AQs bzw AQo

    • kirasaki01
      kirasaki01
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2012 Beiträge: 1.177
      Hallo liebe Pokerfreunde...
      folgenes Problem begegnet mir ziemlich oft im NL10 Bereich und ich weiß nich so recht wie ich damit umgehen soll... also :

      Ich halte AQo in middle position und openraise standart 3 bb und bekomme ne 3bet ab...call ich oder folde ich ?
      die sache ist das wenn ich auf dem Flop nur das Ass treffe und 2 mal bette und gecallt werde ich immer den Gedanken habe das mein Gegner AK hält... :D

      Bei AQs bin ich optimistischer...wobei ich nicht weiß ob der Call da gerechtfertigt ist .

      wäre nett wenn mich da jemand erleuchten könnte

      mfg kira
  • 5 Antworten
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.293
      Zunächst rate ich dir ab 3-bets oop zu callen. Glaube nicht dass ein Anfänger dass profitabel spielen kann. Oop in 3-bet pötten zu spielen ist einer der schwersten spots beim pokern!

      Dann versteh ich deine frage nicht mehr. Anscheind callst Du die hand und donkst dann dein TP.
      Ist auch eine sehr fragwürdige line.

      Ich würde dir empfehlen oop keine 3/bet zu callen. Also entweder 4-bet broke mit deinen premium Händen oder einfach folden.
    • kirasaki01
      kirasaki01
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2012 Beiträge: 1.177
      hm...hab mit so ner Antwort gerechnet...
      ich folde eigentlich immer alles außer JJ,QQ,AK/kk/AA gegen 3bet ...will mich einfach nicht in schwierige Spots post-Flop bringen

      danke fürs schnelle Antworten :)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also ich sehe es tatsächlich als sinnvollsten Ansatz OOP ohne eine Idee WARUM du gewinnst überhaupt nicht zu callen, ausser du spielst sehr deep und deine Flopentscheidung wird sehr einfach (z.b. wenn du auf Setvalue callst, dann triffst du das Set oder halt nicht).

      Das "Problem" mit mittelstarken Händen ist im Prinzip, dass du Postflop oft so Boards wie T23 oder Q32r hast und dann mit 99 dastehst (für 100BB Stacks) und zwar gegen die 3-Bet Range möglicherweise noch vorne bist und auch gegen die Cbetrange, aber leider nicht für diese beiden Bets an den Showdown kommst, da du noch einen Turn UND River spielen musst. Es ist ein extrem großes Problem mit 99 hier einmal zu peelen, um dann am Turn auf eine 2nd Barrel zu folden - d.h. bevor du Geld investierst solltest du eine sehr gute Idee haben wie dein Gegner Postflop vorgeht und solche Calls können nur profitabel werden, wenn du Postflop auch Pötte gewinnst.

      Grade auch AQ und AJ sind sehr problematisch -> du triffst einfach nur sehr selten den Flop (30% ca.) wirklich, aber hast möglicherweise oft die beste Hand oder akzeptable Equity im Flop (z.b. mit AQdd auf Td2h4s). Du musst mit solchen Händen nach Calls Preflop Moves machen und Pötte gewinnen, die dir eigentlich nicht direkt zustehen -> da es grade für Anfänger extrem schwer ist schon in einfachen Situationen Boardtexturen und gegnerische Ranges einzuschätzen UND diese in Einklag zu bringen, ist es tendenziell besser überhaupt kein Geld mehr zu riskieren, bevor du Postflop einen zu tighten Fold oder zu loose Geldinvestition machst.
      Auf den ersten Blick ist das nicht so richtig ersichtlich, dass zu tighte Folds Postflop langfristig Geld kosten - nämlich das Geld was du Preflop investierst zusätzlich nach deinem Openraise.

      Im Prinzip ist das nämlich genau das worunter Callingstations leiden -> eine Callingstation investiert Preflop mit einer zu loosen Range Geld, möglicherweise auch noch am Flop und Turn, aber an irgendeiner Stelle der Hand folden diese Spieler etwas zu tight, wenn sie z.b. nur das 4th Pair im Board haben (obwohl sie mit dieser Hand bei ihren ganzen Overcards, busted Draws etc. gar nicht so weit vom oberen Ende ihrer eigenen Range teilweise entfernt sind). Im Prinzip machst du bei dem Ansatz: "Erstmal am Flop callen und dann gucken" genau das gleiche.

      => bring einen Plan mit WARUM du genau in dieser Situation mit einem Call OOP Geld gewinnst Postflop.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.249
      AQ oop 3bet call...flop check first zu 80-90% und dann siehst du weiter(erfahrungswert only).

      bezüglich deiner AK angst...gib ihm eine 3bet-range und lös dich von "was ist wenn er ak hält"?...auf turn neujustierung der range
    • gumbles
      gumbles
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2010 Beiträge: 6.432
      Original von viktoalia
      AQ oop 3bet call...flop check first zu 80-90% und dann siehst du weiter(erfahrungswert only).

      bezüglich deiner AK angst...gib ihm eine 3bet-range und lös dich von "was ist wenn er ak hält"?...auf turn neujustierung der range
      Welche 3bet range gibst du dem normalen NL10 Villain mit seinen VPIP 15%/500 Haende? :coolface: