuztage noch realistisch ist (das es möglich ist weiß ich), mit maximalem Einsatz an Zeit und Willen auf die Highstakes zu kommen.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Um den Rake auch irgendwie zu drücken, nimmt man ja auch an jeder DrexxsPromo teil.


      Und um da mal endlich zu hitte steht man auf einmal da und spielt 6 verdammte Tische und fokussiert sich nicht auf Villains. Spielt nur noch ABC......gewinnt hoch berakte kleine Pötte (rel gesehen), verliert dann aber in kurzer Zeit an 3 Tischen 3 stacks....geht auf C-Game und vertiltet noch mal 2 stacks.


      Vernünftiger wäre es wohl, die Promos zwar zu aktivieren, aber dann auch zu ignorieren, oder?
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von chrsbckr75
      Vernünftiger wäre es wohl, die Promos zwar zu aktivieren, aber dann auch zu ignorieren, oder?
      hab ich für mich auf jedenfall beschlossen. war nie ein highvolume spieler und hatte deswegen auch nie reale chancen in rakeraces, bleiben also nur reload boni... davon wurden mir auf titan in den letzten 6 monaten ein paar k$ angeboten, hab aber keinen davon genutzt da ich weiß das ich wesentlich mehr wegen der software vertilten würde ;D
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von chrsbckr75
      Um den Rake auch irgendwie zu drücken, nimmt man ja auch an jeder DrexxsPromo teil.


      Und um da mal endlich zu hitte steht man auf einmal da und spielt 6 verdammte Tische und fokussiert sich nicht auf Villains. Spielt nur noch ABC......gewinnt hoch berakte kleine Pötte (rel gesehen), verliert dann aber in kurzer Zeit an 3 Tischen 3 stacks....geht auf C-Game und vertiltet noch mal 2 stacks.


      Vernünftiger wäre es wohl, die Promos zwar zu aktivieren, aber dann auch zu ignorieren, oder?


      Bin wie zuvor erwähnt auch nur noch durch gute Boni dazu zu bewegen auf einer bestimmten Seite zu spielen.

      Die ganzen Promos, wie toll auch immer sie genannt werden, basieren doch immer nur auf der Idee: "Rake bis zum Umfallen". Dazu noch teilweise vollkommen undursichtige Platzierungen etc.

      Da stellt sich aber die Frage, ob ein Spieler, der konstant verliert und bei einer Promo gut casht ein "Winning Player" ist.

      Laut der meisten Antworten hier im Thread ist z.B. Patrick Stoia (Mega-Milestone brachte ihm ~15.000$) ein Winning Player, denn er hat Geld aus dem System entzogen- LOL
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.330
      Die Rake auf Micros ist krass da zahlst halt konstant 10 bb / 100.
      In der Regel gehen da halt 50 % des Umsatzes direkt an Rake weg,
      also bei Winnings kriegt er die Hälfte und bei Loosings.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.360
      Da ist fett kohle im poker zu machen und die guten spieler quitten?

      Wie ich bereits sagte: Die Luft wird dünn...Gibt natürlich auch andere gründe warum ein guter spieler keine lust mehr hat...Immer und immer wieder das gleiche tun ist auch sau langweilig

      http://de.pokerstrategy.com/news/world-of-poker/WSOP-Interviews:-Black-Member-Boomslang-+-zeegro,-DanielK-und-HannesZ_60639/
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von viktoalia
      Da ist fett kohle im poker zu machen und die guten spieler quitten?

      Wie ich bereits sagte: Die Luft wird dünn...Gibt natürlich auch andere gründe warum ein guter spieler keine lust mehr hat...Immer und immer wieder das gleiche tun ist auch sau langweilig

      http://de.pokerstrategy.com/news/world-of-poker/WSOP-Interviews:-Black-Member-Boomslang-+-zeegro,-DanielK-und-HannesZ_60639/
      is doch ziemlicher schwachsinn .. boomslang hat in den letzten jahren gizillion dollars gemacht und limit highstakes sind quasi tot, da würd ich mir auch 2mal überlegen ob ich nicht doch lieber ein leben lang chillen gehe.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.360
      Original von stylus20
      Original von viktoalia
      Da ist fett kohle im poker zu machen und die guten spieler quitten?

      Wie ich bereits sagte: Die Luft wird dünn...Gibt natürlich auch andere gründe warum ein guter spieler keine lust mehr hat...Immer und immer wieder das gleiche tun ist auch sau langweilig

      http://de.pokerstrategy.com/news/world-of-poker/WSOP-Interviews:-Black-Member-Boomslang-+-zeegro,-DanielK-und-HannesZ_60639/
      is doch ziemlicher schwachsinn .. boomslang hat in den letzten jahren gizillion dollars gemacht und limit highstakes sind quasi tot, da würd ich mir auch 2mal überlegen ob ich nicht doch lieber ein leben lang chillen gehe.
      sagte ich doch unter anderem auch..."Es gibt auch andere gründe" Also, einfach wieder auf landeanflug gehen...

      boomslang's profits kenne nicht...und keiner hat behauptet das es keine spieler gibt und gab die ne menge schotter gemacht haben...
    • 1
    • 2