Die Redline nach oben !

    • xHanni
      xHanni
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2012 Beiträge: 4
      Hey Leute,

      ich stelle mir gerade die Frage wie ich die Redline nach oben bringen kann. Ich denke das ich dort viel Geld liegen lasse.

      Allerdings gibt es für mich mit der Redline ein kleines Problem. Ich spiele momentan NL5 FR auf Everest. Ich habe die Erfahrung gemacht das hier Bluffen nichts bringt da die Leute einen gerne mit TPWK down callen.

      Die Frage die ich mir stelle ist folgende: Kann man auf NL5 die RedLine überhaupt ordentlich nach oben bringen, sodass es profitabel ist? Es bringt ja nichts die Redline oben zu haben und dann immer große Pötte zu verliern weil mein Draw am River mal wieder nicht ankommt!!! (ICH HASSE ES :( )

      Wie sind hier so eure Erfahrungen?

      Danke für eure Hilfe :)
  • 3 Antworten
    • promyk82
      promyk82
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.281
      Es ist unsinnig die Redlinie auf den Micros nach oben bringen zu wollen. Wenn dich jeder Trottel mit Secondpair auszahlt, dann wird die "Rote Linie" nie nach oben zeigen, weil du deine Gewinne mit Showdown hast.

      €: Wenn deine Redline auf NL5 nach oben geht, würde ich eher behaupten du machst auf diesem Limit etwas falsch.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      nicht braindead cbetten.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Redline bildet einen Teil deines Spiels nach dem Flop ab und zwar wie häufig du ohne Showdown Pötte gewinnst. Die Redline auf den Micros ins Plus zu bringen ist relativ schwierig (definitiv nicht unmöglich), da du folgende Fähigkeiten benötigst:

      1. du musst extrem dünn valuebetten können -> dadurch wird der Gegner mit marginalen Händen in sehr schwierige Entscheidungen gezwungen und du wirst entweder den Fold bekommen (deine Redline steigt) oder den Call (deine Showdownline steigt oder fällt - je nachdem was dir dein Gegner zeigt)

      2. du musst ganz gut Handreaden können, um profitable Bluffspots zu identifizieren. Die Cbet ist natürlich ein Anfang (entweder gewinnst du den Pot sofort am Flop oder der Gegner spielt weiter), aber es geht hier mehr darum, dass du Schwächen in der gegnerischen Handrange erkennst und möglicherweise (Semi)-Bluffs in Situationen ansetzt in denen der Gegner unendlich schwach ist. Das ist halt für Anfänger oft nicht möglich, weil sie ihre Gegner zu stark verallgemeinern und die Callingstation nicht bluffen (was im Ansatz auch sehr sinnvoll ist und auf den Micros dick ausreicht) - in der Tat ist es aber grade bei sehr loosen und passiven Spielern so, dass sie mit extrem schwachen Handmaterial ausgestattet sind in fast allen Situationen und wenn du erkennst wann sie besonders schwach sind auch diese Spieler bluffen kannst.

      3. Lines mit marginalen Händen - das ist denke ich das zentralste Leak der meisten Spieler. Z.b. am Flop mit dem Midpair (z.b. QJ auf KJ2r) erstmal cbetten, dann am Turn for Potcontrol behind checken bei einer 3r und dann am River auf die blank aufgeben, wenn der Gegner bettet.

      Natürlich wird die Cbet marginal +EV sein (Foldequity + Pair und ein bisschen Backkdoorstraightdraw), aber mit dieser Line kommst du häufig nicht an den Showdown. Redlinespieler sind häufig mit marginalen Händen sehr Showdownbound und tauchen dort auch auf. Wenn du die Bet Check Fold Line spielst, fällt deine Redline; wenn du die Check Call Call Line z.b. spielst als Bluffinduce (ich sag jetzt nicht, dass die Bluffinducingline besser ist), dann kannst die Redline nicht fallen, sondern die Showdownlinie verändert sich.

      Im Prinzip ist der W$WSF, Vpip UND die Showdownlines ein ziemlich starker Indikator für zwei Dinge:

      a) den Skill deiner Gegner, wenn du tatsächlich gut bist

      b) deinen eigenen Skill


      Es ist schwierig zu verallgemeinern - wenn du z.b. zwei extrem gute Spieler gegeneinander spielen hast, dann werden beide leicht negative Non-Showdownlines haben (es ist halt einfach extrem schwierig mit unbekannten Informationen, die eigene Equity perfekt zu realisieren und daher resultieren, dann Folds)


      Original von eslchr1s
      nicht braindead cbetten.
      Auch wenn der Post sehr kurz ist, fasst er das im Prinzip zusammen. Es geht darum, dass du dir Gedanken darüber machen musst wie du mit jeder Geldinvestition möglichst viel gewinnst und nicht einfach irgendwie.