Outs und Pott Odds in MTT CG Grind

    • ruben80x
      ruben80x
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2012 Beiträge: 47
      Hi,

      ich spiel aktuell CG NL 10 und spiele dabei so 10 bis 12 Tische gleichzeitig. Kenne die Outs und Pot Odds ganz gut, die wichtigsten X:1 kenn ich auswendig. Machmal dauert es halt doch noch die Outs für mehrere Draws zu selektieren. Dennoch wird in der Hektik oft nach Gefühl gespielt, mit der ich auch recht profitabel spiele. Oft bimmelt es hier und da, die Uhr tickt und ich muss mich zu sehr beeilen. Dann spiele ich oft nach bisheriger Erfahrung bei ähnlichen Situationen, schaue auf die Position des gegners und meine, die Zahlen des HUD, meine Karten, das Board, des Gegners Stack, schätze schnell die Gegner Range ein und liege dann meistens nach 1 bis 3 Sekunden automatisierten Überlegen richtig mit der Entscheidung und ziehe die richtigen Schlüsse.

      Denke es ist eher latent nach Outs und Pot Odds, aber wirklich nicht direkt und gewollt. Eher so ein Mix aus Können und Erfahrung. Wie ist eure Erfahrung dabei? Ist das ein großer Fehler, mach ich den größten Quatsch und sollte ich erst mehrere Tische gleichzeitig spielen wenn ich dabei auch 100% nach Outs und Pot Odds spielen kann trotz Hektik?
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das zentrale Konzept, dass du beherrschen solltest ist das Equitykonzept (das ist quasi die Folgerung des Potoddskonzepts); die Entscheidungen am Tisch werden dadurch im Prinzip genauer und es ist in etwa das was du mit "Gefühl" meinst - die Erfahrung sagt dir einfach irgendwann, dass du gegen eine so und so strukturierte Range mit der und der Hand so und soviel Equity im Schnitt haben wirst. Dazu gehört aber leider sehr viel Arbeit abseits des Tisches - denn Boardstrukturen, unterschiedlich strukturierte Handranges etc. haben teilweise großen Einfluss auf deine Equity. D.h. du musst dein "Gefühl" trainieren, um grade in solchen Multitablesituationen sehr schnell eine richtige Entscheidung zu treffen.

      Du solltest allerdings grade in sehr knappen Situationen (in denen du z.b. am Turn eine große Bet callen musst) die Potodds mit Flushdraws z.b. sehr genau kennen - ich sehe da grade bei Anfängern häufig Calls, die ein Fold sein sollten.