Paypal. Kann man Geldrückbuchung deaktivieren???

    • petersoul
      petersoul
      Silber
      Dabei seit: 25.09.2009 Beiträge: 1.149
      Hallo zusammen, weiss jmd die Antwort auf die o.g. Frage?

      Es geht mir um folgendes. Ich wurde in relativ kurzer Zeit 2 mal betrogen. Ich handle mit virtueller Ware. Die Leute kaufen den Gegenstand, und holen sich das Geld aber nach 2-3 Wochen wieder. Ich bekomme den Gegenstand nicht zurück, und das Geld ist weg. Meine Frage, kann ich das bei paypal deaktivieren. Dass die Leute nicht die Möglichkeit haben sich das Geld wieder zu holen?
  • 10 Antworten
    • m0rtaL
      m0rtaL
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.621
      nich direkt ne antwort auf die frage, aber kannst paypal ja als zahlungsmethode weglassen oder? auch wenn das für die käufer natürlich sehr bequem is
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.657
      Ich dachte immer bei Virtuellen Gütern gibts kein Käuferschutz durch PayPal...
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      PayPal ist keine Platform, um virtuelle Güter zu verkaufen, ganz genau aus dem Grund. Der Verkäufer is immer der gearschte..
    • Lifeisabug
      Lifeisabug
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2007 Beiträge: 1.629
      Original von Bliss86
      PayPal ist keine Platform, um virtuelle Güter zu verkaufen, ganz genau aus dem Grund. Der Verkäufer is immer der gearschte..
      QFT

      Original von Fantomas741
      Ich dachte immer bei Virtuellen Gütern gibts kein Käuferschutz durch PayPal...
      Das gilt AFAIK nur für ebay. Bei PayPal bist du als Verkäufer immer der gefickte.

      Ist mir ebenfalls zwei mal passiert und weitere diverse Versuche die aber als solche zu erkennen waren. Habe ewig mit PayPal kommuniziert. Kannst nichts machen. Wenn du PayPal nicht anbietest kannst du beim Preis direkt mal 15% runter gehen bei virtuellen Waren weil die Kids es sofort haben wollen. Eine gute alternative wäre sofortüberweisung.de, das ist aber aus Konkurrenzgründen bei Ebay verboten weil es einfach die bessere und sichere Alternative zu PayPal ist.
      Größere Händler von virtuellen Waren bieten eigene Authentifizierungsmethoden an. Das wird für einen kleinen Privathändler aber wohl kaum eine Option sein.

      Eine gute Lösung für dein Problem existiert nicht.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Der Käuferschutz lässt sich nicht deaktivieren. Auch wenn es in deinem Fall ärgerlich ist würde es das ganze System ad absurdum führen. In so fern musst du dir Alternativen überlegen oder mit dem Risiko betrogen zu werden leben.
    • paulfelzpp
      paulfelzpp
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2007 Beiträge: 7.271
      @petersoul:

      Sagt dir zufällig der ebay account "zockerlili68" etwas?
    • petersoul
      petersoul
      Silber
      Dabei seit: 25.09.2009 Beiträge: 1.149
      Original von paulfelzpp
      @petersoul:

      Sagt dir zufällig der ebay account "zockerlili68" etwas?
      nicht wirklich, was ist mit dem?

      hab jetzt wirklich paypal als zahlungsmethode deaktiviert bei ebay. das nehme ich die eventuellen 15% gewinnbuße in kauf, bevor mir so ein dreck noch mal passiert. ich habe auch ewig mit paypal kommuniziert. alle beweise, die gebracht habe, haben sie ignoriert. war ihnen schlichtweg sch...egal...der laden hat sich für mich erledigt...
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Du bist da nicht der erste. Ist mir selbst auch schon passiert und hier im Forum gibt es mehrere Threads von Leuten, denen ebenfalls genau das gleiche passiert ist.

      Das ist ne Betrugsmasche und PayPal weiß das und macht einfach mit.
    • maaR
      maaR
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.645
      mein paypal is gesperrt.. und sehe nicht ein die kostenpflichtige nummer zu wählen um ihn zu entsperren.. und ne andere komunikation zu dennen gibts anscheind nicht anrufen wollen sie mich auch nicht wenn ich ihnen das per mail anbiete von daher fick PAYPAL :f_cool:
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.463
      Original von Lifeisabug

      Original von Fantomas741
      Ich dachte immer bei Virtuellen Gütern gibts kein Käuferschutz durch PayPal...
      Das gilt AFAIK nur für ebay. Bei PayPal bist du als Verkäufer immer der gefickte.
      kann mir das vielleicht mal jemand, der sich auskennt, endgültig erklären?

      hab auch immer gemeint, dass es bei virtuellen gütern keinen käuferschutz gibt. aber hab hier im forum ja schon öfter von fällen gehört, wo der käufer das geld unberechtigterweise zurückbuchen liess. das wäre ja das gegenteil von "kein käuferschutz".

      dass dies nur bei ebay gelten sollte, versteh ich zwar nicht, aber gut. gehts nicht in diesem thread sogar um ebay-verkäufe?

      oder ist paypal so ein saftladen, dass sie sich nicht mal an ihre eigenen regeln halten und den köufer einfach immer als könig behandeln?

      an op: wie wärs mit rechtlichen mitteln gegen die käufer? ich weiss,, rentiert sich vermutlich wegen dem geringen wert nicht, aber irgendwann wärs mir halt zu blöd und ich würde durchgreifen. oder läßt paypal bei deren benutzung auch gleich noch den zivilrechtsweg ausschliessen?