Tilt vermeiden, Stop-loss!?

    • maxinio7
      maxinio7
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2010 Beiträge: 106
      moin liebe Strategen

      ich spiele BSS regulär NL25 sh und bin auch winningplayer.
      Leider habe ich immer mal meine kleine Tiltphase, die meine Winrate erheblich reduziert! Meist beginnt diese mit zwei drei Badbeats in kurzer Zeit und ich denke ich selber merke nicht dass das mein A-game belastet. Habe über 500.000 Hände ca 6BB/100, könnte aber 10-15 BB/100 sein.

      Wie verhindert ihr eure Tiltphase?
      Benutzt ihr direkt ne Stop-loss-Limit?

      Möchte bald NL50 crushen, aber vorher muss ich dieses Problem in Griff bekommen!?
      Vielen Dank für eure Tipps!
  • 5 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich bin kein Experte auf dem Gebiet Tilt und Emotionenkontrolle - da gibt es hier einige gute Videos, Artikel und auch Bücher (ich glaube die Sachen von Tommy Angelo sind da ganz angesagt).

      Wichtig ist bei Tiltproblemen, dass du die Ursache identifizierst. Prinzinpiell ist Tilt ein Kontrollverlust über deine Entscheidungen und dein Unterbewusstsein übernimmt. Der Grund ist simpel: Das menschliche Gehirn funktioniert ergebnisorientiert - gute Ergebnisse werden mit positiven Hormonen verknüft, schlechte Ergebnisse mit negativen Hormonen.

      D.h. dein Unterbewusstsein verknüpft vor allem verlorene Pötte mit einem negativen Ergebnis und lässt dich dann sehr schnell in eine Situation kommen in der du die gesamte Kontrolle verlierst über deine Entscheidungen. Wichtig ist jetzt warum dein Unterbewusstsein den Verlust von Pokerpötten als großes Problem ansieht und hier kann ich dir nicht weiterhelfen, sondern an dieser Stelle könnte dir vielleicht ein Psychologe weiterhelfen und du musst völlig ehrlich zu dir selber sein und dich fragen, welche Beziehung du zu Geld hast.
      Die meisten Menschen in der "echten" Welt führen eine emotionale Beziehung zu Geld - ihnen tut es weh, wenn sie eine teure Ausgabe tätigen; Geld hat für sie einen Wert.
      Für einen erfolgreichen Pokerspieler ist es meiner Ansicht nach maßgeblich, dass du zu Geld keine richtige Beziehung hast bzw. diese Beziehung ausblenden kannst und Pokergeld nicht als echtes Geld ansiehst, sondern als Bedingung, um mitspielen zu dürfen.

      Tilt tritt daher am häufigsten bei Leuten auf in meinen Augen, die

      a) nicht verlieren können

      und/oder

      b) eine emotionale Verbindung zu Geld haben

      Die Mischung führt dann dazu, dass du tiltest, wenn du zuviele negative Situationen in einem bestimmten Zeitrahmen erzeugst.


      Ich kenne Spieler, die ihren Tilt nie wirklich in den Griff bekommen haben und angefangen haben beim ersten Badbeat den Tisch zu schliessen. Prinzipiell eine gute Idee, aber Badbeats sind der einzige Grund warum Geld im Poker gewonnen werden kann. Wenn schlechte Spieler nicht ab und an gewinnen, dann würden sie nicht spielen.

      Falls du die Möglichkeit hast, dann wäre ein Besuch beim Psychologen vielleicht auch nicht die schlechteste Möglichkeit - in dem Fall müsstest du das aber wahrscheinlich selber bezahlen, weil deine Krankenkasse da nicht mitspielt.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Also nach Tendler ist es keine Optimale Lösung ein Stop Loss- Limit zu setzten, weil du damit u.a. ja nicht das Problem an sich angehst. Du verschlimmerst halt das Ergebnis noch damit das du aufhörst zu spielen, und da du ja eine Edge hast wie man an deiner SS sieht verlierst du mit einem Stop Loss auch Geld.


      Wie Ghostmaster schon sagt ist eine rationale Herangehensweise wichtig.

      Bsp. von mir selbst, ich habe mich heute früh in der Session geärgert warum ich QQ gegen Raise und direkt push hinter mir gefoldet habe am Board kam dann die Q zum Set. Villian KK. Es hat eine Weile gedauert bis ich realisierst habe das der Fold korrekt und die beste spielweise gewesen ist egal wie das Ergebnis ausfällt.


      Du musst drüber nachdenken warum du dich über Badbeats ärgerst und nicht freust. Dann versuche noch mal gedanklich gute Entscheidungen mit langfristigen Gewinn zu verbinden.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.022
      sobald du merkst du tiltes mach ein netten spaziergang um runterzukommen. wenn das nicht hilft quitte für den tag. du musst unmittelbar nachdem du merkst du wirst emotional die tische ersteinmal stilllegen...Disziplin eben...gl
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das ist doch das zentrale Problem beim Tilt - die Kontrolle geht verloren und es ist ein schwieriger Lernprozess zu erkennen an welchem Zeitpunkt man die Kontrolle verliert UND dann auch noch pausiert.
    • roflushh
      roflushh
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 505
      krasse winrate, mit der roll solltest du easy nl200 zocken können. neuer phil ivey? :D