ab welchem limit first deposit clearing?

    • nikiita
      nikiita
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 2.485
      In Kürze werde ich nach NL10 aufsteigen, ist das bereits ein limit, in dem man boni clearen kann? (bei durchschnittlich um die 500 Hände/Tag)

      Bisher interesssieren mich die ganzen boni, rakeraces etc. ja noch nicht. bin erstmal ganz froh, die beiden raketeuersten limits geschlagen zu haben - wie sieht's rakemäßig eigentlich bei NL10 aus. Schon langsam erträglich?

      Ich find, PS.com sollte eh mal was für die ernsthaften Aufsteiger in den micros tun. sowas wie "wer an 25 Tagen im Monat >500 Hände/Tag in den micros spielt, kriegt, keine Ahnung, 10$ oder sowas. Als Motivationshilfe, Anreiz, egal. (Und NEIN: ich brauch kein USB-Quitscheentchen)

      Du spielst als Anfänger 60-70-100k Hände auf den micros. Kein rakeback (im Gegenteil, verhältnismäßig riesenrakeanteil) kein rakerace, keine Möglichkeit, boni zu clearen - nixx.

      Die blackies, die eh alle schon 6-stellig auf dem Konto haben, die Kriegen obendrein noch mit Puderzucker hinten rein...

      Spieler, die wirklich aufsteigen wollen, kommen erst in irgendeinen PS.com Genuss/Vorteil, wenn sie bereits aufgestiegen sind..

      zu viele geben vorher auf. Alle meine tell-a-friends haben es nicht geschafft...
  • 4 Antworten
    • Greenazio
      Greenazio
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2012 Beiträge: 303
      Weiß natürlich nicht wo du spielst aber prinzipiell kannst du auf jedem Limit deinen First Deposit Bonus abspielen.

      Spiele meinen momentan auf nl2 Stars nebenbei runter und hab auch schon die ersten 20 bucks gecleared.

      Auf Stars spielt man den Bonus in 10$ Schritten ab wobei man für jede 10$ 170 FPP erspielen muss, was auf nl10 ein kinderspiel ist..
      2 FPP ~ 30 min nl2 gezoome -> 10$ ca. 40h nl2 zoom

      Kannst dir ja denken, dass es auf nl10 eher so um die 10h sein werden..
      (Bin jetzt mal von einer relativ soliden WR und 2 Tischen Zoom ausgegangen)

      Mfg
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich persönlich habe nie irgendwelche Bonusprogramme bewusst genutzt, um meine Bankroll zu vergrößern, da ich nie der Typ Spieler war, der auf "Kommando" gut spielen konnte. Ein zentrales Problem vieler Bonusprogramme ist der Zeitfaktor und grade als Anfänger halte ich es für einen Fehler persönlich, wenn du zuviel Zeit in den Grind investierst und zuwenig Zeit in dein Spiel.

      Es ist nicht oder nur kaum möglich das eigene Spiel zu evaluieren und weiterzuentwickeln, wenn du grinden "musst". Ich kenne einige Spieler, die finden grinden geil und machen das echt gerne - für solche Typen ist Boni grinden kein Ding und auch nicht mit "Arbeit" verbunden. Für mich waren Boni ergrinden immer eine Qual und ich hab viele Boni auch nie abgespielt damals, weil ich es einfach nicht geschafft habe auf NL10 noch 20k Hände abzuspielen innerhalb der nächsten 5 Tage.

      Klar geht der Bankrollaufbau mit Boni etwas schneller, allerdings ist das nichts langfristiges auf dem du aufbauen kannst - ein gutes und langfristig ausgerichtetes Spiel kann kein Bonus ersetzen in meinen Augen. Das wichtigste Ziel eines Microlimitspielers sollte sein aus den Microlimits rauszukommen und in Limits aufzusteigen mittelfristig in denen

      a) der Rake nicht so bedeutend ist (das wird ab NL100 langsam erträglich)

      b) der Umsatz hoch genug ist, um von den Bonusprogrammen auch effektiv zu profitieren

      Ich persönlich weiss nicht, ob es so geil ist Microlimits 4 Life zu spielen; das ist weder spielerisch fordernd, noch finanziell besonders ertragreich. Die meisten meiner Winnings stammen daher auch von den Tischen und nicht von irgendwelchen Bonusprogrammen - mir persönlich war es immer wichtig, dass ich das Spiel Poker schlage und nicht "gewinne", weil das ganze drumherum mir das ermöglicht - klar ist das ein netter Boost.


      Meine Tell-a-Friends haben es auch fast alle nicht geschafft btw. - die meisten haben schlichtweg nicht die Mentalität um Online zu bestehen. Ich habe mich letztens wieder mal mit einem meiner ersten TAF Kumpels unterhalten (ist ein RL Kumpel). Er ist nach wie vor der festen Überzeugung, dass er das Potenzial zu einem ganz großen hätte - hat von Pokertheorie nach wie vor keine Ahnung (also so richtig keine Ahnung). Er ist zwar Lifetime (aufgrund diverse LV Turniergewinne) nach wie vor gut im Plus, aber zum Onlinepoker findet er keinen Zugang mit seinem Ansatz. Das ist ihm zu anonym, zu schnell, zu unseriös - solche Leute bekommst du auch nicht durch die tollsten Bonusprogramme ins Spiel; da müsste die Onlinelobby schon einiges tun, um ihren Ruf mal aufzupolieren - denn anscheinend ist der bei vielen Freizeitspielern durch die ganzen Debakel in den letzten Jahren ganz schön beschädigt.
    • nikiita
      nikiita
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 2.485
      danke mal wieder für die Überübererfüllung deiner Aufgabe. Ich bin da ganz deiner Ansicht, auch mir geht es darum, das Spiel zu beherrschen. ich spiel z.B. fast nie mehr als 4, selten 5, sehr oft nur 3 Tische, um alles (was ich bisher kann) im Überblick behalten zu können. Dazu weiterhin 30%Theorie, 10% Sessionreview, 60% an den Tischen (und bin recht zufrieden mit 10,8 bb/100 auf den letzen 35k Händen).

      meine Frage bezog sich auch eher auf "bonus nebenher abgreifen", sollte heißen ob sich das Wechseln zu anderen platforms um first deposit boni abzugreifen bereits auf NL10 funktionieren kann. Denn first deposit boni kann man, wie der Name ja schon sagt, nur einmal abgreifen - wär schade wenn die Hälfte davon verfiele.

      Also präziser gefragt: Ich steige auf NL10 auf und spiele 500 Hände/Tag. Lohnt es sich damit bereits, (bei 15k Händen/Monat, ohne sein Spielvolumen ändern zu wollen), accounts für neue platforms zu erstellen mit der Intention, first deposit boni zu clearen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das musst du dich selber fragen, ob du das Volumen erspielen kannst. Ich hatte früher auch immer die idealistische Idee xyz Hände im Monat zu spielen (meistens wären das dann 1k oder 2k Hände Pro Tag gewesen) - das hat mich immer ruckzuck ausgelaugt und dann hatte ich nach 2 Wochen keinen Bock mehr zu spielen.
      Wenn du so der Typ bist, dem das nichts ausmacht und der wirklich gut grinden kann, dann kannst du das machen. Ich persönlich würde mir bei einem Bonusgrind auch gut überlegen, ob ich die Anzahl der Tische nicht drastisch nach oben schraube. Du verlierst zwar Winrate, aber wenn diese möglicherweise über den Bonus überkompensiert wird, dann gewinnst du "mehr" pro Zeiteinheit. Das ist halt bei Seitenwechseln manchmal problematisch, weil du nicht weisst ob dein Spielansatz geeignet ist für diese Seite ohne Anpassungen.