Sets auf Value callen

  • 5 Antworten
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      nein hängt ab von

      • Stacks
      • ImpliedOdds =f (Gegnertyp, eigenes Image)
      • Spielart und Posi von Villain


      Alleine die cbet würde niemal reichen, da Du ca. 1:2 odds PreFlop bekommst und ca. 1:8 brauchst. Da die cbet nur geringfügig hilft, musst Du Villain schon mehr Geld rausluchsen.
    • 2Girls1TAG
      2Girls1TAG
      Gold
      Dabei seit: 21.01.2012 Beiträge: 1.897
      Okay danke. Habt ihr vllt Tipps oder Erfahrungen wie man schnell erkannt ob sich ein Call auf Setvallue lohnt? Er muss ja in 1ter Linie mit vollen 100BB am Tisch setzen. Weitere Tipps?
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von jascha636
      Okay danke. Habt ihr vllt Tipps oder Erfahrungen wie man schnell erkannt ob sich ein Call auf Setvallue lohnt? Er muss ja in 1ter Linie mit vollen 100BB am Tisch setzen. Weitere Tipps?


      Villain muss zum broke gehen eine Starke Hand haben ---> Spieler mit stats a la 14/11 aus UTG kannst Du quasi IMMER callen.


      Aus den Blinds sollte man eher 3-betten anstatt zu callen. Weil weite Range---->geht nicht oft genug broke.


      Gegen gute Spieler, die auch mal OP folden können, musst Du imho auch so spielen können, dass die dich auszahlen. Dies erfordert aber wesentlich mehr Skill, um quasi zu wissen, wie die Gegnertypen ticken.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Original von jascha636
      Okay danke. Habt ihr vllt Tipps oder Erfahrungen wie man schnell erkannt ob sich ein Call auf Setvallue lohnt? Er muss ja in 1ter Linie mit vollen 100BB am Tisch setzen. Weitere Tipps?

      1. Villain hat eine sehr starke Hand und die Wahrscheinlichkeit, dass er dich ausbezahlt ist sehr hoch.

      2. Villain hat eine Random-Range, geht aber Postflop viel zu light broke(bluff oder overplayed einen Großteil seiner Range)

      3. Villain ist Postflop sehr weak tight und man kann ihn sehr einfach von seiner Hand moven.

      4. Man callt die Pockets nicht auf Setvalue, sondern spielt sie eben Postflop auf geeigneten Boards auch ohne dem Set weiter.


      Mehr fällt mir grad nicht ein ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      BReWs7aR hat wichtige Punkte genannt, ich möchte nur noch mal kurz ergänzen:

      Original von BReWs7aR
      1. Villain hat eine sehr starke Hand und die Wahrscheinlichkeit, dass er dich ausbezahlt ist sehr hoch.
      Ist natürlich grundsätzlich schwer einzuschätzen bei einem Call auf Set Value. Die wenigsten openraisen ja nur 4%.


      Original von BReWs7aR
      2. Villain hat eine Random-Range, geht aber Postflop viel zu light broke(bluff oder overplayed einen Großteil seiner Range)
      Das wäre ein Punkt, andererseits gewinnen wir dann selten die Hände am Showdown durch Checkdowns.


      Original von BReWs7aR
      3. Villain ist Postflop sehr weak tight und man kann ihn sehr einfach von seiner Hand moven.
      Problem beim "moven", sprich bluffen, man hat selten bis nie Equity auf seiner Seite. Sollte also kein Postflop-Spot den man zwanghaft sucht um mit einem 2-Outer die großen Bluffs zu starten.


      Original von BReWs7aR
      4. Man callt die Pockets nicht auf Setvalue, sondern spielt sie eben Postflop auf geeigneten Boards auch ohne dem Set weiter.
      Jo, kommt dann eben drau an was für ein PP (siehe unten).


      Was noch wichtig wäre:

      1.) Position ist wichtig, OOP ist Set Value viel schwerer zu realisieren

      2.) Ein gebalancter Plan wäre wichtig, du solltest deine Sets dann ähnlich spielen wie Bluffs/marginale made hands, also nicht einfach immer den Flop raisen, in vielen Fällen ist es halt kaum möglich im kleinen raised Pot die ganzen 100BBs einzukassieren

      3.) Auf die Wertigkeit der PPs achten. 77 ist deutlich besser wie 22 (gewinnt häufiger am Showdown, verliert seltener Set-Over-Set, "dominiert" SCs wie 45s, 56s...)